Leserstimmen zu
Lux Domini

Alex Thomas

Catherine Bell (1)

(5)
(5)
(0)
(3)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Nur ein Verräter kann die Menschheit retten … Seltsame Geschehnisse erschüttern Rom, während Catherine Bell, eine rebellische Ordensfrau, einem Disziplinarverfahren entgegensieht. Nachdem ihr Mentor bei einem mysteriösen Unfall stirbt, begeht ein einflussreicher Kardinal Selbstmord. Doch zuvor enthüllt er Catherine, dass nur sie mit ihrer außergewöhnlichen Gabe den Papst retten kann. Um das Oberhaupt der katholischen Kirche zu beschützen, wird Catherine in seinen Privathaushalt eingeschleust und entdeckt dort ein unfassbares Geheimnis um das mysteriöse Judas-Evangelium … Quelle: Blanvalet Verlag Meine Meinung: Ich muss sagen, dass diese Buchcover mich nicht anspricht. Es ist in Ordnung. Aber nicht auf das Cover kommt es an, sondern auf den Inhalt. Der Klappentext verspricht eine spannende Geschichte rund um den Papst und den Vatikan. Für solche Geschichten bin ich immer zu haben, da ich sie besonders spannend und interessant finde, besonders wenn es dabei noch um Verschwörungstheorien geht. Deswegen wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil des Autors lässt sich sehr gut lesen. Die Geschichte ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Als Leser mag man das Buch kaum aus der Hand legen und so wird der Leser gezwungen weiter zu lesen. Was mir besonders gut gefiel an diesem Buch, ist dass dieses Buch aus der Sicht von mehreren Personen erzählt wird. Ich finde so bekommt als Leser einen großen Überblick über die Morde, die Gründe dahinter und wer alles involviert ist. Doch das gute ist, dass man bis zum Schluss nicht weiß wer der Meister ist, wer die Morde in Auftrag gegeben hat und wie viel dieser letztendlich nicht wusste. In dieser Geschichte kommen viel Charaktere vor, aber dennoch ist es nicht unübersichtlich. Nach einigen Seiten kann man sie alle zuordnen und weiß welches Amt sie bekleiden. Die ganzen Charakter sind sehr unterschiedlich und diese Mischung macht die Geschichte richtig interessant. Keiner gleicht dem anderen. Nach und nach erfährt der Leser immer mehr über die Charaktere, über ihre Aufgaben und welchen Platz sie in dem Plan des Meisters haben. Doch manches kommt sehr überraschend. Die Geschichte spielt überwiegend in Rom und im Vatikan, was ich super spannend finde. Es ist eine gelungene Mischung aus realen und erfunden Orten und Institutionen. Die Idee hinter diesem Buch finde ich super. Der ganze mediale Aspekt gibt dem ganzen den letzten Schliff. Sehr spannend finde ich den medialen Aspekt mit dem Bezug zur Kirche und welche Rolle es hier in dieser Geschichte spielt. Fazit: Faszinierender Auftakt einer super spannenden Reihe rund um den Vatikan und dem Papst. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Bänder und wie es weiter geht. Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten. Reihenfolge: 1. Lux Domini 2. Engelspakt 3. Engelszorn

Lesen Sie weiter

Der beste Vatikanthriller ever!

Von: Philipp aus Waltrop

24.05.2011

Ich habe schon viele Vatikanthriller gelesen, die über die Zukunft der Kirche spekulieren, aber „Lux Domini“ ist mit Abstand der beste von allen. Die Idee an sich ist phänomenal und zeichnet sich durch eine unheimliche Originalität aus, und betrachtet die Frage nach der Zukunft der Kirche von einer völlig neuen Seite. Ein weiterer sehr positiver Punkt ist der Handlungsverlauf und der Spannungsaufbau. In regelmäßigem Abstand wird der Haupthandlungsstrang um Catherine Bell von einem Nebenhandlungsstrang unterbrochen, was zur Steigerung der Spannung führt. Ich bin zwar kein großer Fan von dem Switchen zwischen Handlungssträngen, muss hier allerdings sagen, dass es perfekt passt und sehr effektiv ist, denn gerade durch dieses Switchen wird des so atemberaubende Thrill erzeugt – man ist den Protagonisten immer einige Schritte voraus.

Lesen Sie weiter
Von: Dagmar Horvath (Agricola & Humboldt Buchhandlung) aus Chemnitz

10.03.2011

Hätte noch etwas tiefer gehen können.

Lesen Sie weiter
Von: Wiesner (Bücherschnecke) aus Ammersbek

10.03.2011

Inhaltlich flach, aber angenehm zu lesen. Wenig spannungsgeladene, geradlinige Erzählweise.

Lesen Sie weiter
Von: Theresia Haus

10.03.2011

Gefallene Engel, Dämonen, Vatinkangeheimnisse, heimliche Liebe, persönlicher Ehrgeiz und Verstrickungen; das alles vereint in einem spannenden Vatikanthriller. Wer dieses Genre liebt, wird um LUX DOMINI nicht herumkommen

Lesen Sie weiter
Von: Karin Carl (Buchhandlung am Markt) aus Bad Lobenstein

10.03.2011

Ein spannender und überaus interessanter Thriller, den ich gerne weiterempfehle. Wenn auch die Handlung fiktiv ist, der Blick hinter die Kulissen der Vatikanstadt war aufschlussreich.

Lesen Sie weiter
Von: Inge Götz (Karl Kindlers Buchhandlung) aus Mosbach

10.03.2011

Gut - Gut - Gut. Kath. Kirche - Papst - Intrigen - und medial Begabte - alles drinnen, was ein spannender Roman braucht - ich bin begeistert.

Lesen Sie weiter
Von: Rüdiger Rabenow (Lust am Lesen) aus Berlin

10.03.2011

Der Vatikan ist eine unglaubliche Fundgrube für den, der an der richtigen Stelle sucht. Unglaublich spannend. Nur die Erkenntnis, schlafen zu müssen verhinderte, das Buch in einer Nacht auszulesen.

Lesen Sie weiter