Leserstimmen zu
Entsäuerungs-Revolution

Hannelore Fischer-Reska

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Gesundheitsbedingt beschäftige ich mich schon länger mit dem Thema Übersäuerung. In der "Entsäuerungs-Revolution" gibt es zunächst einige grundlegende Informationen über Säuren und Basen, die Regulierung des Säure-Basen-Gleichgewichts, die Ursachen der Übersäuerung, welche Krankheiten eine Übersäuerung zur Folge haben kann, wie sich Sport auf den Säure-Basen-Hauthalt auswirkt und zu guter letzt natürlich auch, wie man es schafft wieder einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt herzustellen. Was in diesem Buch für mich neu ist, ist die intrazelluläre Entsäuerung. Zunächst beginnt man bei der Fischer-Reska-Therapie mit der herkömmlichen Entsäuerung, sprich der Entsäuerung im extrazellulären Raum. Die extrazelluläre Übersäuerung umfasst den Säureüberschuss und die Ablagerung saurer Schlacken in den Körperflüssigkeiten sowie in den Extrazellulärräumen der Organe und Gewebe. Sie entsteht durch jahrelange Fehl-, Über- und Mangelernährung, durch Stress, Umweltbelastungen, aber auch durch Stoffwechselkrankheiten. Sie kann im Urin nachgewiesen werden. Die intrazelluläre Übersäuerung beschreibt die Störung des Säure-Basen-Gleichgewichts innerhalb der Körperzellen und den dadurch gestörten Zellstoffwechsel, der auch zur Zellentartung und Krebsentstehung führen kann. Sie entsteht offenbar durch lang anhaltende und starke extrazelluläre Übersäuerung sowie durch verschiedene chronische Krankheiten. Sie kann nicht im Urin nachgewiesen werden. Und hier die wohl wichtigste Info: Mit herkömmlichen Basenpräparaten kann die interzelluläre Übersäuerung nicht ausgeglichen werden, da die verwendeten Mineralsalze die Zellwand nicht überwinden und deshalb auch nicht in das Innere der Zellen transportiert werden können. Wie nun auch der intrazelluläre Raum entsäuert werden kann, kann in der "Entsäuerungs-Revolution" nachgelesen werden. Für mich tatsächlich nochmal neue Erkenntnisse und Informationen. Wie sich diese Art der Entsäuerung auf den Körper auswirkt kann ich nun leider noch nicht sagen - da ich aktuell noch genügend im extrazellulären Bereich zu entsäuern habe und erst wenn dies soweit abgeschlossen ist, geht es dem intrazellulären Raum an den Kragen. Die Informationen die das Buch hergibt, sind jedoch unheimlich bereichernd und eine wirklich tolle Unterstützung in Sachen Entsäuerung. Zusammen mit dem Buch von Norbert Treutwein "Krank ohne Grund" - ebenfalls erschienen im SüdWest Verlag - die optimale Ergänzung im Kampf gegen die Übersäuerung.

Lesen Sie weiter