Leserstimmen zu
Der Fluch

Stephen King

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Könnte es nicht sein, dass abergläubische Flüche wirklich wirken? Diese Frage beschäftigt "Der Fluch". Ein dicker Mann wird dazu verdammt, immer mehr anzunehmen. Erst hält er es für einen Zufall, irgendwann jedoch begreift er: Er wurde Opfer eines Fluches. Eines wirksamen Fluches.

Lesen Sie weiter

Anfangen möchte ich beim Cover, welches in schlichter Farbe gehalten ist und mir sehr gut gefällt. Generell kann ich das Aussehen der Stephen King Bücher, welche im Heyne Verlag erschienen sind, nur loben! Der Schreibstil von Stephen King ist wirklich sehr besonders. Die besondere Gabe, die er besitzt, ist die, viele Details zu erwähnen und sehr genau zu beschreiben, jedoch ohne dass die Geschichte dabei unnötig in die Länge gezogen wird oder langweilig erscheint. Die Geschichte war gut durchdacht und sehr spannend. Der Spannungsbogen verlief relativ gleichmäßig, sodass jedes Mal, wenn einer der Spannungspunkte abgehakt war, bereits ein neues Ereignis, das wieder Schwung in die Geschichte brachte, eintrat. Die Charaktere der Geschichte waren alle sehr gut ausgearbeitet und besonders, man konnte sich die Personen im echten Leben wirklich gut vorstellen. Generell möchte ich nicht zu viel erzählen, da ich auch nur den Klappentext des Buches gekannt habe und mich so optimal in die Geschichte hineinfallen lassen konnte. Fazit: Mein erster Stephen King Roman - aber definitiv nicht mein letzter. Uneingeschränkte Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Der Fluch

Von: Mella

18.09.2017

Meine Meinung: Zurzeit bin ich absolut im Stephen-King Fieber. Innerhalb von 5 Wochen ist dies jetzt mein 3. King und ich habe so Lust noch mehr zu lesen. Von diesem Buch habe ich schon einige gute Meinungen gehört und war unglaublich gespannt darauf. In dem Buch geht es um einen Anwalt namens Billy Hallweck. Er hat ein gutes Leben. Er hat eine Frau und eine Tochter, ist in seinem Beruf erfolgreich aber er ist etwas zu dick. Eines Tages aber passiert ein Unglück. Er überfährt eine Zigeunerin und wird dafür mit einem Fluch belegt. Der Zigeuner sagt nur das Wort „DÜNNER“ zu ihm. Plötzlich nimmt er ab. Dies ist natürlich erst einmal positiv aber dann nimmt es Ausmaße an und Billy begibt sich auf eine gefährliche Reise. Billy konnte mich als Protagonist auf jeden Fall überzeugen. Er ist ein Familienvater und liebt seine Frau abgöttisch. Er würde alles für die beiden tun. Er ist liebevoll, kümmert sich um sie, macht sich Sorgen wenn es angebracht ist. Seinen Beruf geht er auch sehr gerne nach und mit seinen Kollegen kommt er gut zurecht. Das einzige, was ihn natürlich stört ist, das er viel zu viel isst und dadurch dick ist. Er würde dies gern ändern aber es ist schwer. Als der Unfall passiert ist, hat er natürlich Schuldgefühle, Gewissensbisse und versucht dies eben zu verarbeiten. Als er nach dem Ausspruch des Zigeuners abnimmt, freut er sich erstmal aber dann nimmt es Dimensionen an und Billy hat immer mehr Angst um sein Leben. Er will nicht so enden und muss am Ende eine wichtige Entscheidung treffen. Ich muss sagen, dass für mich die ersten 150 Seiten eher ruhig waren. Genrell finde ich, dass dieses Buch etwas ruhiger war. Dennoch fand ich die Geschichte von Anfang an sehr interessant und habe mich auf den weiteren Verlauf gefreut. Als Billy dann auf diese Reise geht, da hatte mich das Buch dann richtig gepackt. Was auf dieser Reise alles passiert und welche Entscheidungen auch er treffen muss, haben mich absolut gepackt. Das Ende war für mich ab einem gewissen Punkt ein wenig vorhersehbar und dies fand ich etwas schade. Fazit: Eine sehr interessante Geschichte über einen Fluch, der unaufhaltsam ist und einem Protagonisten der auf eine gefährliche und spannende Reise geht.

Lesen Sie weiter

Ich hatte mal wieder große Lust auf einen Stephen King und dachte mir, dass ich dieses Mal zu einem Buch greife, das er unter Richard Bachman geschrieben hat. Es war mein erstes Buch unter seinem Pseudonym und ich war gespannt, ob er mich auch als Richard Bachman überzeugen kann. Zu Beginn der Geschichte lernt der Leser Billy erst einmal kennen. Er ist übergewichtig und hat mit vielen verschiedenen Methoden versucht abzunehmen, aber bisher hat nichts so richtig funktioniert, bis er dann auf den Zigeuner trifft. Am Anfang der Kapitel steht immer das aktuelle Gewicht von Billy, so weiß der Leser immer wie stark er abgenommen hat. Der Schreibstil von Stephen King ist wieder mal genial, wobei man hier schon einen Unterschied merkt, im Gegensatz zu seinen anderen Büchern. Er schreibt kurzbündiger und nicht so ausschweifend. Dennoch mochte ich seinen Stil unglaublich gern und er konnte mich wieder einmal total mitreißen. Die Charaktere des Buches sind wieder sehr gut ausgearbeitet. Insbesondere Billy fand ich grandios. Ich konnte mit ihm sehr gut mitfühlen und konnte seine Ängste sehr gut nachvollziehen. Die Spannung in der Geschichte ist richtig gut. Das Buch hat mich so gepackt, dass ich es innerhalb von zwei Tagen gelesen habe. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, in welche Richtung die Geschichte noch gehen könnte und wie es wohl enden wird. Von dem Ende war ich dann mehr als überrascht. Ich habe es beendet und konnte überhaupt nicht glauben, was Stephen King hier gemacht hat. Umso länger ich allerdings darüber nachdenke, umso genialer finde ich es. Das sind die Enden, die dem Leser im Gedächtnis bleiben. Fazit: Mit „Der Fluch“ konnte mich Stephen King bzw. Richard Bachman komplett überzeugen. Das Buch bietet eine grandiose Horrorgeschichte mit einer tollen Idee, viel Spannung und genialen Charakteren. Eine ganz klare Empfehlung Fans des Horrors!

Lesen Sie weiter