Leserstimmen zu
Das Lied von Eis und Feuer 01

George R.R. Martin

Das Lied von Eis und Feuer (1)

(45)
(15)
(5)
(1)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Die Serie Game of Thrones zählt zu den wohl erfolgreichsten Serien der letzten Jahre. Allerdings kennen nur wenige das Original, nämlich die Bücher des Autors George R. R. Martin. Ich habe bisher die ersten drei Staffeln gesehen und kann absolut nachvollziehen wieso sie so gehypt wird. Ich muss zugeben, dass ich die Serie besser finde als dieses Hörbuch. Grundsätzlich ist es nicht schlecht, die Story ist einfach fantastisch, auch wenn sie teilweise ein wenig blutrünstig ist   Die Handlung wurde sehr gut rübergebracht und man fieberte immer während dem zuhören mit. Wobei ich sagen muss, dass der Sprecher bei ein paar Punkten „geschwächelt“ hat. Wenn man die Aussprache der einzelnen Namen, unter anderem der von Arya und Daenerys, aus der Serie oder Interviews kennt, dann stört einen bei diesem Hörbuch die Aussprache der Namen extrem. Sie ist teilweise extrem seltsam, weswegen es sehr gewöhnungsbedürftig ist, das Hörbuch das erste mal zu hören. Auch die Stimmlagen, die der Sprecher bei jedem Charakter versucht zu vermitteln, sind manchmal sehr unpassend. Allgemein ist es ein sehr schönes Hörbuch mit einer fantastischen Geschichte über Westeros und dessen Bewohner, wobei das flüssige Hören durch unpassende Aussprache und eine teilweise schlecht gewählte Stimmlage gestört wurde.

Lesen Sie weiter

Heute kommt mal eine etwas andere Rezension für euch. Die ein oder anderen von euch kennen bestimmt die Serie "Game of Thrones" und vielleicht auch die Bücher. Ich habe beides gesehen/gelesen und ich vergöttere die Serie, da dachte ich mir "Warum nicht mal das Hörbuch dazu hören?". Im Vergleich zu der Serie ist das Hörbuch nicht mal halb so gut. Was mich am allermeisten gestört hat beim zuhören waren die Namen, genauer gesagt die Aussprache der Namen. Der Vorleser hat sie total falsch Ausgesprochen oder manchmal hat er einfach den englischen Namen benutzt. Das war alles so durcheinander, mir hätte es besser gefallen, wenn entweder alle mit englischen Namen genannt werden oder mit deutschen, aber dann auch richtig Ausgesprochen. Der Sprecher bringt die Geschichte aber trotzdem super rüber und seine Stimme passt wirklich gut zu der ganzen Story. Die Stimme ist sehr eingehend und wandelbar, und vermittelt einen Hauch von Spannung an den richtigen Stellen. Mir gefällt es, dass alles ungekürzt ist und man so nicht noch das Buch lesen muss, um nichts zu verpassen was vielleicht wichtig ist oder einen doch noch gefallen hätte. Mich konnte er sofort dafür begeistern, wären da nicht die komisch ausgesprochenen Namen, dann wäre das ein echt gut gelungenes Hörbuch.

Lesen Sie weiter

Die Stimme von Reinhard Kuhnert ist sehr angenehm. Ich konnte dem Erzähler inhaltlich gut folgen. Was mich sehr enttäuscht hat, ist die Aussprache einiger Namen wie beispielsweise die Namen von Arya oder Daenerys, die ja zugleich Hauptcharaktere sind. Wenn man die englische Aussprache dieser Namen gewohnt ist, kann das unter Umständen sehr aus dem Erzählfluss bringen und stören. Auch die Stimmen, die der Sprecher einzelnen Charakteren verleiht, wirken manchmal unpassend. Das ist sehr schade. Alles in allem bleibt "Das Lied von Eis und Feuer" eine phantastische Geschichte, in die ich immer wieder gerne eintauche.

Lesen Sie weiter

„Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, der Lord von Winterfell, lebt mit seiner Familie im kalten Norden des Königreichs Westeros, und er weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute seines Königs und alten Freund Robert Baratheon stirbt, soll Eddard an dessen Stelle treten. Für die Zeit, die er am Königshof zubringen muss, überträgt Eddard die Herrschaft über Winterfell an seinen Erben Robb – während sich sein Bastardsohn Jon den Kriegern der Nachtwache anschließt. Doch Robert Baratheon ist nicht mehr der starke Herrscher, der er einst war, und um den Eisernen Thron scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich plötzlich von mächtigen Feinden umzingelt und muss hilflos zusehen, wie seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des gesamten Reiches Westeros steht auf dem Spiel …“ Titel: Das Lied von Eis und Feuer – Die Herren von Winterfell (Das Lied von Eis und Feuer #1) Autor: George R. R. Martin Seiten: 576 Verlag: Blanvalet Preis: 15,00€ http://www.amazon.de/Das-Lied-von-Eis-Feuer/dp/3442267749/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1443126105&sr=1-1&keywords=das+lied+von+eis+und+feuer Als großer Fan der Serie „Game of Thrones“ war ich sehr gespannt auf die Bücher. Zuerst habe ich das erste Buch in Textform gehabt, hatte damit jedoch arge Schwierigkeiten hineinzufinden. Dann kam das Ebook hinzu. Ich dachte, es wäre einfacher, zeitgleich zu lesen und auch zu hören, allerdings war das ebenfalls ein Schuss in den Ofen. Der Sprecher las nämlich viel viel langsamer als ich und sprach einige Namen ‚falsch’ aus. Manches davon hat mir echt eine Gänsehaut bescherrt. Einfach gruselig. Dank der Serie konnte ich die gefühlten 10000 Namen auch gleich den jeweiligen Gesichtern zuordnen, andernfalls hätte ich allein beim Prolog und dem ersten Kapitel sofort das Handtuch geschmissen. Es war sehr nett, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur Serie direkt vor der Nase zu haben und Vergleiche zu ziehen. Das Buch hat auch viel im Hintergrund erklärt, was in der Serie logischerweise ab und an mal zu kurz kam. Leider habe ich unglaublich lange für diesen Band gebraucht, da es mir einfach zu anstrengend war. Wenn ich lese, möchte ich dabei abschalten, entspannen. Bei diesem Buch ging das nicht. Es gab viel zu viele Dinge, über die ich beim lesen nachdenken musste. Im Vergleich zur Serie leider nicht ganz so gut, weshalb ich mittelmäßige drei von fünf Sternen vergebe.

Lesen Sie weiter

>>Nimm einen Ratschlag von mir an, Bastard<<, sagte Lennister. >>Vergiss nie, was du bist, denn die Welt wird es ganz sicher nicht vergessen. Mach es zu deiner Stärke, dann kann es niemals deine Schwäche sein. Mach es zu deiner Rüstung, und man wird dich nie damit verletzen können.<< Wie bereits erwähnt, suchte ich die Serie Game of Thrones schon seit einer Weile, und ich liebe sie! Da lag es nahe, endlich auch mal die Bücher zu lesen. Ich war glücklich, als das Rezensionsexemplar vom Blanvalet Verlag in meinem Briefkasten lag. Danke noch einmal dafür! Doch leider fiel mir die Lektüre von Anfang an eher schwer. Alles ähnelte der Serie zu stark und konnte mich somit leider nicht wirklich fesseln, wuste ich doch immer, was als nächstes geschehen würde. Trotzdem konnte ich endlich mehr über die Charaktere erfahren und mochte auch die meisten von ihnene. Allen voran Arya Stark. Sie ist zwar erst neun Jahre alt und trotzdem zählt sie für mch zu den stärksten Personen, sowie im Buch als auch in der Serie. Ich mochte ihre Art zu Denken und wie sie hinter ihren eigenen Werten steht. Doch auch Daenerys konnte mich, noch mehr als in der Serie, begeistern. Für mich war sie von Anfang an eine echte Khaleesi! Leider zog sich das Buch ewig und nur das dazugehörende Hörbuch konnte es für mch retten. Dieses habe ich mir nämlich noch ausgeliehen und so die letzten 250 Seiten beenden können. Die Geschichte endete zwar früher als gedacht, war aber alles in allem recht unterhaltsam. Mein Fazit: + Charaktere weiter ausgereift + neue Handlungsstränge - nicht wirklich anders als die Serie - die Länge

Lesen Sie weiter