Leserstimmen zu
Blutbraut

Lynn Raven

(145)
(5)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Zu erst einmal kann ich sagen das dieses Buch ein wunderbares Werk ist in dem ich immer wieder liebend gerne blättere und in Gedanken gebliebene Szenen erneut nachlese. Ich empfehle es auch gerne meinen Freunden weiter, doch leider muss ich dabei immer eine Anmerkung hinzufügen: Bitte lasst euch nicht von den ersten 30 Seiten abschrecken! Was es damit auf sich hat? In den ersten 30 Seiten zieht sich die Handlung so langweilig und klischeehaft dahin das man denkt es erwartetet einen die typische Romanze. Ein Mädchen das in einer Bar arbeitet über ihre Beziehung und das erste Mal nachdenkt. Alles in allem abschreckend. Eine Freundin wollte das Buch schon beenden aber ich gab ihr einen Anstoß, denn dieses Buch wird so genial gut, witzig und spannend als das erste Mal der Nebencharacter Rafael auftritt, denn endlich beginnt das Abenteuer und die Reise richtig! Sofort wird man in schnelle Handlungen einbezogen. Es gibt Handgemenge, Streitigkeiten und so viele Fragen, dass man nur am Ball bleiben kann! Auch in den folgenden Kapitel passieren viele unterschiedliche Dinge und man baut sofort eine Sympathie zu den beiden wichtigsten Charakteren auf! Die weibliche Hauptfigur Lucinda ist dabei im richtigen Maße ängstlich und stur und die männliche Hauptfigur ist der perfekte mysteriöse Gentlemen. Ein Buch was bis zum Ende spannend bleibt, auch wenn es einige Fragen offen lässt.

Lesen Sie weiter

Das Buch "Blutbraut" hat 736 Seiten. Ich muss gestehen, dass mich das erst einmal ziemlich abgeschreckt hat. Nach wenigen Seiten habe ich das Buch weggelegt. Irgendwie konnte ich mich nicht so recht mit der Geschichte anfreunden. Ich wollte mir nicht vorstellen noch über 700 Seiten darin zu lesen, rang mich dann aber einige Tage später doch noch dazu durch. Das war auch gut so! 2 Tage später hatte ich es ausgelesen. Ich weiß mittlerweile gar nicht mehr, warum mich dieses Buch nicht von Anfang an begeistert hat. Heute finde ich, dass die Geschichte ruhig noch etwas länger sein könnte. Leider ist das Buch broschiert. Bei dieser Seitenanzahl ziehe ich ein gebundenes Buch vor, Buchrücken von broschierten Büchern knicken nämlich ziemlich leicht. Die Kapiteleinteilung des Buches gefällt mir sehr gut. Die Autorin erzählt die Geschichte aus mehreren Perspektiven. Über allen Kapiteln die aus Lucindas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt werden steht eine fleur-de-lis, Kapitel aus der Sicht von anderen Personen werden von einem Pentagramm repräsentiert. Das sieht nicht nur schön aus, man findet sich dadurch auch sehr gut im Buch zurecht. Zum Inhalt muss ich eigentlich nichts mehr sagen, die obige Kurzbeschreibung verrät schon fast zu viel. Die Charaktere sind sehr gelungen, selbst die Bösewichter werden glaubhaft geschildert. Ich habe an den Protagonisten im Prinzip nichts auszusetzen, sie werden alle sehr authentisch beschrieben. Lucinda nervt teilweise aber etwas, weil sie manchmal übertrieben ängstlich reagiert. "Blutbraut" wird nicht langweilig, obwohl die Entwicklung der Geschichte teilweise vorhersehbar ist. Die Autorin verwendet öfter spanische Ausdrücke. Man kann aufgrund der Handlung aber eigentlich leicht ableiten, was diese bedeuten. Auf der Webseite der Autorin findet man außerdem eine Erklärung dazu. Es gibt auch einige Wiederholungen im Buch. Zum Beispiel nennt Lucinda Joaquin immer "Er". Das stört meiner Meinung nach aber kaum. Irgendwie finde ich dieses Vampirbuch erfrischend anders. Sicher gibt es Romane mit ähnlichen Inhalten, man findet hier aber viel Neues. Mir gefällt vor allem, dass die Vampire magische Kräfte haben. Leider endet das Buch irgendwie überstürzt, weshalb ein paar Fragen unbeantwortet bleiben. Trotzdem finde ich nicht, dass es unbedingt eine Fortsetzung geben muss. Eigentlich ist das Buch abgeschlossen. Sicher würde ich den Folgeband lesen, bin mir aber nicht sicher, ob mich dieser genauso überzeugen könnte. Deswegen bin ich momentan froh, dass es sich um einen Einzelband handelt. Ich habe gelesen, dass die Autorin keinen weiteren Teil geplant hat, sie schließt das wohl aber auch nicht völlig aus. Die Geschichte hat mich wirklich überzeugt. Ich kann das Buch Jugendlichen und Erwachsenen empfehlen. Meiner Meinung nach ist "Blutbraut" seit Langem endlich wieder einmal ein gelungener Vampirroman.

Lesen Sie weiter

Damit die Hexer nicht zu Nosferatu werden (einer Art Blutsaugendem Vampir ohne jeglichen Willen) benötigen sie eine Blutbraut von der sie zehren können. Lucinda wurde schon als Kind für den mächtigen Jaquin auserkoren und ist deshalb seit jeher auf der Flucht. Sie versucht ein normales Leben zu führen, aber nicht nur Jaquin sucht sie; auch andere Hexer wissen, dass sie existiert und wie mächtig ihr Blut ist. Durch einen Trick kann Lucinda zu Jaquin gebracht werden und steckt nun Mitten in einem Leben, dass sie gar nicht führen will. Aber nicht nur Jaquín und sein Bruder Chris haben Pläne mit ihr. Auch das Hohe Konsortium plant etwas für die wohl mächtigste Blutbraut der Welt. Was war dass denn bitte jetzt? Ich bin immer noch von diesem Buch geplättet. Der Roman startet die ganze Zeit voll durch - von einer Hürde zu nächsten - und dann kommt so ein Ende. Ich wurde absolut planlos in meine Realität zurückgeworfen und zurückgelassen. Es gibt nicht viele Bücher die mich so aus der Bahn werfen. An sich ist Blutbraut ein Klasse Roman. Von Verfolgung über Entführung und Liebe - wirklich alles ist dabei, aber dann kam dieses Ende, welches mich absolut gespalten zurückgelassen hat. Es war weder gut noch schlecht, ein ganz harmloses Ende, aber dennoch bin ich irgendwie unzufrieden damit. Dennoch kann ich Blutbraut jedem empfehlen, denn die Story die um Jaquín und Lucinda herum gestrickt wurde ist einfach fantastisch.

Lesen Sie weiter

urban fantasy vom feinsten

Von: Doris

01.09.2015

Vielleicht das erwachsenste Buch der letzten Jahre von Lynn Raven. Hier wird durchaus auch ein älterer Leserkreis in den Bann gezogen und - ja, wann kommt ein zweiter Teil! Wer will nicht wissen, wie diese vielen, offenen Linien enden werden.

Lesen Sie weiter

Das Cover: Das Cover ist schon interessant. Abgebildet ist eine dunkelhaarige junge Frau, die ihre Augen geschlossen hat und sehr blass ist. Ihr schwarzes Haar ist hochgesteckt, wie es aussieht und sie trägt ein Kleidungsstück mit einem hohen Kragen. Das für mich Wichtigste ist jedoch, dass aus ihrem linken Auge Blut herausfließt. Ein außergewöhnliches Cover, ein Eyecatcher, doch sagt das Cover nicht wirklich viel über das Cover aus. Man muss das Buch erst lesen, um es wertzuschätzen. Die Geschichte: Viele Jahre schon ist Lucinda Moreira auf der Flucht. Sie musste selbst mitansehen, wie ihre Tante als Blutbraut gestorben ist. Und das steht ihr vermutlich auch bevor, denn sie ist die Blutbraut von Joaquín de Alvaro. Er ist ein starker Magier, der einem Magierkreis angehört und braucht Lucindas Blut, um nicht zu einem ‘Nosferatu’, also einem grauenvollen und monströsen Vampir zu werden, der nur noch Töten will. Gerade hat Lucinda sich in den süßen Cris verliebt, als sie entführt und zu Joaquín nach Santa Reyada gebracht wird. Dann erfährt sie die Wahrheit: Cris ist Joaquíns Bruder und er hat sie hinters Licht geführt! Wird sie sterben so wie die anderen Blutbräute vor ihr? Mit der Zeit lernt sie Joaquín jedoch besser kennen, doch alles in ihr sträubt sich davor, ihm ihr Blut zu geben. Auch weiß Lucinda nicht, was sie von Joaquín halten soll. Spielt er ihr alles nur vor, um an ihr Blut zu kommen? Die Zeit wird knapp, mehrere Magier sind hinter Lucindas Blut her und Joaquín nähert sich immer mehr dem sicheren Tod… Meine Meinung: Sucht man ‘Blutbraut’ im Internet, findet man so viele positive Rezensionen. Mir wurde dieses Buch von mehreren Personen empfohlen und ich habe es mir gekauft und gelesen. Der Anfang begann für mich etwas schleppend. Lucinda hat sich in Cris verliebt und möchte mit ihm schlafen. Beide verbringen einen schönen Abend und dann wird sie entführt und zu Joaquín gebracht. Joaquíns erste Worte sind: ‘Sie hätten dich niemals finden dürfen, mi corazón.’ Schon da wurde ich skeptisch. Nach und nach erfährt man als Leser, warum er ihr Blut braucht und was es mit dem Hermandad auf sich hat. Bei mir hat es lange gedauert, bis ich alles verstanden hatte, aber dann hat alles einen Sinn gegeben. Vor allem als Lucinda bei Joaquín gefangengehalten wird, lernt der Leser ihn besser kennen. Und ich habe angefangen, ihn zu mögen. Er sorgte sich um sie, legte ihr vieles zu Füßen. Selbst sein Herz. Doch Lucinda traut dem Frieden eben nicht, versucht sich zu retten und zu fliehen. Und das bringt sie und Joaquín in gefährliche Situationen. Das Ende ist der Wahnsinn und die Geschichte dazwischen natürlich auch, nur möchte ich nicht zu sehr spoilern. Es ist ein unglaubliches Buch, das das Lob, das es bekommt, absolut verdient. Und was mich überrascht hat: Lynn Ravens Mutter ist eine Deutsche und Lynn Raven hat das Buch auf Deutsch veröffentlicht. Somit ist Blutbraut auf Deutsch die Originalausgabe. Ein tolles deutsches Buch, das ich jedem empfehlen kann. Meine Bewertung: ‘Blutbraut’ hat den Ruhm und die Begeisterung absolut verdient. Eine spannende Geschichte um eine junge Frau, die vor dem flieht, der sie zum überleben braucht. Spannend, emotional und voll mit Gefühlen. Von mir gibt es definitiv fünf Sterne. Dieses Buch ist ein Muss!

Lesen Sie weiter

Titel: Blutbraut Autor: Lynn Raven Verlag: cbj Taschenbuch Die Blutbraut von L.Raven ist ein sehr spannendes Buch über Hexer, Vampire und deren Blutbräute. Ich hatte anfangs ein wenig die Befürchtung, dass es der Trilogie über Dawn und Julien ähnelt, aber das tut es so gar nicht. Lucinda ist auf der Flucht. Vor ihm. Ihr Tante hat ihr alles über seine Art erzählt, und eigentlich bleibt sie nie lange an einem Ort. Doch nun ist Cris in ihrem Leben, und sie mag ihn eigentlich schon sehr. Bis zu diesem einen Abend, wo seine Leute sie finden, und sich heraus stellt, dass Cris ausgerechnet sein Bruder ist. Nun lebt sie in seinem Haus. Dort ist der sicherste Ort, denn auch andere begehren ihr wertvolles Blut. Als sie entführt wird, eilt ausgerechnet er ihr zur Hilfe. Ist er vielleicht gar nicht so böse, wie Lucindas Tante es ihr immer gesagt hat? Wie gesagt, sehr spannend, ich habe das Buch weg geatmet :D Und kann es wirklich jedem empfehlen. Mal was neues, auch wenn das Ende etwas erahnt werden kann.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich "Seelenkuss" von Lynn Raven gelesen habe; erkundigte ich mich nach weiteren Büchern von ihr und las innerhalb 3 Tagen "Blutbraut" durch das war ja noch besser! ich brauche unbedingt eine Fortsetzung davon!!!!! Außerdem ist da mehr oder weniger ein offenes Ende... Meine absolute Lieblingsautorin! :D

Lesen Sie weiter

Ich liebe dieses Buch

Von: Adriana

02.04.2015

Es ist für mich eins der schönesten Bücher, die ich gelesen habe. Dabei bin ich jenseits der Altersklasse. Es hat mich von Anfang an gefesselt und hab das Buch verschlungen. Erst als Ebook gekauft, musste noch als Taschenbuch in mein Regal einziehen. Ich würde mir sehr wünschen, dass die Geschichte weiter geht, da noch viele Fragen ungeklärt sind. Hoffnungsvoll und ungeduldig wartend Adriana

Lesen Sie weiter