Leserstimmen zu
The Choice - Bis zum letzten Tag

Nicholas Sparks

(29)
(9)
(6)
(1)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. (© Foto: N. Eppner, Text: Verlagsgruppe Randomhouse) Ich habe oft das Gefühl, dass Nicholas Sparks ein wenig die Leserwelt spaltet. Es gibt die einen, die ihn verehren und jedem seiner Bücher entgegen fiebern und die anderen, die ihn für einen Schnulzenautor halten, der langweilige Herz-Schmerz-Geschichten schreibt. Zu denen habe auch ich lange gezählt, bis mich die Verfilmung seines Bestsellers eines besseren belehrte. Seine Romane berühren, sind aber keineswegs kitschig. „The Choice – Bis zum letzten Tag“ hat mich manche Träne gekostet. Dies wäre nicht passiert, wenn es eine lapidare Erzählung wäre. Sparks gibt seinen Protagonisten Travis und Gabby die nötige Tiefe, um Leser wie Hörer mitzureißen. Figuren mit Charakter, die sich ihrem Schicksal entgegenstellen, auch wenn es hart zuschlägt. Immer wieder überrascht er mit Wendungen, die mir den Atem stocken ließen. Handlungen, mit denen ich nicht gerechnet habe, sorgten dafür, dass ich nicht selten in eine angespannte Stille verfiel. Ich weiß noch genau, in welch andächtiger Spannung ich das letzte Kapitel hörte. Meine Autofahrt war längst beendet, aber ich konnte den CD Player einfach nicht ausschalten. Gegenüber Sprecher Alexander Wussow hatte ich ähnliche Vorurteile, ist er mir doch bisher nur als Schauspieler in Serien bekannt, die meine Großeltern geschaut haben. Man sollte sich immer erst ein eigenes Bild schaffen, bevor man urteilt. Das hat mir der Schauspieler mit der samtig weichen und sympathischen Stimme wieder einmal bewiesen. Ergreifend liest er Sparks Roman „The Choice – bis zum letzten Tag“, der eine fiktive Handlung hat, aber problemlos aus dem Leben gegriffen sein könnte. Genau das ist es, was ihn so bewegend macht. Gelungen umgesetzt von einem Meister der Gefühle, der seine Leser nicht immer mit einem Happy End verwöhnt, aber tief berühren kann.

Lesen Sie weiter

- Worum geht es in The Choice - Bis zum letzten Tag? -> So richtig hingehauen hat das mit den Frauen in Travis‘ Leben bis jetzt nicht. Eine feste Bindung, so glaubt er, wäre auch gar nichts für ihn. Und eigentlich deutet tatsächlich auch nichts darauf hin, dass es ihm mit der Liebe einmal wirklich ernst werden könnte. Doch, wir ahnen es, das alles ändert sich schlagartig mit dem Auftritt „dieser einen Frau“, Gabby, bei der plötzlich alles ganz anders ist, Sonne und Mond heller scheinen und die Sterne schöner funkeln. - Was hat mir bei The Choice gefallen? -> Es ist ein Nicholas Sparks Buch, was also kann man groß dazu sagen? Ich habe es geliebt! Vom ersten Moment des zuckschockverdächtigen Kennenlernens von Moby, dem Boxer bis hin zur letzten Minute des Hörbuches! Gefallen hat mir auch das sie nicht gleich zusammen waren und gut ist, sondern das es weiter ging und es einen Schicksalsschlag gab, der überstanden werden musste. - Was hat mir an The Choice nicht gefallen? -> Travis hat viel zu lange gebraucht um sich seiner Gefühle klar zu werden -.- meiner Meinung nach hätte das auch schneller gehen können. - Welcher ist mein Lieblingscharakter? -> Tatsächlich ist mein Lieblingscharakter dieses mal kein Mensch, sondern ein Hund, der leider für den Film die Rasse wechseln musste. Moby, der Boxerrüde musste einem 0-8-15 Hund weichen. - Welcher ist mein Hasscharakter? -> Es ist ein Nicholas Sparks Roman...es gibt keinen :) - Wie viele Punkte würde ich  geben? -> ich gebe dem Buch kariesverursachende 4/5 Punkte, da es für mich nicht für die volle Punktzahl gereicht hat

Lesen Sie weiter

Pünktlich zum Erscheinen der Buchverfilmung wurde ich auf die Vorlage zum Film aufmerksam. Ich habe bisher erst ein Buch von Nicholas Sparks gelesen, welches mir unglaublich gut gefiel. Doch ich muss gestehen, dass "The Choise" mich nicht von sich begeistern konnte. Es fing an mit dem Schreibstil. Dieser konnte mich nicht so sehr wie beim letzten Mal packen und von daher kam ich sehr schwer in die Geschichte rund um Travis Parker und Gabby Holland rein. Das Buch wurde aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten geschrieben und gab so einen guten Einblick in die Geschichte. Doch auch diese konnte mich nicht von sich überzeugen. Gut zwei Drittel des Buches fand ich langweilig weil für mich kaum etwas Spannendes oder gar Herzerweichendes geschah. Die Handlung tröpfelte vor sich hin und ich muss gestehen, dass ich beinahe vorm Buch eingeschlafen wäre. Einfach dadurch, dass es mich nicht packen konnte. Wirklich schade, da viele von dem Einzelband begeistert waren. Ich denke ich werde mir mal den Film dazu ansehen und vielleicht kann der mich mehr überzeugen. "The Choise: Bis zum letzten Tag" ist das zweite Buch des Autors das ich gelesen habe und das erste, dass mich überhaupt nicht begeistern konnte. Wirklich schade, da viele von dem Autor und seinen Büchern - auch "The Choise" - begeistert sind. Ich werde mir mal den Film ansehen und vielleicht kann dieser mich mehr berühren.

Lesen Sie weiter

The Choice

Von: Nicca

16.10.2016

Wie immer bei Nicholas Sparks hat es ewig gedauert, bis ich so richtig in dem Buch "drin war". Mittlerweile habe ich mich schon fast daran gewöhnt. Ich habe jedoch auch zwei etwas dünnere Romane von ihm (die auch schon etwas älter sind), die noch darauf warten, dass ich sie lese. Und ich glaube bei den beiden ist man schneller in der Story drin, als bei den dickeren Büchern. Wir werden sehen, ich werde auf jeden Fall berichten. ;) Ich finde es toll, dass Sparks oft und gerne aus der Sicht von Männern schreibt und sich nicht nur auf weibliche Charaktere beschränkt. Das machen nur wenige Autoren bei dieser Art von Roman und das finde ich wirklich schade. Deshalb: Daumen hoch dafür, Sparks! Ansonsten ist es eine typische Nicholas-Sparks-Story. Liest sich so, als ob man einen Film gucken würde, weil alles sehr genau beschrieben ist. Teilweise super kitschige Elemente, teilweise auch einfach sehr real geschrieben. Man bekommt sehr viele Wörter für einen geringen Preis - 10€ für so ein dickes Buch, was will man mehr? Ich weiß es! Den Film! Den kann man sich direkt nach dem Lesen nämlich auch noch ansehen, dann beschäftigt man sich ausführlich genug mit der Story und behält sie noch länger im Kopf. Ein Buch, dass den Leser den Alltag vergessen lässt. Man kann in einer anderen Welt untertauchen, lachen, weinen und auch mal beides gleichzeitig. :D Fazit Für Nicholas-Sparks-Fans ein absoluter Muss!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Mein erstes Hörbuch und somit auch meine erste Hörbuch Rezension :) Vielen Dank ans Bloggerportal und explizit dem RandomHouse Verlag für das Rezensionsexemplar! Vorweg es hat mir riesen Spaß bereitet ein Buch mal aus einer anderen Perspektive zu erleben, natürlich ist das gute alte Taschenbuch und das eigenständige Lesen unschlagbar, aber nichts desto trotz werde ich auch dem Hörbuch öfters eine Chance geben. Zum Vorleser: Der Vorleser Alexander Wussow hat mich angenehm und sehr entspannend durch Travis Parker seine Geschichte geführt. Man merkt, dass er das Buch sehr professionell gelesen hat und dass er genau darauf achtete Gefühle an die Leser zu transportieren. Gerade vom Leser hängt bei einem Hörbuch viel ab. Alexander Wussow hat seine Arbeit sehr gut erledigt, harmonisch, ruhig und gelassen führte er uns durch die Geschichte, wobei man im Dialog zwischen Mann und Frau gut unterscheiden konnte, bei zwei Männern es etwas schwieriger war, sodass man gerade an solchen Stellen sehr gut zuhören musste, um 100% sagen zu können, wer gerade der Sprecher ist. Emotionen konnte er aber sehr gut herüber bringen und auch bildlich konnte ich mir viele Situationen wunderbar vorstellen. Story/Fazit: The Choice ist eine sehr schöne Geschichte, die euch von Anfang bis Ende mitreißen wird. Nicholas Sparks schafft es einfach immer wieder mich mit seinen Ideen absolut zu begeistern, sodass ich mich immer wieder auf neuen Lesenachschub unglaublich freue.. auch wenn ich manchmal etwas mehr Zeit bräuchte :D Was dennoch immer ein kleiner Hacken an seinen Geschichten ist, ist die Schnelligkeit im Bezug auf die wahre Liebe, die manchmal etwas unreal wirkt, aber auf der anderen Seite auch immer mal wieder zähe und etwas zu lange Szenen. Beim Hörbuch jedoch war es sehr angenehm. Mir gefiel wie der Vorleser die Charaktere zu Beginn vorstellte, sodass ich mir schnell ein Bild ausmalen konnte. Mir gefiel auch, wie man die gemeinsame Geschichte der Charaktere verstehen konnte, ehe es im zweiten Teil dramatischer wurde. Die Spannung wird Stück für Stück aufgebaut und bleibt im ganzen Buch erhalten. Zum Inhalt möchte ich euch auf das Video und den Klappentext verweisen :) Eins kann ich allerdings sagen, es ist eine unfassbar traurige und berührende Liebesgeschichte zwischen Travis und seiner eigentlich doch nervigen Nachbarin Gabby, die euer Herz dahin schmelzen lässt, die Taschentücher-Alarm ausruft und die euch intensiver kaum begegnen kann Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein schönes Hörbuch war. Es eignet sich sowohl, um einfach mal entspannt die Seele baummeln zu lassen oder aber auch um beim Autofahren eine nette Unterhaltung zu haben. Hin und wieder müsst ihr nur genau hinhören, um den Anschluss nicht zu verlieren... Es ist eine spannende, packende und berührende Geschichte, wie man es vom Autor kennt. Die Geschichte an sich war wirklich schön, auch wenn ich mir wahrscheinlich doch nochmal das Buch holen möchte. Euch erwartet im Hörbuch immerhin leider nur eine gekürzte Version, wobei mir ein etwas unpassender Zeitsprung am Ende nicht ganz so gut gefiel. Ich danke dem Verlag für das Exemplar und bin auf weitere Hörbucherlebnisse sehr gespannt. Von mir gibt es ♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Travis Parker ist überzeugter Single. Zwar haben alle seine Freunde Familie, doch für ihn war die richtige einfach noch nicht dabei. An die große Liebe glaubt er sowieso nicht, zudem genießt er seine Freiheit. Als er seine Nachbarin Gabby Holland kennenlernt, ändert sich das jedoch schlagartig. Sie gefällt ihm auf Anhieb und so versucht er immer wieder sich mit ihr zu treffen. Doch Gabby ist in einer festen Beziehung und hat eigentlich nicht vor, diese aufzugeben. Als Travis beginnt um sie zu kämpfen merkt sie jedoch, dass sie auch mehr Gefühle für ihn hat als sie anfangs zugeben wollte. Doch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt. Meine Meinung: Ich glaube "The Choice" ist mein erstes Buch von Nicholas Sparks. Zwar habe ich schon einige Verfilmungen seiner Geschichten gesehen, doch gelesen habe ich noch keines. Also wollte ich bevor ich diese Verfilmung schaue, endlich auch mal die Buchvorlage lesen. Sparks Schreibstil ist gut zu lesen. Die Geschichte schön flüssig erzählt. Allerdings weißt sie mir vor allem am Anfang zu viele Längen auf. Die Geschichte kommt nicht so richtig in Schwung, es wird viel um den heißen Brei herum erzählt. Travis mochte ich von Anfang an. Er ist ein sympathischer Mann, der fest im Leben steht und genau weiß, was er will. Gabby hingegen kam mir immer mal wieder wie ein kleines bockiges Kind vor, dass nicht so genau weiß, was es eigentlich vom Leben erwartet. Im Verlauf der Geschichte wurde sie mir jedoch etwas sympathischer. Leider fiel es mir oft schwer wirklich lange an der Geschichte dran zu bleiben. Da die Geschichte über sehr lange Zeit einfach nicht vorwärts kommt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Travis. Zunächst trifft man ihn kurz in der Gegenwart an, doch schnell beginnt er zu erzählen, wie er und Gabby sich kennengelernt haben. Das ist zwar durchaus interessant zu verfolgen, doch hätte man das meiner Meinung nach irgendwie kürzer fassen können. Später kehrt Travis wieder in die Gegenwart zurück, was jedoch nur einen sehr kleinen Teil der Geschichte ausmacht. Hier muss ich jedoch zugeben, dass es recht überraschend wird. Natürlich war von Anfang an klar, dass irgendwelche Schwierigkeiten auftreten werden, irgendwelche Steine ihren Weg kreuzen, doch trotzdem war ich dann überrascht was passierte und fieberte plötzlich sehr mit. Auf einmal flog die Geschichte recht schnell dahin, da ich unbedingt wissen wollte, wie sie ausgeht. Das Buch ist kein so richtig packendes, doch irgendwas hat der Schreibstil von Nicholas Sparks das gewisse Etwas. Ein schönes Wohlfühlbuch, das zwar nicht immer zu fesseln weiß, aber trotzdem Spaß gemacht hat. Ich werde sicher nochmal etwas von ihm lesen, denn seine Art zu schreiben, mag ich wirklich gerne. Fazit: Ein Buch, das mich nicht ganz überzeugen konnte, da stellenweise die Spannung fehlte und es etwas langatmig wurde. Trotzdem hat es mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen und wird sicher nicht mein letztes Buch von Nicholas Sparks gewesen sein.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Kann Liebe siegen, wenn die Hoffnung stirbt? An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. Alexander Wussow liest mit professionellem Einfühlungsvermögen – Herzklopfen zum Hören! Zusammenfassung: Travis liebt seinen Job als Tierarzt in einem kleinen ruhigen Vorort. Er hat tolle Freunde, treibt gerne Sport und ist auch sonst ein lebensfroher Mensch. Eines Tages tritt Gabby in sein Leben. Sie ist so ziemlich das Gegenteil von Travis. Eher zurückhaltend und vorsichtig, auch nicht sonderlich gesellig. Trotz dieser Unterschiede verliebt sich Travis in Gabby. Bis die beiden einen traumatischen Schicksalsschlag erleiden. Fazit: Ich hatte vor ca. 5 Jahren das Buch zu „Bis zum letzten Tag“ gelesen. Und wenn ich ehrlich bin, konnte ich mich überhaupt nicht mehr daran erinnern. Es kam mir fast so vor, als ob ich die Story zum ersten Mal hören würde. Die ersten 4 CD´s haben sich ziemlich lange gezogen. Hier passiert nicht wirklich viel, außer dass das Kennenlernen von Travis und Gabby in allen Einzelheiten erzählt wird. Ich dachte die ganze Zeit „Passiert in diesem Buch denn gar nichts mehr?“ Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen, aber ich frage mich, worin hier das Potential für einen interessanten Film liegt. Da muss einiges abgeändert worden sein. Wahrscheinlich erklärt das, warum ich mich nicht mehr an dieses Buch erinnern konnte. Schade, denn eigentlich mag ich die Geschichten von Nicholas Sparks sehr gerne. Aber dies war für mich die uninteressanteste. Auch war ich von Gabby ziemlich genervt. Sie wurde mir immer unsympathischer. Ich fragte mich die ganze Zeit, was Travis so toll an ihr fand. Eine ganz öde und nervige Person. Positiv erwähnen möchte ich jedoch, die bilderhafte Beschreibung, mit der Nicholas Sparks seine Geschichten erzählt. Er geht hierbei sehr ins Detail. Was mich teilweise aber dann auch schon wieder etwas nervte, da es sehr langatmig wurde: „ Gabby ging hinauf ins Bad, zog sich aus, sprach unter die Dusche, putze sich die Zähne, ging dann ins Schlafzimmer, zog sich ihren Morgenmantel an….“ Da fehlte nur noch „…ging auf Toilette…“. Das war mir etwas ZU genau 😉 Kurze Anmerkung zum Sprecher: Für mich betont Alexander Wussow öfters die Sätze falsch. So würde niemand reden. Wie man merkt, konnte mich dieses Hörbuch nicht sehr begeistern. Aber Gott sei Dank sind Geschmäcker ja verschieden 😉 Meine Bewertung: 3 Sterne Der Autor: In der Silvesternacht des Jahres 1965 kam Nicholas Sparks zur Welt. Nach einigen Umzügen wurde seine Familie schließlich 1974 in Kalifornien sesshaft. Sparks erinnert sich an eine glückliche Kindheit, obwohl um ihn herum durchaus auch Armut sichtbar war. Er war ein guter Schüler und begabter Sportler und machte 1988 ein ausgezeichnetes Examen in Betriebswirtschaft. 1989 heiratete er seine Cathy. Beruflich hat sich Sparks zunächst als Gründer einer Orthopädiefirma versucht, später u. a. als Immobilienmakler und Kellner, um schließlich auch einige Jahre Erfahrungen als Arzneimittelvertreter zu sammeln. 1997 konnte er sich dann endlich auf das konzentrieren, was ihn schon lange mehr bewegt hatte als seine Jobs: das Schreiben; der Erfolg von „Weit wie das Meer“ machte es möglich.

Lesen Sie weiter

Travis ist aus seinem Freundeskreis der einzige Single, denn ihm ist bisher einfach noch nicht „die Richtige“ begegnet. Vielleicht liegt es doch an ihm? Doch als er seine neue Nachbarin Gabby kennenlernt, verliebt er sich sofort in die junge Frau. Sie ist nicht nur hübsch, sondern auch klug und selbstständig. Eine Frau, die sich ihren Weg bereits gegangen ist. Doch noch ist Gabby vergeben. Sie liebt ihren Freund Kevin, mit dem sie bereits seit vier Jahren liiert ist. Doch dieser lässt sich sehr viel Zeit, macht ihr keinen Antrag und Gabby will endlich eine Familie. Als sie Travis kennenlernt, versteht sie zunächst nicht, warum sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Können ein paar Tage, die sie mit ihm verbringt, ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen? Autor Nicholas Sparks ist bekannt dafür, dass er Romane schreibt, die zu Tränen rühren. So hat er es auch hier gehalten, denn in diesem wundervollen Buch widmet er sich ganz ausführlich der Liebe zwischen Gabby und Travis, die sich einfach gesucht und gefunden haben. Doch leider hat jede Beziehung Höhen und Tiefen, die sich nicht von der Hand weisen lassen. Um dieses Buch zu bewerten, möchte ich es gerne (genauso wie der Autor es auch getan hat) in zwei Abschnitte aufteilen. Zum einen lernen sich Gabby und Travis kennen und verlieben sich ineinander, zum anderen wechselt er zu einer Begebenheit, die erst in vielen Jahren passieren wird. Der erste Teil liest sich einfach und leicht. Mit genau den richtigen Worten erzeugt der Schriftsteller eine herzliche Atmosphäre und eine bildliche Kulisse, wodurch es unglaublich einfach ist, sich auf die Handlung einzulassen. Es ist entspannend und fesselnd, diese Romanze mitzuerleben. Gabby und Travis sind zwei sympathische Menschen, die zueinander passen und für viel Leidenschaft sorgen. Dieser Abschnitt hätte noch endlos weitergehen können, denn hier fühlte ich mich perfekt unterhalten und gut aufgehoben. Dann wechselt Nicholas Sparks zu dem Schicksal, das ihnen noch bevorstehen wird. Ohne zu viel vorweg nehmen zu wollen, muss ich allerdings zugeben, dass diese Seiten mich sehr beschäftigt haben und ich viel mitgelitten und gefühlt habe. Dieser Sprung weckt den Wunsch, einfach zum Anfang zurückzukehren und sich erneut auf die Leichtigkeit einzulassen, die den Rest so hervorragend gemacht hat. Das soll aber diesen Abschnitt nicht abwerten, sondern viel eher vermitteln, wie schwer die Erlebnisse sind, die der Leser dort erfahren wird. Es bildet den perfekten Kontrast zum ersten Abschnitt. Was dieses Buch so lesenswert macht, ist auch die Ruhe, die durch die Worte des Autors erzeugt wird. Alles wirkt entspannt, einfach und glaubwürdig. Von Hektik und Unruhe ist nichts zu spüren, stattdessen lässt er seinen Protagonisten viel Raum, sich zu entwickeln und ihre Persönlichkeit zu entfalten. Alles ist aufeinander abgestimmt und passt zur Entwicklung der Ereignisse. Eine Geschichte, die unter die Haut geht und berührt! Mein persönliches Fazit: Ich weiß ganz genau, warum es ratsam ist, Taschentücher in der Nähe zu haben, wenn ich ein Buch von Nicholas Sparks lese. So auch hier, obwohl dieses Mal das Drama bis zum Schluss gewartet hat, ehe es mit voller Kraft zugeschlagen hat. Dennoch habe ich mich erneut fantastisch unterhalten gefühlt und konnte mich mit Gabby und Travis freuen und mitfiebern. Für mich gehört das Buch einfach zu den schönsten Leseerlebnissen. Deshalb gibt es eine große Empfehlung und die Vorfreude auf weitere schöne Werke des Autors.

Lesen Sie weiter