Leserstimmen zu
Sarantium - Die Verräter

Lara Morgan

Die Sarantium-Reihe (2)

(4)
(5)
(3)
(0)
(1)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

-Rezension- Hallo an alle Lieben, es ist mal wieder an der Zeit, Euch ein sehr spannendes Fantasy Buch vorzustellen. Es handelt sich um den zweiten Band der Sarantium Reihe von der Autorin Lara Morgan und ist bei blanvalet als Taschenbuch erscheinen. Ebendieser Verlag hat mir das Buch auch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt, ein herzliches Dankeschön geht dabei auch an Euch! Nachdem mir der erste Teil dieser Reihe schon sehr gut gefallen hatte, war ich gespannt, wie die Geschichte jetzt fortgeführt wird. Und ich kann wirklich sagen, das mir dieser Band noch besser gefallen hat als der erste. Der Spannungsbogen wird hier noch weiter angezogen und die Handlung geht sehr schön ins Detail, ohne dabei langweilig oder gar langatmig zu werden. So erhält der Leser Zugang zu einer tiefgreifenden Geschichte mit sehr ausdrucksstarken Persönlichkeiten. Besonders schön ausgefeilt und durchdacht finde ich auch die Zusammenhänge, die den Protagonisten aufgrund Ihrer Vergangenheit, oder den Ereignissen aus Band eins entstehen. Einer kämpft mit den Schatten seiner Vergangenheit, wo die andere mit den Folgen Ihrer Entscheidung zu kämpfen hat. Und das Ende dieses Buches! Zum Glück habe ich den Dritten und letzten Band auch schon zum Lesen parat, sonst würde ich wahnsinnig werden. Ich möchte dem Buch 4 Sterne geben. Wer nun wissen möchte, worum es in diesem Band geht, der darf gerne weiterlesen. Da es sich allerdings um den zweiten Band handelt, können Spoiler auftreten: Der Gefallene Gott Azoth ist zurückgekehrt, aber auch die anderen Götter regen sich. Allerdings halten Sie sich noch im Verborgenen, wo Azoth vom Schatten ins Licht getreten ist. Und auch sein Ziel, welches er vor Jahrhunderten verfolgt hat, hat er nicht aus den Augen verloren. Zudem hat er seine beiden Nachkommen Shaan und Tallis befunden. Aus diesem Grund offenbaren sich den beiden auch ganz besondere Gaben. Nicht so mächtig wie die Azoths, aber dennoch stark. Aber diese Verbindung gereicht den beiden nicht nur zum Vorteil, denn häufiger schlägt Ihnen Misstrauen und entgegen. Nachdem Azoth ein mächtiges Artefakt für sich beanspruchen konnte, macht er sich auf den Weg, sein Ziel zu verwirklichen, die Eroberung und Unterdrückung aller Völker. Dabei zieht er die Drachen auf seine Seite. Nur ein paar wenige können dem Ruf Ihres Gottes widerstehen. Ein gewaltiger Krieg zieht am Horizont herauf der vernichtender ist, als alles bisher dagewesene. Verbündete sind in diesen Zeiten rar gesät. Wird die Stärke der letzten Verteidiger ausreichen, um Azoth standzuhalten? Nun, das dürft Ihr selbst erleben. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Das Cover ist eine düstere und veränderte Version des Artworks des ersten Bandes. Der dritte Band passt da übrigens auch super dazu. Die Buchrücken geben auch ein kleines Stadtbild ab, nur so nebenbei. Was mich beim zweiten Band genauso stört wie beim Ersten ist, dass die Ränder wieder so klein sind und die Seiten wirklich sehr überladen wirken. Teilweise macht das echt keinen Spaß so zu lesen. Zur Story: leider hat sich vieles in dem Buch in die Länge gezogen, einige Szenen hätte man etwas einkürzen können, ohne dass man etwas vom Inhalt verpasst hätte, teilweise hab ich einige Stellen nur überflogen, weil nicht viel passiert ist. Die Rahmenhandlung ist, wenn sie endlich in Fahrt gekommen ist ganz spannend. Wenn auch wieder an einigen Stellen unlogisch. Was mir aber gefallen hat ist, dass sich die Charakter alle entwickelt haben zu Band 1. Shaan besonders, sie wird immer mehr zu einer starken Kriegerin und hat in ihren Bruder einen guten Verbündeten, der ihr immer zur Seite steht. Schön finde ich, dass die Clans aus der Wüste wieder eine Rolle spielen und dass die Charakter aus dem ersten Band auch zu großen Teilen wieder auftauchen.  Aber irgendwie hat mir hier auch das gewisse Etwas gefehlt, dass man sagen kann, dass Buch muss man gelesen haben. Es ist ok, könnte aber besser sein. Ich bin gespannt wie es weiter geht im finalen Band.

Lesen Sie weiter

Rezension zu Sarantium – Die Verräter von Lara Morgan Sarantium – Die Verräter ist das zweite Band der Trilogie. Die Rezension könnte Spoiler zum ersten Band haben. Ich habe mich sehr gefreut, auch das zweite Band vom Bloggerportal Bereitgestellt bekommen zu haben. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag. Azoth ist wieder da und bereitet sich auf einen Krieg gegen die Menschen vor. Und anstatt das sich die Menschen auf diesen Kampf vorbereiten, tragen sie Kämpfe untereinander aus. Shaan, Tallis und ihre Verbündete versuchen alles um genug Krieger zu sammeln, die sie im Krieg gegen Azoth unterstützen. Einer ihrer Wege führt sie zurück ins Clan-Gebiet. Tallis muss sich seiner Vergangenheit stellen und versuchen seinen ehemaligen Clan von seiner Unschuld zu überzeugen, denn er wird ihre Hilfe dringend benötigen. Während dessen wird sich Shaan ihrer Aufgabe in diesem Krieg immer mehr bewusst. Sie wird von den Führern ausgeschickt, ihre Freunde zu verraten. Dies ist der Preis um das kommende Unheil abzuwenden. Die Prophezeiungen leiten beiden den Weg, aber es scheint noch eine schlimmere Gefahr auf sie zuzukommen wie Azoth. Selten ist es der Fall, dass mich ein zweiter Teil einer Reihe mehr überzeugen kann, wie der erste. Doch bei Sarantium ist es geschehen. Lara Morgan konnte in ihrem zweiten Teil noch eine große Schippe mehr an Spannung zulegen und die Geschichte dadurch noch fesselnder machen. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere bekommen im zweiten Band mehr tiefe, was mich noch stärker mit ihnen Mitfühlen lässt. Der Bildhafte Schreibstil der Autorin kommt hier auch wieder gut zur Geltung, wobei sich die Längen deutlich reduziert haben, trotz der dicke des Buches. Was mir wirklich gut gefallen hat, war, dass ich eine leichte Ahnung vom Verlauf der Geschichte bekommen habe und trotzdem bis zum Ende die Hoffnung hatte mich zu täuschen. Ein episches Ende, das einen Fassungslos zurück lässt. Fazit: Das zweite Band war deutlich besser wie das erste Band und konnte mich komplett von sich überzeugen. Ich bin so froh, nicht auf das dritte Band warten zu müssen, denn ich will unbedingt wissen wie es weiter geht und ob sich noch alles zum guten Wenden wird. Lg Tanya

Lesen Sie weiter

Allgemeines: Titel: Sarantium - Die Verräter Autor: Lara Morgan Verlag: Blanvalet Verlag Erschienen: 19. Februar 2018 Seiten: 560 Preis: Taschenbuch : 9,99€ (D) ISBN: 978-3-7341-6134-6 Ein großes Dankeschön an das Bloggerportal, da sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben. Klappentext: Der uralte Pakt zwischen Drachen und Menschen ist zerbrochen und eine epische Schlacht steht bevor ... Azoth, der grausame Herr der Drachen, versammelt seine Armeen, um das Reich Sarantium zu unterwerfen. Einzig die junge Shaan könnte ihn noch aufhalten, auch wenn ihr verzweifelter Plan auf ihre Gefährten wie Verrat wirkt. Denn zunächst muss sie das Vertrauen des bösen Drachengotts erlangen. Nur ihr Zwillingsbruder Tallis steht weiterhin zu ihr. Und Shaan weiß, dass sie ihren Weg weitergehen muss, oder Azoth wird alles, was sie liebt, zerschmettern … Autor: Lara Morgan ist in Westaustralien aufgewachsen und hat große Teile Europas ebenso bereist wie die Dschungel Borneos. Sie hat mehrere künstlerische Projekte geleitet und arbeitet als Redakteurin und Schriftstellerin. Cover: Es ist so an sich schön aber man kann schon erkennen, dass alle drei Teile ein großes Bild ergeben was man dann richtig gut in das Bücherregal stellen kann. Schreibstil: Leider war es wie beim ersten Teil auch, sodass man viele Seiten überspringen konnten und ich denke nicht, das dies der Sinn eines Buches ist. Aufbau: Wieder das gleiche wie beim 1. Teil: Das Buch hat einen viel zu kleinen Rand! Ich habe das Buch aufgeschlagen und es wirkte alles so aufdringlich und gequetscht, was mich wirklich fürchterlich gestört hat, da man dieses Buch somit nicht locker und leicht lesen konnte. innerer Aufbau: Das ganze Buch war einfach nur langweilig. Es gab kaum nennenswerte Höhepunkte und auch sonst war es ziemlich mau. Meine Meinung: Ich habe dieses Buch in einer Leseflaute gelesen und fande es ziemlich mies. Es kann natürlich auch mit an der Leseflaute liegen aber dieses Buch hat bei mir kaum Spannung erzeugt und daher denke ich, das ich den 3. Teil gar nicht anfangen werde. Ich fande den 1. Teil gut, jetzt nicht perfekt aber gut. Daher möchte ich nicht den 3. Teil anfangen, da ich angst habe das der es mir nochmehr versaut. Fazit: Lest dieses Buch nicht in einer Leseflaute ;) Ansonsten überzeugt euch einfach selber. 1/5 Sternen Wenn ihr jetzt eure eigene Meinung bilden wollt, dann klickt einfach hier↬ Sarantium - Die Verräter

Lesen Sie weiter

Während mich der erste Band der Reihe zwar nicht umhauen konnte, aber dennoch seinen eigenen Sog entwickelt hat, hat mich der zweite Teil überrascht – und leider nicht im positiven Sinne. Ich hatte erwartet, dass es jetzt vielleicht besser und das Potenzial ausgeschöpft wird. Pustekuchen. Stattdessen zieht sich die Geschichte über etliche Seiten hinweg, ohne in Fahrt zu kommen. Ständig hat man das Gefühl, Szenen wären unnötig oder hätten gekürzt werden können. Schlimmer ist allerdings die Tatsache, dass es wirklich schwerfällt, mit zu fiebern. Während einige der Charaktere im ersten Band noch sympathisch waren, bleiben sie diesmal deutlich distanzierter. Daher konnten mich durchaus bewegend intendierte Momente des Buches nicht wirklich abholen. Eine positive Überraschung war aber Shaan, mit der ich ja eigentlich so meine Schwierigkeiten hatte. Sie ist zwar immer noch eine sehr eigene Persönlichkeit, aber entwickelt sich hier positiv. Ihr kommt eine bessere Rolle zu, die sie nicht mehr zu hilflosen Maid verdammt, die gerettet werden muss. Ganz im Gegenteil macht sie sich stattdessen selbst daran, einen Weg zu finden, Azoth zu besiegen. Die Kurzbeschreibung des Buches spoilert dabei leider extrem und der Leser sollte die Ereignisse nicht zu früh im Buch erwarten. Am Interessantesten war eigentlich die Handlung um die Clans der Wüste und stellte tatsächlich einen Teil dar, den ich gerne gelesen habe. Es gibt durchaus viele interessante Momente, die gerade auch für die Charaktere von Bedeutung sind, aber diese werden teils übertrieben oder nur nebenbei inszeniert. Es wirkt gleichzeitig als würde man eine zum Bersten vollgestopfte Geschichte lesen, aber gleichzeitig nicht richtig vom Fleck kommen. Und wenn die Handlung dann ins Rollen kommt, überrumpelt sie einen und…das Buch endet. Trotzdem bietet das Buch durchaus eine konsistente Geschichte mit schönen Fantasyelementen, bei der es aber leider oft uninteressante Handlungselemente in den Vordergrund gestellt und interessante Hintergrundinformationen außen vor gelassen werden. Fazit: „Sarantium – Die Verräter“ ist eine etwas enttäuschende Fortsetzung. Wer den ersten Band mochte, könnte sich auch hiermit anfreunden, sollte sich allerdings im Klaren darüber sein, dass die Geschichte nicht mehr den gleichen Charme versprüht und vergleichsweise lieblos wirkt. Dennoch ist die Handlung stringent und deutet einen interessanten dritten Teil an. Inhalt: 3/5 Charaktere: 3/5 Lesespaß: 2/5 Schreibstil: 3/5

Lesen Sie weiter

Das Buch Sarantium – Die Verräter, ist der zweite Teil einer Trilogie. Bereits der erste Teil hat mir sehr gut gefallen. Shaan wuchs als Diebin auf und bekam eine Chance von der Staße wegzukommen. Neben dem Kellnern arbeitete sie in den Drachenställen. Schnell fand sie heraus, dass sie die Drachen verstehen konnte. Auch Tallis ein Clansmann beherrschte die Sprache der Drachen, was seinen Landsleuten nicht gefiel. So wurde er aus der Wüste verbannt. Shaans und Tallis Leben waren auf eine besondere Art miteineinader verknüpft. Nur gemeinsam konnten sie gegen Azoth den grausamen Herrscher über die Drachen kämpfen, um vielleicht eine kleine Chance haben zu gewinnen. Azoth wurde aus dem Zwielicht erweckt und stellte eine Armee auf, um die Heimat von Shaan zu unterjochen. Mit Hilfe des Schöpfersteins konnte er die Menschen in Drachenwesen verwandeln und ihnen seinen Willen aufzwingen. Die Drachen, glücklich über die Ankunft ihres Herrn, waren nur zu gerne bereit sich wieder auf seine Seite zu stellen. Nur wenige Drachen blieben dank Tallis Hilfe den Drachenreiter erhalten und fürchteten die Herrschaft von Azoth. Die vier Göttergeschwister Azoths stellten sich gegen ihren Bruder und wollten helfen ihn zu vernichten. Shaan ahnte schrechkliches. Von den Geschwistern ging nichts Gutes aus und so stellet sie sich gegen ihre Leute, was sie als Verräterin dastehen lässt. Obwohl Shaan und Tallis die Protakonisten sind, sind andere wie Rorc, Tuon, Mailun u.s.w. auch Figuren, die einem ans Herz gewachsen sind und eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen. Ich fand, sie alle sehr authentisch und sympathisch. Mit jedem habe ich mitgefiebert. Die Geschichte war sehr spannend und abwechslungsreich. Am besten hat mir die Wüste gefallen, wo die Clansleute lebten. Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen. Das Cover finde ich nicht so gelungen. Zusammen geben sie zwar ein schönes Bild ab, da sie die Stadt Sarantium zeigen, wie sie von einem Drachen angegriffen wird. Aber einzeln sind sie halt nicht so ansprechend, finde ich.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Eine wirklich sehr gelungene Fortsetzung. Man sollte jedoch Band 1 gelesen haben, um der ganzen Geschichte auch folgen zu können. Auch kann man die Entwicklung der einzelnen Charaktere besser nachvollziehen oder wieder auftauchende, können die Situation in der man sich gerade befindet, erklären. Viele Spannungsbögen und neue Geheimnisse die Schritt für Schritt gelüftet werden, ziehen einen in seinen Bann. Immer mehr lässt sich nachvollziehen und neue Schlüsse daraus ziehen. Aber man bekommt auch sehr viel zum Nachdenken dazugelegt. Ich konnte das Buch nicht in einen Zug durchlesen, was ich aber eigentlich sehr gut fand, weil ich über das einzelne Geschehene besser darüber nachdenken und vor allem dann nachvollziehen konnte. Der Schreibstil war wieder mal sehr spannend, wenn auch nicht durchgehend. Dazuwischen wurde man aber immer wieder Neugierig gemacht und die immer wiederkehrenden Sichtwechseln, waren sehr angenehm, weil man einfach aus mehreren Gesichtspunkten die Geschichte anders einstufen konnte. Besonders Shann hat sich in diesem Band von einer recht aufmüpfigen Person zu einer, viel in sich kehrenden entwickelt. Selbst nach alle dem Leid und den Schmerzen, ist sie eine so tapferer Kriegerin geworden und würde ihr Leben für alles aufgeben, um die Menschen zu retten. Tallis ihr Zwillingsbruder steht voll hinter ihr in dieser schwierigen Zeit. Auch wenn sich alle gegen sie wenden, er hilft ihr, den Plan durchzuziehen um die Völker zu retten. Ich bin wirklich sehr auf Band 3 gespannt, weil dieser Teil nicht so geendet hat wie ich es mir gewünscht hätte. Von mir gibts 5 Sterne für diese gewaltige und auch teils brutale Fortsetzung. Aber wo auch ein Kampf stattfindet, kann es einfach auch nicht anders aussehen. Ich bin auf das große Finale gespannt.

Lesen Sie weiter

Sarantium – Lara Morgan Band II - Die Verräter Verlag: blanvalet Gebundene Ausgabe: 23,90 € Taschenbuch: 9,99 € Ebook: 8,99 € ISBN: 978-3-7341-6134-6 Erscheinungsdatum: 19. Februar 2018 Genre: Fantasy Seiten: 560 Inhalt: Azoth, der grausame Herr der Drachen, versammelt seine Armeen, um das Reich Sarantium zu unterwerfen. Einzig die junge Shaan könnte ihn noch aufhalten, auch wenn ihr verzweifelter Plan auf ihre Gefährten wie Verrat wirkt. Denn zunächst muss sie das Vertrauen des bösen Drachengotts erlangen. Nur ihr Zwillingsbruder Tallis steht weiterhin zu ihr. Und Shaan weiß, dass sie ihren Weg weitergehen muss, oder Azoth wird alles, was sie liebt, zerschmettern … Mein Fazit: Zum Cover: Ich finde es wirklich schön und es passt sehr gut zum ersten Band. Die Farben passen alle sehr gut und es harmoniert alles miteinander. Zum Buch: Ich wollte dieses Buch lesen, weil es hier um Drachen geht und ich diese einfach nur toll finde. Dies ist der zweite Band und ich gestehe ich habe den ersten nicht gelesen. Das macht hier aber nichts, also mir zumindest nicht, denn ich konnte trotzdem der Geschichte folgen. Außerdem bekommt man hin und wieder einen Einblick was zuvor geschah. Ich war hier ab der ersten Seite total im Buch versunken. Hier wird eine Spannung aufgebaut die einem einfach zwingt weiter zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Die Protagonisten sind alle gut heraus gearbeitet und auch hier mag man den einen mehr und den anderen halt weniger. Shaan gefällt mir hier besonders gut. Eine sehr schöne bildliche Darstellung ist hier gegeben, ich konnte mir alles wunderbar vorstellen. Die Handlung wurde meiner Meinung nach gut durchdacht und es passt alles gut. Die Kapitellänge ist auch recht angenehm, manche sind recht kurz andere wiederum etwas zu lang für mein Empfinden. Zwischendurch hätte es etwas kürzer gehalten werden können aber im großem und ganzen hat es nicht wirklich viele Schwächen. Ein rundum schönes Fantasy Buch. Ich bin gespannt auf den dritten Band und werde natürlich auch den ersten Band noch lesen. Ich gebe hier 4 von 5 Sternen. Ich bedanke mich beim Verlag blanvalet für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Lesen Sie weiter