Leserstimmen zu
Die letzte Spur

Charlotte Link

(3)
(2)
(3)
(0)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Anfangs war ich wirklich sehr begeistert. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, zum Teil weil es sehr spannend war, zum Teil aber auch wegen den verschiedenen und interessanten Charakteren. Ich war sehr gespannt darauf, wie sich am Ende alles aufdröseln und miteinander vermischen würde. Leider verließ dann die Geschichte aber ab etwa der Hälfte die Power und die Story zog sich und zog sich. Ich bin eh kein Freund von dicken Büchern und "Die letzte Spur" stellte meine Geduld wirklich auf eine harte Probe. So kurz vor Schluss abbrechen, wollte ich dann aber auch nicht und so quälte ich mich durch die letzten Seiten. Warum man auf Biegen und Brechen 600 Seiten schreiben musste, wenn es doch auch 400 getan hätten, bleibt mir wohl ein Rätsel. Mein Fazit Erst spannend und dann einfach nur noch langweilig und zäh. Schade.

Lesen Sie weiter

Krimi mit Qualität!

Von: Timtom

21.08.2018

Da „Die letzte Spur“ein Bestseller von Charlotte Link ist hatte ich recht hohe Erwartungen an das Buch.Ich muss sagen das Buch hat mich keineswegs enttäuscht da man immer wissen wollte wie es weiter geht und wer letztendlich der Täter ist.Außerdem konnte ich mich sehr gut in die Person reinversetzten und mitfühlen. Empfehlung von mir !

Lesen Sie weiter

"Die letzte Spur" Charlotte Link (Taschenbuch) Verlag: Blanvalet Seitenzahl: 636 ISBN: 978-3-442-38371-9 Erstausgabe: 13. Oktober 2014 Preis: 10,99 Euro Klappentext: Eine verlorene Spur, eine alte Schuld, eine tödliche Gefahr. Elaine Dawson ist vom Pech verfolgt. Als sie nach Gibraltar zur Hochzeit einer Freundin reisen will, werden sämtliche Flüge in Heathrow wegen Nebels gestrichen. Anstatt in der Abflughalle zu warten, nimmt sie das Angebot eines Fremden an, in seiner Wohnung zu übernachten – und wird von diesem Moment an nie wieder gesehen. Fünf Jahre später rollt die Journalistin Rosanna Hamilton den Fall neu auf. Plötzlich gibt es Hinweise, dass Elaine noch lebt. Doch als Rosanna diesen Spuren folgt, ahnt sie nicht, dass sie selbst bald in Lebensgefahr schweben wird … Gestaltung des Buches: Das Buch bzw. die Gestaltung des Covers wirkt düster. Ich erahnte beim Anschauen des Covers Geheimnisse oder was Verborgenes. Meine Meinung: Mittlerweile schon mein 3. Buch, welches ich von Charlotte Link gesehen habe. Ich mag den spannenden Schreibstil der Autorin und habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen. Das Buch ist für mich in keinsterweise langweilig oder ähnliches. Es beinhaltet viele Seiten, ja, aber ich finde es lohnt sich Alles zu lesen. Meine Bewertung: 4 von 5 * Vielen Dank an den Blanvalet Verlag sowie das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Elaine möchte zu ihrer Freundin nach Gibraltar fliegen, welche dort heiratet, doch leider sind die Flüge wegen des Nebels gestrichen. Klar ist ja auch London! Elaine, die mit ihrem Leben unzufrieden ist, ist völlig aufgelöst. Nur wegen ihren Bruder (der im Rollstuhl sitzt und keine Gelegenheit auslässt den armen leidgebeutelten Mann zu spielen) hat sie den Flug um ein paar Stunden verschoben und nun wird sie nicht rechtzeitig zur Hochzeit dort sein. Marc stößt mit ihr zusammen und bietet ihr an, mit ihm zu kommen um in seinem Gästezimmer zu schlafen. Dummerweise verschwindet Elaine nachdem Marc sie am nächsten Tag zur Bahn zum Flughafen geleitet. Marc ist natürlich der Hauptverdächtige und Elaine wird nie wieder gefunden. Rosanna (die Journalistin ist und die Freundin ist, welche damals in Gibraltar geheiratet hat) soll den Fall neu aufrollen und für das Magazin Cover bearbeiten. Sie reist von Gibraltar zurück nach London. Sie ist froh darüber, denn sie hat Heimweh und sie hat nicht mehr die Gefühle für ihren Mann wie anfangs. Sie kommt Marc dabei näher und gemeinsam finden sie eine Frau, die Elaine Dawson heißt und der Verschwunden ähnlich sehen soll.... doch leider ist es nicht Elaine. Die Frau hat allerdings ihren Pass und ist auf der Flucht nach dem gewalttätigen Pat. Pats Freund hatte den Pass von Elaine und dieser ist ein brutaler Zuhälter. So nebenbei findet man Linda, ein junges Mädchen aus der Unterschicht, tot auf. Sie ist gefesselt und wurde in einer Pfütze ertränkt. Gibt es eine Verbindung zwischen Pat, Elaine, der Frau auf der Flucht und der toten Linda? Was ist mit Elaine passiert? Ist sie tot oder auch auf der Flucht? Ich fand das Buch wirklich sehr spannend und ich mag Charlotte Link. Allerdings hatte es auch seine Längen. Trotz der Längen ist es allerdings nie langweilig. Die Bezeichnung Kriminalroman finde ich irreleitend für diese Buch. Hier bekommt man keinen Einblick in die Arbeit der Polizei und deshalb würde ich es eher unter dem Genre Thriller/Roman ansiedeln.

Lesen Sie weiter

Ein kleines Dorf in England ist die Heimat von Elaine Dawson. Die nicht mehr ganz junge Frau hat ihr ganzes Leben dort verbracht und führt ein sehr einsames Leben. Als sie zur Hochzeit von Rosanna Hamilton in Gibraltar, einer ehemaligen Klassenkameradin, eingeladen wird, will sie dort unbedingt hin und mal etwas anderes als das dörfliche Leben erfahren. Leider kommt sie nur bis zum Flughafen, denn ihr Flug von Heathrow wird wegen Nebels strichen. Aus der Traum - oder auch nicht, denn am Flughafen hat sie einen Mann getroffen, der ihr anbietet, die Nacht in seiner Wohnung zu verbringen und einen Flug am nächsten Morgen zu nehmen - danach wurde Elaine Dawson nie wieder gesehen. Fünf Jahre später erhält Rosanna von ihrem ehemaligen Chef den Auftrag, eine Artikelserie über Vermisstenfälle zu schreiben. Seit ihrer Hochzeit lebt sie mit Mann und Stiefsohn auf Gibraltar und übt ihren Beruf nicht mehr auf, doch es läuft derzeit nicht allzu gut in der Ehe und von daher nutzt sie die Chance, endlich wieder das zu tun, was sie immer sehr gern getan hat und auch, um sich über die Zukunft ihrer Ehe klar zu werden. Einer der Vermisstenfälle ist ausgerechnet Elaine Dawson, die ehemalige Klassenkameradin, die auf der Reise zu ihrer Hochzeit verschwunden ist. Sie reist nach London, denn genau hier verschwand Elaine vor fünf Jahren. Zum Teil treiben sie Schuldgefühle an, denn wenn sie Elaine nicht zu ihrer Hochzeit eingeladen hätte, wäre sie nicht verschwunden, auch, wenn beide nie wirklich enge Freundinnen waren. Schnell kann sie den Mann ausfindig machen, der Elaine seinerzeit sein Gästezimmer anbot. Erst nach einiger Bedenkzeit erklärt sich Rechtsanwalt Marc Reeve bereit mit Rosanna zu sprechen, denn diese verhängnisvolle Nacht kostet ihn seinerzeit fast alles - immerhin war er plötzlich Hauptverdächtiger in einem Vermisstenfall. Rosanna ist, auch wenn sie es anfänglich nicht glauben will, sehr angetan von Elaines Retter in der Not und entwickelt sehr schnell Gefühle für ihn. Sie will auf jeden Fall klären, was damals passiert ist, denn nur so kann Marc definitiv von allen Vorwürfen freigesprochen werden. Tatsächlich scheint es so, dass Elaine damals verschwand - doch ist sie wirklich tot? Ihre Spur führt sie in ein kleines Dorf, in dem Elaine leben soll ... Vermisst oder tot? Der Plot des Buches wurde detailliert erarbeitet. Leider kam es hier zu deutlichen Längen dank vieler unnötiger Passagen, sodass ich das Buch zwischendrin immer mal wieder weglegen musste. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Ich bin mir allerdings nicht sicher, was genau ich von Protagonistin Rosanna halten soll, denn ihre Motive, diesen Vermisstenfall aufzuklären, sind nach ihrem Zusammentreffen mit Marc nicht unbedingt nur rein beruflicher Natur. Die Figur des Marc hingegen fand ich sehr gut erarbeitet, diesem Mann wäre ich mit unter auch verfallen, denn er ist charmant, sieht gut aus und besitzt ein souveränes Auftreten, dass die Menschen für ihn einnimmt. Den Schreibstil empfand ich, bis auf die oben erwähnten Längen, angenehm zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass dies zwar nicht das beste Buch der Autorin ist, ich jedoch nicht davor zurückschrecken werde, weitere Bücher der Autorin zu lesen.

Lesen Sie weiter

Die letzte Spur Produkt-Information Blanvalet Verlag 9,99 € Taschenbuch 640 Seiten Inhalt: Elaine Dawson ist vom Pech verfolgt. Als sie nach Gibraltar zur Hochzeit einer Freundin reisen will, werden sämtliche Flüge in Heathrow wegen Nebels gestrichen. Anstatt in der Abflughalle zu warten, nimmt sie das Angebot eines Fremden an, in seiner Wohnung zu übernachten – und wird von diesem Moment an nie wieder gesehen. Fünf Jahre später rollt die Journalistin Rosanna Hamilton den Fall neu auf. Plötzlich gibt es Hinweise, dass Elaine noch lebt. Doch als Rosanna diesen Spuren folgt, ahnt sie nicht, dass sie selbst bald in Lebensgefahr schweben wird … Meine Meinung: Ein Cover, das schon einige Geheimnisse verbirgt. Was hat das Boot mit dem Klappentext zu tun???? Was ist dort geschehen? Elaine Dawson will zur Hochzeit von Rosanna fliegen..... sie kommt niemals an und ist spurlos verschwunden. Wo ist sie??? Rosanna geht 5 Jahre später auf Spurensuche für einen Job und verstrickt sich tiefer in der Geschichte, als es gut für sie ist. Was hat Marc Reeve, der Elaine als letztes lebend gesehen hat, mit ihrem Verschwinden zu tun??? Charlotte Link schreibt gewohnt bildhaft und ausgeschmückt. Dennoch wird der Leser an das Buch gefesselt. Er rät und fiebert mit.... Ab der Mitte der Story kommen einige sehr ausgeschmückte und lange Nebenhandlungen dazu, die es mir teilweise schwer machten weiter zu lesen. Am Ende ergaben diese Nebenschauplätze allerdings ein rundes Bild ab und es war gut sie verfolgt zu haben. Denn durch sie versteht der Leser das Ende einfach besser und kann Gefühle und Gedanken der einzelnen, sehr unterschiedlichen und doch durch das Schicksal miteinander verbundenen, Protagonisten verstehen. Vom Ende war ich nicht überrascht. Meine Vermutung wurde bestätigt und lediglich emotional ausgebaut. Wer einen Thriller erwartet sollte nicht zu diesem Buch greifen, denn dieser Erwartung wird es alles andere als gerecht. Alles in Allem hätten dem Buch 150-200 Seiten weniger nicht geschadet um mehr Fahrt aufzunehmen. Ich denke es ist gut zu lesen. 4 von 5 Herzen <3 <3 <3 <3

Lesen Sie weiter

Ein echt gutes Buch, aber für mich etwas sehr langatmig. Trotzdem sehr spannend und fesselnd. Die Handlung ist in mehrere Handlungsstränge aufgeteilt und ich war sehr gespannt, wie sich die Stränge zusammenführen. Das ist sehr gut umgesetzt und gut gelungen. Die Handlung scheint an sich auch sehr gut durchdacht. Sprachlich gibt es für mich nicht viel zu meckern. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, auch wenn sich alles ein wenig in die Länge zog. An manchen Stellen waren die Sprünge zwischen den Handlungssträngen etwas ungünstig gewählt, sodass ein wenig der Spannung wieder verloren ging. Mit den Charakteren hatte ich anfangs ein paar Schwierigkeiten. Sie sind sehr individuell gewesen und auch etwas schwierig. Mit der Zeit habe ich mich an die Personen gewöhnt. An sich waren diese gut durchdacht und charakterisiert, aber die Persönlichkeit kam bei mir erst etwas später an. Zusammengefasst kann ich sagen, dass das Buch gut war, aber einige Schwächen hatte. Vorher habe ich noch nie ein Buch von Charlotte Link gelesen und kann nciht bewerten, ob dieses Buch typisch für sie war. Es war etwas langatmig, aber trozudem sehr spannend, mit etwas anderen Protagonisten.

Lesen Sie weiter

Einmal mehr beweist Charlotte Link mit “Die letzte Spur”, dass sie zu den ganz großen Spannungsautorinnen Deutschlands zählt. Das Buch hat mich sehr gefesselt. Es gab viel Drumherum, aber dennoch war das Buch zu keiner Zeit langweilig. Man taucht als Leser immer mehr, auf intensive Weise, in ihre Geschichte ein. Charlotte Link versteht es einen auf eine falsche Spur zu locken – um dann eine völlig unerwartete Auflösung zu präsentieren. Sie hält die Fäden der Handlung immer sicher in der Hand und erst am Ende werden die verschiedenen Stränge zu einem schlüssigen Ganzen vereint. Wie keine andere lässt sie dabei die Leser am Gefühlschaos ihrer Protagonistin teilhaben. Was ist mit Elaine Dawson geschehen? Es ist vieles denkbar: Vielleicht ist Elaine auf dem Weg zum Flughafen entführt und ermordet worden? Wird sie vielleicht irgendwo gefangen gehalten und muss ein Leben als Zwangsprostituierte führen? Gab es einen Unfall, bei dem sie ums Leben kam? Hat Elaine freiwillig eine neue Identität angenommen und will nicht gefunden werden? Alles scheint möglich. In Parallelhandlungen tauchen zwei Frauenleichen auf, deren Fälle womöglich mit Elaine’s verschwinden zusammenhängen. Die Prostituierte Jane French und die sechzehnjährige Linda werden gefesselt und ertränkt aufgefunden. Sie sind beide auf brutalste Weise getötet wurden. Während die Polizei zunächst im Dunkeln tappt, verdichten sich die Hinweise, dass beide Frauen an den gleichen Mann gerieten und seiner psychopathischen Ader zum Opfer fielen. Eine fieberhafte Suche beginnt, mit dem Verdacht, hier endlich etwas über Elaines Schicksal zu erfahren. Wenn Ihr wissen wollt, was geschehen ist – lest dieses Buch!!! Fazit: Die verschiedenen Handlungsstränge waren genial. Ein toller Roman. Für Spannung ist durchgehend gesorgt. Der nächste Roman von Charlotte Link liegt schon bereit: “Das Echo der Schuld”

Lesen Sie weiter