Leserstimmen zu
Tatsächlich Liebe in Notting Hill

Ali McNamara

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 3,99 [D] inkl. MwSt. | € 3,99 [A] | CHF 4,50* (* empf. VK-Preis)

Tatsächlich Liebe in Notting Hill: Wer denkt bei dem Titel nicht an die beiden Liebeskomödien mit Hugh Grant? Tatsächlich... Liebe ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme und so war es natürlich direkt klar, dass ich Tatsächlich Liebe in Notting Hill unbedingt lesen musste. Schon das Cover ist faszinierend und zeigt, worum es in Tatsächlich Liebe in Notting Hill geht. Man sieht einen Kinoeingang und einen filmreifen Kuss im Vordergrund. Das Ganze wirkt schon wie ein Filmplakat und ich war irgendwie sofort verliebt, als ich das Buch entdeckt habe. Und ich bin so froh, dass ich es lesen konnte, denn es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, mit Scarlett mitzufiebern. Scarlett ist eine Protagonistin zum verlieben. Sie ist dunkelhaarig, mit grünen Augen und natürlich einer innigen Liebe zum Film gesegnet. Ihre Mutter, die sie nie kennen gelernt hat, benannte sie nach Vivien Leigh, die Scarlett O'Hara in Vom Winde verweht verkörperte. Ein weiterer Lieblingsfilm meinerseits übrigens. Scarlett ins Herz zu schließen fiel mir daher total leicht. Sie ist eine Träumerin und begibt sich in ihr langweiligen Situationen gerne auch mal in Tagträume mit Hugh Grant oder Johnny Depp. (Wer will es ihr verdenken?) Ihre Liebglingsfilme sind natürlich Tatsächlich... Liebe und Notting Hill, aber auch 4 Hochzeiten und ein Todesfall, Schlaflos in Seattle und Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück. Es ist immer wieder toll gewesen, die eine oder andere Filmszene selbst zu entdecken. Ab und an war ich aber auch selbst überrascht, wenn Scarlett wieder einmal rief: " Das ist ja wie in..." Neben den vielen Szenen, die an Filme erinnern, hat Tatsächlich Liebe in Notting Hill aber auch eine völlig eigenständige Handlung. Scarlett langweilt sich nämlich total in ihrem Leben und nimmt das Angebot, auf ein Haus in Notting Hill aufzupassen, dankend an. Zusätzlich entscheidet sie sich dafür, ihre Beziehung zu dem gediegenen David zu hinterfragen und auch noch nach ihrer Mutter zu suchen, die irgendwann einmal in London gearbeitet haben soll. Bei all den Ereignissen stehen ihr sympathische Nebencharaktere zur Seite und es macht riesigen Spaß Scarletts Erlebnisse zu teilen. Vor allem Sean (natürlich benannt nach Sean Connery) hat es mir und auch Scarlett schnell angetan. Der Mann kümmert sich liebevoll um sie und hilft ihr bei ihrer Recherche zu ihrer Mutter. Er jettet mit ihr bis Paris, weil sich dort vielleicht eine neue Spur ergeben könnte und hat sich damit schon ganz schnell in mein Herz geschlichen. Für mich war die Handlung mit dem grandiosen Finale abgeschlossen, aber ich habe entdeckt, dass es im Englischen wohl eine Fortsetzung gibt. Wenn die auf deutsch erscheint (und wieder ein so süßes Cover hat) bin ich sofort wieder mit von der Partie. Man kann das Buch aber getrost auch als Einzelband lesen. Bewertung Tatsächlich Liebe in Notting Hill ist eine süße romantische und vor allem humorvolle Story. Scarlett war eine wundervolle Protagonistin, die ich gerne durch ihre Filmleidenschaft begleitet habe. An vielen Stellen musste ich schmunzeln und es gab so machen Aha!-Effekt, wenn ich eine Filmszene wiedererkannt habe. Eine absolut empfehlenswerte Lovestory!

Lesen Sie weiter