Leserstimmen zu
Töchter der See

Nora Roberts

Die Irland-Trilogie (03)

(7)
(5)
(1)
(0)
(0)

Dies ist nun der dritte Teil der Reihe. Es ist schön, wenn man bereits die anderen Teile der Reihe gelesen hat, es ist aber kein Muss. Die Reihe handelt zwar von einer Familie, aber die einzelnen Bände konzentrieren sich sehr auf das jeweilige Paar. Hier ist es allerdings wirklich schöner die anderen Bände bereits gelesen zu haben, da Shannon am Anfang der Reihe noch nicht mal bekannt war und sich einiges in der Familie tut. Inhaltlich geht es dieses mal um Shannon und Murphy. In Band 2 wurde ja bekannt, dass Brianna und Maggie eine Halbschwester haben. In diesem Band lernt man diese kennen. Es ist nicht alles Eitel Sonnenschein als Shannon diese Nachricht bekommt und es dauert eine ganze Weile ehe sich die Schwestern richtig aneinander gewöhnen. Das machte es aber interessant. Etwas nervig fand ich Shannons zickige Art am Anfang des Buches, aber das legte sich dann nach und nach. Ich hatte mich ja gerade auf diesen Band besonders gefreut, weil ich Murphy (männlicher Hauptcharakter) in den anderen Bänden schon lieben gelernt hatte. Anfangs war ich etwas enttäuscht, weil er etwas trottelig herüber kommt, aber das änderte sich bald und ich fand ihn wieder sehr interessant. In diesem Band wird es auch sehr übersinnlich, womit ich gar nicht so gerechnet hatte. Ich bin das zwar von der Autorin bereits aus anderen Reihen gewohnt und es bahnte sich schon in den anderen Teilen an, aber dass es noch solche Ausmaße annehmen würde, hätte ich nicht gedacht. Mir gefiel es aber wer Kitsch nicht mag, der ist hier an der falschen Adresse. Der Schreibstil der Autorin ist schon an vielen Stellen altbacken, aber es passt zum Genre. Man bekommt hier keine peppige Chicklit, sondern eher eine traditionellere Liebesgeschichte. Der Kitschfaktor ist sehr hoch, was mich stellenweise schon etwas abschreckte. Das kannte ich so von der Autorin nicht. Trotzdem über wog das Positive. Die Autorin schafft es ihre Charaktere sehr natürlich wirken zu lassen. Die Liebesgeschichte war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, weil ich mir für Murphy jemand lieberes und nicht so zickiges gewünscht hätte, aber es wurde dann ja besser. Zeitweise hätte ich Shannon auch gern geschüttelt, um ihr klarzumachen was sie da eigentlich aufgeben will. Murphy kämpft allerdings wirklich toll um Shannon und das gefiel mir sehr. Das Hörbuch wurde sehr gut gesprochen. Elena Wilms (die Sprecherin) kannte ich noch nicht, obwohl ich sehr viele Hörbücher höre. Von ihr würde ich definitiv wieder etwas hören, da sie jedem Charakter eine eigene Stimme verleiht und immer gut ersichtlich ist, ob wir es mit einer männlichen oder einer weiblichen Person zu tun haben. Die Sprecherin hat ein sehr angenehmes Lesetempo und eine gute Betonung. Es machte Spaß ihr zuzuhören. *Fazit:* 4 von 5 Sternen "Töchter der See" hat mich genauso gut unterhalten wie die Vorgängerbände. Die Liebesgeschichte brauchte zwar etwas um mich zu überzeugen, aber dann war es wieder sehr schön zu lesen. Der Kitschfaktor war teilweise schon sehr hoch. Mir persönlich macht dies nicht so viel aus. Ich kann es jedem Liebesromanfan empfehlen. Obwohl ich mich auf diesen Band wegen Murphy besonders gefreut hatte, ist es nicht mein Lieblingsband der Reihe geworden. Dafür war mir Shannon anfangs zu zickig. Mein Lieblingsband der Reihe ist eindeutig "Töchter des Windes" (Band 2). Reihe: Töchter des Feuers Töchter des Windes Töchter der See

Lesen Sie weiter

Mich konnten schon Teil 1 (Töchter des Feuers) und Teil 2 (Töchter des Windes) hellauf begeistern, daher wollte ich nun endlich wissen, wie es für die drei Schwestern ausgeht. Im dritten und letzten Band geht es um Shannon, die das uneheliche Kind von Tom ist. Ihre Mutter Amanda hatte eine kurze Affäre mit ihm und obwohl es für Beide die große Liebe war, konnten sie nicht zusammen bleiben. Shannon wuchs in dem Glauben auf, dass Colin, den ihre Mutter kurz vor der Geburt geheiratet hatte, ihr Vater sei. Der Hörer steigt in die Geschichte ein, als Amanda auf ihrem Sterbebett ihrer Tochter alles beichtet. Shannon ist wütend und auch verwirrt. Dies lässt sie ihre Mutter auch spüren, wofür sie sich später hassen wird, da sie und Amanda nicht im Guten auseinander gegangen sind. Vorweg muss ich noch sagen, dass dies kein neues Werk der Autorin ist, sondern eine Neuauflage. Die Trilogie erschien bereits Mitte der 90er und wurde nun auch erstmals vertont. Obwohl es vor 20 Jahren spielt, tut das der Geschichte keinen Abbruch, da ich als Hörer den modernen Schnickschnack, wie Smartphones, Internet etc. überhaupt nicht vermisst habe. Nora Roberts hat einen sehr angenehmen und flüssigen Stil, der von Elena Wilms perfekt in Szene gesetzt wurde. Sie hat eine sehr melodische Stimme und konnte so jedem Charakter einen ganz eigenen Charme verleihen. Es war wirklich ein absoluter Genuss ihr zu zuhören! Shannon war mir anfangs noch sehr unsympathisch und arrogant. Als sie auf Maggie und Brianna trifft verhält sie sich sehr kühl und zurückhaltend, ja teilweise sogar abweisend. Doch nach und nach taut sie auf und wirkt eher unsicher als arrogant. Shannon leidet unter ihrer Identitätskrise und weiß nicht so recht, wo sie hingehört und was sie als Person ausmacht. Maggie ist wie eh und je - temperamentvoll und nicht auf den Mund gefallen! Brianna ist das genaue Gegenteil - gelassen und bedacht! Murphy Muldoon, der für die Beiden fast wie ein Bruder ist, verliebt sich auf den ersten Blick in Shannon und macht ihr von da an den Hof. Er ist mir schon im ersten Band sehr sympathisch gewesen. Außerdem ist er sehr leidenschaftlich und ein kleiner Poet. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass Shannon, genau wie ihre Schwestern, künstlerisch sehr begabt und Malerin ist. Leider nahm das Thema Bestimmung einen ziemlich großen Raum in diesem Band ein. Da bei den vorherigen Bänden dies überhaupt kein Thema war bzw. nur am Rande dahinplätscherte, war es mir im dritten Teil einfach zuviel und für den verlauf der Geschichte auch unnötig. Besonders gut zur Geltung in der Trilogie kam die irische Mentalität. Ich war total fasziniert von den Traditionen, den Liedern und auch von dieser atemberaubenden Landschaft! Nora Roberts hat es gekonnt in die Geschichte eingebaut, sodass es sehr authentisch wirkte. Wer schon mehrere Bücher oder einige ihrer Trilogien gelesen hat, der weiß, dass sie immer nach dem gleichen Prinzip ablaufen. Trotzdem lese ich ihre Bücher immer wieder sehr gern, da es mir immer ein wohliges Gefühl gibt. Wenn ich es Vergleichen sollte, wäre es so, wie eine leckere heiße Schokolade und selbstgebackenen Plätzchen! Leider waren bei mir noch die ein oder andere Frage offen geblieben, was aus manchen der Nebencharaktere geworden ist. Alles in allem war es ein gelungener Abschluss dieser Trilogie und besonders als Hörbuch ein absolutes Highlight.

Lesen Sie weiter

Empfehlung Auch dieses Cover zeigt wieder einen wunderschönen Land Schnitt Irland´s der einen zum verweilen einlädt. Toll gemacht und fügt sich gut in die Trilogie. Shannon Bodine ist vom Donner gerührt als sie erfährt das ihr leiblicher Vater ein Ire war und das sie noch zwei Schwestern hat die noch im Land ihres Vaters leben. Doch sie ist sauer und wütend, doch wie soll sie das überwinden und wieder Frieden finden? So packt sie ihre Sachen und begibt sich auf den Weg ihrer Wurzeln. Ein schönes Ende der Trilogie erwartete mich und wird euch erwarten. Spannend, aufregend und unheimlich charmant. Fazit Entzückt vom zweiten Band (den ich als Erstes hörte^^), begeistert vom zweiten Band, bin ich verzückt nach dem dritten Band zurück geblieben. Nachdem wir in den ersten beiden Bänden erfahren haben das es nicht zwei sondern drei Geschwister sind dürfen wir genau diesen Charakter nun kennen lernen. Und sie hat genauso viel Temperament wie ihre Schwestern. Shannon Bodine ist eine unabhängige Frau die mit aller Liebe erzogen worden ist. Erst am Sterbebett ihrer Mutter erfuhr sie das sie in “Sünde” gezeugt wurde wenn wir es mal nach den Worten von Bri´s und Maggie´s Mutter ausdrücken wollen. Bri und Maggie haben mit der Unterstützung ihrer Männer und eines Anwaltes die Suche nach ihrer Schwester begonnen und tatsächlich nimmt diese Bri´s Einladung in ihre Pension an und ahnt noch nicht das es eine wiederkehr sein wird. Hier kommt dann unsere natürlich sexy männliche Protagonist Murphy Muldoon ins Spiel, schon der Name lässt viel ahnen. Er ist völlig nach meinem Geschmack. Frau Roberts hat ihm eine mega Portion Ego mit gegeben und gepaart mit seiner frechen Art habe ich einfach unheimlich viel Spaß gehabt. Er trieb es sogar soweit das Shannon ihn schlagen wollte, musste und es auch getan hat ^^ Einfach köstlich diese Szene. Dieser Band hat es ganz schleichend und unterwartet doch zum Höhepunkt der Trilogie geschafft, einfach weil die Charaktere sich so aufregend benommen haben und mich damit wunderbar unterhielten. Natürlich merkt man an einigen Stellen das es etwas zackiger voran geht als man es evt. erwartet hätte, denn auch dieses Hörbuch hat nur etwas über 6 Stunden Sprechzeit. Da muss man sich schon bisschen beeilen und ich denke so das ein oder andere blieb dabei auf der Strecke. Doch durch die ersten beiden Teile wusste man ja schon worauf man sich da einlassen wird und wenn man die Augen schließt und einmal tief durchatmet ist man teil des Buches und kann Irland förmlich riechen. Schlussendlich erfahren wir hier nicht mehr sehr viel Neues. Die kleinen Eckpunkte der Begegnungen der Eltern werden geklärt, und der Zorn, Frust und die Trauer einiger Charaktere kann gemildert werden. Und für die Leser und Leserinnen unter euch die Geheimnisvolle alte Sagen lieben, gibt es auch noch einen Leckerbissen :) Alles in allem hat mir dieser Teil und die Trilogie um die Irland Schwestern unheimlich gut gefallen. Nicht zuletzt natürlich weil das Thema Irland ist und ich selbst einmal dorthin möchte. Aber auch die Art und Weise wie die Autorin schreibt und mich durch ihre Welt führt hat mich angesprochen, so werde ich sicherlich noch das ein oder andere von ihr zur Hand nehmen.

Lesen Sie weiter

Ich konnte es kaum erwarten endlich den dritten Teil der Irland Trilogie zu lesen. Vorallem da Shannon, die dritte Schwester erst jetzt vorkommt. Erst im zweiten Band kam raus, dass Tom Concannan noch eine Tochter hat und erst in diesem Band wird Shannon ein Teil der Geschichte. Ich konnte mich nur leider nicht so richtig mit Shannon anfreunden. Sie war kalt und zíckig. Natürlich ist es ein Schock, wenn man erfährt, dass der Mann, den man für seinen Vater gehalten hat, nicht der leibliche Vater ist, aber ihr Verhalten fand ich mehr als nur einmal unverständlich. Man konnte ihre Art auch nicht mehr als temperamentvoll bezeichnen, sie war einfach nur anstrengend. Ihr Wunsch nach einem geregelten Leben war verständlich, aber sie stellt all das vor ihr eigenes Glück. Murphy fand ich hingegen schon in den ersten Bändern toll und habe mich sehr auf seine Geschichte gefreut, wurde bei ihm aber ein bisschen enttäuscht. Ich war nämlich etwas überrascht, wie aggressiv er bei seinen Flirtversuchen war und dadurch verlor er auch ein wenig an Charme. In diesem Teil bringt Nora Roberts auch die Magie wieder ein bisschen mit rein, was ich bei jedem ihrer Bücher liebe. Es geht um die Vergangenheit, ein vorheriges Leben der beiden und um das Schicksal. Insgesamt ein tolles Buch, aber leider hat mich Shannon doch etwas zu sehr gestört.

Lesen Sie weiter

Ich konnte es kaum erwarten endlich den dritten Teil der Irland Trilogie zu lesen. Vorallem da Shannon, die dritte Schwester erst jetzt vorkommt. Erst im zweiten Band kam raus, dass Tom Concannan noch eine Tochter hat und erst in diesem Band wird Shannon ein Teil der Geschichte. Ich konnte mich nur leider nicht so richtig mit Shannon anfreunden. Sie war kalt und zíckig. Natürlich ist es ein Schock, wenn man erfährt, dass der Mann, den man für seinen Vater gehalten hat, nicht der leibliche Vater ist, aber ihr Verhalten fand ich mehr als nur einmal unverständlich. Man konnte ihre Art auch nicht mehr als temperamentvoll bezeichnen, sie war einfach nur anstrengend. Ihr Wunsch nach einem geregelten Leben war verständlich, aber sie stellt all das vor ihr eigenes Glück. Murphy fand ich hingegen schon in den ersten Bändern toll und habe mich sehr auf seine Geschichte gefreut, wurde bei ihm aber ein bisschen enttäuscht. Ich war nämlich etwas überrascht, wie aggressiv er bei seinen Flirtversuchen war und dadurch verlor er auch ein wenig an Charme. In diesem Teil bringt Nora Roberts auch die Magie wieder ein bisschen mit rein, was ich bei jedem ihrer Bücher liebe. Es geht um die Vergangenheit, ein vorheriges Leben der beiden und um das Schicksal. Insgesamt ein tolles Buch, aber leider hat mich Shannon doch etwas zu sehr gestört.

Lesen Sie weiter

(Info für Frau Arnold: dazugehöriger Blogpost geht Ende August/Anfang September online) Klappentext Als die talentierte Grafikerin Shannon Bodine nach dem Tod ihrer Mutter endlich erfährt, wer ihr Vater war, steht ihr Leben plötzlich Kopf. Kurzerhand reist sie aus New York City in seine Heimat Irland, denn wie sie herausgefunden hat, leben dort auch ihre beiden Halbschwestern Brianna und Maggie. Einen kurzen Besuch, mehr hatte Shannon nicht geplant, doch sie hat nicht mit der magischen Anziehungskraft der grünen Insel gerechnet – und auch nicht mit dem äußerst charmanten Murphy Muldoon … Infos zum Hörbuch •Autorin: Nora Roberts •Gelesen von Elena Wilms •5 CDs •Laufzeit: 6 Stunden 9 Minuten (gekürzte Fassung) Meine Meinung Bei "Töchter der See" von Nora Roberts handelt es sich um Teil 3 ihrer Irland-Triologie. Vorneweg möchte ich anmerken, dass das Hörbuch die gekürzte Fassung des Buches ist. Da ich das Buch leider noch nicht gelesen habe, kann ich hierzu keinen direkten Vergleich ziehen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht auf Klappentext geachtet hatte, als ich die erste CD angefangen hatte zu hören. Trotzdem war mir bereits klar um welche weibliche Hauptperson es gehen müsse und ich hatte auch einen Verdacht in wen sie sich verlieben würde. Der männliche Hauptcharakter von Band 3 wurde immerhin bereits beim vorherigen Hörbuch mehrfach erwähnt. Band 3 wurde von der gleichen Dame, wie schon bei Band 2 vorgelesen. Auch diesmal eine angenehme Stimme, man konnte ihr leicht folgen und erkannte anhand des "Stimmenwechsels" auch gut welcher Charakter sprach. Ich fand dies bei diesem Hörspiel besser nachvollziehbar als bei Band 2. Im großen und ganzen eine schöne Geschichte, die mir definitiv besser gefallen hat, wie Band 2. Meiner Meinung nach sollte man aber Band 2 gelesen oder gehört haben, denn es werden immer wieder "Brücken" zur Handlung des vorherigen Bandes gebaut. Wenn man diesen nicht gelesen oder gehört hat, fehlen meiner Meinung nach zu viele Hintergrundinfos, die den Lese-/Hörspaß doch recht schmälern. Vorsicht Spoiler: Was mich anfangs gestört hatte, war die Tatsache, dass die Autorin die Anziehung der beiden Hauptcharaktere auf einer mystischen Grundlage erklären wollte (von wegen im vorherigen Leben). Andererseits war die Legende, die immer wieder zur Sprache kam, Dreh- und Angelpunkt für weitere Handlungsabschnitte und so fügte sich es doch recht gut in die Geschichte ein. Mein Fazit: Definitiv lesenswert! Da mir noch Band 1 der Triologie fehlt, werde ich diesen auch noch baldmöglichst nachholen um die gesamte Geschichte zu kennen.

Lesen Sie weiter

Töchter der See

Von: Heidi

18.08.2015

Zum Inhalt : Die Schwestern Maggie und Brianna machen durch einen Detektiv ihre Halbschwester Shannon in London ausfindig . Brianna schreibt ihr einen Brief und bittet sie zu kommen Shannon erfährt auf dem Sterbebett ihrer Mutter , in den letzten Worten wer ihr wirklicher Vater ist . Nach einigem zögern beschließt sie ihre Halbschwestern zu besuchen . In Briannas Pension lernt sie deren verbitterte Mutter kennen . Diese versucht sie mit bösen und verletzenden Worten aus dem Haus zu treiben . Aber Shannon sagt ihr die richtigen Worte und die Situation wird für alle erträglich . Der Nachbar Murphy Muldoon übt eine magische Anziehungskraft auf sie aus . Shannon hingegen hat keinerlei Interesse an ihm . Und nach dem Besuch des mystischen Steinkreises hat sie immer wieder die gleichen Träume . Träume die sie nicht mehr ruhen lassen ... Mein Fazit : Dieser Teil der Triologie beschäftigt sich mehr mit der Halbschwester . Die wahre Identität von Shannon bringt all ihre Gefühle ins wanken . Ist doch jetzt nichts mehr so wie vorher . Schwester Brianna nimmt sie mit offenen Armen und ihrer herzlichen Art in ihrere Pension auf . Maggie hingegen ist sehr Distanziert . Mit dem auffinden der Liebesbriefe und der Konfrontation der Halbschwester erklärt sich auch die Gefühlswelt der Mutter . Muss sie es doch immer irgendwie geahnt haben , das ihr Mann mit seiner Seele wo anders war Und der Verlust der eigenen Träume lies sie zu einer verbitterten Frau werden . Auch wenn sie in ihrer Jugend leichtsinnig war , finde ich es unglaublich das sie dafür ihre Kinder büßen lässt . Erst Shannon , die Enkelkinder und Ihre Betreuerin schaffen es sie zu besänftigen . Shannon hat nach dem Besuch des Steinkreises seltsame Träume , von einem Krieger und einer Frau , die sie kaum schlafen lassen . Murphy ergeht es seid seiner Jugend so , seid er eine Brosche dort als Kind gefunden hat . Ab diesem Zeitpunkt wird es mystisch . Und beide verbindet ein unsichtbares Band was nicht gleich zu sehen ist . Erst das Bild was Shannon malt fügt die Saga zu einem ganzen . Die Sex-Szenen hätte ich weniger lang beschrieben dafür mehr über das Land , die Menschen und die Mentalität . Da Irland mir bisher weniger bekannt ist , spiele ich auf jeden Fall mit dem Gedanken dieses zu besuchen . Auch wenn man nur den 3. Teil hört vermisst man nicht den 1. und 2.. Diese Triologie hat mir sehr gut gefallen . Keine reine Liebesschnulze , aber viel Gefühl und Seele spielen hier eine Rolle . Die Stimme von Elena Wilms passt hier perfekt und das zu hören macht wirklich Spaß .. Die Cover finde ich alle 3 sehr ansprechend und passend Zum verschenken oder selber hören sind diese Bücher auf jeden Fall geeignet .Kleiner Kritikpunkt , da man nie alle Bücher an einem Stück hören kann hätte ich mir von jeder Cd eine Liste der einzelnen Kapitel , evtl. noch mit Zeitangabe gewünscht . Denn mittendrin wenn es am besten ist , möchte man ja nicht aufhören , oder wenn man eine Pause machen muss , damit man schneller den Anschluss findet ,

Lesen Sie weiter

Cover & Titel: Das Cover des dritten Bandes stellt eine schöne Beziehung zu den anderen beiden Covern her. Es ist wieder das kleine Cottages aus einer anderen Perspektive zu sehen und die schöne Landschaft von Irland sticht hervor. Auch die See bzw das Meer, welches in dem Buch eine große Rolle spielt ist im Hintergrund zu sehen. ich finde die Idylle der Cover einfach wunderschön! Meine Erwartungen: Nach den ersten beiden Büchern wusste ich ja schon so ungefähr, wie die Geschichte aufgebaut ist. Also vermutete ich, dass es im dritten Teil um die dritte Schwester geht., die nach Irland kommt. Ich hoffte, das mir die dritte Geschichte auch so gut gefallen wird, wie die ersten beiden Teile. Sprecher: Ja, Elena Wilms ist einfach die beste. Ob es einen Elena Wilms Fanclub gibt? Sie liest das Buch einfach fantastisch. Obwohl nun ein neuer Charakter dazukommt, verkörpert sie diesen mit der Stimme einfach wunderbar. Es ist wirklich ein Genuss ihr beim Lesen zu lauschen! Ich wünschte ich könnte mit meiner Stimme die Leser auch so berühren. Meine Meinung zum Buch: In den ersten beiden Teilen lag der Schwerpunkt auf Maggie und Brianna. Im dritten Band steht nun Shannon Bodine im Fokus der Handlung. Die dritte Tochter. Die Geschichte ist wieder in der gleichen Art und Weise aufgebaut, wie die ersten beiden Teile. Sie beinhaltet viele Metaphern, viel Leidenschaft und auch der künstlerische Aspekt steht klar im Fokus. Der Unterschied: In dem Roman "Töchter der See" werden nun auch die angedeuteten Sagen und Mythen genauer beschrieben. Zwar kam der Steinkreis in den ersten beiden Bänden immer mal vor, doch was dahinter steckt und was Shannon damit zu tun hat, erfährt der Leser im dritten Band. Ich war zu Beginn etwas irritiert. Als ich mich dann aber darauf einließ, passte es sehr gut zum Charakter des Buches. Mir ist im diesem Band wieder aufgefallen, wie besonders Nora Roberts ihre Geschichten schreibt, bzw in welcher Arft & Weise sie übersetzte wurden. Denn Floskeln wie "dir den Hof machen" oder "hofieren", sind in unserem heutigen Wortschatz gar nicht mehr existent. Allgemein ist dieser Teil sehr poetisch geschrieben. Ich glaube das Zitat: "Ein Herz muss brechen, damit es neuen Raum gibt", werde ich so schnell nicht vergessen. Nur einen Kritikpunkt habe ich noch. Für mich war der Ausgang der Geschichte bereits zu Beginn vorhersehbar. Denn da die Bücher gleich aufgebaut sind und auch der Ablauf im Grunde der gleiche ist, wusste ich bereits nach den ersten paar Minuten, wie das Buch ausgehen würde. Das fand ich etwas schade. Dennoch war ich sehr traurig, als die Geschichte zu Ende war. Mir ging es einfach zu schnell. Vielleicht gibt es die Hörbücher ja mal irgendwann als ungekürzte Fassung. Dann werde ich sie mir noch einmal anhören. Fazit: Eine sehr schöne Trilogie mit viel Leidenschaft und künstlerischem Aspekten. Das perfekte Hörbuch!

Lesen Sie weiter