Leserstimmen zu
Abendstern

Nora Roberts

Die Nacht-Trilogie (01)

(1)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Cover meiner Ausgabe (das ist die Erstausgabe des Buches als Taschenbuch, es gibt inzwischen ein anderes Cover für den Roman) zeigt zwei Jungs, die auf einen Steg auf eine See zurennen, gehalten in den Farben weiß und lila, ein schöne Cover wie ich finde, da es beim Betrachter ein gutes Gefühl erzeugt. Hawkins Hollow ist an sich ein verschlafenes kleines Städtchen, aber aller sieben Jahre geschehen an diesem Ort grausame Taten und das geschied seit dem 7.7.1652. An diesem Tag fand zwischen den Indianer und dem Weißen Mann ein Kampf zwischen Gut und Böse auf dem Gebiet von Hawkins Hollow statt, der einen Fluch über das Gebiet gelegt hat. Caleb, Fox und Gage, drei Freunde, die die Charaktere im Buch sind, die alle am selben Tag, nämlich am 7.7.1977, geboren sind und wissen bis zu ihrem 10. Geburtstag nichts vor ihrem Schicksal. Durch ein Picknick, was sie an dem Tag ihres Geburtstags veranstalten und bei dem sie beschließen Blutsbrüderschaft zu schließen, entfesseln sie einen Sturm, denn bei dem Ritual fallen einige Tropfen ihres Blutes auf den Boden und befreien damit die dort gefangenen guten wie auch bösen Mächte, die fortan ihr Leben beeinflussen werden... Quinn, Caleb, Fox und Gage sind interessante Protagonisten, die sehr authentisch angelegt sind, man spürt teilweise die Spannungen, die zwischen ihnen herrschen, bemerkt aber auch immer wieder, dass sich Caleb, Fox und Gage wirklich schon ihr Leben lang kennen. Nora Roberts bedient sich hier an viele Elementen aus dem Fantasybereich, was das Buch wirklich interessant macht, da man nie wirklich weiß, wie die Geschichte weitergeht. Der Stil von Nora Roberts macht das Lesen sehr leicht, sie schreibt sehr flüssig und ohne Gedankensprünge, schafft es aber trotzdem, dass man immer weiter und weiter lesen muss, weil sie die Spannung über das Buch konstant hält. Das Seting, dass Nora Roberts hier wählt, ist wirklich spannend, den der Fluch, den sie auf die Stadt legt, beeinflusst den ganzen Verlauf der Geschichte. Durch den Aufbau auf die alte Kultur der Indianer und dessen Wirkung auf die Gegenwart erschafft sie einen wirklich guten Spannungsbogen, der über das Buch noch hinaus reicht. Minimalen Abzug gibt es aber für die Liebesgeschichte, die den Leser sicher etwas entspannen soll, aber die leider etwas zu vorhersehbar ist. Hier bleibt Nora Roberts in einem recht begrenzten Rahmen, was schade ist. Fazit: "Abendstern" ist wirklich ein gelungener Auftakt der Trilogie der Nacht, er schafft die Grundlagen, erhält aber dabei den Spannungsbogen wahnsinnig weit oben und lässt das Buch so zu einem echten Paigeturner werden, da man wissen möchte, wie sich die Geschichte um Quinn, Caleb, Fox und Gage weiterentwickelt und was sich im Weiteren mit dem Fluch entwickeln wird...

Lesen Sie weiter

Ich habe schon etliche Bücher von Nora Roberts gelesen und muss sagen, dass ich immer wieder erstaunt bin wie sie es schafft mit nur einem Buch zwei Handlungsstränge zu behandeln und Figuren von 2 Folgebänden zu integrieren. Ich ziehe wie immer meinen Hut vor diesem Talent. Nun denn hier haben wir also ein Buch, dass eine Liebesgeschichte (wobei diese fast schon zum Nebenschauplatz avanciert) und eine Mysterie-Geschichte und dem ewigen Krieg zwischen schwarz und weiß behandelt. Bei dem Mysterie-Strang geht es darum, dass 3 Jungen an ihrem zehnten Geburtstag, an einem "heiligen Ort" um dem sich diverse Legenden ranken, einen Blutschwur ablegen, um ihre Freundschaft zu festigen und für Ewigkeit zu festigen. Doch leider erwecken die Kinder durch diese Tat und dem vergiessen ihres Blutes eine Jahrhunderte alte, dunkle Macht aus ihrem Winterschlaf. Diese Macht sucht nun im steten Rhythmus von 7 Jahren für jeweils 7 Tage und Nächte, immer beginnend zum 07.07. die Ortschaft heim und stürzt die Menschen in Chaos. Mord, Gewalt, Verwüstung, Selbstmorde, Schändungen und vieles mehr gehören in diesen Tagen zur Tagesordnung...nur, dass die Menschen nach diesen 7 Tagen nichts davon mehr wissen und alles immerzu in einem Nebel versinkt. Nur Cal und seine beiden Freunde erinnern sich stets sehr genau an diese 7 Tagen und das wütende Chaos. Doch das ist nicht alles. Noch andere Geheimnisse und ungeahnte Fähigkeiten und Fertigkeiten werden im Lauf der Handlung aufgedeckt...unter anderem, dass nicht nur die 3 Jungs / Männer die einzigen sind, die den Dämon und seine Täuschungen sehen und spüren können... Alles in allem ein sehr interessanter Auftakt, der mit durchaus humorvollen Figuren und Dialogen aufwartet und einem in gewissen Aspekten gruseln lassen kann. Ich bin gespannt welche Geheimnisse noch zu Tage treten und welche Scharmützel sich die Protagonisten mit dem Dämon liefern müssen. Ich gebe Abendstern 4,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Caleb, Gale und Fox sind alle am selben Tag geboren worden. In diesem Jahr werden sie nun 10 Jahre alt und statt wie ausgemacht bei Fox zu übernachten, schleichen sie sich in den verbotenen Wald zum Campen. Während Cal aus einer wohlbehüteten Familie stammt und Fox zusammen mit seinen Geschwistern und seinen Eltern auf einer Farm wohnt, hat Gale das Glück einen Säufer zum Vater zu haben. Seine Mutter starb als er keine 2 Jahre alt war und das scheint sein Vater nicht verkraftet zu haben. Doch gerade weil sie alle am selben Tag geboren worden sind schweißt die drei so unterschiedlichen Jungs eine tiefe Freundschaft zusammen. Gemeinsam wandern sie durch den Wald und gelangen schließlich zu Hesters Pool, einen kleinen, sehr tiefen See inmitten des Waldes um den sich eine düstere Geschichte rankt. Einst, vor vielen Jahren soll sich hier eine junge Frau ertränkt haben und noch als Geist durch den See spuken. Es ist den Kindern natürlich verboten hier zu schwimmen, doch Cal, Gale und Fox machen das nicht zum ersten Mal. Doch heute ist alles anders. Während Cal ohne seine Brille halb blind durchs Wasser pflügt sieht er ein Gesicht im Wasser und spürt etwas am Fuß. Das muss der Geist sein! Cal beeilt sich aus dem See heraus und ruft seinen Freunden etwas zu. Diese spüren, dass etwas nicht stimmt und kommen sofort heraus. Als Cal von dem Gesicht der jungen Frau erzählt, sind sie sich unsicher ob das wirklich sein kann, aber keiner traut sich etwas dagegen zu sagen. Also setzen sie ihren Weg zum Heidenstein fort. Hier wollen sie in dieser Nacht ihren Geburtstag feiern und campen. Die Lichtung, auf welcher der Heidenstein steht ist weitläufig verbrannt, als hätte hier ein Feuer gewütet. Viele Geschichten ranken sich um diesen Stein, doch die Jungen sehen es als Mutprobe und schlagen ihre Zelte auf. Im Dunkel der Nacht schließen sie einen Pakt, sie wollen immer füreinander da sein, und besiegeln diesen mit ihrem Blut. Keiner konnte ahnen, dass sie damit einen Dämon frei lassen, der ihnen das Leben zur Hölle machen wird. 21 Jahre später kommt Quinn Black, eine ehrgeizige Journalistin, nach Hawkins Hollow um über die Ereignisse zu berichten, die dieses idyllische Städtchen alle sieben Jahre heimsucht. Tiere werden tot aufgefunden, Menschen drehen durch und verletzten ihre Liebsten, nur um sich einige Tage später an nichts mehr erinnern zu können. So trifft Quinn auf Caleb Hawkins, der Teil ihrer Recherche ist, und seine Vergangenheit. Sie hat gehofft ein Buch über die Vorkommnisse schreiben zu können um sich danach an den nächsten Ort begeben zu können, der ihre Aufmerksamkeit erregt. Doch da wusste sie noch nicht, dass in diesem Ort ihre eigene Vergangenheit ruht und sie ein Teil des Ganzen ist. Meinung: Der erste Roman der Nacht-Trilogie 'Abendstern' hat als Hauptpersonen den erfolgreichen Betreiber eines Bowling-Centers Caleb Hawkins, und die quirlige Journalistin Quinn Black. Während Caleb ein eher bodenständiger und bedachter Mensch ist, wirkt Quinn etwas chaotisch. Wenn auch in einer liebenswürdigen Art und Weise. Die Zwei ziehen sich ab der ersten Begegnung magisch an und dem Leser wird schnell klar, da haben wir das erste Pärchen. Zwar ist in diesem Band die Romantik und auch Erotik ein ständiger Begleiter, doch man wird immer wieder mit teilweise recht grusligen Ereignissen daran erinnert, dass hier ein Dämon die Hauptrolle spielt. Stellenweise kein Buch um es vor dem zu Bett gehen zu lesen, aber in jedem Fall wieder sehr spannend und unterhaltsam. Die Geschichte geht weiter 'Nachtflamme'.

Lesen Sie weiter