Leserstimmen zu
Das Knochenband

Stuart MacBride

Detective Sergeant Logan McRae (8)

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Wie ich nun gesehen habe ist das Buch schon der 8. Band der Reihe um DS Logan McRae. Eines schon vorweg: Dieser Band ist in sich abgeschlossen. Ich habe beim Lesen nicht gemerkt, dass es sich um einen 8. Band handelt. Nachdem ich das jetzt allerdings weiß, fallen mir viele Dinge im Buch ein, deren Vorgeschichte bestimmt in den 7 vorherigen Bänden erzählt wird. Ich muss sagen, dass ich das Cover wirklich toll finde. Nicht nur, dass das Cover absolut passend sowohl zum Titel als auch zum Inhalt des Buches ist, sondern es fühlt sich auch sehr gut an. Es hat eine etwas raue Oberfläche, das Knochenband hat aber eine glatte Oberfläche und sticht etwas hervor. Ein weiterer Vorteil: Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass es jemand schafft, in dieses Buch Leserillen reinzubekommen. Es ist absolut biegbar und doch total stabil. Es geht immer in die ursprüngliche Form zurück, das heißt: keine Leserillen und das Buch sieht auch nach dem Lesen noch absolut neuwertig aus. Nun zum Inhalt: Ich hatte zunächst ein paar Schwierigkeiten die einzelnen Personen zu unterscheiden und ich muss ehrlich gestehen, dass ich bei Sim und Rennie immer wieder überlegen musste: Wer war nochmal männlich und wer weiblich? Das zog sich leider bis fast zum Schluss so durch das Buch. Besonders den Charakter Logan McRae fand ich sympathisch. Er hat natürlich als Protagonist seine typischen privaten Probleme (die vermutlich in den vorherigen Bänden entstanden). Aber er kämpft sich so durch, zieht richtige Schlussfolgerungen und kümmert sich um seine Leute (und andere). Am unsympathischsten fand ich Steel, die Vorgesetzte von Logan McRae und offensichtlich die Mutter seines Kindes. Die Story selbst dreht sich um bestialische Morde, die Logan McRae aufzuklären versucht. Dazu bekommt er Hilfe von Chandler, die offensichtlich neu und sehr ehrgeizig ist, allerdings soll ihr das noch zum Verhängnis werden. Im Prinzip steht der Täter recht früh fest, aber Einzelheiten fügen sich erst nach und nach zusammen und der Täter ist eben noch nicht gefasst. Alles in allem gefiel mir der Schreibstil sehr gut und auch die Handlung wies gute Ideen für einen richtig guten Thriller auf. Ich muss allerdings gestehen, dass nicht so gutes dabei rumgekommen ist. Man hätte mehr aus der Story machen können, die Spannung fehlt an vielen Stellen. Es ist zwar nicht unbedingt vorhersehbar, aber mir fehlt das gewisse Etwas. Mein Fazit: Ich werde mir auf jeden Fall mal Teil 1 von der Logan McRae Reihe vornehmen, weil ich wissen möchte, ob der erste Teil ohne Vorgeschichten eventuell besser ist und mir vielleicht nur Infos gefehlt haben. Diesem 8. Band gebe ich allerdings nur 3 von 5 Sternen. Empfehlenswert: Ja, aber eventuell doch lieber erst die ersten Teile lesen.

Lesen Sie weiter