Leserstimmen zu
Das Buch Emerald

John Stephens

Die Chroniken vom Anbeginn-Reihe (1)

(95)
(11)
(2)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Super!

Von: Eldorininas.books

20.10.2019

Der Auftakt dieser Trilogie ist wirklich sehr gelungen! Die Geschichte reißt einen von Anfang an in seinen Bann und besonders ab der Mitte hat es mich völlig vereinnamt, sodass ich endlich mal wieder eine Geschichte lesen konnte, bei der ich sogar auf der Arbeit gedacht habe "Ich will jetzt sofort weiterlesen!!!". Die drei Geschwister schließt man schnell in sein Herz - auch wenn man die eine oder andere Handlung nicht ganz nachvollziehen kann, es sind immerhin Kinder, das darf man nicht vergessen. Der Schreibstil ist super flüssig zu lesen und es gab nur wenige Stichpunkte, die mich gestört habe - leider kann ich diese Punkte nicht berichten, da sie entweder spoilern oder schwer zu erklären sind. Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend und man erfährt sehr viel über die Welt, in der die drei leben, ohne dass es zu überladen und zu "ich will unbedingt etwas neues erfinden" wirkt. Das schöne ist auch, dass das Buch nicht immer nur schwarz und weiß ist. Manche die böse wirken, sind es manchmal gar nicht und werden sogar zu Freunden, das fand ich auch sehr klasse. Ich möchte unbedingt weiterlesen und freue mich schon tierisch darauf! Absolute Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt Seit ihre Eltern an einem Weihnachtsabend vor 10 Jahren unter mysteriösen Umständen verschwanden, sind die drei Geschwister Kate, Michael und Emma von einem Heim ins nächste gewandert. Momentan leben sie unter der strengen Aufsicht von Mrs. Crumley im Edgar-Allan-Po Waisenhaus für schwer erziehbare Kinder und sie haben gelernt, sich mit jeder widrigen Situation auseinanderzusetzen - die Hoffnung, ihre Eltern irgendwann wieder zu sehen, haben sie aber nicht aufgegeben. Mrs Crumley möchte die drei Kinder jedoch schnellstmöglich loswerden und schickt sie in ein Waisenhaus nach Cambridge Falls - einem unheimlichen und unheilschwangeren Ort. Die Kinder merken recht schnell, dass hier etwas ganz besonderes im Gange ist und sie stürzen von einem Abenteuer ins nächste ... Meine Meinung Man merkt der Erzählweise an, dass es ein Kinderbuch ist, auch darf man es an manchen Stellen nicht so genau nehmen, aber prinzipiell ist alles logisch und gut durchdacht! Dafür, dass es sich an dem Alter orientiert, ist es wirklich schön, anspruchsvoll und flüssig zu lesen. John Stephens erzählt aus der auktorialen Perspektive und schafft damit immer einen guten Überblick über die Handlung, aber auch einen ganz speziellen Einblick in die Protagonisten: Die 14jährige Kate, den 12jährigen Michael und die 11jährige Emma - alle drei sehr sympathisch und ich hab sie alle ins Herz geschlossen. Kate steht in diesem Band etwas mehr im Mittelpunkt. Sie hat es auch nicht leicht, denn sie hat ihrer Mutter vor 10 Jahren das Versprechen gegeben, auf ihre jüngeren Geschwister aufzupassen. Daher hat sie sich eine ruhige und besonnene Art zugelegt; sie denkt eher rational, realistisch und ihr Gemüt ist immer von Sorgen geprägt. Sie fühlt sich für alles, was passiert, verantwortlich und hat dadurch eine große Last zu tragen. Michael ist der Träumer. Er liest sehr viel und deklariert gerne aus einem Buch über Zwerge, sein einziges Andenken an seine Eltern. Immer wieder denkt er sich Geschichten aus und ist mit Kompass uns seiner Ausrüstung auf Entdeckertour. Emma dagegen ist mit ihren 11 Jahren die jüngste und wildeste. Sie ist selbstbewusst, ungestüm und vorlaut und verprügelt schonmal andere Jungs im Waisenhaus, die über sie herziehen oder sich über ihre Geschwister lustig machen. Die Sehnsucht nach ihrer Familie versteckt sie hinter ihrem Mut, der sie über alle Ängste hinwegträgt. Das Buch hat ein gutes Tempo. Es wird eigentlich nie langweilig, ständig passiert etwas und die drei geraten von einer brenzligen Situation in die nächste, was aber nie überzogen wirkt. Alles ist schlüssig und verspricht einiges an Spannung. Der Autor erschafft tolle Kulissen z. B. mit dem trostlosen Waisenhaus, alten Gemäuern, Geheimgängen und dunklen Wäldern. Natürlich gibt es auch magische Figuren und grausame Kreaturen, gegen die sich die Geschwister behaupten müssen. Dabei wird es auch mal brutal, denn im Kampf gegen eine böse Hexe müssen die Kindern nicht nur gegen ihre Ängste, sondern auch gegen unerbittliche und mächtige Gegner kämpfen - aber sie stehen nie alleine. Eine schöne Botschaft sind Mut, Zusammenhalt und Vertrauen, die in eine spektakuläre, spannende Geschichte verpackt sind, die mich zum Ende hin sogar auch mal zu Tränen gerührt hat. Fazit Wunderschönes Fantasy Abenteuer für Kinder aber auch Erwachsene. Sehr abwechslungsreich mit vielen spannenden Momenten und liebenswerten Protagonisten. Ich bin froh, dass ich dem Buch noch eine zweite Chance gegeben hab :)

Lesen Sie weiter

Inhalt: In einer kalten Dezembernacht, an Weihnachten, das die Familie von Kate, Michael und Emma liebevoll unter dem Tannenbaum gefeiert hat, müssen die Geschwister das Haus überstürzt verlassen. Sie werden von einem geheimnisvollen Mann abgeholt, der flieht, als dunkle Gestalten aus der Nacht treten, um sich die drei Kinder zu holen. So werden die drei in ihre erstes, jedoch nicht eetztes Waisenhaus gebracht. Innerhalb von zehn Jahren werden es zwölf sein, denn immer wieder können sie nicht vermittelt werden, da sie behaupten, ihre Eltern würden noch leben und sie eines Tages holen kommen. Nun droht ihnen die Abschiebung nach Cambridge Falls, einem düsteren Dorf, das auf einer Insel verborgen liegt. Schon bei ihrer Ankunft kann Kate die Gefahr spüren, die von diesem Ort ausgeht. Sie sind die einzigen Kinder des Waisenhauses und auch im Dorf scheinen keinerlei Kinder zu wohnen. Neugierig machen sich die Geschwister dennoch auf Entdeckungsreise. Dabei stoßen sie auf ein geheimnisvolles Buch, das es ihnen ermöglicht, durch die Zeit zu reisen. Sie entdecken eine Welt voller Magie, doch können sie das Schicksal von Cambridge Falls und dessen schreckliche Vergangenheit verändern? Mein Eindruck: Schon das erste Kapitel des Buches beginnt sehr spannend, denn als Leser fragt man sich sogleich, warum die Geschwister an Weihnachten weggebracht werden. Warum die Verfolger hinter ihnen her sind und was aus ihren Eltern wird. Wer der geheimnisvolle Mann ist, der sie abholt und welcher der richtige Nachname der Kinder ist. Doch diese ganzen Fragen werden sich im Verlauf des Romans erklären. So schafft der Autor schon zu Beginn eine sehr gute Ausgangsbasis, die den Leser fesselt und auf den Verlauf der Geschichte neugierig macht. Die Sprache des Romans bleibt dabei stets jugendlich, leicht verständlich und frei von Kraftausdrücken, sodass ich das vom Hersteller empfohlene Alter zwischen 10 und 15 Jahren durchaus bestätigen kann. Auch der Inhalt ist zwar sehr spannend, dennoch werden die Kämpfe sehr dezent und niemals grausam beschrieben, sodass auch jüngere Leser das Gelesene mit Sicherheit verkraften können. Denn der Roman ist voller Bilder. John Stephens gelingt es mit seiner detaillierten und ausgeschmückten Sprache, den Leser vollends in die Geschichte abtauchen zu lassen. Man kann sich von den Orten umfangen lassen und deren fantastische Bewohner kennenlernen. Sprachlich insgesamt gesehen also wirklich gelungen. Auch die Hauptpersonen, die drei Geschwister weisen für ihr Alter eine erstaunliche Charaktertiefe auf. Jedes der drei ist charakterlich anders gestrickt. Beispielsweise Kate, die älteste und verantwortungsbewussteste der drei, die sich stets für ihre kleinen Geschwister einsetzt und an manchen Stellen wie ein Mutterersatz wirkt. Oder Michael, ein intelligenter kleiner Junge, der sich nach dem Verlust der Eltern in seine eigene Fantasiewelt zurückgezogen hat und jegliche Konfrontation vermeidet. Sein genaues Gegenteil Emma, die sich mit Feuereifer in jeden Kampf stürzt und jedes noch so riskante Wagnis eingeht, ohne auch nur ein einziges Mal mit der Wimper zu zucken. Auch die Nebenfiguren des Romans sind liebevoll und detailliert gezeichnet. Sie wirken real und authentisch und bevölkern die fantastische Welt um Cambridge Falls. Dezent ist dabei die Magie eingewoben worden. Denn die Geschwister landen aus der realen Welt direkt in einer verzauberten Gegend und vor allem Michael kann dabei sein Glück kaum fassen. Lediglich zu Beginn des Romans hatte ich einige Startschwierigkeiten, denn die gesamte Geschichte ließ mich zunächst stark an die Chroniken von Narnia denken. Erst nach etwa 100 Seiten entwickelt sich die Erzählung schließlich in eine andere Richtung, sodass ich mich vollends von Emerald mitreißen lassen konnte. Auch die Zeitsprünge wirkten auf mich teilweise verwirrend, jedoch gibt sich an diesen Stellen der Autor viel Mühe, um vor allem dem jüngeren Publikum den Verlauf der Geschichte anschaulich zu erklären. Ein wirklich gelungener Jugendroman, den ich ohne Einschränkungen weiterempfehlen kann. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungsbände und bin wirklich gespannt, wie es mit den Geschwistern Kate, Emma und Michael weitergehen wird!

Lesen Sie weiter

Buchgestaltung… Ich bevorzuge den deutschen Titel und das Cover. Beides ist rundum gelungen und passt hervorragend zur Geschichte. Der deutsche Titel sogar um einiges besser als der englische! Und im Buch findet sich vor jedem Kapitel dieses tolle Symbol vom Cover. Meinung… Ich liebe dieses Buch! Es ist eines der besten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe und gehört nun definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. Das Buch ist einfach ein wahres Meisterwerk nach der alten Harry Potter Schule geschrieben. Das, was alle Leser immer so an Harry Potter fasziniert hat, ist meiner Meinung nach die Mischung aus Fantasyelementen, die in unsere Welt vordringen, die echten Werte, die vermittelt werden, so wie Freundschaft und Liebe, die es heutzutage kaum noch gibt. All das hat auch Emerald. Der Schreibstil von John Stephens ist wunderbar! Der Autor hat eine tolle Art zu schreiben, er lässt seine Sätze und Beschreibungen phantasievoll und authentisch klingen ohne eine allzu großen Wortschatz zu benutzen, was dieses Buch wirklich zu einem All-Age-Roman macht. Die drei Geschwister Kate, Michael und Emma sind solche Sympathieträger, dass man sie richtig lieben muss. Kate, ist die älteste der Geschwister und trägt die Verantwortung. Sie ist ein gutherziger, kluger Mensch, der dafür sorgt, das die Geschwister immer zusammen halten und alles tut, damit es ihrem Bruder und ihrer Schwester gut geht. Michael ist eine verträumte Person, mit viel Phantasie, dafür aber etwas schüchtern und Emma, ist einfach nur frech und witzig. Zusammen sind die drei einfach ein unglaubliches Team. Sie ergänzen sich, unterstützen sich und ihre Dialoge waren immer voller Humor. Man spürt das ganze Buch hindurch, wie viel sie einander bedeuten und wie sehr die drei sich lieben. Das war sehr rührend und hat die drei stark miteinander verbunden, denn auch, wenn sie nicht immer klar kommen und sich streiten, so sind sie vor allem eines: eine Familie. Das die Eltern der beiden das ganze Buch über abwesend sind und man genau wie die Geschwister nicht wie, warum sie ihre Kinder verlassen haben macht das ganze umso wichtiger. John Stephens vermittelt hier, genau wie JK Rowling, wie wichtig es ist, zu lieben und geliebt zu werden. Ich habe die drei manchmal echt um ihren starken Zusammenhalt beneidet. Sie sind alle drei unterschiedliche und tolle Charaktere, denen man gerne von einem ins andere Abenteuer folgt. Auch, die Nebencharaktere in Emerald waren alle sehr gelungen, von grimmigen Zwergen, bis hin zu der bösen Hexe oder dem Verbündeten Zauberer und dem Beschützer Gabriel. Sie alle sprühen nur so vor Leben und Abwechslung! Der Plot war auch eine rasante Fahrt, die alle Elemente eines guten Buches bereithält. Es gibt jede Menge zu lachen, viele traurigen Stellen, Verrat, Action, Magie, Spannung und unerwartete Wendungen, sowie Logikerklärungen, die wirklich toll erzählt sind. Das Buch besticht durch seine tolle Handlung und die sehr guten Dialoge, die zu keiner Zeit des Buches nachlassen. Von der ersten bis zur letzten Seite hält Emerald sein „Niveau“ und enttäuscht nie. Es gab rein gar nichts, das ich hätte verändern wollen, es gab keine Langeweile oder unbeantwortete Fragen am Ende des Buches, auf die man nicht auch bis Band 2 warten könnte. Hier hat der Autor geschickt ein Ende geschrieben, das zufrieden stellt, aber auch mit dem Wunsch nach mehr zurück lässt. Die vielen Ideen, die wir in diesem Buch antreffen sind eine Mischung aus bekanntem und neuen und machen das Lesen zu einem echten Erlebnis. Schön sind auch die Entwicklungen die die drei Geschwister durchmachen. Im verlauf des Buches lernen sich ihre Schwächen und Stärken kennen und wachsen an ihren Herausforderungen und es war schön, das zu lesen. Vor allem Kate, die in diesem Buch etwas mehr im Vordergrund steht als ihre Geschwister trifft Entscheidungen und macht sich Gedanken, die ich wirklich gelungen fand. Fazit… Ja, worauf wartet ihr noch? Kaufen! Das hier ist das erste Buch, das nach meinem neuen Bewertungssystem 10 Punkte bekommt! :)

Lesen Sie weiter

Ich wünschte von ganzem Herzen, dass dieses Buch ein paar Jährchen früher rausgekommen wäre! Dem Buch wohnt eine wundervolle Magie inne, wie etwa dem ersten Band der Potter Reihe, oder Tintenherz. Die Kinder wachsen an ihren Erfahrungen und der Schreibstil wird im Laufe der Jahre immer erwachsener und ernster, was mir sehr gefällt. Auch wird oft zwischen den einzelnen Personen gewechselt und jedes der Kinder hat seine eigene Persönlichkeit und einen ganz eigenen Schreibstil. John Stephens schafft eine vollkommen fantastische Welt, in die ich am liebsten mit eintauchen würde, in der ich mich komplett verlieren könnte, doch mit meinen 23 Jahren bin ich schon ein wenig zu alt, um mit der achtjährigen Emma mitzufiebern, die sich mal wieder gegen all die bösen Kinder wehren muss, die sie wegen ihrem Nachnamen hänseln. Aber dieses Buch ist ein ABSOLUTES MUSS für alle Fans der Edelstein-Trilogie, Tintenwelt oder des Potter Universums. Zu Beginn war ich noch ein wenig skeptisch, aber das legte sich schnell. Ein wahrhaft träumerisch schönes Buch :)

Lesen Sie weiter

Das ist mein Lieblings Buch

Von: zobida hassan

27.11.2014

Ich finde dieser Buch sehr interresant und das ist das erstemal das ich einen grossen Buch lese. Ich fine es sehr schoen ich mage lesen und am besten ist das es auf Antolin (www.antolin.de). Da kann ich ja einbisschen aufgaben mach ueber das Buch . das ist mein Meinung. Ich bin 12 Jahre alt und ich bin Aegypterin. Von: Zobida Hassan Fuer:Die die den Buch gelessen

Lesen Sie weiter

ich liebe diese Bücher

Von: lucie schlimme

28.04.2014

Ich liebe diese Bücher ich habe als ich 9war den ersten teil gekriegt ich freue mich seit 1 1/2 Jahren auf den 3 teil

Lesen Sie weiter

Das Buch Emerald

Von: Lina

25.03.2014

sehr spannend zum Anbeissen

Lesen Sie weiter