Leserstimmen zu
Hannibal Rising

Thomas Harris

Hannibal Lecter (1)

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

"Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm, es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um." Seit ich dieses Buch angefangen habe, hab ich einen Ohrwurm von diesem Kinderlied und der ist echt gruselig. "Hannibal Rising" ist der vierte Teil von Thomas Harris Reihe um Hannibal Lecter. Da ich aber alle Filme kennen und die Bücher jetzt, aufgrund der Neuauflage passend zum neuen Buch, erst lese, habe ich mir gedacht, mache ich das doch chronologisch. Ich habe also mit der Vorgeschichte angefangen. Hannibals Trauma, das ihn erst zu dem gemacht hat, der er ist. Der Schreibstil war flüssig und sehr spannend. Ich habe die ersten 180 Seiten quasi verschlungen. Das ganze Setting und die Hintergründe des zweiten Weltkrieges haben mir sehr gut gefallen. Leider muss ich sagen das ab und zu mal Szenen waren, die ich einfach langweilig fand. Das kam zwar nicht sehr oft vor, aber ein paar waren halt dabei. Das waren aber auch immer nur Szenen, wenn Hannibal selbst nicht dabei war. Der Charakter Hannibal Lecter war so spannend und faszinierend, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf die weiteren Teile, werde aber sobald wie möglich auch den Film noch mal schauen. Meiner Meinung nach hat Gaspard Ulliel darin einen tollen jungen Hannibal gespielt.

Lesen Sie weiter

Der Auftakt einer mörderischen Reihe beginnt mit einem braven, talentierten Jungen Namens "Hannibal" und seiner kleinen Schwester "Mischa". Die Atmosphäre der Nachkriegszeit wurde in diesem Buch sehr gut eingefangen,denn der Krieg hinterlässt Menschen, die zu allem fähig sind. Und so muss Hannibal das grausame Schicksal seiner kleinen Schwester hilflos mit ansehen. Was Hannibal durchlebt verändert ihn von Grund auf. Er lässt das Böse Stück für Stück in sein Herz. Er wächst später bei seiner japanische Tante in Frankreich auf, diese wird von einigen Männer aufgrund ihrer Herkunft bzw ihrem äußeren angefeindet und belästigt. Hannibal kann nicht tatenlos zusehen. Man merkt ziemlich schnell, was zuerst aus dem "Beschützerinstinkt" heraus geschieht, wird bald einen Hang in die falsche Richtung nehmen. Man lernt hier Hannibal Lecter von klein auf kennen und kann ihn und seine Handlungen zum Teil gut nachvollziehen. Aber da ahnt man ja noch nicht was in den nächsten Bänden Folgen wird... Er ist charismatisch und intelligent, er hätte jede erdenkliche Laufbahn nehmen können,doch er hat seinen dunklen Weg selbst gewählt. Ich finde "Hannibal Rising" kann man sowohl als erstes Buch der Reihe lesen aber auch zuletzt. So lernt man ihn entweder von Anfang an kennen oder hat dann zum Schluss quasi sowas wie eine Rückblende. Abgesehen von der höchst interessanten Geschichte überzeugt das Buch auch mit dem Schreibstil des Autors, er ist rasant und spannend, aber auch mit wunderschönen Beschreibungen. Ich finde diese Reihe muss jeder schon mal gelesen haben, einfach grandios. Die Verfilmung finde ich übrigens auch sehr gelungen.

Lesen Sie weiter