VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (2)

Richard David Precht: Anna, die Schule und der liebe Gott

Anna, die Schule und der liebe Gott Reinhören

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 6,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-1238-0

Erschienen:  29.04.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Keine leichte Kost

Von: Daggi Datum : 29.10.2015

www.daggis-welt.de/

Inhalt
Der Autor kritisiert das Bildungssystem in Deutschland massiv. Er spricht beispielsweise von der Verlängerung der Grundschulzeit von 4 auf 6 Jahre und die uneinheitlichen Regelungen in unserem Land, die in darin begründet sind, dass Bildung in Deutschland Ländersache ist. Richard David Precht zeigt in aller Ausführlichkeit auf, welche Problematiken bestehen und wie die Bildungsmisere zu beheben sein könnte. Dabei beginnt er mit der Entstehung des Schulsystems und schneidet viele Themen von Individualität der Schüler über die Abschaffung von Noten und Ganztagsschule bis zu ADHS an.

Meine Gedanken zum Hörbuch
Anna, die Schule und der liebe Gott von Richard David Precht ist keine leichte Kost. Das Hörbuch kann man nicht einfach nebenbei hören, sondern muss sich darauf konzentrieren. Daher war das auch kein Hörbuch, mit dem ich mich beim Autofahren berieseln lassen konnte.

Der Autor prangert vieles an und liefert Ideen zur Verbesserung der Situation, wobei das Meiste für mich nichts Neues war. Einige Passagen fand ich anstrengend oder für mich uninteressant und zuviel des Guten. Was mir ganz fehlte, war ein roter Faden, für mich ist der Autor viel zu sehr von einem Thema ins nächste gesprungen. Das Hörbuch hat dabei den Nachteil, dass man nicht einfach ein paar Seiten überspringen oder quer lesen kann, solange man nicht weiß, was folgt.

Richard David Precht polarisiert mit dem Buch, das kann man auf vielen Seiten im Netz nachlesen. Ich denke, welche Meinung ich zu den Ideen und Vorschläge des Autors habe, hat in der Rezension nichts zu suchen. Aber ich gebe ihm natürlich recht, es muss sich etwas ändern und bei der Gelegenheit fällt mir ein schöner Spruch ein, der im Netz kursiert:

Alle sagten: Das geht nicht. –

Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Fazit
Abzüge gibt es für die entstandenen Längen des Hörbuches und für den fehlenden roten Faden. Außerdem bin ich der Meinung, dass der Autor ein paar Punkte nicht objektiv genug betrachtet hat. Davon abgesehen hat er hier ein Buch geschaffen, dass viele Leute dazu anregen sollte, über die Bildungspolitik in Deutschland nachzudenken.

das Buch macht Mut

Von: Eva Alexander aus Hamburg Datum : 18.07.2013

Vielen dank dafür. Es ermutigt mich eingeschlagene Wege, die den Aussagen im Buch entsprechen weiter zu gehen und nicht aufzugeben auch wenn es immer wieder viele Gründe von anderen gibt, werden wir das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Außerdem liest es sich unglaublich gut!