Leserstimmen zu
Bevor du weitergehst

Laura Schroff, Alex Tresniowski

(3)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Die Autorin hat mich mit ihrem ersten Buch (Immer montags beste Freunde) bereits sehr berührt und ich fand ihre Geschichte sehr inspirierend. Sie selbst hat nach der Veröffentlichung viele Geschichte gelesen und gehört, wie andere Menschen auf ihre Art und Weise für andere Gutes getan haben oder wie ihnen Gutes widerfahren ist, einfach durch einen einfachen Akt der Nächstenliebe. Einige dieser Geschichten hat sie in diesem Buch gesammelt und durch ihre eigenen Gedanken begleitet. Es sind viele unterschiedliche Geschichten, die zeigen, wie vielfältig menschliche Beziehungen sein können und dass es nichts Großes braucht, damit man anderen Menschen helfen kann. Ich fand sie durchgehend sehr angenehm zu lesen und hatte bei so einigen Pippi in den Augen. Sie sind recht kurz gehalten und doch enthalten sie das Wesentliche. Die kurzen Kapitel laden dazu ein, immer gleich weiterzulesen. Ich wurde süchtig nach diesen positiven Geschichten und hätte noch viele mehr lesen können. Der Schreibstil ist Dank der Nacherzählung der beiden Autoren in allen Geschichten gleich. Es ist flüssig geschrieben und manchmal sehr zusammenfassend erzählt, aber das finde ich in Ordnung, da so mehr Geschichten im Buch Platz finden. Was mich etwas gestört hat, waren die Wiederholungen. Es wird ziemlich oft auf die erste Begegnung zwischen Laura Schroff und Maurice (aus dem ersten Buch) Bezug genommen und immer wieder durchgekaut. Mit der Zeit konnte ich das nicht mehr lesen und war ein bisschen genervt davon. Auch andere Sachen werden immer wieder aufgegriffen und immer wieder wiederholt (also vor allem in den Teilen bzw. Zwischenkapiteln, die Schroff erzählt). Ansonsten wird in diesem Buch eine Lebensphilosophie dargestellt, die auch ich immer (schon vor dem Buch) versuche zu leben. Ein simpler Gedanke, der so viel in der Welt einzelner Menschen (und vielleicht auch von vielen) verändern kann. Fazit Ein sehr bereicherndes Buch über Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Gutes tun und nichts dafür verlangen, von solchen Menschen handelt dieses Buch. Kurze Geschichten zeigen, wie wichtig unser Handeln ist und wie viel wir damit bewirken können. Ob es nur eine Umarmung, ein bisschen Geld oder Freundschaft ist, mit jeder freundlichen Handlung können wir die Welt Stück um Stück verändern! Lesen!

Lesen Sie weiter

Nach ihrem Welterfolg "Immer montags beste Freunde" ist Laura Schroff ein weiteres gutes Buch gelungen. In dreißig Geschichten erzählt die Bestsellerautorin von Menschen, deren Entscheidungen ihnen selbst aber vor allem denen, die diese Entscheidungen betreffen, ein neues Lebensgefühl gegeben haben. Diesmal werden Geschichten erzählt, gepaart mit spannenden Porträts von ganz unterschiedlichen Menschen und deren Leben. Nachdem ich ihr erstes Buch gelesen hatte ging es nicht anders, als auch dieses Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen. Es handelt von Nächstenliebe und von Bejahung, von Aufmerksamkeit und Einzigartigkeit, von Klarheit und Verbundenheit. Und selbst wenn man nicht an Übersinnliches glaubt ist es ein Buch, welches berührt. Es sind Geschichten von Menschen, die in jedem von uns stecken, die jedem von uns, der Familie, den Nachbarn, den Freunden und Bekannten passieren können, so oder auch anders. Für mich war es die passende Lektüre zum Lesen vor dem Einschlafen. Jede Geschichte ist kurz und in sich abgeschlossen. Sie handeln von winzigen Augenblicken, alltäglichen Begebenheiten und ganz normalen Dingen. Und die Geschichten geben einem das Gefühl an das Gute im Menschen zu glauben und daran, dass diese Welt zu reparieren ist, egal auf welche Weise. PS: Folgende Worte im Buch haben mich sehr zum Nachdenken angeregt. Die Autorin berichtet von einer ihrer Leserreisen mit dem ersten Buch, die sie auch in Schulen geführt hat. Sie stellte sich die Frage, ob man Freundlichkeit nicht an den Schulen unterrichten sollte. Schließlich werden Mathematik, Literatur und Naturwissenschaften gelehrt. Gibt es aber nicht auch die Notwendigkeit, Freundlichkeit zu lernen? Das Buch ist Balsam für die Seele.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Ich war so begeistert vom ersten Buch von Laura Schroff, »Immer Montags beste Freunde«, wo die unglaubliche Freundschaft von Laura und Maurice erzählt wurde. Da durfte selbstverständlich auch das zweite Buch der sympathischen Frau Schroff nicht fehlen, »Bevor du weitergehst«, wo die Autorin viele Geschichten zusammengetragen hat, die ihr viele Menschen nach Veröffentlichung ihres Buches geschrieben haben. Die vielen kurzen Geschichten, insgesamt 30 an der Zahl, beinhalten alle dasselbe Thema und denselben Kern: Freundschaft, Nächstenliebe, selbstloses Denken. Laura Schroff hat alle Geschichten aus ihrer Sicht erzählt, heißt, sie hat die Geschichten mit ihren eigenen Gefühlen kommentiert, hat Gedanken und Wahrnehmungen der betroffenen Personen miteinfließen lassen und so die Geschichten an die Leser gebracht. Die Geschichten sind nicht länger als +/- 10 Seiten, bedeutet, man kam mit dem Buch sehr schnell voran. Nach einiger Zeit des Lesens war mir klar, dass jede Geschichte gleich aufgebaut ist: Eine Person, deren Herz aus Butter ist, möchte einer benachteiligten Person helfen, tut es, fühlt sich gut, jeder ist glücklich. Dieses Schema finde ich sehr schön und natürlich ist es wunderbar, wenn so viele Menschen Gutes tun. Auch verstehe ich, dass Frau Schroff eigentlich jede Geschichte in’s Buch bringen wollte, weil jede einzigartig ist, dennoch aber ist jede Story gleich aufgebaut, und so ist alles relativ vorhersehbar; heißt wiederrum, bei der Hälfe des Buches hätte man einen Schnitt machen können. Dennoch aber habe ich jede Schilderung gelesen und mich über diese wohltuenden und herzerwärmenden Taten der Menschen gefreut – durch diese Storys weiß man, dass es doch noch Menschen gibt, die anderen helfen, und die das auch noch gerne machen. Nach jeder Erzählung hat Frau Schroff eine Überschrift passend zur vorherigen Geschichte erstellt und darunter viel über Moral, Nächstenliebe und Engel auf Erden geschrieben. Mich wunderte es, dass Frau Schroff nicht irgendwann die Ideen ausgingen, bei so vielen Geschichten… Sehr überzeugt bei diesem Buch haben mich die unterschiedlichen Storys, und ich spürte regelrecht die Liebe und die Überzeugung, mit der Frau Schroff diese Geschichten zusammengetragen hat. Ebenso fasziniert bin ich von den vielen Reaktionen, die die Autorin nach der Veröffentlichung ihres Buches erhalten hat. Ich auf jeden Fall bin überzeugt, dass dieses Buch die Augen der Menschen öffnen könnte. ​ ​ Fazit ​ »Bevor du weitergehst« ist eine sehr schöne Sammlung vieler Geschichten, die beweisen, dass es doch noch Menschen gibt, die anderen Menschen in Not helfen. Das Buch ist liebevoll, aktuell, herzerwärmend, gut. Auf jeden Fall eine Empfehlung!

Lesen Sie weiter