Leserstimmen zu
Die Weisheit des Feuers

Christopher Paolini

Eragon - Die Einzelbände (3)

(1)
(0)
(3)
(0)
(0)

Von: Julius Bachmann aus Heidelberg

25.11.2018

Eine Explosion aus Fantasy,Elfen,Drachen und Zwergen.Doch schafft es Eragon trotz den mächtigen verbündeten Galbatorix zu besiegen?

Lesen Sie weiter

Der Kampf der Varden gegen Galbatorix Herrschaft setzt sich fort. Mit ihren neuen Verbündeten, der Menschen Carvahalls, den Elfen von Du Weldenvarden und den Urgals, kämpfen sie ihre Schlachten gewillt sie entweder siegreich oder gar nicht zu verlassen. Doch bevor sich Eragon seiner Pflicht als Krieger und Drachenreiter wieder stellen kann, muss er zuerst mit Roran die Ra'zac jagen und töten um die Geliebte seines Cousins endlich zu retten. Als ich diesen Band vor rund 3 Jahren begonnen habe, war ich sehr gespannt auf ihn. Doch diese Hoffnung wurde schnell zerstört, dadurch das dieser Band wahnsinnig langatmig ist und leider nicht so interessant wie es die vorherigen beiden waren. Dieser Band bedarf sehr viel Durchhaltevermögen, dass ich bedauerlicher Weise nicht habe, weshalb ich über drei Jahre hinweg immer wieder versucht habe weiter zu lesen ich aber nie lange durchhielt. Letztendlich habe ich ab Seite 450 bis kurz vor Ende (Seite 920) mir das Hörbuch angehört. Was auf diesen ersten 450 Seiten – die beinahe das halbe Buch ausmachen – passiert, kann jeder andere Autor in 200 – 250 Seiten abhandeln. Das Buch hat fast 1000 Seiten, wäre aber auch mit 600 oder 500 Seiten ausgekommen. Was ich super schade finde, denn die Geschichte finde ich absolut klasse und fantastisch. Das Ende kam dann irgendwie unerwartet und plötzlich. Die letzte Schlacht schien ziemlich kurz. Trotz diesen enttäuschenden Band werde ich den Mut nicht verlieren und den nächsten Band bald anfangen. Ich hoffe dieser wird nicht ganz so langatmig sein wie sein Vorgänger. Das Buch zieht sich leider lang wie Kaugummi und ist ohne Hörbuch nicht auszuhalten, doch die Geschichte lohnt sich wirklich und ist gespickt mit so einigen Überraschungen.

Lesen Sie weiter

Der dritte Band "Eragon - Die Weisheit des Feuers" von Christopher Paolinis "Eragon"-Reihe ist wieder etwas für echte Leseratten. Die fantasie Geschichten um den Drachen "Saphira" und deren Reiter "Eragon" haben es schon mit den ersten beiden Bänden "Das Vermächtnis der Drachenreiter" und "Der Auftrag des Ältesten" zu Kultbüchern unter der stetig wachsenden Gemeinde von Anhängern geschafft. Ein besonderer Mythos umgibt solche Romane, die neue Länder beschreiben, fremde Kreaturen entstehen lassen und absrakte Handlungen ermöglichen. Viele kennen das schon aus Tolkins "Der Herr der Ringe". (...)

Lesen Sie weiter

Leider muss ich meine sonst so hohen Töne mal runterschrauben, denn das Buch zieht sich, ich finde er hätte Band 4 sein lassen sollen und dann doch lieber wie geplant nur 3 Teile schreiben sollen, denn das 3. zieht sich einfach nur und es ist schwer es zu beenden. Drei mal musste ich das Buch anfangen und weiterlesen, bevor ich es doch beendet habe. Natürlich gibt es hier auch Stellen bei denen man mitfiebert, aber doch nicht so viele wie die anderen beiden Büchern. Sein Schreibstil ist natürlich noch immer schön zu lesen, aber das bringt es leider auch nichts, wenn man dann fast vor Langeweile einschläft, was bei mir öfter der Fall war. Trotzdem ist es ein Muss es zu lesen finde ich. Für Fans der Reihe ist das Buch ein Muss und ich werde auch nicht einfach aufhören sondern werde das vierte Buch ebenfalls lesen, denn ich möchte wissen wie es endet. Vor allem bei Eragon und Arya , natürlich möchte ich aber auch wissen was nach der letzten Schlacht passiert.

Lesen Sie weiter