Leserstimmen zu
Per Anhalter durch die Galaxis

Douglas Adams

Per Anhalter durch die Galaxis (1)

(4)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 29,95 [D]* inkl. MwSt. | € 33,60 [A]* | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

Die Story beginnt noch relativ harmlos. Man lernt den Protagonisten Arthur Dent kennen, der eines Tages erfährt, dass sein Haus abgerissen werden soll. Was bis dahin noch ganz normal klingt, ändert sich sogleich, als Arthur den Grund für den Abriss erfährt: Nicht nur sein Haus, sondern die gesamte Erde muss gesprengt werden, weil an ihrer Stelle eine Umgehungsstrasse durch das Universum gebaut werden soll. Und warum eine Umgehungsstrasse, fragt ihr euch vielleicht? Na: "Es ist eine Umgehungsstrasse. Und Umgehungsstrassen baut man eben." Also, alles klar soweit. Verständlicherweise hält Arthur von diesem Plan nicht so viel, denn als Erdenbewohner hängt er sehr an seinem Planeten. Als er seine Kritik zu dem Projekt äussern möchte, wird er jedoch freundlich darauf hingewiesen, dass die Pläne seit neun Monaten im Planungsbüro gelegen hatten und man deshalb genügend Zeit gehabt hätte, Protest gegen die Umgehungsstrasse einzulegen. Blöd nur, dass die Pläne irgendwo zuunterst in einem Aktenschrank in einem dunklen Keller mit einem kaputten Licht und einer kaputten Treppe in einem unbenutzten Klo mit der Aufschrift "Vorsicht, bissiger Leopard" versteckt waren. Aber sie waren nun mal da. Und nun ist es zu spät, Einspruch einzulegen. Bevor Arthur sich jedoch seinem Schicksal hingeben muss, erfährt er, dass sein bester Freund Ford Prefect gar kein Mensch ist, sondern ein Ausserirdischer. Und zu seinem Glück, nimmt Ford Arthur mit, um per Anhalter durch die Galaxis zu reisen, so dass er haarscharf dem Tod entgeht, der ihn bei der Sprengung der Erde erwartet hätte. Ab diesem Zeitpunkt beginnt das eigentliche Abenteuer, denn nach ihrer Flucht auf der Erde werden sie in das Raumschiff "Herz aus Gold" geschleust, wo Arthur und Ford auf die restlichen Hauptcharaktere aus der Geschichte treffen. Das sind: Zaphod Beeblebrox, Halbcousin von Ford und zeitweise Präsident der Galaxis, Tricia McMillan und Marvin, ein depressiver Roboter. Wer denkt, dass der Anfang schon ulkig klingt, der sei vorgewarnt. Alles was Arthur bis zu seiner Ankunft ins Raumschiff erlebt hat, war im Vergleich noch absolut harmlos. Denn was die Hauptcharaktere bei ihrer Reise durch die Galaxis erleben, lässt sich gar nicht so richtig zusammenfassen. Jedes Mal, wenn man denkt, dass es nicht noch ulkiger und seltsamer werden kann, legt der Autor noch einen drauf. Er nimmt weder seine eigene Geschichte, noch seine Charaktere ernst und genau das macht "Per Anhalter durch die Galaxis" so herrlich amüsant. Ich war überrascht, wie viel Blödsinn (im positiven Sinn) sich ein einziger Mensch ausdenken kann und habe mich gleichzeitig auch gefragt, welche lustigen Pillen man einwerfen muss, um solche Einfälle zu haben :D. Die Story an und für sich ist total unsinnig - aber genau das will sie auch sein. Mich konnte sie weniger durch die Handlung, sondern immer wieder durch einzelne witzige Zitate und Sprüche überzeugen. Allen voran war Marvin, der depressive Roboter, einer meiner liebsten Charaktere. Das Hörbuch wird von Christian Ulmen vorgelesen, der seine Sache wirklich gut macht. Er haucht jedem einzelnen Charakter eine eigene Interpretation ein, was es mir als Hörerin leicht gemacht, der Geschichte zu folgen und zu wissen, wer gerade spricht. (Ein Interpretation hat mich ja ein klein wenig an Marc-Uwe Klings Känguru erinnert, das hat gleich ein paar Sympathiepunkte bei mir eingebracht :D). Trotz all der Lobeshymnen, kann ich dem Buch allerdings nicht die ganze Punktzahl vergeben. Grund dafür ist, dass ich vor allem im zweiten Teil ein wenig das Interesse für den eigentlichen Plot verloren habe. Die Handlung bleibt zwar bis zum Schluss skurril, aber irgendwann habe ich mich an die Art des Humors so gewöhnt, dass sie nicht mehr den gleichen Effekt bei mir ausüben konnten, wie die erste Hälfte des Buches. Ich hatte mir stellenweise ja fast ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit herbeigewünscht, die der Geschichte einen stärkeren roten Faden verliehen hätten. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Fazit: Eine ulkige, urkomische und skurrile Geschichte, die ich auf diese Art und Weise noch kein zweites Mal gelesen habe. Es ist erstaunlich, wie viel Unsinn sich Douglas Adams ausdenken konnte. Ich liebe den britischen Humor, bei dem der Autor weder seine Charaktere, noch die Handlung so richtig ernst nimmt. Das Buch ist ein Klassiker, der vor allem mit seinen sehr bekannten und erinnerungswürdigen Zitaten punktet, die mir teilweise schon vor dem Hören des Hörbuchs bekannt waren - und das spricht für das Buch! Nichtdestotrotz haben sich bei mir im zweiten Teil "Abnutzungserscheinungen" bemerkbar gemacht, was den Humor angeht. Die Skurrilität konnte bei mir irgendwann nicht mehr die gleiche Wirkung wie am Anfang erzielen, so dass ich mir ein bisschen einen roten Faden herbeigewünscht hätte. Insgesamt aber ein fantastisches und sehr amüsantes Buch, das jeder einmal gelesen oder gehört haben muss.

Lesen Sie weiter

Morgens hatte Arthur noch ganz andere Probleme, denn sein Haus sollte abgerissen werden, um einer Umgehungsstraße Platz zu machen. Doch schon am Nachmittag befindet er sich auf einer abenteuerlichen Reise durch die Galaxis, zusammen mit seinem Freund Ford Prefect, denn die Erde wurde gesprengt um einer Hyperraum-Umgehungsstraße Platz zu machen. Ford ist Autor für den berühmten Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis und weiß genau, wie die beiden für nur 30 Atair-Dollar den Weltraum erkunden können. Dabei müssen sie miesgelaunten Vogonen und ihrer Dichtkunst entkommen und erfahren, welchen Zweck der Riesencomputer Erde eigentlich hatte. „Stress und nervöse Spannungen sind jetzt in allen Gegenden der Galaxis ernsthafte soziale Probleme, und damit diese Situation nicht noch weiter verschärft wird, sollen die folgenden Tatsachen schon im Voraus verraten werden: Der fragliche Planet ist tatsächlich das sagenhafte Magrathea. Der tödliche Raketenangriff, der in Kürze von einem uralten automatischen Verteidigungssystem ausgehen wird, hat lediglich zur Folge, dass drei Kaffeetassen und ein Mäusekäfig zu Bruch gehen, dass sich jemand eine Prellung am Oberarm zuzieht und dass zu unpassender Zeit und am unpassenden Ort ein Petunientopf und ein unschuldiger Pottwal entstehen und ganz plötzlich auch wieder hinscheiden müssen.“ Wer Douglas Adams nicht kennt, der hat echt etwas verpasst in seinem Leben. Besser kann ich es nicht beschreiben. Neben der Per Anhalter durch die Galaxis-Reihe hat er auch die Dirk-Gently Bücher (auf denen übrigens auch die Netflix-Serie basiert) und Folgen für die britische ScFi-Serie Doctor Who geschrieben. Seine Bücher sind sehr speziell und eigentlich nicht in Worte zu fassen. Wer eine spannende und kontinuierliche Story sucht, ist hier auf jeden Fall fehl am Platz. Douglas Adams überzeugt eher durch einen sehr humorvollen und satirischen Schreibstil und die Kunst, Dinge zu verknüpfen, die eigentlich nicht zur Handlung gehören. Es geht nicht um Höhepunkte und tiefe Charakter-Entwicklungen, sondern eher um seine wundervoll schrägen Geschichten und seine sehr persönlichen, wissenschaftlichen und lustigen Weltansichten. Es ist kein normales Buch, sondern eher ein Erlebnis, dass einen oft sehr verwirrt, aber auch mit vor Lachen schmerzendem Bauch zurücklässt. Außerdem sollte jeder das Buch einmal gelesen haben, da jedem im echten Leben hin und wieder Anspielungen auf das Buch begegnen werden. Allein schon die Antwort 42 wird in so vielen Zusammenhängen zitiert und ist vor allem in meinem Freundeskreis zu einem kompletten Running-Gag geworden. Wer also mal Lust auf etwas sehr Experimentelles und Abgefahrenes hat oder sich einfach wunderschön schrägen wissenschaftlichen Humors erfreuen möchte, sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Kleine Anmerkung am Rande hierbei: Wer den Film aus 2005 gesehen hat, sollte sich davon nicht abschrecken lassen. Das Buch ist wirklich wesentlich besser als der Film. Imke Wellesen, 17 Jahre

Lesen Sie weiter

Per Anhalter durch die Galaxis Von: Douglas Adams Titel: Per Anhalter durch die Galaxis Autor: Douglas Adams Sprecher: Christian Ulmen Übersetzer: Benjamin Schwarz VÖ: Februar 2009 Einband: Coverhülle Spieldauer: 5 Stunden und 51 Minuten CD´s: 5 CD´s Verlag: der Hörverlag Random House Verlage Lesung: ungekürzte Lesung ISBN: 978-3-8671-7369-8 Wann ist wieder Handtuchtag? Und warum eigentlich? Und was hat es mit dieser 42 auf sich? Das sind einschneidende Fragen, auf die es nur eine Antwort geben kann: Douglas Adams. Während seiner Studentenzeit reiste der 1952 in Cambridge geborene Autor mehrfach per Anhalter quer durch Europa, wo ihm irgendwann die Idee zu seiner fünfbändigen Kultromanreihe kam. So ist zu vermuten, dass auch der Autor auf seinen Reisen stets ein Handtuch dabei hatte, denn Handtücher sind sicher nicht nur in "Per Anhalter durch die Galaxie" wertvolle Utensilien. Darüber hinaus hat Douglas Adams noch eine ganze Reihe weitere Bücher verfasst und außerdem an Zeichentrick- und Fernsehsendungen mitgewirkt, bevor er 2001 überraschend an einem Herzinfarkt verstarb. Der Übersetzer Benjamin Schwarz, geb. 1937 in Schlesien, Germanistik- und Kunststudium in Göttingen und Berlin. An der FUB wissenschaftlich tätig, seit 1975 Übersetzer von u.a. Douglas Adams, Woody Allen, Melvin Jules Bukiet, Andre Dubus, William Kotzwinkle, Tom Sharpe, Tom Wolfe. Der Sprecher Christian Ulmen wurde im Rheinland geboren und wuchs in Hamburg auf. Er startete mit Radiosendungen im offenen Kanal. Bereits als 16-Jähriger wurde er dank seiner Fernsehprojekte mit dem Junior-Reporter-Preis ausgezeichnet. Durch einen amerikanischen Scout landete er 1994 bei der Kindersendung Disney & Co., wechselte jedoch schon nach kurzer Zeit zum Musiksender MTV. Dort moderierte er von 1996 bis 1999 "MTV Hot" und "MTV Alarm" sowie diverse Specials, z. B. die "BKD Wahlnacht" zur Bundestagswahl 1998 und die "MTV Europe Music Awards 98" aus Mailand. Er produzierte von 2000 bis 2003 seine eigene Show "Unter Ulmen", in der der Übergang von Moderation und Schauspiel bereits fließend verläuft. Daher war es nur eine logische Konsequenz, 2003 die Hauptrolle in Leander Haußmanns Film "Herr Lehmann" zu übernehmen. Im selben Jahr sah man ihn in Benjamin Quabecks "Verschwende deine Jugend". 2005 schuf er dann die Doku-Soap "Mein neuer Freund", in der er in jeder Folge in eine andere Rolle schlüpft. Den Kinofilmen "Der Fischer und seine Frau" (2005), "Knallhart", "Elementarteilchen" und "FC Venus" (alle 2006) folgte 2007 eine weitere TV-Serie. Mit "Dr. Psycho - Die Bösen, die Bullen, meine Frau und ich" erreichte die deutsche Comedyserie ein neues Niveau. Im August 2008 ließ Christian Ulmen seine beliebten Charaktere aus "Mein neuer Freund" wieder auferstehen - unter www.ulmen.tv betreibt er seitdem seinen eigenen Sender mit exklusiv für das Internet produzierten Inhalten. 2009 war Christian Ulmen in der Verfilmung des Romans "Maria, ihm schmeckt's nicht" von Jan Weiler sowie in "Männerherzen" zu sehen und in den Filmhörspielen des Hörverlags zu hören. Er wurde für seine Arbeiten mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Bayerischen Filmpreis 2004, dem Bayerischen Fernsehpreis 2007, dem Goldenen Gong 2007 und dem Adolf-Grimme-Preis 2008. Für den Hörverlag hat er "Per Anhalter durch die Galaxis" und "Das Restaurant am Ende des Universums" von Douglas Adams gelesen. Nachdem Arthur Dents Haus und der gesamte Planet Erde von bürokratischen Aliens gesprengt wurde, begibt er sich mit Hilfe seines Freundes Ford Prefect, dessen Herkunft von einem fernen Planeten und seine Fähigkeit per Anhalter durch das Universum zu reisen, landen die beiden in einem Raumschiff der Aliens die die Zerstörung der Erde mitzuverantworten haben und Anhalter gar nicht leiden können. Doch sie können fliehen und finden sich mit einer unglaublichen Unwahrscheinlichkeit in einem von Zaphod Beeblebrox, dem Präsidenten der Galaxys, gestohlenen Raumgleiter wieder. Zusammen mit Trillian und Marvin, einem chronisch deprimierten Androiden, begeben sie sich auf die Suche nach Magrathea und einer längst vergessenen Zivilisation... "Per Anhalter durch die Galaxis ist eines der besten und lustigsten Unterhaltungsmedien überhaupt. Doch wer hier die 1 zu 1 Geschichte der Verfilmung erwartet, wird schnell eines besseren belehrt werden.... den auch wenn man einiges aus dem Film wiedererkennen wird, so ist doch viel viel mehr in diesem Hörbuch verborgen das es im Film überhaupt nicht gab! Kurz um: Fans des Films, werden dieses Hörbuch lieben! Doch auch alle die einfach eine etwas andere, lustige und absolut phantastische Reise miterleben möchten... sind hier genau richtig!!!

Lesen Sie weiter

Wer kennt das Buch nicht? Ich! Ja, ich oute mich. Ich habe zwar die Verfilmung schon öfters gesehen und ich finde sie echt gut und witzig. Aber das Buch habe ich bisher noch nicht gelesen. Daher nutze ich die Chance und lauschte seit langem mal wieder einem Hörbuch. Ein Ausschlag gebender Grund für mich, war hier der Sprecher Christian Ulmen. Ich habe immer Probleme, Hörbüchern meine Aufmerksamkeit zu widmen. Viel zu leicht lasse ich mich ablenken. Daher habe ich gehofft, dass Christian Ulmen mir bei diesem "Problem" helfen wird. Und ich wurde nicht enttäuscht. Denn Herr Ulmen versteht es durch seine Stimme, jedem einzelnen Charakter seinen entsprechenden Charme zu verleihen. Dadurch wirkte dieses Hörbuch sehr lebendig und ich musste an vielen Stellen wirklich herzhaft lachen. Und es ist für mich bewundernswert, dass der Sprecher bei der Anzahl der Stimmen nicht durcheinander kam. Am besten gefiel mir die "Vertonung" von "Zephod Beeblebrox", dessen Stimmencharakter mich sehr an Udo Lindenberg erinnerte. Diese Coolness und "Mir-doch-Egal-was-passiert"-Haltung in der Stimme, war einfach klasse. Mir gefiel auch die Story, die hinter diesem Kult-Roman steckt. Douglas Adams scheint ein wirrer Mann gewesen zu sein. Schon der Film sprießt vor skurrilen Humor, aber das Buch übertrifft nochmal alles. Diese Wortakrobatik, die hier zu finden ist, ist einfach genial und findet keinen Vergleich. Mir hat dieses Hörbuch meine Fahrt zur Arbeit tagtäglich versüßt und mich ordentlich vom Arbeitsalltag abgelenkt. Es ist eine tolle Mischung aus skurrilen Charakteren, einen lustigen Schreibstil und einem Sprecher, der diese Kult-Geschichte gekonnt vertont hat. Dieses Hörbuch hat meine Lust nach Hörbücher wieder erweckt. "Per Anhalter durch die Galaxis" ist eine lustig-skurrile Geschichte, die man nicht überall findet. Christian Ulmen hat auf sympathische Art und Weise die verschiedenen Charaktere zum Leben erweckt und mir den Alltag versüßt. Von mir gibt es für dieses durchaus einzigartige Hörbuch

Lesen Sie weiter

Wer kennt das Buch nicht? Ich! Ja, ich oute mich. Ich habe zwar die Verfilmung schon öfters gesehen und ich finde sie echt gut und witzig. Aber das Buch habe ich bisher noch nicht gelesen. Daher nutze ich die Chance und lauschte seit langem mal wieder einem Hörbuch. Ein Ausschlag gebender Grund für mich, war hier der Sprecher Christian Ulmen. Ich habe immer Probleme, Hörbüchern meine Aufmerksamkeit zu widmen. Viel zu leicht lasse ich mich ablenken. Daher habe ich gehofft, dass Christian Ulmen mir bei diesem "Problem" helfen wird. Und ich wurde nicht enttäuscht. Denn Herr Ulmen versteht es durch seine Stimme, jedem einzelnen Charakter seinen entsprechenden Charme zu verleihen. Dadurch wirkte dieses Hörbuch sehr lebendig und ich musste an vielen Stellen wirklich herzhaft lachen. Und es ist für mich bewundernswert, dass der Sprecher bei der Anzahl der Stimmen nicht durcheinander kam. Am besten gefiel mir die "Vertonung" von "Zephod Beeblebrox", dessen Stimmencharakter mich sehr an Udo Lindenberg erinnerte. Diese Coolness und "Mir-doch-Egal-was-passiert"-Haltung in der Stimme, war einfach klasse. Mir gefiel auch die Story, die hinter diesem Kult-Roman steckt. Douglas Adams scheint ein wirrer Mann gewesen zu sein. Schon der Film sprießt vor skurrilen Humor, aber das Buch übertrifft nochmal alles. Diese Wortakrobatik, die hier zu finden ist, ist einfach genial und findet keinen Vergleich. Mir hat dieses Hörbuch meine Fahrt zur Arbeit tagtäglich versüßt und mich ordentlich vom Arbeitsalltag abgelenkt. Es ist eine tolle Mischung aus skurrilen Charakteren, einen lustigen Schreibstil und einem Sprecher, der diese Kult-Geschichte gekonnt vertont hat. Dieses Hörbuch hat meine Lust nach Hörbücher wieder erweckt. "Per Anhalter durch die Galaxis" ist eine lustig-skurrile Geschichte, die man nicht überall findet. Christian Ulmen hat auf sympathische Art und Weise die verschiedenen Charaktere zum Leben erweckt und mir den Alltag versüßt. Von mir gibt es für dieses durchaus einzigartige Hörbuch 5 Sterne!

Lesen Sie weiter