Leserstimmen zu
Bis zum letzten Tag

Nicholas Sparks

(29)
(9)
(6)
(1)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Urlaubsfeeling pur … Gabby und Travis sind seit kurzem Nachbarn. Nur durch eine Missverständnis lernen sich die beiden näher kennen und später auch lieben. Die Handlung spielt in dem kleinen, idyllischen Küstenstädtchen Beaufort in North Carolina, in dem, so scheint es zumindest, jeden Tag die Sonne scheint und der Himmel strahlend blau ist. “The Choice. Bis zum letzten Tag” startet mit einem Prolog, der in der “Gegenwart” spielt, wenn man bedenkt, dass der Roman erstmals 2007 erschien. Teil 1 der Handlung erzählt wie Gabby und Travis sich zum ersten Mal begegnen, wie sie sich kennenlernen und ineinander verlieben. Ein nicht unwesentliches Detail spielte für mich die Natur und das Wetter in dem Roman. Travis ist der geborene Sunnyboy und Abenteuerer und so lernen sich die beiden bei einem Bootsausflug mit seinen Freunden und Picknick am Strand mit abschließendem Parasailing näher kennen. Sowohl dieser Ausflug als auch die anderen Unternehmungen der beiden, haben bei mir absolutes Urlaubsfeeling und die Sehnsucht nach Sonne & Strand geweckt. Da sowohl Travis als auch Gabby einen Hund haben, dreht sich die Handlung öfter um die Hunde Moby und Molly. Besonders gefiel mir daran, dass ich beim Lesen merkte, wie gut Nicholas Sparks sich mit Hunden auskennt und selbst ein “Hunde-Freund” ist. Bei manchen “Szenen” musste ich wirklich schmunzeln, weil sie jeder Hundebesitzer kennt. Teil 1 des Buches ist sehr schön und lässt sich flüssig weglesen. Mir kam es auch nicht zu kitschig oder mit Romantik überladen vor. Teil 2 beginnt, wie auch schon der Prolog, etwas kryptisch und man weiß zu erst nicht so wirklich worum es geht. Später wird es dann etwas traurig und “dramatisch”. Also Taschentücher griffbereit halten. Mir hat “The Choice. Bis zum letzten Tag” gut gefallen. Ein lockerer und fröhlicher Roman, der einen in Urlaubsstimmung versetzt und zum Träumen einlädt. Romantik und Kitsch hielten sich zurück. Die Charaktere waren allesamt sehr sympathisch. Der schöne Schreibstil hat den Roman perfekt abgerundet.

Lesen Sie weiter