Leserstimmen zu
Es

Stephen King

(27)
(9)
(2)
(3)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Rezension Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar 🎈 》ES von @stephenking aus dem @heyne.verlag《 ▪ ▪ Nachdem ich die beiden verfilmten Teile von ES im Kino gesehen habe, wusste ich, ich muss das Buch dazu lesen. Ich habe mit einem sehr gruseligen, durchgehend spannungsgeladenem Buch gerechnet. Ich wurde überrascht, aber nicht enttäuscht. ▪ ,,Maybe there aren't any such things as good friends or bad friends - maybe there are just friends, people who stand by you when you're hurt and who help you feel not so lonely. Maybe they're always worth being scared for, and hoping for, and living for. Maybe worth dying for too, if that's what has to be. No good friends. No bad friends. Only people you want, need to be with; people who build their houses in your heart." ▪ Stephen King hat einen unglaublichen, sehr bildhaften, aber auch nicht einfachen Schreibstil. Ich kann mir vorstellen, dass nicht jeder einwandfrei damit klarkommt, aber mich hat er einfach umgehauen und begeistert. ▪ Jeder Protagonist hat mehrere Chancen sich zu ,,präsentieren", sodass der Leser jeden einzelnen erstmals kennenlernt. Durch viele Zeitsprünge in die Vergangenheit, in die Gegenwart und in die Zukunft, bekommt man sehr verschiedene Blickwinkel auf die Geschehnisse. ▪ Womit ich ein paar Probleme hatte, war einfach meine Erwartung, sehr viel Horror in dem Buch zu lesen. Jedoch wurde in der ersten Hälfte des Buches zunächst die ganzen Puzzleteile rausgesucht und zusammengesetzt, damit der Leser später alles versteht. Im Nachhinein gefällt mir die Idee sehr, aber anfangs, besonders wenn man noch keine große (Ver)bindung zu den Protagonisten hat, gab es doch einige Längen und Szenen, die ich vorher persönlich als überflüssig und zu lang empfunden habe. Zudem gefielen mir die Szenen aus der Vergangenheit besser, hatten meiner Meinung nach mehr Spannung, aber das ist natürlich Geschmackssache. ▪ Das Buch besteht aus 1536 Seiten und ist das längste, was ich je gelesen habe. Ich fühle mich durch das Meisterwerk von Stephen King sehr bereichert. Obwohl die Geschichte viel mit Fantasie zu tun hat, wird doch oft über das Leben, die Freundschaft und Liebe sowie Ängste philosophiert. Wenn ich jetzt noch einmal auf diese Geschichte zurückblicke,  dann passt endlich alles zusammen, auch wenn einige sehr schlimme, schockierende Dinge geschehen sind.. alles hat irgendwie und irgendwo seinen Platz gefunden. Durch die sämtlichen Lesestunden habe ich die Protagonisten sehr in mein Herz geschlossen und vermisse sie bereits total. ▪ Wer keine Angst davor hat, sich an einen Schinken wie diesen zu wagen, den erwarten tolle, unfassbar tiefgründige Passagen, Freundschaften, viele Schockmomente und wunderbare Lesestunden. ▪ 4,5 von 5 Sternen🌟

Lesen Sie weiter

Vor einiger Zeit hat mich dieses spannende Hörbuch erreicht und ich hab mich gleich gefreut, der Sprecher ist David Nathan. Mehr dazu gleich. Erstmal ein paar Eckdaten vom Hörbuch. Das Buch wurde von Stephen King geschrieben und von David Nathan gelesen. „ES“ ist sage und schreibe etwa 52 Stunden lang. Ja, so lang ist es wirklich, 3112 Minuten. Das Hörbuch erschien im August 2017 beim Random House Audio Verlag und ist eine ungekürzte Lesung. In dem Hörbuch geht es um ein Monster, welches die Stadt Derry heimsucht und sein erstes Opfer ist der kleine Georgie. Sein Bruder und dessen Freunde versuchen das Monster daraufhin zu jagen und töten, doch gelingt es ihnen nur das Monster zu verletzten. 25 Jahre später beginnt das Grauen von vorne und die Freunde wollen es erneut versuchen. Doch einer von ihnen schafft es nicht mehr zu dem Treffen…. Ich glaube viele kennen den Film ES mit Bill Skarsgård als Pennywise, davon erschien im September das zweite Kapitel. Das Buch ist die Vorlage für die Filme und ich finde es sehr gut, dass es tatsächlich zwei Filme gibt, da es dem Buch sonst nicht gerecht werden könnte. Ich kannte auch den Film bevor ich das Buch bzw. das Hörbuch gehört habe. Prinzipiell habe ich Angst vor Clowns, sie sind einfach abscheuliche und unlustig, daher wollte ich weder den Film sehen, noch das Buch lesen/hören. Nun da ich aber ein großer Fan der Skarsgård Familie bin, dachte ich, wage ich es den Film zu sehen. Nachdem ich den Film doch nicht so gruselig fand und über den Clown hinweg sehen konnte, da ich nur Bills fantastische böse Lächeln gesehen habe, dachte ich, könnte ich auch das Hörbuch hören. Zu dem Entschluss half auch, dass der Spreche David Nathan ist. Wer David Nathan nicht kennt, sollte ihn sich mal anhören. Genau, er ist die deutsche Stimme von Captain Jack Sparrow bzw. von Johnny Depp. Seine Stimme ist unglaublich gefühlvoll und er kann den Worten eine wahre Magie verleihen. David Nathan ist mein absoluter Lieblingssprecher und er hat „ES“ wirklich gut gesprochen. An manchen Stellen lief mir ein eiskalter Schauer über den Rücken und ich musste wirklich einmal tief durchatmen, sodass ich realisiere, dass es nicht echt ist. Meistens höre ich Hörbücher beim Einschlafen, doch da dieses so lang ist, habe ich es auch in anderen Situationen gehört, wie zum Beispiel direkt zu Anfang in der Badewanne. Das Hörbuch bzw somit auch das Buch, ist spannend geschrieben und wurde für mich an keiner Stelle langweilig. Ich bin positiv überrascht von dem Hörbuch, da ich hier und da schon negatives gehört hatte. Alles in allem ein sehr gutes und spannendes Hörbuch, auf jeden Fall empfehle ich es weiter, aber Vorsicht, kann echt gruselig werden und einen erschrecken. Tolle Darbietung von David Nathan. Danke Random House Audio für dieses tolle Hörbuch. Ich gebe dem Hörbuch 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Über das Buch: Autor: Stephen King Erscheinungsdatum: 12. August 2019 Verlag: Heyne Verlag Seiten: 1536 ISBN: 978-3453504080 Preis: 14,99€ (Taschenbuch) Originaltitel: It Zum Inhalt: Ich glaube zum Inhalt muss an der Stelle nicht mehr ganz so viel gesagt werden, da wohl jeder in der ein oder anderen Weise mal mit Stephen Kings ES in Berührung gekommen ist. Das Monster, dass die Stadt Derry in Maine heimsucht ist wohl so bekannt wie sonst keins. Das Buch stehst für Horror, Bildgewalt und Spannung und das trotz seiner fast 1.600 Seiten. Aber vor allem steht das Buch für Freundschaft, wie man es selten in Büchern liest. Die Charaktere wachsen einem so ans Herz, dass man sich nach dem Zuschlagen des Buches erstmal völlig leer fühlt. Ich finde das Buch ist ein sehr lesenswerter Klassiker der heutigen Literatur, den man gelesen haben muss! Keine Angst, ich bin eigentlich auch ein ziemlicher Schisser, was Horrorfilme etc. angeht, aber das Buch fand ich trotzdem super und zwar recht gruselig, aber ertragbar 😉 Natürlich ist so ein Wälzer von einem Buch nicht für jeden etwas, aber trotz der zwischenzeitlichen Längen, die das Buch aber auch irgendwie ausmacht, finde ich nicht, dass es dadurch sehr langweilig wird. Der Schreibstil von King hat mir in diesem Buch sehr gut gefallen (im Übrigen sind die Bücher von David Nathan wunderbar vertont, also auch als Hörbuch nur zu empfehlen!). Die Neuaufmachung, pünktlich zum Kinostart zum zweiten ES Film, gefällt mir glaub ich von alles ES Ausgaben bisher mit Abstand am Besten! Das Schlichte Weiß mit dem Rot passt zur Stimmung des Buches wie die Faust aufs Auge! 5/5 Sternen

Lesen Sie weiter

Lieblingsbuch

Von: Selina N

17.10.2019

Durch die kürzlich erschienene zweite Verfilmung der Romanvorlage ist Stephen Kings wahrscheinlich bekanntestes Werk wieder in aller Munde. Und das zu Recht. Mit seinen über 1500 Seiten ist dieses Buch sicherlich keine leichte Lektüre, jedoch wurde ich so in ihren Bann gezogen, dass mich das wenig störte. Die Geschichte erzählt von einem Killer-Clown, der sein Unwesen treibt und sieben Freunden, die versuchen ihn aufzuhalten. Was erst einmal recht simpel und unspektakulär klingt hat jedoch so viel mehr Tiefgang als ursprünglich gedacht. Wie von King nicht anders gewohnt sind seine Charaktere wieder einmal unglaublich toll ausgearbeitet und wirken geradezu lebendig. Die Geschichte selbst springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her und schafft es damit durchgehend die Spannung aufrecht zu erhalten. Während die Geschichte laut Klappentext zwar eigentlich von Pennywise dem Clown, handelt und dieser auch bestimmt nicht zu kurz kommt, so ist dieses Buch jedoch noch so viel mehr als eine einfache Schauergeschichte. Es handelt von Freundschaft, dem Erwachsen werden, der ersten Liebe und Zusammenhalt. Dieses Buch zeichnet sich vor allem durch seine Charaktere aus und auch wenn es Plot-technisch nicht immer rasant zugeht, so ist es vor allem der Club der Loser, der den Leser in den Bann zieht. Ich bin einfach hin und weg. Für mich ist dieses Buch nicht nur ein absolutes Lesehighlight, es hat sich auch rasend schnell zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher entwickelt.

Lesen Sie weiter

Es ist für mich tatsächlich nicht das erste Mal, dass ich "Es" lese denn ich habe als Teenie schonmal das Buch durchgesuchtes. Tja was soll ich sagen auch jetzt noch ist es einfach spannend und ich konnte wieder mal nicht aufhören,ES hat mich jede Menge Schlaf gekostet und hat mich nicht mehr losgelassen. Ich finde es bei einem re-read immer so spannend, was man alles noch entdeckt an das man gar nicht mehr gedacht hat, es war wie eine völlig neue Story. Dadurch das ich mir Zeit für das Buch gelesen habe, habe ich so viel mehr als "nur" die Geschichte gelesen, nebenher werden so viele verschieden und vor allem wichtige Punkte angesprochen, was bei ihm so einfach aussieht obwohl es so komplex ist. Ich finde es immer wieder faszinierend wie sehr der King mich packt und mich auch noch Tage später fertig macht! Es war toll mal wieder nach Derry zu kommen und ich kann immer wieder nur betonen auch wenn die neuen Verfilmungen nicht schlecht sind, kann sie dieses Buch bei weitem nicht übertreffen es ist und bleibt genial und einzigartig! Wie oft ich bei dieser Gänsehaut hatte kann ich gar nicht mehr sagen aber es war auf jeden Fall verdammt oft! Ich habe dieses Buch extra im Urlaub meines Mannes gelesen ich denke wenn er Nachtdienst gehabt hätte, hätte ich nicht eine Nacht mehr ruhig schlafen können. Ich finde dieses Buch ist so viel mehr als "nur" der Horror und wird vor allem geprägt durch diese tollen Charaktere. Auf den vielen Seiten baut man einfach eine Beziehung zu ihnen auf und vielleicht ist dieses Buch genau deswegen so brillant! Fazit Mal wieder ein wahres Erlebnis "ES" zu lesen und den King in vollen Zügen zu genießen, ich muss gestehen da sind 1500 Seiten manchmal noch zu wenig! Große Empfehlung an alle Horror und auch King Fans, das muss man gelesen haben und bitte nicht abschrecken lassen von den Seiten, es war jede Minute Lesezeit wert!

Lesen Sie weiter

Wieder mal hat mich King umgehauen, am Anfang muss ich schon zugeben stand ich vor diesem Wälzer und dachte "Ohje das wird dauern". Innerhalb von vier Wochen in denen aber noch so einiges anderes los war habe ich jede freie Minute versucht zu nutzen, da ich unbedingt wissen wollte wie die Geschichte um die sieben Freunde in Derry weiter geht. Es wird zwar oft als Clown dargestellt, aber mit diesem Es hat Stephen King meiner Meinung nach das ultimative Monster erschaffen das alle Ängste in sich fast. Nur dieser Autor schafft es mir beim Lesen solche Angst einzuflößen. Die Geschichte ist ohnehin mehr als ein Psychohorror King verarbeitet sehr viele gesellschaftlich wichtige Themen wie Mobbing und Rassismus in diesem Buch. Seine Charaktere sind alle unglaublich detailreich, selbst jene die nur für zwei Seiten im Buch erwähnt werden erscheinen einem lebendig. So gut weiß King zu schreiben. Somit ganz klar eine große Empfehlung von mir. Lest dieses Buch!

Lesen Sie weiter

Zuerst einmal muss ich das Cover erwähnen. Sieht es nicht einfach mega aus? Und genau so geht es innen weiter. Stephen King heißt nicht umsonst King. Er ist es auch. Er schafft es immer wieder die Leser in ihren Bann zu ziehen. Man erschrickt zwar erstmal wenn man den Wälzer von Buch sieht, aber man bemerkt es beim lesen nicht. Jede einzelne Seite ist es wert gelesen zu werden. Gänsehaut pur. Allerdings muss ich sagen, dass ich seit ich den Film damals gesehen habe, mag ich keine Clowns mehr. Was ich persönlich sehr schön finde ist, dass sich so viel mehr als nur Horror hinter der Geschichte verbirgt. Denn der Autor regt einen auch zum nachdenken an. Er hat in seine Geschichte zwei Themen so gekonnt mit eingepflegt, die doch sehr wichtig sind. Zudem ist es mit Sicherheit so, dass man beim ersten Mal lesen nicht alles versteht oder wahrnimmt und somit beim zweiten Mal lesen nochmal das ein oder andere auftaucht. Könnte ich mir sehr gut vorstellen. Mich konnte der King wieder überzeugen und bekommt ganz klar eine Leseempfehlung und volle 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

 „Der Schrecken, der weitere achtundzwanzig Jahre kein Ende nehmen sollte – wenn er überhaupt je ein Ende nahm -, begann, soviel ich weiß und sagen kann, mit einem Boot aus Zeitungspapier, das einen vom Regen überfluteten Rinnstein entlangtrieb.“ Mit diesen Worten beginnt Stephen Kings vielleicht berühmtester Horrorroman. Pünktlich zum Start der zweiteiligen Kinoverfilmung von ES erscheint jetzt im Heyne-Verlag eine Neuausgabe dieses Meisterwerks des Grauens, in dem sich sieben Freunde dazu entschließen, dem namenlosen Grauen in ihrer Heimatstadt Derry auf ewig ein Ende zu bereiten. King, der in seinem Leben bereits so viele Bücher geschrieben hat, dass man sie kaum zu zählen, geschweige denn zu lesen vermag und der überhaupt nicht daran denkt, in Rente zu gehen (am 09. 09.19 erscheint sein neuer Roman Das Institut ebenfalls im Heyne-Verlag ), spielt in ES mit so ziemlich jeder kindlichen Angst, die man sich vorstellen kann: Clowns, Keller und ganz allgemein Dunkelheit und Bedrängnis. Vermutlich ist der Roman gerade darum einerseits so unglaublich gruselig und andererseits an vielen Stellen auch humorvoll. Auf den etwa 1500 Seiten gelingt King jedoch noch etwas ganz anderes: Er erschafft mit dem „Club der Verlierer“ sieben hochkomplexe Charaktere, die dem Leser während der Lektüre wirklich ans Herz wachsen. King gelingt es, die sieben Freunde durch Zeitsprünge zwischen Gegenwart und der Vergangenheit vor 28 Jahren, als die Freunde noch Kinder waren, als psychologisch ausgefeilte Charaktere darzustellen. Da ist zum Beispiel Beverly, die von ihrem Vater als Kind misshandelt wurde und die nun vor einem genauso gewalttätigen Lebenspartner fliehen muss, um dem Ruf ihres Freundes nach Derry zu folgen und ES zu besiegen. ES – Ein Muss für alle Fans von guter Horrorliteratur.

Lesen Sie weiter