Leserstimmen zu
Sonea 2

Trudi Canavan

SONEA (2)

(2)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Trudi Canavans Schreibstil würde ich unter vielen herauskennen. Sie schreibt sehr flüssig, hochwertig und auch nicht gar so leicht. "Sonea - Die Heilerin" ist das fünfte Buch, das ich von der Autorin lese und ich habe wieder einige Zeit damit verbracht. Die Handlung und die Qualität der Geschichte sind der Wahnsinn, und haben mich tief in die Geschichte hineingezogen. Ich habe mich erneut mit Sonea und ihrem Sohn auf die Reise begeben und wurde nicht enttäuscht. 1.Kriterium: Die Idee des Buches. Ich habe die Trilogie "Die Gilde der schwarzen Magier" gelesen, diese handelt ja von Sonea, als diese ihre Zauberkräfte entdeckte. Ich war von dieser Reihe so begeistert, dass ich mich umso mehr über diese Fortsetzungs-Reihe freute. Sonea Band 1 fand ich sehr spannend obwohl ich anfangs sehr skeptisch war, denn oft sind diese Bücher, Jahre später, immer schwierig. Oft gelingt es den Autoren nicht, die Qualität aufrecht zu erhalten und es wirkt eher erzwungen, weil die Reihe davor so gut bei den Lesern ankam. Hier ist es das Gegenteil der Fall. Sonea 1 war noch besser als die vorherige Trilogie und man lernte viele neue Personen kennen. Es war sooo schön, meine geliebten Charaktere wieder zu treffen und sie in der Zukunft kennen zulernen. Jetzt aber endlich zu Sonea Band 2: die Reise geht weiter, und Soneas Sohn tritt viel mehr in den Vordergrund. Eine Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf und die Autorin hat ihre Fantasie spielen lassen. Zu diesem Buch gibt es einfach so eine lange Vorgeschichte, dass diese hier viel lebendiger wirkt und mich als Leser noch viel mehr begeistert hat. 2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte. Die Autorin baut ihre Geschichten geschickt und oft nicht so leicht auf. Es passiert zwar alles nach der Reihe, wenn man aber beim lesen nicht voll dabei ist, kann man schnell herausgeschleudert werden. Sie hat viele Ausschweifungen und lässt den Leser in viele Details Einblick nehmen. Es passiert sehr viel in diesem Buch und die Ereignisse überschlagen sich oft. Mir gefällt aber genau das an ihren Büchern. Sooo viel Handlung und sooo viel Ereignisse und das alles mit einem wirklich sehr hochwertigen Niveau umgesetzt. Einfach eine großartige Autorin. Die Autorin setzt ihre Idee mit sehr viel Fantasie um. Sie hat eine eigene Welt erschaffen, die sehr komplex ist und mit der Zeit real wirkt. 3. Kriterium: Die Charaktere. Sonea kenne ich ja schon aus der vorherigen Trilogie und aus Sonea Band 1 und ich war auch hier wieder hin und weg von ihr. Sie ist erwachsen geworden und hat einen Sohn großgezogen. Und da komme ich auch schon zu dem großen Charakter in diesem Buch: Lorkin, der Sohn von Sonea. Er ist eine sehr starke Person und man merkt als Leser seinen Widerstand. Ich merke auch viel von Soneas Charakterzug in ihm. Die Autorin hat ihn also sehr realistisch dargestellt, denn man nimmt ja viel von den Eltern an. Ich möchte hier auch anmerken, dass ich die Namen der Charaktere sehr gewöhnungsbedürftig finde, weil sie so anders sind. Oft gehen sie (in Gedanken) nicht so leicht über die Lippen, was mich öfters beim lesen ins stocken brachte. Das lenkt sich aber schnell ein. 4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. Das Buch hatte eine sehr lange Einlesung-Phase, die ich aber nicht langweilig fand. Jedoch auch nicht spannend. Zwar schließt es fast direkt an Band 1 an, ich musste mich aber trotzdem erst wieder reinlesen, weil ich eine längere Pause zwischen den beiden Büchern hatte. Auch viel es mir anfangs schwer, mich wieder an die Ereignisse zu erinnern, das kam dann aber nach und nach. Sobald die Spannung da war, war sie wirklich da und hat bis zum Schluss nicht mehr nachgelassen. Gott sei Dank ist Band 3 schon erschienen. ;) 5. Kriterium: Die Schreibweise. In meiner Einleitung habe ich den unvergleichlichen Schreibstil der Autorin schon erwähnt. Sie schreibt sehr lange und wirklich tolle Sätze. Es ist schön, ihre Zeilen zu lesen, weil sie sehr durchdacht sind. Trotzdem ist ihre Art auch oft sehr langwierig. Man mag das, oder man mag das nicht. Ich persönlich mag das sehr gerne, jedoch auch nicht bei jedem Autor. Eine wirklich gelungene Fortsetzung! Ich konnte wieder in die mir schon bekannte Welt der Autorin eintauchen und es hat mir gefallen. Band 3 steht schon auf meiner Wunschliste. Das Buch solltet ihr aber nur lesen, wenn ihr schon Band 1 kennt. Also: Band 1 von Sonea ist in diesem Fall zwingend notwendig, sonst kennt ihr euch in diesem Band überhaupt nicht aus... Ich kann euch die Reihe sehr empfehlen!

Lesen Sie weiter

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, und war erstmal baff. Zum einen da Ich den ersten Teil noch nicht gelesen hatte von der Fortsetzung (Ihn mir aber kurz darauf als ebook gekauft und gelesen habe), aber ich hatte schon "Die Gilde der schwarzen Magier" gelesen, die Vorgeschichte zu der Sonea Reihe. Das zweite Buch fand eich persönlich eher gesagt nicht ganz so gut wie das erste, aber allgemein fande ich die ersten 3 Teile besser,nicht nur wegen (Achtung Spoiler!) Akkarin, sondern von den Ereignissen und so weiter. Ich wollte schon gerne wissen wie es weitergeht, und das erhzählt mir diese Buchreihe. Von dem Schreibstil her ist es wieder etwas schwierig zu lesen, aber mit der zeit findet man sich rein, und wer wissen will wie es mit Sonea weitergeht, sollte diese Reihe echt lesen!

Lesen Sie weiter

Was soll ich sagen, gespannt nach dem ersten Teil wollte ich wissen was Lorkin noch alles widerfährt. Die Spannung bleibt wie gewohnt hoch, es passiert viel aber alles wirkt sehr gut durchdacht. Man merkt einfach das alle Charaktere ihren festen Platz in der Geschichte haben. Man möchte das Buch nicht aus der Hand legen, weil man einfach wissen will wie es weitergeht.Ich habe mich sehr auf den dritten Band gefreut und um die Geschichte zu beenden. Klare empfehlung auch hier, das Buch ist für jeden Fantasy Fan ein muss.

Lesen Sie weiter