Leserstimmen zu
Tief im Herzen

Nora Roberts

Die Quinn-Saga (1)

(4)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Als Cameron Quinn nach vielen Jahren im Rennsport zurück in seine Heimatstadt in Maryland kommt ist dies nur da er es seinem Vater auf dem Sterbebett versprochen hat. Ebenso hat er zusammen mit seinem zwei Brüdern versprochen sich um Seth seinen kleinen Bruder zu kümmern. Das Zusammenleben mit Seth ist nicht einfach und als er dann auch noch auf Anna trifft wehrt er sich heftig gegen seine Gefühle und möchte sein Leben als Draufgänger nicht aufgeben, aber ist sein Leben im Rennsport dies wirklich wert? Immer wenn ich nicht weiß was ich als nächstes Lesen soll, dann greife ich gerne zu einem Buch von Nora Roberts. Dieses Buch hier ist der Auftakt zu einer vierteiligen Reihe um die Quinn Brüder und mit dem ältesten der Brüder Cameron beginnt die Reihe. Ja ich weiß, dass die Reihe schon vor einigen Jahren erschienen ist, aber ich habe sie eben jetzt erst entdeckt und der Handlung macht es ja nichts aus wann man sie liest. Die Handlung ist nicht vollständig in sich abgeschlossen, da der rote Faden um Setz sich komplett durchzieht auch wenn die Geschichte um den jeweiligen Bruder in sich abgeschlossen ist. Mir ist der Einstieg ins Buch recht leicht gefallen und obwohl ich mehrmals Pausen gemacht habe beim Lesen kam ich doch sehr gut voran und hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen gehabt. Insgesamt ist das Buch auf ca. 6 Erzählstränge aufgebaut und auch wenn man nicht immer sofort wusste aus wessen Sicht der nächste Absatz oder auch Kapitel handelt konnte man dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen und auch wenn ich nicht mit allen Entscheidungen zu 100% einig war konnte ich sie doch immer nachvollziehen. Der Spannungsbogen war auch bis zum Schluss gespannt und so hatte man während des Lesens die Möglichkeit sich so seine Gedanken zu machen wie wohl alles ausgehen wird. Man konnte sich die verschiedenen Figuren des Romans alle anhand der Beschreibungen sehr gut vorstellen während des Lesens. Auch die Handlungsorte waren alle sehr detailliert beschrieben, so dass man sie sich während des Lesens gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte. Alles in allem hat mir der Auftakt zur Quinn-Saga sehr gut gefallen und ich freue mich schon bis ich den nächsten Teil lesen werde der hier schon auf mich wartet. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

Cameron liebt es, Rennen zu fahren und mit Frauen zu flirten. Er jettet durch Europa und riskiert sein Leben, bei waghalsigen Manövern. Doch als ihn die Nachricht über den Unfall seines Vaters erreicht, zögert er nicht eine Sekunde und fliegt zurück in seine Heimat. Dort angekommen muss er feststellen, dass sein Vater einen vierten Jungen, den gerade zehnjährigen Seth, adoptiert hat, der nun auf seine Hilfe angewiesen ist. Außerdem lernt er die Sozialarbeiterin Anna kennen und verliebt sich Hals über Kopf in die smarte Halbitalienerin. Kann das gut gehen oder zieht es Cameron zurück zu seinen wahllosen Frauen und gefährlichen Rennen? "Tief im Herzen" ist der erste Teil der Quinn-Saga von Nora Roberts, die mit diesem Werk ein weiteres Mal verdeutlicht hat, dass sie es spielerisch versteht, kleine Dramen und Romantik miteinander zu kombinieren. In diesem Band geht es vordergründig um Cameron und Anna, doch auch Seth spielt eine wesentliche Rolle im Gesamtwerk. Da diese Geschichte aus der Erzählperspektive wiedergegeben wird, kann der Leser alle Seiten der Handlung hautnah miterleben und sich bereits nach wenigen Seiten einen guten Eindruck von allen Protagonisten machen. Es gibt Cameron, der als erstes von Ray Quinn adoptiert wurde. Nach ihm folgten dann noch Ethan und Phillip. Die drei sind Brüder, auch ohne Blutsverwandtschaft. Das neue Familienmitglied Seth muss seinen Platz erst noch finden, dabei wird er von Anna unterstützt. In jeden Fall werden hier bereits alle Charaktere vorgestellt und dem Leser vertraut gemacht. So wird es ganz leicht sein, wenn im Anschluss die Bücher zwei, drei und vier folgen :) Eigentlich vermutet der Leser bei Büchern von Bestseller-Autorin Nora Roberts eine seichte Romanze, mit vielen Schmetterlingen und Gänsehautmomenten. Doch das wird hier nicht geboten. Klar gibt es die Liebesbeziehung zwischen Cam und Anna, die sich recht schnell entwickelt und dann zum Schluss des Werks ihre Bewährungsprobe absolvieren muss. Doch hier geht es auch um die Verarbeitung von grausamen Dingen, die alle vier Quinn-Brüder in ihrer Kindheit durchmachen mussten. Es geht um Missbrauch, Misshandlungen und fehlender Liebe. Besonders durch Seth wird deutlich, dass der Junge ein großes Vertrauensproblem hat. Diese Entwicklung des Kindes mit zu erleben, liest sich fast noch schöner, als der ganze Romantikanteil, denn hier geht es um viel mehr, als es zu Beginn den Anschein hat. Was alle Bücher dieser Schriftstellerin einfach ausmachen, ist die Leichtigkeit, mit der sie ihren Protagonisten Leben einhaucht. Sie verwendet eine sehr bildliche Ausdrucksweise und lässt dadurch die Kulisse real und zeitlos erscheinen. Obwohl das Werk bereits 1998/1999 das erste Mal veröffentlich worden ist, bleibt es doch ein Roman, der sich auch heute noch herrlich lesen lässt. Die Quinn-Brüder haben mein Herz im Sturm erobert! Mein persönliches Fazit: Wenn ich sage, dass ich die Bücher von Frau Roberts liebe, ist das mit Sicherheit eine Untertreibung, denn für mich gehören sie mit zu den Romanen, die einfach gelesen werden müssen! Kaum eine andere Schriftstellerin schafft es, mich innerhalb kürzester Zeit zu verzaubern und ganz in ihren Bann zu schlagen. Hier ist es ihr erneut gelungen und ich bin schon ganz auf die weitere Entwicklung von Seth gespannt. Deshalb kann ich dem Werk meine vollste Leseempfehlung aussprechen.

Lesen Sie weiter

ZUM INHALT: Nach vielen Jahren im Rennsport, umgeben vom Jetset, kehrt Cameron Quinn zurück an die stürmische Küste Marylands. Er hat seinem Vater am Sterbebett versprochen, sich um den kleinen Seth zu kümmern. Der schwierige Junge und die Liebe zu einer Frau wirbeln den Alltag des einstigen Draufgängers gehörig durcheinander. MEINE MEINUNG: Auch dies ist eine Neuauflage einer bereits schon erschienen Reihe - Die Quinn Reihe - und ich finde die neue Aufmachung einfach nur wunderschön. In diesem Teil geht es um Cam, der normalerweise in der Welt herumreist, weil er Rennfahrer ist und gibt sich immer mit schönen Frauen ab. An Sesshaftigkeit denkt er bei weitem nicht, er war schon lange nicht mehr zu Hause, bei seinen Brüdern und seinem Adoptivvater. Doch als nun der Anruf kommt, dass es seinem Vater nach einem Unfall sehr schlecht geht, lässt er alles stehen und liegen und fährt nach Hause, doch leider schafft es sein Dad nicht, aber er nimmt ihm noch ein Versprechen ab, er soll sich um Seth kümmern, den sein Vater bei sich aufgenommen hat. Da er seinem Vater sehr viel verdankt, denn er hat aus ihm ein Mann gemacht, er und seine Frau haben ihn bei sich aufgenommen und im ein sicheres zu Hause gegeben, demnach kann er natürlich dieses Versprechen nicht ablehnen. Von nun an bleibt er erstmal zu Hause, kümmert sich um Seth, der es ihm nicht leicht macht und lernt zudem eine Frau kennen. Aber es tauchen auch Gerüchte rund um seinem Vater auf... Das ist so grob der Inhalt - ich muss sagen, ich hatte doch meine Schwierigkeiten mit dem Buch, denn ich brauchte doch lange um reinzufinden, was aber auch an den ganzen Sichtwechseln lag, wir lesen nicht nur aus Cam und Anna´s Sicht, sondern auch die Brüder und Seth äußern sich immer wieder und manchmal brachte mich das total raus, weil ich nicht wusste wer nun was sagt und denkt. Dennoch bekommt man von der Geschichte soweit alles mit, es war nur störend. Mir gefiel es demnach ganz gut, es sind tolle Charaktere, eine wunderschöne Umgebung mit dem Haus am Strand und ich mochte Seth total, obwohl er echt anstrengend ist, aber wenn man bedenkt, was alles mit ihm passiert ist, ist dies kein Wunder. Die Liebesgeschichte fand ich ganz süß, sie ist nicht kitschig oder übertrieben, es passte einfach gut in die Story rein und der Schreibstil der Autorin ist wie immer toll. 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

tolle Brüder

Von: 78sunny

05.03.2016

Ich habe dieses Buch zuerst als Hörbuch gehört. Dies hat mir sehr gut gefallen, aber ich wollte doch gern wissen, was genau eingekürzt wurde. Daher entschied ich mich das ganze auch noch als (ungekürztes) Printexemplar zu lesen. Die Entscheidung war absolut richtig. Die Quinn Saga handelt von 4 Brüdern. Drei der Brüder sind bereits Erwachsene und führen ihre eigenen Leben. Der 4. ist erst kürzlich zur Familie gestoßen und ist erst 10 Jahre alt. Alle Brüder sind adoptiert und ihre Mutter ist bereits verstorben. Am Anfang dieses ersten Bandes stirbt nun leider auch der Vater. Am Sterbebett verspricht Cameron, der Älteste, sich um Seth, den Jüngsten, zu kümmern. Das stellt sich alles andere als einfach heraus. Zum einen ist Cameron eigentlich ein Lebemann und keine Vaterfigur und zweitens kommen schon kurz nach der Beerdigung des Vaters böse Gerüchte auf. Die Brüder müssen nah zusammenrücken, um für Seth zu sorgen und die Ehre ihres Vater zu verteidigen. Denn nun wird behauptet Seth sei tatsächlich sein leiblicher Sohn gewesen und er habe sich wegen Gewissensbissen in den Tod gefahren. Wie die Brüder mit der ganzen Situation umgehen und vor allem, wie sie untereinander agieren, war einfach herrlich. Ich liebe solche Männerfreundschaften bzw. hier ja Familienbande. Es gibt so einige Unstimmigkeiten aber wenns drauf ankommt stehen sie zusammen und beziehen auch den Jüngsten mit ein. Gerade dieses Zwischenmenschliche kam im Buch besser herüber als im Hörbuch, das es hier deutlich mehr Dialoge gab. Spannend wurde das ganze durch die Anschuldigungen gegen ihren verunglückten Vater. Es gibt viel Gerede und die Versicherung will nicht zahlen. Außerdem kommen immer mehr Fragen auf, vor allem was Seths Mutter betrifft. Es wird einiges aufgedeckt, aber man kann am Ende des Buches noch nicht durchschauen was nun hinter dem Unfall steckte und wie Seth nun tatsächlich mit ihnen verwandt ist. Das ist natürlich nicht nervenaufreibend spannend, sondern einfach nur unterhaltsam. Ich liebe so etwas und brauche keine Hochspannung in Büchern. Ebenfalls sehr unterhaltsam war die Liebesgeschichte im Buch. Cameron verliebt sich in die Sozialarbeiterin (Anna), die wegen Seth in die Familie kommt. Im Hörbuch kam mir Annas leichtfertiges Eingehen auf Cams Avancen sehr unprofessionell vor. Hier im Buch gab es einige mehr Szenen und Dialoge und ich empfand es dieses Mal als gar nicht mehr so schlimm. Ich mochte das Paar sehr. Anna war sehr liebevoll und fürsorglich zu Seth. Von Cameron fühlte sie sich sehr angezogen und versuchte ihr Privatleben vom Berufsleben zu trennen, was hier so gut wie unmöglich war. Sie war relativ gelassen, obwohl man ihr anmerkte, dass ihr so einiges Probleme bereitete. Erst am Ende kam dann mal alles raus. Das war zwar wieder ziemlich kitschig, aber das kennt man ja von der Autorin und mir gefiel es. Auch die anderen Charaktere waren interessant und individuell. Die anderen Brüder werden ja in den nächsten Bänden ihre Liebe finden und ich freue mich schon sehr darauf. Außerdem möchte ich natürlich das Geheimnis um Seths Abstammung lüften und herausfinden in wie weit seine leibliche Mutter noch Probleme machen wird. Ich kann es nicht abwarten den nächsten Teil zu lesen/hören. Der größte Unterschied zwischen Printausgabe und Hörbuch, ist das im Hörbuch etliche Dialoge gekürzt wurden. Da ich aber gerade diese besonders gern lese/höre und es schon das Bild von einigen Personen und Beziehungen entscheidend verändern kann, mochte ich das Lesen doch mehr. Es ist doch ein ganz anderes Erlebnis, wenn man sich die Betonung mancher Dialoge selbst im Kopf zurecht legt, als wenn man sie vorgesetzt bekommt. (Obwohl das beim Hörbuch wirklich nicht schlecht gemacht wurde.) Ich denke ich werde in Zukunft bei der Reihe doch eher zu den Printexemplaren greifen. Oder ich werde das Hörbuch dann im Nachhinein noch einmal zur Ergänzung hören. Den nächsten Band habe ich schon angefangen. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Mir gefiel dieser erste Teil der Quinn Saga wirklich sehr gut. Die Brüder sind einfach herrlich individuell und es war ein Vergnügen mitzuerleben, wie sie sich zusammenraufen, um für den Jüngsten im Bunde eine Familie zu sein. Das große Geheimnis um Seths Abstammung und den Grund für den Autounfall des Vaters der Brüder machten das ganze auch spannend. Allerdings wird dies in diesem Band noch nicht aufgelöst. Ich freue mich wirklich schon sehr auf die folgenden Bänder, da mir jeder Bruder gut gefiel und alle sehr unterschiedlich waren. Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen. Reihe: Tief im Herzen Gezeiten der Liebesgeschichte Hafen der Träume Ufer der Hoffnung

Lesen Sie weiter

Inhalt Nach vielen Jahren im Rennsport, umgeben vom Jetset, kehrt Cameron Quinn zurück an die stürmische Küste Marylands. Er hat seinem Vater am Sterbebett versprochen, sich um den kleinen Seth zu kümmern. Der schwierige Junge und die Liebe zu einer Frau wirbeln den Alltag des einstigen Draufgängers gehörig durcheinander. (Quelle: Bloggerportal ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken! :) Die Geschichte beginnt mit Cam, der sich gerade in Monte Carlo rumtreibt. Er hat eine Frau aufgegabelt, nimmt sie mit ihn sein Hotelzimmer und erhält einen wichtigen Anruf: sein Vater, Ray, liegt im Sterben. Cam macht sich auf dem Weg und nebenbei erfahren wir, das Ray nicht sein biologischer Vater ist. Cam ist in jungen Jahren von Zuhause abgehauen und wollte den Wagen von Ray und seiner Frau Stella klauen – leider wurde er von dem Mann erwischt – und erhielt ein neues Zuhause. Nach und nach nahm das Ehepaar noch die Streuner Ethan und Philip auf. Schließlich starb Stella und die Söhne begannen ihre eigenen Leben. Vor kurzem nahm der Vater einen kleinen Jungen namens Seth auf, wenig später passierte der Autounfall… Kurz nachdem Cam im Krankenhaus ankommt, stirbt der Vater – vorher nimmt er seinen Söhnen noch ein Versprechen ab: Sie sollen sich um Seth kümmern, so wie er sich um sie. Die jungen Männer stimmen zu, der Vater stirbt und Seth plötzlich unter ihren Fittichen. Vorübergehend zieht Cam ins Elternhaus und kümmert sich um Seth – bis die Sozialarbeiterin Anna auftaucht und alles in Frage stellt, womöglich hat der Junge es woanders besser. Cam verneint und schmiedet einen Plan: Sie müssen wieder zusammenziehen und sich gemeinsam um Seth kümmern. Gesagt getan, während die Männer zu einer WG und einer kleinen Familie werden, kommen sich Cam und Anna näher… Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, da es mal etwas komplett anderes von Nora Roberts ist. Ab und zu hat man bei ihr ja das Gefühl eine ähnliche Gesichte schon einmal von ihr gelesen zu haben – hier war es anders. Es ist interessant mitzuerleben, wie aus einer ehemaligen Familie, die ein wenig zu Einzelkämpfern geworden ist, wieder eine Familie entsteht. Die Männer haben mit Seth und den Behörden zu kämpfen – geben aber nie auf und stellen Seth immer an die erste Stelle. Auch die Wandlung von Cam ist beeindruckend – vom Sportler zum Hausmann (mit Unterstützung von Grace, einer Freundin der Männer). Schön fand ich auch die Momente, in denen Ray Cam als “Geist” erschienen ist – stets hat er seinem ältesten noch ein paar Tipps gegeben oder ihn auf etwas aufmerksam gemacht. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig – besonders hervorzuheben ist auch die detailgetreue Darstellung des Hauses, des Gartens, Landschaft oder auch der Boote. Man konnte sich gut vorstellen, wie alles aussah. Mein größter Kritikpunkt ist leider die Seitenanzahl des Buches – die Geschichte wirkte konstant wie Kaugummi in die Länge gezogen und an einigen Stellen wirklich langweilig. Besonders schlimm fand ich das lange Hin und Her zwischen Cam und Anna, wodurch es viel an Spannung verloren hat – zumindest für mich. Trotzdem freue ich mich schon auf die Fortsetzungen und werde mit Sicherheit jedes einzelne Buch lesen ;) Klare Lese- und Kaufempfehlung! Schönstes Zitat “Die Sesamstraße ist nur eine Tarnung” “Dieser große gelbe Vogel kam mir schon immer verdächtig vor.” “Nein, der ist bloß eine Strohpuppe. Der Frosch ist das Superhirn.” (Anna & Cam, S.304) 🌟🌟🌟🌟 Sterne

Lesen Sie weiter

Ein schöner und spannender Auftakt der Quinn Reihe. Der erste Band der Reihe ist einfach nur fantastisch und zeigt, das es im Leben nicht immer so läuft, wie man es sich selbst vorstellt. Es kann immer etwas passieren, das einen aus der Bahn wirft. So geschieht es auch Cameron Quinn und seinen Brüdern, als desen Adoptiv Vater Raymond Quinn stirbt und dabei noch einen Jungen hinterlässt, den er adoptieren wollten. Dabei redet sich die Stadt den Mund wund um die Gerüchte von Raymond Quinn. Somit wird das Leben der Quinn Brüder verändert und sie wissen Anfang nicht, was sie mit ihrer Situation anfangen sollen. Doch sie machen das beste daraus und Leben nun ihr neues Leben. Es gibt einem selbst die Hoffnung, niemals auf zu geben und nach vorne zu schauen. Selbst wen etwas im Weg steht, man kann immer das beste daraus machen und einen neuen Weg finden. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur Klasse. Es ist Detaliert geschrieben und man fühlt sich, als ob man selbst bei den Brüder mit in dem schönen Haus wohnt. Man könnte sagen, das man die Erlebnisse, selbst erlebt hat. Manchmal würde ich jedoch dem kleinen Jungen Seth meine Meinung sagen, da er echt Frech ist, doch das macht das Buch wieder etwas spannender, den man ist immer gespannt, wie die Brüder auf Seths loses Mundwerk reagieren. Das Buch konnte man super durch lesen und es gab immer etwas neues, das geschieht, ohne das man darauf vorbereitet ist. Ich bin wirklich gespannt wie die anderen Bänder der Reihe sind und freue mich schon riesig darauf die zu lesen.

Lesen Sie weiter

Inhalt Cameron Quinn ist der älteste Adoptivsohn von Ray und Stelle Quinn. Die beiden haben keine eigenen Kinder und haben 3 Jungs adoptiert, alle mit einem sozial schwierigen Hintergrund. Die anderen beiden Jungs Phillip und Ethan, sind beide jünger. Cameron lebt im ausland und fährt dort verschiedene Rennen, gerade als er wieder ein Rennen gewonnen hat, bekommt er ein Telegramm, das ihn nach Hause zu seinem Vater beordert. Dort angekommen muss er erfahren das sein Vater einen Autounfall hatte und so schwer verletzt ist, das er sterben wird. Zusammen mit seinen Brüdern verspricht Cameron Ray das er sich um den jungen Seth kümmern wird, ein weiterer Junge den Ray adoptieren wollte, aber die Adoption ist noch nicht abgeschlossen. Cameron musste sein Jet Set leben somit auf Eis legen, er musste an der Küste von Maryland bleiben, zusammen mit seinen Brüdern um sich um Seth zu kümmern, der sich erstmal sehr verschlossen den Quinn Brüdern gegenüber verhält. Damit Seth bei den Brüdern leben kann, ist es erforderlich das jemand unbefangenes sich ein Bild von der Umgebung macht, in der Seth aufwachsen soll. Die Sozialarbeiterin Anna Spinelli taucht also bei den Brüdern auf und hinterlässt, besonders bei Cameron, einen bleibenden Eindruck. Meine Meinung Tief im Herzen ist mal wieder ein typischer Roman von Nora Roberts und ich bin wie so gut wie immer, restlos begeistert. Wer den Schreibstil von Nora Roberts kennt, weiß das relativ schnell klar ist, wie das Buch enden wird, aber auch wenn es schnell klar war, ich mag die Bücher. Das Buch zeigt, das es im Leben nicht immer so läuft wie wir es uns vorstellen. Manchmal passieren Dinge die wir nicht beeinflussen können und die unser ganzes Leben absolut aus der Bahn bringt. Aber aus allem Negativen kann man auch etwas positives ziehen und vor allem sollte man nie aufgeben. Und genau das ist es, was die Quinn Brüder machen. Sie kämpfen darum, das Seth bei ihnen bleiben kann und sie ihr Versprechen halten können. Ich vergebe hier für das Buch 5 von 5 Sternen und empfehlen jeden das Buch Tief im Herzen von Nora Roberts.

Lesen Sie weiter