Leserstimmen zu
Zeit im Wind

Nicholas Sparks

(6)
(1)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Cover hat etwas beruhigendes an sich. Dennoch sieht es altmodisch aus, was auch kein Wunder ist da das Buch 1999 geschrieben wurde. Der Titel ist auch nichts besonderes. "Zeit im Wind" ist mein erstes Buch von Nicholas Sparks gewesen. Davor habe ich nur den Film "Das Leuchten der Stille" gesehen. Somit wusste ich nicht recht was auf mich zukommen würde. Leider muss ich zugeben, dass mir die ersten Seiten gar nicht gefallen haben. Aber schon bald wurde es besser. Dadurch das Landon direkt zu uns Lesern spricht kann man sich gut in ihn und die Situation hinein versetzten. Weshalb man relativ schnell durch das Buch kommt. Dennoch hätte ich manche Kapitel etwas verkürzt. Auch die Taten von Jamie und Hegbert kann man gut nachvollzeihen. Aber Jamies Glauben kam mir etwas überspitzt rüber. Als 17-jährige hat man meiner Meinung nach trotzdem noch keine so übertrieben Reife Gedanken. Was ich auch noch sehr Schade fande war, dass mich das Buch kaum fesseln konnte. Teilweise war es auch einfach nur langweilig, vorallem der Anfang. Eigentlich lese ich solche Bücher nicht und auch nicht gerne. Es war also nicht so mein Fall, aber überraschenderweise konnte mich das Ende dann doch überzeugen. Feuchte Augen habe ich zwar nicht bekommen, aber es hat mich dennoch zum Nachdenken gebracht. Außerdem hätte ich mehr Poesie erwartet und erhofft.

Lesen Sie weiter

Eine meiner allerliebsten Romanverfilmungen von Nicholas Sparks ist „A Walk to Remember – Nur mit dir“, den ich vor vielen Jahren zum ersten Mal auf DVD geschaut habe und ihn auch jetzt noch total liebe. Für mich ist es DIE Liebesgeschichte, die Nicholas Sparks jemals geschrieben und verfilmen lassen hat. Das kuriose für mich ist allerdings die Tatsache, dass ich als großer Nicholas Sparks Fan das Buch bisher noch nie so richtig gelesen habe. Dank einem spontanen Einkauf vor einigen Monaten ist diese deutsche Version in meine Hände gekommen und verschlungen worden. Zum Buch Der Roman Zeit im Wind ist einer der älteren Werke von Nicholas Sparks und hat süße 280 Seiten. Erschienen ist das gute Stück zum ersten Mal 1999 im Heyne Verlag wobei man heute nur noch die Neuauflage von 2011 kaufen kann. Außerdem kann man heutzutage keine gebundene Auflage mehr kaufen, was ich total schade finde da ich gebundene Bücher am liebsten habe. Das Buch „Zeit im Wind“ ist übrigens auch eine der älteren Buchverfilmungen von Nicholas Sparks, nämlich nach „Message in a Bottle“ die Zweite. Bekannt ist der Film unter dem Namen “ Nur mit dir- A walk to Remember“ mit Mandy Moore als Jamie Sullivan und Shane West als Landon Carter. Erschienen ist der Film im Jahr 2002 und gehört meiner Meinung nach zu den Klassikern von Nicholas Sparks, bei denen man die Magie im Film spürt. Meine Beurteilung Als ich das Buch endlich in meinen Händen hatte war ich darauf gespannt wie sehr sich der Film an das Buch gehalten hat und ob meine Erwartungen, die ich durch den Film entwickelt haben, erfüllt werden. Mir ist durchaus bewusst wie unterschiedlich Buch und Film manchmal sein können doch ich war echt überrascht über den Unterschied hier. Was ich genau über den Unterschied denken bzw. fühlen soll weis ich nicht, denn zum einen ist die Version vom Film sowie die vom Buch echt großartig. „Zeit im Wind“ kann man dank seinen 280 Seiten ziemlich schnell durchlesen. Dazu ist die Taschenbuch sehr schlicht gehalten und bis auf das Cover findet man dort keine großartige Gestaltung. Was ich so richtig schade finde ist, dass man heutzutage keine gebundene Ausgabe mehr erwerben kann und auf die Taschenbuch Version zurückgreifen muss. Das Buch hat den typischen Schreibstil von Nicholas Sparks. Es ist ziemlich klar geschrieben und man hat diesen einen Moment, der einem fast das Herz zerreißt. So kommt es mir jedenfalls immer vor. Bei diesem Teil muss ich mich immer total zusammenreißen nicht zu weinen, wenn ich das Buch in der Öffentlichkeit lese. Da der Roman nicht all zu viele Seiten hat und ich über eine Stunde mit der Bahn zur Arbeit fahre hat es mich in der Bahn voll erwischt und kurz vor dem Umsteigen hatte ich tränengefüllte Auge. Ist kein nettes Gefühl wenn dich dann plötzlich alle anstarren weil man kurz vorm weinen ist. Aber wisst ihr was? Manchmal braucht man diese Bücher und Filmen bei denen man weint wie so ein Schlosshund. Ich gehöre jedenfalls dazu. Fazit Der Roman „Zeit im Wind“ ist definitiv ein weiteres Meisterwerk von Nicholas Sparks und ich hatte, trotz tränengefüllten Augen in der Bahn, richtig Spaß beim Lesen. Hier stimmt einfach alles. Die Magie. Der Suchtfaktor nach mehr. Die Spannung und vor allem der Moment in dem das Frauenherz fast zerreißt, den ich irgendwie an jedem Nicholas Sparks Buch/Film liebe. Würde mich allerdings jemand fragen was ich lieber mag ob Buch oder Film würde ich knapp für den Film abstimmen, da mir diese Version irgendwie besser gefällt.

Lesen Sie weiter