Leserstimmen zu
Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

Kami Garcia, Margaret Stohl

Sixteen Moons (1)

(0)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Sixteen Moons von Kami Garcia / Margret Stohl Endlich bin ich mit dem Buch durch. Endlich - nicht, weil es schlecht war, aber es war auch nicht überragend fesselnd. Zwischendurch habe ich wirklich die Zeit verloren und die Seiten schnell hinter mich gebracht. Dann wiederum - was leider ziemlich häufig vorkam - habe ich eine Seite gelesen und geglaubt, ich hätte schon 10 hinter mir, weil es so lange gedauert hat. Prinzipiell fand ich die Geschichte echt gut. Es war mal was anderes, obwohl das Rad nicht neu erfunden wurde. Die Protagonisten waren authentisch und fühlten sich echt an - wie reale Teenager halt. Auch die Thematik, mit der sich das Buch befasst, war wirklich gut. Insbesondere, weil ich mir bei dem Cover eine andere Richtung vorgestellt habe. Denn alle, die hier einen Werwolfroman erwarten, werden zumindest zum Hauptteil enttäuscht :) Werwölfe spielen in Band 1 keine große Rolle. Vielleicht ändert es sich ja im nächsten Teil. Das weiß ich bislang noch nicht. Während das Cover wirklich gut ist und mich zum Kauf bewegt hat, war der Inhalt für ein paar lockere Stunden gut. Alles in allem eine solide Arbeit, die weder schlecht, noch überragend ist. Es war gut und das ist auch vollkommen okay so. Ich bin mir sicher, dass vielen das Buch gefallen könnte, die keine zu komplexen Storys erwarten und eher auf seichtere Fantasy stehen.

Lesen Sie weiter

Guter Auftakt

Von: Mella

01.11.2017

Meine Meinung: Dieses Buch habe ich mit der lieben Anna zusammen gelesen. Wir beide hatten dieses Buch schon ewig auf unserem SuB. Wir hatten beide nicht so hohe Erwartungen und wurden positiv überrascht. Ethan wohnt in einer Kleinstadt. Dort ist alles geregelt. Man muss sich an gewisse Dinge halten um dort in der Gesellschaft nicht negativ aufzufallen. Ethan ist beliebt, macht Sport und hat gute Freunde. Eines Tages kommt Lena an die Schule. Da sie nicht zur Stadt gehört, wie sie ausgegrenzt, über sie gespottet und vieles mehr. Ethan ist von ihr faziniered und die beiden lernen sich kennen. Ethan verbringt immer mehr Zeit mit Lena und die anderen Schüler, Eltern, eigentliche alle in der Stadt finden dies nicht gut. Er ist von Anfang an von Lena faziniered und fühlt sich zu ihr hingezogen. Als sie sich näher kennenlernen, merkt er, dass sie irgendwie anders ist. Nach und nach kommt er hinter ihr geheimnis. Er ist davon gar nicht mal schockiert, hat auch erstmal keine Angst davor. Die beiden finden gemeinsam so einiges heraus. Ethan ist ein wirklich netter, lieber aber auch hilfsbereiter Typ. Für seine Familie, Freunde und auch für Lena würde er alles tun. Er ist von dieser ganzen Stadt so genervt und freut sich richtig auf das Abenteuer. Nach und nach bekommt aber auch er Angst und muss sich vielen Gefahren stellen. Also ich musste mich anfangs erst einmal an den Schreibstil gewöhnen. Manche Vergleiche fand ich in dem Buch nicht so gut ausgewählt bzw. haben finde ich manchmal nicht in die Situation gepasst. Außerdem haben mich die ganzen Phasen, die in der Schule sich abgespielt haben, echt aufgeregt. Die ganzen Leute dort, wie sie sich verhalten haben, dies hat mir so gar nicht gefallen. Alles was sich außerhalb der Schule abgespielt hat, fand ich spannend, nervenaufreibend und hat mich absolut gepackt. Nachdem ich wirklich viel negatives gehört habe, bin ich absolut positiv überrascht und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band. Fazit: Dieses Buch war ewig auf meinem SuB und es hat mich positiv überrascht. Es ist eine spannende, nervenaufreibend und tolle Fantasy-Geschichte. Die Phasen in der Schule haben mir leider nicht so zugesagt aber alles andere konnte mich absolut packen. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter