Leserstimmen zu
Faunblut

Nina Blazon

(2)
(5)
(2)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

zum Inhalt Die Geschichte beginnt mit Jade und ihrer Begegnung mit einem 'Echo' dem sie schockierenderweise zur Flucht vor den Jägern der Lady verhilft. Jade wohnt mit ihrem Vater und einer jungen Köchin, in der sie eine Freundin gefunden hat, in einem alten heruntergekommen Hotel - dem Larimar. Die Zustände in Jades Welt sind feindselig, heuchlerisch und trostlos...Im Untergrund scheinen Rebellen einen Aufstand gegen die Herrscherin der neuen Stadt anzuzetteln. Da Jade sich gut mit den Flußleuten versteht und dort oft beim ausladen hilft, lernt sie eines Tages zwei merkwürdige Nordländer kennen - sie kommen mit gefährlicher Fracht und werden auf Befehl der Lady, im Larimar einquartiert. Ich verrate schon zuviel. Wer der Nordländer Faun wirklich ist, warum der alte Stadtstreicher Ben der Schlüssel zur Wahrheit sein könnte, was die Echos und die Rebellen verbindet, ob Jade den furchtbaren Aufstand überlebt und sich ihrer vermeindlich großen Liebe hingeben kann - das müßt ihr flugs selber nachlesen :) meine Meinung Ach wie liebe ich dieses Buch ! Eine Mischung aus Fantasy, Spannung und unglaublich intensiven Gefühlen - so zumindest kam es bei mir an . Ich habe so mitgefiebert,gelitten,gehofft und gefreut, ich bin Jade's Innenleben schon beängstigend nah gekommen. Nina Blazon hat einen fantastischen Schreibstil....Unglaublich verschnörkelt, bildgewaltig und emotional, aber das lässt die Geschichte keineswegs kitschig erscheinen. Die rätselhaften Ereignisse rund um Jade & Faun ziehen einen einfach in den Bann. Eine wunderbare Geschichte <3 Das Cover ist ebenso zauberhaft und verrät mit Grafik, Farbauswahl und Schrift wie magisch der Inhalt sein muß. ★★★★★

Lesen Sie weiter

Da ich schon so einige Bücher von Nina Blason gelesen habe, die mich begeistern konnten hatte ich sehr hohe Ansprüche an dieses Buch. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Nina Blason hat eine Art zu schreiben, wie ich es nur selten gesehen habe. Die Welten die sie erschafft sind unglaublich toll und man kann sie sich super vorstellen. Auch die Charaktere sind sehr gut gestaltet. Diese Geschichte ist wieder einmal einzigartig und speziell. Ich denke entweder man mag die Fantasybücher von Nina Blason oder eben nicht und ich gehöre eindeutig zu der ersten Sorte. Nina Blason schreibt nicht über die "normalen" Fantasy Wesen, sonder über eigene wie zum Beispiel die Echos in Faulblut oder die Zorya in Ascheherz. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen. Es ist auch nicht notwendig dieses Buch vor Aschenerz zu lesen, da es zwei unabhängige Geschichten sind, die nur in derselben Welt spielen.

Lesen Sie weiter