Leserstimmen zu
Bruderkrieg

J. R. Ward

BLACK DAGGER (4)

(1)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Rhage und Mary fühlen sich mehr als nur zueinander hingezogen und kommen sich auch körperlich sehr viel näher, als beide es ursprünglich planten. Rhage ist geradezu besessen, Mary zu "besitzen" und sie zu beschützen, auch vor sich selbst, denn sobald er emotional unausgeglichen oder im Stress ist, übernimmt das Monster die Oberhand in ihm. Hierbei handelt es sich um einen 200-jährigen Fluch, den er von der "Jungfrau der Schrift" erhalten hat, nachdem er diese verstimmt hatte. Das Monster in ihm ist für die Jagd nach Lessern sehr nützlich, doch darf Rhage nie die Beherrschung verlieren, wenn er mit jemanden zusammen ist, denn selbst seine Brüder aus der Black-Dagger-Bruderschaft sind dabei in Gefahr. Ihnen ist es jedoch dank ihrer außergewöhnlichen Körperkräfte möglich, das Monster zu bändigen, doch eine Frau hätte dagegen keine Chance. Bisher war das kein Problem, denn keine Frau ist Rhage bisher emotional so nahe gekommen - doch mit Mary verbindet ihn mehr als bloßes Begehren, diese Frau will er voll und ganz. Auch Mary fühlt sich mehr als nur zu Rhage hingezogen, doch wie viel Zukunft wird ihre Liebe haben? Dass auf Rhage ein Fluch lastet, stört Mary nicht, denn tatsächlich gelingt es ihr, das Monster in ihm zu bändigen, doch wie fair wäre es, diese Beziehung noch tiefer gehen zu lassen, als die bisherige anfängliche (wenn auch heftige) Verliebtheit? Denn das ärztliche Attest liegt vor - der Krebs ist zurück und er wird sie umbringen, da ihr Körper, von der letzten Behandlung noch geschwächt, nicht mehr in der Lage ist, einen weiteren Behandlungszyklus zu überstehen. Sie will sich in ihr Haus zurückziehen, denn sie will nicht, dass Rhage bei ihr ist, wenn es ihr mit der Zeit immer schlechter gehen wird. Trotz der schlechten Prognose empfindet Rhage wie zuvor für Mary, wenn nicht sogar stärker, denn er würde alles tun, um sie zu beschützen oder gar zu retten. Tatsächlich wendet er sich sogar an die Jungfrau der Schrift, obwohl seine Chancen, von ihr Hilfe zu erhalten, sehr gering sind, denn Mary ist ein Mensch und es ist den Brüdern untersagt, sich in eine menschliche Frau zu verlieben. Dennoch ist er bereit, alles auf sich zu nehmen, um sie zu retten - doch wird die Jungfrau der Schrift ihn überhaupt erhören? Der 200-jährige Fluch, mit dem sie ihn strafte, hat noch immer Wirksamkeit und sie ist auch nicht für ihre Milde bekannt. Derweil schmieden die Lesser einen Plan, um die Bruderschaft anzugreifen und sie endlich zu vernichten ... Der 4. Band der Black-Dagger-Reihe! Der Plot wurde fesselnd und unterhaltend erarbeitet. Besonders schön fand ich dargestellt, wie dieser wirklich große und starke Vampir förmlich ganz schwach wird, wenn es um diese eine Frau geht, jedoch nur ihr gegenüber, alle anderen, die ihr was tun wollen würden, würde er in der Luft zerreißen. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders beeindruckt hat mich hier die Figur des Rhage, denn dieser wirklich eindrucksvolle Mann, der eigentlich mit seinem eigenen Monster genug zu tun hat, ist bereit, sich mit allen verfügbaren Mitteln für die Frau seines Herzens einzusetzen, auch wenn es ihm selbst zum Nachteil gereicht. Den Schreibstil empfand ich als spannend zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch herrliche Lesestunden bereitet hat.

Lesen Sie weiter

Die Beziehung zwischen Mary und Rhage war in einer Sackgasse. Immer wenn er Mary zu nah kam, drohte seine inner Bombe zu explodieren. Daher wich er ihr so gut es ging aus und nutzte seine alten Ventile um die Energie abzubauen. Doch für Mary war dieser Gedanke nicht auszuhalten. Nach einem Streit ging Mary und verlies Rhage, sie ging ins Krankenhaus. Die Hoffnung für die beiden war fast erloschen. Nebenbei wurden die Lesser immer aktiver und entführten zivile Vampire. Eine von ihnen war Bella und wurde vom Hauptlesser persönlich wie als Schoßhund gehalten. Er wollte Bella für sich und als seine Frau. Die Black Dagger taten alles um ihresgleichen zu retten, vor allem Zsadist. Da ich ja jetzt darauf vorbereitet war was kommt, war ich nicht mehr enttäuscht und konnte das Buch genießen. Rhage und Mary haben es schon nicht einfach. Mary glaubt immer noch nicht das Rhage sich für sie interessiert oder sie lieben würde und stuft sich selbst immer wieder runter. Dadurch eskaliert die ganze Sache und Rhage fühlt sich verletzt und lässt Mary gehen. Die Vampirmänner sind etwas anders als die menschlichen. Sie vergöttern ihre Frauen und nichts steht vor ihnen. Sie umsorgen sie, tragen sie auf Händen, im wahrsten Sinne des Wortes, und wollen sich um sie kümmern. Das allerdings versteht Mary nicht, da sie daran nicht gewöhnt ist und denkt das Rhage sie gar nicht will wenn er weiß was wirklich mit ihr los ist. Es ist ziemlich emotional und verzwickt, doch das macht die ganze Sache interessant. In der anderen Hälfte geht es um die Vampirin Bella, die entführt und gefoltert wird. Durch diese Entführung sieht man das erste mal so richtig den wahren Zsadist und das dieser auch fühlen kann. Dieses Buch ist mal wieder richtig gelungen und macht echt Hunger auf mehr von Zsadist.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Rhage, der schöne und tödliche Krieger der Black Dagger, hat, ohne es zu wollen, großeGfahr über die Bruderschaft gebracht: Die Gesellschaft der Lesser plant seine Vernichtung und die Jungfrau der Schrift will seinen Verstoß gegen ihre Gebote bestraft sehen - denn Rhage hat sich in eine Menschliche Frau verliebt, die todkranke Mary Luce. Obwohl Wrath, der König der Vampire, seinen Bruder beschützen will, muss er sich dem Willen der Jungfrau beugen. Um Mary zu retten, lässt sich Rhage auf ein gefährliches Spiel ein: Nur wenn es ihm gelingt, den entsetzlichen Fluch zu überwinden, der seit einem Jahrhundert auf ihm lastet, hat er eine Chance gegen die übermächtige Bedrohung. Und während er sich seinen Feinden entgegenstellt, muss Mary ihren ganz eignen Kampf aufnehmen... Meine Meinung: Das bisher beste Buch der Reihe. Ich bin zwar immer noch nicht ganz Glücklich, aber zumindest kam in diesem Band etwas Schwung auf. Das ewige Vorbereiten der Feine nervt ein klein wenig - ich brauche Kampf und Blut - das zumindest erwarte ich mir von einer gehypten Vampirserie, aber um ehrlich zu sein, ist die mehr als nur Harmlos. Rhage hatte ich schon immer sehr gerne und es ist toll zu sehen, wie er sich entwickelt hat. Mary ist eine tolle und starke Frau, die ihren Kampf gegen eine Krankheit waghalsig antritt. Es war auch nett zu lesen, dass man endlich mehr über Zsadist erfährt- der sonst so grimmige und verschwiegene Krieger hat nämlich auch einiges auf dem Kasten, auch wenn er es nicht wahrhaben will und versucht sich vor der ganzen Welt zu verstecken. Im großen und ganzen war das Buch okay, aber immer noch Verbesserungswürdig. Aber ich gebe noch nicht auf, da man mir mehrmals versichert hat, dass die Bücher immer besser werden, halte ich noch weiter aus :)

Lesen Sie weiter

Endlich der 2. Teil der Geschichte um Mary und Rhage ♥ Die beiden mussten ja schon im 1. Teil einiges mitmachen, jetzt spitzt sich das Ganze jedoch erst richtig zu. Rhage hat Angst die Kontrolle über sein Biest zu verlieren, denn in Marys Nähe kann er einfach nicht ruhig bleiben. Deshalb versucht er sich abzulenken und ihr fernzubleiben. Mary versteht nicht warum er so handelt, warum er zu anderen Frauen geht und sich in den Kampf stürzt. Sie selbst versucht außerdem ihre Krankheit zu ignorieren uns stößt Rhage ihrerseits deshalb immer wieder von sich. Beide leiden unter der Situation und noch dazu wird Rhage von der Bruderschaft des Verrates bezichtigt, denn er hat einen Menschen in die geheime Unterkunft gebracht und dadurch die Vampirrasse gefährdet. Auch die Geschichte des seltsamen Waisenjungen John kommt ein wenig voran, er wird von Thorment unter dessen Fittiche genommen um auf die Wandlung vorbereitet zu werden. Bald soll sein Training mit den anderen Rekruten beginnen. Und wir bekommen auch schon den ersten Einblick in die Geschichte des 5. Bandes, denn Marys Freundin Bella wird von den Lessern entführt und einer der Brüder leidet besonders unter der Situation... Ich liebe diesen Band ♥ Die Geschichte von Rhage und Mary ist eine meiner Liebsten, wenn auch nicht mein absoluter Favorit :D Der Umgang der beiden ist einfach wahnsinnig liebevoll und intensiv und man kann ihren Schmerz beinahe selbst spüren. Man möchte jedesmal mit dem Fuß aufstampfen wenn sie sich mal wieder gegenseitig wegstoßen. Doch irgendwie versteht man als Leser auch das Verhalten der beiden und wünscht ihnen ein sorgloses Leben. Einige Situationen sind selbst dann noch erschrecken und berührend, wenn man wie ich das Buch als ReRead liest. Beim ersten Mal als ich das Buch gelesen habe, waren doch ein paar Tränchen dabei. Einfach ein weiterer toller Band einer tollen Reihe, die noch viele von mir geliebten Geschichten bereithalten wird. Alle Daumen hoch für Rhage und Mary. Vorhang auf für den 2. Teil der Geschichte der Schönen und des Biests :D lasst euch zu Tränen rühren und in die Welt der Black Dagger entführer (hey ein Reim ♥).

Lesen Sie weiter

Weiter geht es um Ragh und seiner geliebten Mary. Doch Ragh muss sich eingestehen, dass er nicht länger mit Mary zusammen sein kann, denn die Bestie, die in ihm wohnt, möchte Mary auch haben und versucht alles um an sie zu kommen. Auch Marys Freundin, Bella, verliebt sich in einen der Krieger und ausgerechnet ist es Zsadist. Der vierte Band er Black Dagger Reihe und ich musste ihn sofort lesen und zwar den ganzen Tag, denn er hat mich wirklich gefesselt. Die Reihe wird von Buch zu Buch immer besser und ich kann die nächsten Bänder nicht mehr abwarten. Die Charaktere entwickeln sich immer weiter und der Kampf zwischen den Brüdern und den Lessern ist noch lange nicht vorbei. Doch wer wird am Ende siegen? Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Bänder und freue mich bald weiter lesen zu können, mal wieder ein unglaublich gutes Buch. Trotzdem bekommt das Buch nur 4 Sterne, da mir die anderen Vorgänger ein kleinwenig besser gefallen haben.

Lesen Sie weiter