Leserstimmen zu
Die Feuerreiter Seiner Majestät 01

Naomi Novik

Feuerreiter-Serie (1)

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Bei Fantasy-Büchern bin ich wirklich sehr sehr schwer zu beeindrucken. Besonders bei Fantasy in Zeiten von Drachen-Storylines wie bei 'Game of Thrones'. Ich muss trotz dessen zugeben, dass mir der erste Teil der 'Die Feuerreiter seiner Majestät' Reihe wirklich richtig richtig gut gefallen hat. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr sehr leicht und auch in die Geschichte selbst hereinzukommen machte mir überhaupt keine Schwierigkeiten. Ich habe mit dieser Reihe begonnen, da ich von dem Einzelband 'Das dunkle Herz des Waldes' von Naomi Novak so unglaublich angetan und begeistert war. Mit diesem ersten Band der Reihe konnte meine Begeisterung auf jeden Fall aufrecht erhalten bleiben. Normalerweise mag ich Drachen nicht so gern. Ich habe dieses leicht unintelligente 'animalische' Wesen der Tiere im Hinterkopf. Noviks Drachen sind jedoch anders. Sie sind schlau und haben einen eigenen Charakter. Die Atmosphäre des Buches, die Schauplätze und die Personen und Drachen sind toll gewählt. Temeraire wächst dem Leser sehr sehr schnell ans Herz. Aber auch die anderen Drachen und Menschen sind wirklich spannende Charaktere von denen man mehr erfahren möchte. Fantasy und Historischer Roman: Eine wirklich super Kombi!

Lesen Sie weiter

Inhalt Laurence ist ein Brite, der in der Marine zur Zeit der Napoleonischen Kriege dient. Doch was in der Geschichtsschreibung nicht erwähnt wurde, ist, dass das Luft-Korps aus Drachen mit ihrer menschlichen Besatzung bestand. Auf See erobern Laurence und seine Mannschaft ein französisches Schiff, welches ein Drachenei transportiert. Doch der Drache schlüpft bereits auf dem Schiff und muss sofort nach der Geburt angeschirrt werden, damit er gezähmt werden kann. Nimmt der Drache Carver, einen Schiffsjungen, als seinen Herrn an? Was passiert, wenn der Drache sich nicht anschirren lässt? Weit und breit befindet sich nur Wasser und die Besatzung verfügt nur über begrenztes Wissen bezüglich Drachen … Meine Meinung Ich habe das Buch nun schon zum zweiten Mal gelesen und bin immer noch begeistert von Naomi Noviks Schreibstil. Er ist irgendwie leicht nüchtern, vielleicht sogar sachlich, angehaucht und doch fühlt man von Anfang an mit Laurence mit. Auch wenn man in dem ersten Band viel in die verschiedenen Situationen, Gegebenheiten und Umstände eingeführt wird und es nicht all so viel Handlung gibt, bleibt das Buch dennoch die ganze Zeit über interessant und spannend. Durch die Vermischung von historischen Tatsachen und Phantasie ergibt sich eine wundervoll geschriebene Geschichte, die sogar mich als Geschichtsmuffel in den Bann zieht. Wie bereits erwähnt, wirkt Noamis Schreibstil teilweise distanziert und nüchtern, doch das mag auch an Laurence seiner Art liegen. Und obwohl ich normalerweise solche Romane nicht so gern lese, da ich ein sehr emotionaler Mensch bin, kann ich von Laurence und seinen Drachen nicht genug bekommen. Naomi hat mich in ihren Bann gezogen. Sie versteht es eine wundervolle, einzigartige und phantastische Geschichte mit einem noch genialeren Schreibstil zu verknüpfen. Die Reihe „Die Drachenreiter seiner Majestät“ ist daher ein Muss für alle wahren Fantasyfans und aller Fans von Autoren wie Trudi Canvan. Gestaltung Jedes Kapitel beginnt mit der gleichen Drachensilhouette. Abgesehen davon ist die Seitengestaltung schlicht gehalten. Zusätzlich werden die verschiedensten Drachen jeweils vorne und hinten auf der Innenseite der Klappenbroschur abgebildet. Fazit Da ich nicht all so viel über die Handlung verraten möchte, empfehle ich, einfach in die Leseprobe hinein zu schnuppern. Wenn Dir der Schreibstil gefällt und du gerne Fantasy liest, musst Du unbedingt dieses Buch lesen. Mir persönlich sagt dieser Schreibstil sehr zu, weshalb ich Drachenbrut sehr gerne (erneut) gelesen habe.

Lesen Sie weiter