Leserstimmen zu
Die Flügel meines schweren Herzens

Khalid Al-Maaly

(1)
(5)
(1)
(0)
(0)
€ 19,95 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Die arabische Sprache begeistert mich seit geraumer Zeit. Es ist nicht nur ihre Schönheit im Geschriebenen, in den Schwüngen der einzelnen Buchstaben und ihre Verbindung. Es ist auch ihr Klang und die Geschichte, die die Sprache in sich trägt. Seit einem halben Jahr bin ich in der Lage die Schrift lesen zu können. Aus den vielen Schwüngen, Strichen, Schnörkeln und Punkten werden nun Worte mit ihrem einzigartigen Klang, der für mich als Europäerin nicht immer einfach in der Aussprache ist. Trotz der bisherigen nicht ausreichenden Kenntnissen versuche ich mich immer wieder an der Sprache. Lyrik ist in keiner Sprache einfach und somit der wortwörtliche Endgegner beim Lernen. Aber auch, wenn man die Sprache noch nicht kann, ist es gerade die Lyrik, die einem die Kultur näher bringen kann. Kultur prägt Sprache und Sprache prägt Kultur. So versuche ich aktuell in beides abzutauchen; in die arabische Kultur und in das Lernen der Sprache. Gelesen habe ich (noch) nicht alle Texte, denn sie regen zum Nachdenken an, laden zum Eintauchen ein und vollen über einen langen Zeitraum entdeckt werden. Ein Buch, das ich wohl immer wieder in die Hand nehmen werde. Sei es um zwischen den Zeilen der deutschen Übersetzungen zu verschwinden, oder mit fortschreitenden Arabischkenntnissen auch in die Originale zu schauen.

Lesen Sie weiter

Die Flügel meines schweren Herzens vom Herausgeber Khalid Al Maaly stand schon lange unter meiner Beobachtung. Ich hatte bereits die Erstauflage von 2008 entdeckt, die jedoch bereits vergriffen ist. Ich habe mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass der Verlag Manesse das Buch neu auflegt. Und was für eine tolle Auflage es geworden ist! Das Buch hat mich optisch umgehauen. Nicht nur dass mich das goldene Mosaik-Muster auf dem Umschlag begeistert, das Buch hat auch einen blauen Seideneinband und im inneren des Buches findet sich sowohl der arabische Text, als auch die deutsche Übersetzung. Ich glaube dass sich das Buch auch ganz wunderbar zum Verschenken eignet. Wesentlich interessanter als die hübsche Aufmachung, ist jedoch der Inhalt. Die westliche Welt assoziert arabische Frauen oft als unterdrückte Frauen, welche nicht viel zu sagen haben und auch in der Literatur keine Rolle spielen. Dieser Band mit arabischen Dichterinnen zeigt jedoch, dass das ein Vorurteil ist. Das Buch macht die vielfältigen und starken Stimmen arabischer Frauen, quer durch die Zeit sichtbar. In dem Buch finden sich Dichterinnen aus verschiedenen Zeitepochen. Von vor-islamischer Zeit (ab dem 5. Jahrhundert) bis in die heutige moderne Welt. Das man hier wenig von der Literatur arabischer Frauen hört, liegt also nicht daran, dass keine existieren würde, sondern viel mehr daran, dass sie besonders im Westen schwer zugänglich ist und wenig übersetzt wird. So wird im Nachwort auch erklärt, dass das Fehlen von Texten aus einigen Jahrhunderten damit zu tun hat, dass die verschiedenen Dialekte nur schwer übersetzt werden können. Generell ist die arabische Literatur in Deutschland ein Nischenbereich und die Literatur von arabischen Frauen ist leider so gut wie gar nicht vertreten. Umso schöner ist diese Zusammenstellung, die gleich dutzende Frauen zu Wort kommen lässt und einen wundervollen Einblick in das dichterische Schaffen gibt. Ein großer Schwerpunkt liegt in den Gedichten auf der Liebe und der Erotik. Aber auch Themen wie Krieg, Trauer und das Beduinen-Leben kommen vor. Insgesamt findet sich eine große Themenvielfalt und Offenheit in den Gedichten. Manchmal bekommt man schon fast rote Ohren, wenn man den genauen Ausführungen der Liebe und ihren Zärtlichkeiten folgt. Sicherlich hatte ich weniger Erotik erwartet, allerdings war die Liebe schon immer ein großer Schwerpunkt in der arabischen Dichtkunst. Besonders gefallen hat mir, dass es sowohl ein Nachwort gibt, als auch eine Auflistung aller Dichterinnen mit ihren kurzen Biographien. Besonders interessant war dabei der Zusammenhang von den Inhalten der Gedichte und den Biografien der Autorinnen. Mein Lieblingsgedicht war zum Beispiel ein Gedicht einer Beduinin, die einen reichen Kalifen heiratete und in ihrem Gedicht ihr unendliches Heimweh zum einfachen Leben beklagte. Der Kalif schickte sie, nach dem er ihre Gedichte gehört hat, zurück in die Heimat. Die Übersetzung der Gedichte legt den Schwerpunkt auf die inhaltliche Übersetzung. Die Metrik und Reime gehen dadurch leider verloren, aber das Verständnis um die Inhalte und was die Autorinnen ausdrücken wollten, ist dadurch höher. Schön finde ich auch, dass spezielle Wörter und Anspielungen noch genauer in den Anmerkungen erklärt werden. Was mir bei dem Buch gefehlt hat, war eine Sortierung. Die Biographien hätte ich lieber bei den Gedichten verortet gesehen, so war ich nach jedem Gedicht am Blättern, um über die Verfasserin und die historische Einordnung zu lesen. Außerdem finde ich, dass das Nachwort eher als Einleitung geeignet gewesen wäre. Oder aber man liest das Buch danach einfach nochmal, was natürlich auch sehr bereichernd ist.

Lesen Sie weiter

Ich habe mir dieses Buch gekauft weil ich arabisch lerne, die arabische Poesie liebe und vor allem etwas von arabischen Dichterinnen lesen und lernen wollte. Vieles hat mich erstaunt, vor allem die Offenherzigkeit und direkte Sprache mancher vor allem alter Gedichte. Ich musste es mehrmals lesen um die Geschichten wirken zu lassen. Meine Vorstellung der weiblichen arabischen Seite hat sich sehr erweitert. Für mein Verständnis war das Nachwort des Herausgebers sehr wichtig, um die Texte und Hintergründe besser einordnen zu können. Enttäuscht war ich, dass ich eines der für mich schönsten Gedichte von Rana al-Tonsi nicht in der arabischen Übersetzung wiederfand. Ich würde mir sehr wünschen, das Gedicht Nr1 auf arabisch zu bekommen.

Lesen Sie weiter

Eine wunderschöne Gedichtsammlung die sehr schön vermittelt wie das Leben der Frauen in den einzelnen Epochen im arabisch sprechenden Raum war, immer wieder geprägt durch Kämpfe, Kriege, Verlust und dennoch auch Emanzipation, Liebe und die Fragen nach dem Sinn des Lebens. Ebenfalls schöne ergänzende Informationen zu den einzelnen Autorinnen und allgemeine erklärungen zu den Hintergründen dieser Gedichtsammlung.

Lesen Sie weiter

Zugegeben habe ich seit meiner Schulzeit keine Poesie mehr gelesen. Zu der Qualität der Gedichte in Die Flügel meines schweren Herzens kann ich also wenig sagen. Was ich sagen kann, ist, dass mir der zweisprachige Gedichtband mit Werken arabischer Dichterinnen aus dem 5. Jahrhundert bis heute ganz wunderbar gefallen hat. Die Gedichte geben Einblick in die Lebensrealität der Dichterinnen, sie handeln von Liebe, Verlust, Tod, die zeitgenössischen vor allem über Krieg, Flucht und Exil. Die Autorinnen, unter anderem aus dem heutigen Irak, Jemen, Syrien, Marokko und Ägypten, formuliert Träume, Wünsche, Ansprüche an das Leben, die z. T. natürlich universell sind. Manche Gedichte haben mich natürlich mehr berührt als andere. Das Buch ist hochwertig, mit einem seidig glänzenden Einband unter dem wunderschönen Schutzumschlag, sodass ich es auch in Zukunft sicher regelmäßig in die Hand nehmen werde.

Lesen Sie weiter