Leserstimmen zu
Vom Luxus der Zufriedenheit

Sabine Asgodom, Siegfried Brockert

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)
Von: Melanie von Graeve aus Frankfurt am Main

11.12.2009

Sabine Asgodom und Siegfried Brockert schildern in ihrem Buch auf unterhaltsam-tiefgründige Art worauf es im Leben wirklich ankommt. Dabei zeigen die beiden aus weiblicher und männlicher Sicht, wie man unnötigen Ballast loswerden kann, um sich endlich auf ein erfülltes und glückliches Leben konzentrieren zu können. Ein zauberhaftes Zusammenspiel der beiden Autoren - bodenständig und lebensnah mit verständlichen Anregungen und vielen konkreten Tipps! Fazit: Ein absolut empfehlenswertes Buch mit Tiefgang und ganz erstaunlichen Nebenwirkungen!

Lesen Sie weiter
Von: Barbara Graber aus Klagenfurt

08.11.2009

Ein zauberhaft einfaches Buch, dass die mutigen Leser in die Tiefe führt: zu wahrhaft Wichtigem und Wertvollem,zu Weisheiten und Werten, zu beinahe vergessenen Wonnen, zu mutigen Wegen und eigenen Wahrnehmungen der Welt, der Wirtschaft und - das vor allem - dem WIR. 100mal Ja! zu diesem Statement und dem Bekenntnis zum "anderen" Luxus: schlicht zu leben heißt nicht, es sich einfach zu machen!

Lesen Sie weiter
Von: Monica Deters aus Bargteheide bei Hamburg

06.10.2009

Down to Earth... Endlich! Ja. Dieses Buch muss man lesen. Nicht aus Routine, weil es ein nächster Gassenhauer von Sabine Asgodom ist, sondern weil es hilft, die Realität unserer heutigen Zeit richtig einzuschätzen. Ein Schritt raus aus den lancierten Darstellungen von Politiker, Bank- und Finanzmanagern und BILD-Meinungen. Ja. Dies ist ein unbequemes Buch. Endlich wird einem nicht nach dem Mund geredet, nichts verschönt. Ich will Ehrlichkeit und Offenheit. Jetzt kann ich mir viel besser meine eigene Meinung bilden. Das ist wie beim Arzt. Da möchte ich auch die wahre Diagnose hören, um adäquat reagieren zu können. Da wurde mal der Finger die Wunde gelegt. Und noch ein bisschen gedreht. Und der Dreck rausgeholt. Und dann Jod drauf. Tja, und das tut bekanntlich weh. Aber danach kann es wunderbar heilen. Ja. Ich habe ein Lieblingskapitel. Das Kapitel 23 beschreibt so wunderbar, wie wichtig es ist, einen Plan B zu haben. Überhaupt wird einem klar gemacht, wie wichtig Eigenverantwortung ist. Ja. Ich habe Respekt vor Sabine Asgodom, die selber mit diesem Buch gezeigt hat, dass man seine Komfortzone verlassen kann. Ja. Wenn Sie mich fragen: Das riecht verdammt stark nach einem tatsächlichem Bestseller! Ja. Jetzt freue ich mich viel mehr auf mein nächstes Pellkartoffel Gericht. Einfach nur mit Salz und Butter. Mehr brauche ich nicht. Danke an Sabine Asgodom und Siegfried Brockert. Monica Deters

Lesen Sie weiter