Leserstimmen zu
Im Sturm des Lebens

Nora Roberts

(5)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Kurzbeschreibung Gemeinsam mit Tyler MacMillan, den sie seit ihrer Kindheit kennt und noch nie sonderlich leiden konnte, soll Sophia Giambelli die Leitung der Weinfirma ihrer Großmutter übernehmen. Heftige Streitigkeiten bestimmen die widerwillige Zusammenarbeit. Da tauchen Weine des Unternehmens auf, die vergiftet sind – plötzlich ist nicht nur das Lebenswerk von zwei Familien, sondern vor allem das Leben unschuldiger Menschen bedroht. Sophia muss sich entscheiden, wem sie vertrauen will. Meine Meinung Das war mal wieder ein typischer Nora Roberts Roman, voller Spannung und Gefühl. Es geht um das Leben als Winzer, die Öffentlichkeit Arbeit und Marketing, die Aufzucht einer Weinrebe, das Leben auf dem Gut und was passieren kann, wenn die Konkurrenz ihr böses Spiel treibt. Tyler MacMillan hat sich bisher immer nur für die Arbeit auf dem Weinberg interessiert, mit Marketing hatte er bisher nichts am Hut. Er will zwischen den Weinreben einfach seine Ruhe haben. Sophia Giambelli dagegen hat kaum Erfahrung mit der Weinrebe, wenn sie auch schon die ein oder andere Stunde auf dem Weinberg verbracht hat, aber Augenmerk liegt im Marketing. Theresa Giambelli, La Signora wie sie von den meisten genannt wird, ist Sophias Großmutter und die Chefin des Weingutes, ihr zweiter Ehemann Eli MacMillan hat ebenfalls ein Weingut, und so haben die beiden durch die Heirat fusioniert. Jetzt sind es die Enkelkinder die sich um das Weingut kümmern sollen, Tyson soll sich mehr um das Marketing kümmern und Sophia soll mehr Arbeit auf den Weinbergen leisten. Dazu kommt noch David Cutter, er wird Geschäftsführer und soll ein waches Auge auf alles rund um das Geschäft haben. Doch es gibt viele Stolpersteine und Probleme die das Familienunternehmen bewältigen muss. Es gibt Mord, Produktmanipulation und Drohungen. Es ist also alles in allen wieder ein Spannender Roman in dem die Liebe aber auf keinen Fall zu kurz kommt. Die Charaktere sind authentisch und überzeugend beschrieben, man kann sich in jeglichen Situationen sofort in die Protagonisten rein denken und ihr Denken und Handeln direkt nachvollziehen. Von mir gibt es klare 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle die Nora Roberts mögen und neben der Liebe auch ein bisschen Spannung haben wollen.

Lesen Sie weiter

Teresa Giambelli, "La Signora", hat das Familienunternehmen, die Weinfirma Giambelli jahrelang sehr erfolgreich geführt. Sie haben zwei Standorte: einen in Kalifornien und auch einen in Italien. Nun schließt sie das Weingut mit dem Weingut der MacMillans zusammen, dem Weingut ihres zweiten Mannes Eli MacMillian, den sie vor vielen Jahren geheiratet hat. Das bringt für alle Familienmitglieder einige Veränderungen. Obwohl Teresa und auch Eli noch im Unternehmen tätig sind, so werden wichtige Aufgaben von ihren Enkelkindern erledigt. Sophia Giambelli ist für die PR Arbeit zuständig und liebt ihren Bürojob über alles und Tyler MacMillan ist mit Herz und Seele Winzer. Die neuen Pläne von Teresa überraschen die ganze Familie: Sophia und Tyler sollen von nun an zusammen arbeiten: Sophie soll von Tyler alles über den Weinbau lernen und auch selbst körperlich mitarbeiten und Tyler soll dafür in die Welt der Werbung und PR eingeführt werden. Wenn ihre Zusammenarbeit ein Jahr lang gut läuft, sollen sie beide größere Verantwortung und mehr Firmenanteile bekommen. Pilar, Teresas Tochter und Mutter von Sophia soll auch wieder aktiv im Familienbetrieb mitarbeiten und es gibt mit David Cutter einen familienexternen Geschäftsführer. Pilar Giambelli führt schon lange keine richtige Ehe mehr mit ihrem Mann Tony, doch als er sie um die Scheidung bietet um eine deutlich jüngere Frau zu heiraten ist sie trotzdem betroffen. Ihr Leben ist gerade im Umbruch, denn sie muss sich nun auch wieder im Familienunternehmen beweisen. Dann tritt plötzlich David Cutter in ihr Leben, der neue Geschäftsführer zieht mit seinen zwei Kindern auf das Anwesen der Giambellis und lässt Pilars Herz höher schlagen... Sophia und Tyler müssen auf Wunsch ihrer Großeltern ganz eng zusammenarbeiten und natürlich fliegen auch immer wieder die Fetzten. Doch da ist auch ein Funke zwischen ihnen, der immer mehr zu einer heißen Flamme wird. Doch ehe sie sich näher kommen können, überschlagen sich die Ereignisse: Es tauchen vergifte Weine von Giambelli auf und Menschen sterben. Auch Sophias Vater Tony wird kurz nach der Scheidung von ihrer Mutter tot in Sophias Wohnung gefunden, jemand hat ihn erschossen. Plötzlich scheint es als ob jemand es auf die Familie Giambelli - MacMillan abgesehen hätte und sowohl die Familie als auch die Firma geraten in große Gefahr... Auf über 600 Seiten präsentiert die meisterhafte Autorin Nora Roberts ein unvergessliches Lesehighlight. In diesem Roman zeigt die Autorin mal wieder, dass sie nicht umsonst zu den erfolgreichsten Autoren ihres Faches gehört. Geschickt verbindet sie Liebe, Romantik, Familie, Verrat und Mord zu einem sehr fesselnden Roman. Im Fokus stehen die drei Giambelli Frauen Teresa, Pilar und Sophia und die Autorin hat noch reichlich Platz für viele interessante Personen gelassen. Die Figuren sind sehr facettenreich gestaltet und man spürt deutlich, dass obwohl sie alle unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten haben, doch durch ein starkes Familienband verbunden sind. Teresa ist eine starke Frau, die es gewohnt ist die Fäden in der Hand zu halten, sie muss lernen Verantwortung abzugeben. Pilar fühlt sich neben ihrer Mutter und ihrer Tochter als unwichtig, doch die vielen Veränderungen geben ihr die Chance zu beweisen was in ihr steckt. Sophia ist voller Energie und Tatendrang und sie weiß was sie privat und beruflich will und sie kämpft darum. Während Sophie eine sehr selbstbewusste, moderne Frau ist, ist Tyler doch sehr traditionsgebunden und bodenständig. Die beiden mögen unterschiedlich sein, doch sie ergänzen sich sehr gut und passen auch sehr gut zusammen. Der Roman, der bereits vor einiger Zeit bei Heyne veröffentlicht wurde, ist nun bei Diana mit neuem, wunderschönem Cover als hochwertige Neuauflage erschienen.

Lesen Sie weiter

Was erwartet euch? Gemeinsam mit Tyler MacMillan, den sie seit ihrer Kindheit kennt und noch nie sonderlich leiden konnte, soll Sophia Giambelli die Leitung der Weinfirma ihrer Großmutter übernehmen. Heftige Streitigkeiten bestimmen die widerwillige Zusammenarbeit. Da tauchen Weine des Unternehmens auf, die vergiftet sind - plötzlich ist nicht nur das Lebenswerk von zwei Familien, sondern vor allem das Leben unschuldiger Menschen bedroht. Sophia muss sich entscheiden, wem sie vertrauen will. (Quelle:Verlagsseite) Über die Autorin Nora Roberts wurde 1950 in Maryland geboren und gehört heute zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Bücher haben eine weltweite Gesamtauflage von über 450 Millionen Exemplaren, und auch in Deutschland erobert sie mit ihren Romanen regelmäßig die Bestsellerlisten. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland, USA. Meine Meinung Das Cover gefällt mir hier richtig gut. Am liebsten würde ich mir ein Cabrio schnappen und die gewundene Straße entlangfahren oder auf der Terrasse des Hauses sitzen und die Landschaft genießen. Außerdem gefällt mir die verträumte Farbe des Himmels. Der Schreibstil ist typisch für die Autorin sehr flüssig und es lässt sich leicht lesen. Ich denke nur diesmal hat sie sich ein bisschen mit den Protagonisten übernommen. Das Buch schwang in seinen Perspektive zwischenzeitlich nur so hin und her, dass ich nicht mehr wusste, bei wem ich eigentlich bin. Vielleicht wäre hier eine klarere Abtrennung hilfreich. Die Geschichte an sich ist wundervoll und auch die drei Generationen, die in dem Buch vorkommen, passen perfekt zueinander. Es gibt Liebesgeschichte, Familiendramen und auch Spannung, wie man es sich bei einer italienischen Familie in Napa Valley vorstellt. Die Charaktere sind eigen und individuell trotz ihrer Vielzahl. Ich kann noch nicht mal sagen, welche Geschichte mich am meisten berührt hat, denn sie sind alle wundervoll. Fazit Eine tolle spannende Liebesgeschichte. Jedoch hat Nora Roberts schon weit aus schönere Geschichten geschrieben. Aber für alle Nora Roberts Fans absolut lesenswert. Wer mit der Autorin anfängt sollte lieber „Der weite Himmel“ lesen. Mein absolutes Lieblingsbuch von ihr.

Lesen Sie weiter

Zu Nora Roberts als Autorin braucht man sicher nicht mehr viel zu sagen - die einen lieben ihre Bücher, für andere sind es seichte Schmonzetten. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass sie eine sehr vielseitige Autorin ist und man ihre Bücher generell nicht verallgemeinern kann. Einige sind mir persönlich auch zu seicht und stereotyp, sodass ich sie nicht weiterlesen mag, andere hingegen sind nicht nur unterhaltsam, sondern mitunter auch so spannend und interessant, dass man das Buch nicht weglegen kann. Bereits nach wenigen Seiten wusste ich, zu welcher Kategorie "Im Sturm des Lebens" gehört! Nora Roberts enführt uns ins Napa Valley, dem bekanntesten Weinanbaugebiet der Vereinigten Staaten. Und auch wenn im Klappentext vor allem von Sophia die Rede ist, haben wir es hier mit einer ganzen Dynastie zu tun, die vor allem aus Frauen besteht - und genau das ist es, was Frau Roberts so gut beherrscht wie kaum jemand: das Leben einer Familiendynastie generationenübergreifend zu beschreiben - mit vielen unterschiedlichen Charakteren, die alle ihre guten und weniger guten Seiten haben und jeder mit seinem eigenen Leben zu kämpfen hat. Die Familie Giambelli ist ihr in dieser Hinsicht hervorragend gelungen. Dazu der ein oder andere männliche Charakter, der entweder hinreißend und gut oder hinreißend und böse ist, dazu eine Story, die viel Raum für Intrigen, Bösartigkeiten und Fallstricke lässt - schon hat man einen Roman, den der Leser trotz mehr als 650 Seiten nicht aus der Hand legen mag! Mit "Im Sturm des Lebens" hat Nora Roberts einmal mehr gezeigt, warum ihre Bücher weltweit millionenfach verkauft werden!

Lesen Sie weiter

Inhalt Gemeinsam mit Tyler MacMillan, den sie seit ihrer Kindheit kennt und noch nie sonderlich leiden konnte, soll Sophia Giambelli die Leitung der Weinfirma ihrer Großmutter übernehmen. Heftige Streitigkeiten bestimmen die widerwillige Zusammenarbeit. Da tauchen Weine des Unternehmens auf, die vergiftet sind – plötzlich ist nicht nur das Lebenswerk von zwei Familien, sondern vor allem das Leben unschuldiger Menschen bedroht. Sophia muss sich entscheiden, wem sie vertrauen will. (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Diana Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Tyler liebt die Arbeit auf den Weinbergen seines Großvaters, Eli. Sophia ist die perfekte Vermarkterin und Repräsantantin des Weines in der Öffentlichkeit – die steht für die Winzerarbeit der Großmutter, La Signora (Tereza). Eli und Tereza sind schon seit ein paar Jahrzehnten ein Paar und möchten nun die beiden Weinberge offiziell zusammenführen und in ein paar Jahren an die Nachfahren weitergeben. Weswegen sie den Familienrat einberufen, sogar aus der „Zweigstelle“ Italiens reist die Familie von La Signora an. Die Überraschung ist groß, als die zukünftigen Chefs ernannt werden. Sophia und Tyler werden den größten Anteil Prozentteil des Betriebes erhalten, während die Mutter, Pilar, von Sophia einen kleineren Anteil zugesprochen bekommt. Alle müssen aber eine Bewährungszeit bestehen, einen neuen Job erlernen bzw. zu ihren Wurzeln zurückkehren. Zusätzlich kommt ein neuer Geschäftsführer, David, ins Team, der als unabhängige Partei Bericht erstattet. Und dann beginnen die Probleme des Betriebes, Spophias Vater und eine Mitarbeiterin werden ermordet, Weine werden vergiftet und es fliegen ein paar Kugeln. Sophia liebt die Arbeit mit der Öffentlichkeit, zwar liebt sie auch den Weinberg und den damit verbundenen Duft, aber das harte Arbeiten in den Reben ist nichts für sie. Sie hat sich von ihren Wurzeln entfernt, sagt die Großmutter und beschließt, das Sophia mit Tyler zusammenarbeiten soll. Er soll sie mit auf die Felder nehmen und sie ihn mehr in die Öffentlichkeitsarbeit intergrieren. Leichter gesagt als getan. Tyler liebt seine Arbeitskleidung für kein Geld der Welt würde er sich in einen Anzug zwängen, doch wenn er mal den Betrieb übernehmen möchte, muss er felxibler werden. Weder Sophia noch Tyler sind glücklich über die neue erzwungene Paarung – sie mögen sich zwar, empfinden sogar Gefühle für einander, doch möchten diese lieber unterdrücken. Beide sind keine Beziehungsmenschen. Doch mit der Zeit lernen sie sich zu vertrauen, was wirklich schön dargestellt ist. Eine schöne Liebesgeschichte, die nicht so ganz normal abläuft. Pilar wurde lange von ihrem Ehemann an der Nase herumgeführt und ausgenommen. Seit längerer Zeit leben sie getrennt, doch nun möchte er die Scheidung. Pilar stimmt widerwillig zu – kurze Zeit später heiratet er sein neues Betthäschen und wird einen Tag später ermordet. Pilar und die Familie ist schockiert, doch insgeheim sind sie froh, das er keine Probleme mehr machen kann. Schließlich taucht David auf, er ist der neue Geschäftsführer des Unternehmens und findet sofort gefallen an der älteren Frau. Seine Kinder im Schlepptau, der Junge verliebt sich in Sophia und verliert sein Herz an Pilar, die für ihn zu eine Art „Mutterersatz“ wird. Die Tochter Maddy versucht die Beziehung zu sabotieren, doch Pilar kann sie mit ihrer einfühlenden Art schnell für sich einnehmen. Alle Charaktere sind klasse ausgearbeitet und fast jeden schließt man in sein Herz. Der Schreibstil ist packend und man riecht förmlich den Duft der Trauben und des Weines. Nora Roberts hat es wirklich geschafft, den kompletten Betrieb und die Geschehnisse sehr authentisch und realistisch wirken zu lassen – Hut ab. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder hat seinen eigenen Platz innerhalb der Familie und auch innerhalb der Geschichte. Auch ein paar unscheinbare Randpersonen, die nicht konstant im Mittelpunkt stehen, sind auf einmal wichtiger Bestandteil einer Intrige. Unerwartete Überrschungen gibt es genug. Ich habe mich sehr auf die Geschchte um Tyler und Sophia gefreut und wurde nicht enttäuscht. Im großen und ganzen ist es eine Familiengeschichte, die mit vielen bösen Intrigen von Personen außerhalb des Familenbetriebes gespickt ist. Spannung pur, von Anfang bis Ende – habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und wollte nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Ich kann es jedem Leser, der gerne tiefer in den Weinanbau und deren Vermarktung, eintauchen und nebenbei noch eine interessante und abwechslungsreiche Story haben möchte nur empfehlen. Klare Lese- und Kaufempfehlung von mir! Schönstes Zitat gab es leider nicht😦 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Lesen Sie weiter

ZUM INHALT: Ein packendes Familiendrama über Liebe und Loyalität inmitten prächtiger Weinberge Gemeinsam mit Tyler MacMillan, den sie seit ihrer Kindheit kennt und noch nie sonderlich leiden konnte, soll Sophia Giambelli die Leitung der Weinfirma ihrer Großmutter übernehmen. Heftige Streitigkeiten bestimmen die widerwillige Zusammenarbeit. Da tauchen Weine des Unternehmens auf, die vergiftet sind - plötzlich ist nicht nur das Lebenswerk von zwei Familien, sondern vor allem das Leben unschuldiger Menschen bedroht. Sophia muss sich entscheiden, wem sie vertrauen will. MEINE MEINUNG: Ich bin ja ein großer Fan von Nora Roberts, ich habe eine riesen Sammlung ihrer Bücher und natürlich durfte dieses Buch darin nicht fehlen und ich liebe die Aufmachung total. Aber vorallem der Klappentext sprach mir auch sofort an und als es bei mir ankam, habe ich es auch sofort angefangen, denn es spielt auf Weinbergen und ich liebe sowas total und da ich weiß, wie diese Autorin schreibt, wie sie ihre Handlungen aufbaut, wusste ich, dies kann einfach nur gut werden und genau dies ist es auch. Schon die ersten Seiten saugten mich in die Geschichte, diese Grundstimmung ist einfach nur toll und ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein. Man spürt diese Gereiztheit zwischen Sophia und Tyler und wie sie sich immer zoffen ist echt unterhaltsam, aber merkt eben auch was zwischen ihn noch ist und das gefiel mir wieder total, ihre Charaktere sind einfach so autenthisch, vielleicht manchmal ein bisschen zu sehr, aber ich mag es so am liebsten. Zudem ist es absolut spannend, nicht nur wegen diesen beiden, sondern es droht Gefahr für ihre Unternehmen, für die Weinberge und sie müssen zusammenhalten. Gott, was habe ich mitgefiebert, weil es so spannend war, ich wollte wissen, wie alles ausgeht und habe diese Seiten nur so verschlungen. Wieder einmal ein Nora Roberts Buch, was mich absolut umgehauen und mitgerissen hat, sie ist eifnach ein Garant und hat ein wahnsinniges Talent Geschichten zu schreiben. 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter