Leserstimmen zu
Jägerin der Dunkelheit

Christine Feehan

Der Bund der Schattengänger (1)

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Der geniale Wissenschaftler Dr. Whitney hat eine Gruppe von Soldaten mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestattet. Doch das Experiment zeigt fürchterliche Nebenwirkungen; einige Männer sterben. Zu ihrer „eigenen Sicherheit“ werden die überlebenden Schattengänger isoliert und eingesperrt. Dr. Whitney nimmt seine Tochter Lily, ebenfalls eine Wissenschaftlerin, mit ins Labor, damit sie unter einem anderen Blickwinkel als er versuchen kann das Experiment rückgängig zu machen. Vom ersten Mal an fühlt sie sich stark von Captain Ryland Miller angezogen, was auf Gegenseitigkeit beruht. Doch einige Militärs versuchen eigenen Nutzen aus dem Experiment zu ziehen und behandeln die Schattengänger menschenverachtend. Als auch noch Lilys Vater wegen der Experimente umgebracht wird, hilft sie Miller und seinen Leuten zu fliehen. Gemeinsam wollen sie das Rätsel um die Manipulationen lösen und den Mord an ihrem Vater sowie die Verschwörung in der Firma aufzuklären. Doch die zunehmende Anziehungskraft zwischen den beiden erschwert ruhige Zusammenarbeit beträchtlich… Meine Meinung: Das ist das zweite Buch das ich von der Autorin lese und deshalb bin ich ihren Schreibstil gewohnt Ich find allgemein das ihre Bücher mal was ganz anderes sind, denn wer bitte hat schon mal was von Schattengänger gehört. Ich mag ja eigentlich keine Machos, aber Ryland kann ich total leiden. Ich finde man merkt wie sehr er sie liebt und er betont auch sehr oft das er mit ihr heiraten und Kinder haben will was ich sehr süß finde. Ich finde es noch dazu süß wie er immer ausflippt wenn jemand seine Lily anfässt oder gar schlägt und wie er sie immer ganz genau untersuchen will. Am Anfang des Buches wo es mehr um das Experiment geht hab ich nicht sehr viel verstanden nur so die hälfte aber das ist für mich eigentlich nicht schlimm. Ich fand es auch sehr schön und überarschend das Rosa und Arly eine heimliche Beziehung hatten und das dann am Ende bei ihnen auch ums heiraten ging. Im Allgemeinen fand ich das Buch sehr gut und auch interessant. Mich stört es nicht das mehr Sex drin vorkommt als sonst was. Ich freu mich schon den 2 Teil zu lesen

Lesen Sie weiter