Leserstimmen zu
Bis das Feuer die Nacht erhellt

Becca Fitzpatrick

Die "Engel der Nacht"-Serie (2)

(2)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Nachdem Patch Nora gerettet hat, ist er nun ihr Schutzengel. Doch noch immer bedrohen die Erzengel das Glück der Beiden, da sie nur auf eine Verfehlung seitens Patch warten, um ihm seine Flügel zu nehmen. Und eine Liebe zwischen einem Menschen und seinem Schutzengel ist verboten. Doch nicht nur von den Erzengeln droht Gefahr, denn auch aus der Vergangenheit kommen Geheimnisse ans Licht, die das Leben aller für immer verändern werden. Können Patch und Nora einander und ihre Liebe retten oder werden sie am Versuch scheitern? Zu Beginn braucht man eine Weile, um in die Geschichte hineinzufinden, wenn man Band 1 vor einer Weile gelesen hat. Leider wird nur immer wieder ein einzelner Fakt vom Ende des Vorgängers wiederholt, wodurch man sich auch nicht schneller erinnert. Dafür bekommen Nora und Patch ausreichend Raum, um ihre Beziehung zu genießen und mal ein normales Leben zu führen. Auch wenn das nicht allzu lange währt, da Nora Patchs Existenz als Schutzengel nicht gefährden will. Dadurch enstehen immer wieder Streitigkeiten und irgendwann hat man das Gefühl, dass man manche Szenen zum zehnten Mal liest, weil es sich ständig wiederholt. Auch wenn zwischendurch merkwürdige Szenen für Abwechslung sorgen, die man manchmal erst spät durchschaut. Gerade gegen Ende hat man dann Schwierigkeiten, dem Geschehen immer zu folgen, weil so viel auf einmal passiert. Dadurch sieht man viele Wendungen nicht kommen und ist umso überraschter, wenn die letzten Geheimnisse gelüftet werden. Und auch einen Cliffhanger hält die Autorin bereit, sodass man trotz langatmigem Mittelteil unbedingt zu Band 3 greifen will. Was aber auch an den beiden Protagonisten liegt, die man schon ins Herz schließt. Vor allem Nora hat es einem angetan, weil man sich mit ihr identifizieren kann und sie mit ihren Kommentaren immer wieder für witzige Situation sorgt und die Atmosphäre auflockert. Die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme und man kann ihr gut folgen. Da man sie schon von diversen anderen Hörbüchern kennt, hat man sich schon daran gewöhnt und lässt sich in die Geschichte fallen.

Lesen Sie weiter

Teil zwei ist nur minimal schlechter als der Erste! Tolle Fortsetzung! Autor: Becca Fitzpatrick Verlag: Goldmann Band: 2.Teil Seiten: 411 Für Fans von: Dark Elements Romantik: ❤❤❤♡♡ Humor: ❤❤❤♡♡ Schreibstil: ❤❤❤❤❤ Anspruch: ❤❤❤♡♡ Überraschung: ❤❤❤❤❤ Spannung: ❤❤❤❤❤ Story: ❤❤❤❤♡ Gesamtwertung: ❤❤❤❤♡ Ich sag euch eins, diese Reihe macht mich fertig :D ich hab das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet und konnte an nichts anderes mehr denken, außer an "Wie geht es weiter?!" :D Aber wie immer beginne ich von außen nach innen: Ähnlich wie beim ersten Teil, reißt mich das Cover jetzt nicht vom Hocker, allerdings passt es gut zum ersten Teil, was in meinen Augen sehr wichtig ist. Allerdings nutzt sich auch hier die Silberschrift während des Lesens ab und um ehrlich zu sein verstehe ich die Verbindung von dem Titel zur Story nicht ganz .. Der zweite Teil ist ganz anders, als der Erste, aber nicht viel schlechter! Er hat mich genau so mitgerissen, wie der Erste! Auch mit Nora bin ich wieder gut klar gekommen, einfach weil ich ihre Gefühle so gut nachvollziehen konnte! Ich konnte mich super in sie hineinversetzen und war ebenso wie sie so wütend vor Eifersucht ;) Am Ende war sie mir allerdings ein bisschen zu stur.. Weil dieses Buch in einer ganz anderen Gefühlslage spielt, bekommt es bei Humor ein paar Punkte abzug, was aber nicht weiter schlimm ist, denn er hätte nicht in die Story gepasst. Ebenso beim Punkt Anspruch: Man wurde im ersten Teil ja schon in die Welt eingeführt und somit kam jetzt nichtmehr viel Neues dazu, weswegen es auch hier ein paar Punkte abzug gibt. Dennoch war dieses Buch genauso spannend und überraschend, wie der erste Teil! Ich konnte es nicht aus der Hand legen und war sehr traurig, als es vorbei war! Die Story hat mir an sich auch ganz gut gefallen, einfach, weil es was anderes war als der erste Teil und somit wurde es nicht langweilig. Dennoch muss ich leider einen Punkt abziehen, weil mir das Ende viel zu flach war, im Gegensatz zum Rest der Geschichte. Außerdem macht Nora am Anfang und am Ende des Buchs jeweils eine komplette Drehung in ihrer Gefühlswelt, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, einfach weil mir das zu schnell ging.* Auch am Schluss dachte ich mir "jetzt wirds aber kitschig" doch dann hat mich das Buch echt überrascht und das Ende war ganz schön gemein :D heißt: kauft euch den dritten Teil! Es cliffhangert! ;D Von mir gibt es also wieder eine absolute Leseempfehlung! Alles in allem sind das 4 von 5 möglichen Herzen! <3 Eure Carina *(!!!ACHTUNG SPOILER: Ich hätte ihn sicherlich nicht so einfach zurück genommen, bevor er mir nicht wenigstens erklärt hat, warum er ne andere küsst .. das wurde in meinen Augen viel zu schnell einfach übergangen..SPOILER ENDE!!!)

Lesen Sie weiter

Erster Satz: Die Zweige des Stechapfelbaums kratzten an der Fensterscheibe hinter Harrison Grey. Inhalt: Nora hat alles was sie will. Sie ist glücklich und genießt das Zusammensein mit ihrem Schutzengel Patch. Doch dieser zieht sich immer mehr zurück und Nora erfährt, dass Patch sie gar nicht lieben dürfte. Sie macht Schluss mit ihm, zu seiner eigenen Sicherheit und damit sie sich die Schmerzen einer Liebe ohne Zukunft ersparen kann. Trotzdem ist sie zutiefst getroffen, als Patch auf die Annäherungsversuche ihrer Erzfeindin Marcie Millar eingeht. Also sorgt sie dafür, dass Patch fortan nicht mehr ihr Schutzengel ist, was alles nur noch schlimmer machte, denn sein neuer Schützling ist ausgerechnet Marcie Millar. Nun hat Nora ein gebrochenes Herz und schwebt außerdem noch in Gefahr. Sie bekommt anonyme Hinweise darauf, wer der Mörder ihres Vaters ist, welcher auf mysteriöse Weise verstorben ist. Nora beginnt nachzuforschen und alle Spuren deuten darauf hin, dass Patch etwas mit dem Tod ihres Vaters zutun hat. Sie ist zwiegespalten und weiß nicht, was sie glauben soll. Sie kann nicht glauben, dass Patch es gewesen sein könnte. Aber was wenn doch? Sie glaubt immer wieder ihren Vater zu sehen und irgendjemand versucht sie umzubringen. Handelt es sich dabei um Patch? Und wer ist die anonyme Person, welche ihr Antworten auf den Tod ihres Vaters gibt? Außerdem ist ihr Kindheitsfreund Scott wieder in der Stadt und ihre Eltern versuchen die beiden zu verkuppeln, doch irgendetwas ist komisch an ihm. Zitat: Aber wenn Patch mich töten wollte, dann hätte er sich den perfekten Mord ausgedacht, oder? Er war mein Schutzengel. Er hatte die Aufgabe, mich vor Gefahren zu bewahren. Niemand würde ihn verdächtigen... ( Bis das Feuer die Nacht erhellt - Becca Fitzpatrick ; S.280 ) Schreibstil: Wie ich schon in meiner Rezension zu Engel der Nacht gesagt habe, gefällt mir der Schreibstil von Becca Fitzpatrick sehr gut. Jedoch finde ich, dass Fitzpatrick es im ersten Teil besser geschafft hat, den Leser mithilfe ihrer Schreibstils zu fesseln. Meinung/ Fazit: Insgesamt hat mir das Buch gefallen und ich werde mir auch die nächsten Teile dieser Reihe zulegen. Jedoch bin ich ein wenig enttäuscht. Im ersten Teil hat Fitzpatrick es geschafft, mich sofort zu fesseln, sodass ich das Buch in einem durchgelesen habe. Dieses Mal jedoch, konnte mich das Buch nicht so fesseln. Ich habe es zwar gerne gelesen, aber da war nichts, was bemerkenswert war und zum einen fehlte mir dieser Ich-kann-nicht-anders-als-dieses-Buch-sofort-zu-beenden-Effekt. Da mir der erste Teil so gut gefallen hat, hätte ich mehr erwartet. Die Geschichte war etwas überfüllt mit Ideen, es kam sehr viel auf einmal und das war fast schon ein bisschen zu viel. Der ein oder andere könnte auch ein wenig verwirrt sein, da man mit so vielen verschieden Ideen/Ereignissen nur so überhäuft wir. Ich hatte manchmal ein wenig das Gefühl, dass sie die vielen Ideen nur eingebaut hat, um das Buch spannender zu machen. Alles in allem ist das Buch lesenswert, ist aber etwas schlechter als der erste Teil. Trotzdem finde ich, dass man es gut lesen kann. Es bekommt von mir 3 / 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Nora und Patch sind nun offiziell zusammen. Nur warum distanziert sich dann Patch immer mehr von ihr? Nora kann nicht glauben, dass er dies nur wegen den Erzengeln tut, die eine Beziehung zwischen einem Schutzengel und der ihm Anvertrauten nicht dulden, denn warum verbringt dann Patch so viel Zeit mit Noras Erzfeindin Marcie Millar? Währenddessen glaubt Nora mehrmals, ihren toten Vater gesehen zu haben, was ja ein Ding der Unmöglichkeit ist. Außerdem erhält sie Hinweise auf seinen Mord und beginnt, nach Antworten zu suchen. Doch irgendjemand scheint das nicht zu wollen und Nora gerät mehr als einmal in Gefahr. Ist es vielleicht Scott, der nach langer Zeit wieder nach Coldwater gezogen ist und der ein dunkles Geheimnis zu verbergen hat. Oder ist es gar Patch, der irgendetwas mit dem Tod von Noras Vater zu tun zu haben scheint? Meine Meinung: Mit „Bis das Feuer die Nacht erhellt“ hat Becca Fitzpatrick im Vergleich zu „Engel der Nacht“ noch mal ein Schippchen an Spannung obendrauf gelegt. Die Handlung ist fesselnd und undurchsichtig bis zum Ende, sodass ich das Buch am liebsten in einem Zug durchgelesen hätte. Sie hat mich mit neuen Informationen und Zusammenhängen überrascht, auf die ich so nie im Leben gekommen wäre. Vom Plot her hat mir die Story also deutlich besser als Teil 1 gefallen. Was mich allerdings gleichzeitig das ganze Buch über genervt hat, war das ständige Auf und Ab zwischen Nora und Patch. Zu Anfang liegen sie sich total verliebt in den Armen, dann meidet Patch Nora plötzlich und hängt stattdessen mit Marcie rum. Das sorgt nicht nur bei Nora, sondern auch beim Leser für reichlich Verwirrung. Sicher, eine Auflösung des ganzen Gefühlschaos gibt es, nur verstehe ich nicht, warum man das Ganze nicht wie zwei Erwachsene, die Nora und Patch ja eigentlich sind, vor allem in Bezug auf ihre gemachten Erfahrungen, klären kann und einfach REDET. Stattdessen hüllt sich Patch in geheimnisvolles Schweigen und lässt ab und zu mal gnädiger Weise irgendeine Äußerungen fallen, die noch mehr Verwirrung stiftet, und Nora währenddessen versucht, Patch mit Scott eifersüchtig zu machen. Das nervt nur noch, zumal Noras Verhalten mehr als nur einmal deutlich überzogen wirkt und ihre fast krankbare Eifersucht sehr irritierend ist. Der kleine Kampf mit Marcie war zwar ganz amüsant, aber realistisch? Keinesfalls! Dabei haben mir die Szenen, in denen sich Patch und Nora verstehen und wirklich ein Paar sind, sehr gut gefallen. Becca Fitzpatrick hat diese sehr gefühlvoll und romantisch beschrieben, sodass das Buch eine Mischung aus Romantik, Action und Mystery bildet. Nur hätte ich eben lieber mehr romantische Szenen als Beziehungskrieg gehabt, was der Sympathie meinerseits zu Nora und Patch definitiv auch nicht geschadet hätte. So kommt Patch zwar weiterhin sehr geheimnisvoll rüber, aber er verhält sich gleichzeitig auch wie ein richtiger Idiot Nora gegenüber. Da muss ich als Mädchen mal ganz klar zu Nora halten ;) Auch wenn Nora selbst manchmal nur wenig einleuchtend war: Wie oben schon beschrieben überzogenes Verhalten und manchmal nur unpassend, so konträr sind ihre Gedanken und Handlungen dann. Fazit: Überzeugender als Band 1, sodass es diesmal nicht knappe, sondern starke 4 von 5 Herzen sind. Ich hoffe, dass Becca Fitzpatrick mit den nächsten beiden Teilen an diesen hier anschließen kann, denn dann wäre die Reihe auf jeden Fall durchaus lesenswert!

Lesen Sie weiter

Noras Leben scheint nun wieder in die richtige Richtung zu laufen, denn mit ihrem Schutzengel Patch an ihrer Seite kann ihr nichts passieren und mit ihm scheint ihr Glück auf die Erde 'gefallen' zu sein. Doch von welcher Dauer ist dieses Gefühl von Glückseligkeit und das Schweben auf Wolke sieben, bevor der Fall kommt? Von sehr kurzer Dauer muss Nora feststellen. Denn der Himmel scheint ihre Liebe nicht zu dulden und nachdem Nora ihrem geliebten Schutzengel ihre tiefen Empfindungen für ihn offenbart hat, zieht Patch sich immer mehr zurück und 'Trost' findet er ausgerechnet bei Marcie, der Feindin von Nora seit Kindertagen! Aber nicht nur mit dem tiefen Gefühl der Leere, der Enttäuschung und der Wut muss Nora fertig werden, denn Noras verstorbener Vater erscheint ihr und scheint quicklebendig zu sein, als wäre er niemals fortgewesen. Doch irgendwas stimmt nicht mit ihrem sonst so liebevollen Vater, denn plötzlich geht von ihm eine Gefahr aus, die Nora nicht einordnen kann. Und dann sind da noch Hinweise, die ihr Teile der Vergangenheit offenbaren und die die Antwort auf den plötzlichen Tod ihres Vaters geben sollen. Je tiefer sie in die Vergangenheit eintaucht, desto schwieriger lässt sich die Frage beantworten auf welcher Seite Patch eigentlich steht und wer er eigentlich für sie ist... Auch der zweite Teil konnte mich überzeugen, sowohl von der emotionalen Ebene, als auch von der Spannung, sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Es ist schon einige Bücher her, seit ein Buch so viele Emotionen in mir hervorgerufen hat, aber dann kam der zweite Teil. Nachdem ich mich unglaublich für Nora und Patch gefreut habe, war es umso ärgerlicher für mich die Szenen zu lesen in denen Patch auf Marcies Seite übergegangen zu sein scheint. Ich konnte Noras Gedankengänge nachvollziehen und die schwere Last in ihrer Brust, die sich auch bei mir ausgebreitet hat. Als riesen Nora und Patch-Fan ist es mir also demnach ziemlich schwer gefallen, weiterzulesen, wenn die Begegnungen zwischen den beiden mit einer Mauer aus Eis, wie Nora es immer wieder veranschaulicht hat, vonstattengegangen sind- ich musste mich wirklich zwingen weiterzulesen und zu hoffen, dass alles gut werden würde. Allerdings muss ich an dieser Stelle sagen, dass es mich wahnsinnig gemacht hat, dass Nora Patch immer wieder von sich gewiesen hat, wenn Patch den Versuch gewagt hat, Nora seine Gefühle indirekt zu zeigen -und er hat es ziemlich oft versucht, einen Weg gesucht den Erzengeln zu entgehen-, aber Nora wollte das alles ja nicht hören, war der festen Überzeugung, dass diese überstürzte Trennung genau das richtige für die beiden sei, nur um alles dann zu bereuen und dann wieder sauer auf Patch zu sein, weil er nicht bei ihr ist. Klar, ich kann es verstehen, wenn sie dies alles tut um sich selbst und Patch zu schützen und um ihm zu zeigen, dass sie sehr wohl stark ohne ihn sein kann, aber ich hätte mir für diese Zwiespältigkeit wirklich die Haare raufen können, weshalb ich Nora einen Sympathiepunkt abziehen musste. Ich meine, sie hat sich absichtlich in Gefahr gebracht, um zu bewirken, dass Patch auftaucht und ihr hilft, um ihm dann wiederum weiszumachen, dass sie ihn braucht. Mir tut es ja schon Leid, was der arme Patch sich da alles von ihr an den Kopf werfen lassen musste, und dann spielt sie noch derartig mit seinem Vertrauen, das tat wirklich weh. Jetzt muss Nora sich aber anstrengen, um mein Patch liebendes Herz wieder ruhig zu stimmen. Aber sonst fehlt es in diesem Teil auch nicht an Spannung und Wendungen. Angefangen bei der Schwarzen Hand, die angeblich Noras Vater getötet haben sollte, die Erscheinungen des Vaters, und dann noch Scott, der Nephilim, den man auf seine Gefahr hin nicht einschätzen kann. Es kamen immer mehr Puzzleteile dazu, die für mich zunächst alle keinen Zusammenhang erstellen wollten, aber zum Schluss hin lichtete sich dann alles und ich war wirklich geplättet von der Wendung... Ein kleiner Lichtblick und Sonnenschein war Vee, die beste Freundin von Nora, die die ernste Handlung immer wieder etwas auflockern konnte und mir das ein oder andere mal ein Lachen entlocken konnte mit ihren Sprüchen. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass auch dieser Teil mir wirklich sehr gut gefallen hat, bis auf Noras Verhalten das an manchen Stellen wirklich an meinen Nerven gezerrt hat. Aber dies hat dann nur noch mehr bewirkt, dass ich unbedingt weiterlesen musste, um endlich ein klärendes Gespräch zwischen Nora und Patch zu erreichen- gut, vielleicht habe ich manchmal eine Minute gebraucht, um die Trennung zu verkraften, aber zum Ende hin konnte ich das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen!

Lesen Sie weiter

"Bis das Feuer die Nacht erhelllt" ist einfach ein genjales Buch

Von: Lusia Sturm aus Ludwigsburg

21.10.2012

-- Vorsicht Spoiler -- Das Buch it eine grandiose Fortsetztung des ersten Bandes "Engel der Nacht"! Es trennen sich die Wege von Nora und Patch und zeigt so den Schutzengel von einer ganz neuen Seiten. Vor allem da Ende fnde ich besonders schön als die Beiden wieder zu einander finden und endlch zusammen sein wollen. Nicht so schön - und es ist im Grune keine Kritik - ist das Ende es ist offen und Endet mit der Frage des Nephilim: "Hast du meinen Freund umgebracht" Natürlich wollte ich sofort weiterlesen und wissen wie es nun weiterging. Daher WÜNSCHE ich mir eine schnelle Fortsetztung - die leider noch nicht angekündigt ist :( Aber auf jedenfall liebe ich die Bücher von Becca Fitzpatrick. Hoffentlich wird bald das dritte Buch veröffentlicht!

Lesen Sie weiter