Leserstimmen zu
Das Salz der Erde

Daniel Wolf

Die Fleury-Serie (1)

(13)
(5)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch MP3-CD
€ 16,99 [D]* inkl. MwSt. | € 19,10 [A]* | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

tolles Buch

Von: Heidi

04.09.2018

Zum Inhalt : 1187, der junge Salzhändler Michel de Fleury übernimmt nach dem Tod des Vaters das Geschäft der Familie. Um dieses erfolgreich zu führen möchte er sein erlerntes Wissen, welches er sich in Italien angeeignet hat, in seiner Stadt anwenden. Leider ist das nicht so einfach wie gedacht. Zu dem leidet die ganze Stadt Varennes unter dem korrupten Stadtherren und dem grausamen Ritter Aristide de Guillory. Dieser erhebt enorme Zölle auf allen Handelswegen. Und als er sich in die Schwester seines besten Freundes verliebt und er selbige wegen Streitigkeiten mit seinem Freund nicht heiraten darf, beginnt Michel ´s schwerster Kampf. Mein Fazit : Das Salz der Erde ist wieder ein ganz wunderbarer Roman von Daniel Wolf. Es ergänzt die Geschichte der Familie Fleury auf eine sehr gelungene Art und Weise. Das Hörbuch ist genau wie die anderen eine absolute Bereicherung und ein Genuss. Die Stimme von Johannes Steck ist meiner Meinung nach die perfekte Besetzung für diesen Roman. Da ich die Bücher nicht in der erschienen Reihenfolge gehört habe, kann ich mit Sicherheit sagen das es absolut keine Rolle spielt. Jedes Buch für sich ist eine tolle Geschichte und kann sehr gut ohne die vorherigen angehört werden. Ansonsten ist es aber auch gar kein Problem nur diesen einen Roman zu hören. Da man sehr gut in die Geschichte eingeführt wird ist es leicht ist ihr zu folgen. Man bekommt ausreichend Zeit sich an alle Charaktere und Figuren zu gewöhnen. Die Geschichte selbst ist zu keiner Zeit langweilig oder fade. Sie ist durchweg unterhaltsam und unbedingt hörenswert. Die Spannung bleibt bis zum letzten Satz erhalten. Dieses Hörbuch hat mir so gut gefallen das es sehr gerne 5***** + bekommt

Lesen Sie weiter

Der Junge Michel de Fleury kehrt nach dem Tod seines Vaters nach Varennes zurück um dort das Kaufmannsgeschäft zu übernehmen. In der Stadt angekommen, ist Michel schockiert, wie altertümlich doch alles ist, wie korrupt und herunterkommen. In ihm wächst der Traum seine Heimatstadt in eine neue fortschrittlichere Zeit zu führen, von Bürgern geleitet und nicht mehr der Willkür von einzelnen Machthabern ausgeliefert. Natürlich sind nicht alle begeistert von dem jungen Quergeist und Michel werden etliche Steine in den Weg gelegt. Von Ritter Aristide, der einen langgehegten Groll gegen Michel hegt, geht eine immerwährende Bedrohung aus. Doch auch Bischof und die eigene Gilde stellen sich immer wieder gegen ihn und versuchen sein Geschäft zu sabotieren. Und auch die Liebe seines Lebens – Isabelle scheint unerreichbar zu sein. Dieser dicke Wälzer ist viel zu detailreich und lang, um eine tiefere Inhaltsangabe zu verfassen, die nicht zu viel verrät. Daniel Wolf schafft einen tollen, gut recherchierten historischen Roman aus dem 12.Jh. Man erlebt knapp 30 Jahre von Michel de Fleury mit. Der Junge man hangelt sich von einem Höhepunkt zum nächsten. Immer wieder wirft ihm das Schicksal Steine in den Weg. Manchmal wurde es mir tatsächlich etwas zu lang und ich habe nur gehofft, dass nun endlich mal etwas gut geht zwischen Isabelle und ihm. Auf so vielen Seiten sind wohl ein paar längen unvermeidbar und trotzdem hat mich diese Geschichte gepackt. Es gibt wahnsinnig viele Personen und Handlungsstränge, sodass es immer abwechslungsreich bleibt und man auch mal die Sichtweise der Gegenspieler kennenlernen kann. Die Hörbuchausgabe gelesen von Johannes Steck hätte ich noch Stunden weiterhören können. Der Sprecher spielt gekonnt mit den Stimmen und Charakteren und liest dabei angenehm ruhig. Was soll ich sagen - nach über 30 Stunden gespannten Hörens auf endlosen Autofahrten, bin ich nun total im Fleury Fieber. Band 2, „die Gabe des Himmels“ ist schon heruntergeladen.

Lesen Sie weiter

Mega geiles Buch!

Von: I love Salt

04.10.2016

Lieber Daniel, ich stimme meinen Vorschwaflern absolut zu! Ich habe jetzt 2/3 gelesen und ich wünschte, Ihre Geschichte würde NIEMALS aufhören! Marcel würde sie lieben, es ist eine perfekt recherchierte Geschichte, die sich genau so im Mittelalter hätte zutragen können. Sie machen das Mittelalter anschaulich. Das Buch hat alles, was ein gutes Buch braucht. Ganz lieben Dank für diese tolle Geschichte:-) Allerherzlichste Grüße Uta

Lesen Sie weiter