Leserstimmen zu
Nur ein Leben

Jodi Meadows

(2)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Rezension Das Meer der Seelen - Nur ein Leben von Jodi Meadows Kurzbeschreibung: Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ... Mein Fazit: Am Anfang hat mich das Cover sofort angesprochen. Die Gestaltung ist einfach wahnsinnig gelungen. Zu Beginn dachte ich erst, es wäre sehr komplex da das Thema der Seelen sehr kompliziert sein könnte. Aber der Eindruck hat mich getäuscht. Ich bin sehr froh das ich angefangen habe mit diesem Buch, denn ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Autorin beschreibt die Charaktere so gut, dass man sich regelrecht hinein versetzen kann. Auch die Umgebung und die Besonderheiten von Heart (der Stadt) sind so toll rüber gebracht, dass ich fast selbst den Puls der Mauer nachvollziehen konnte. Es ist durchweg spannend und der Schreibstil der Autorin sehr flüssig, was es sehr leicht macht in der Story zu bleiben. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen der mal Lust auf etwas anderes und doch spannendes hat. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen :)

Lesen Sie weiter

Ich hatte leider meine Probleme mit dem Buch. Die Grundidee des Buches finde ich wirklich gut. Alle Seelen werden seit 5.000 Jahren immer wiedergeboren, sie sind schon alle seit langem miteinander befreundet und können sich an vorige Leben erinnern. Der Umbruch kommt mit Anas Geburt. Keiner weiß mehr, ob er noch wiedergeboren wird. Alle haben Angst, dass das ihr letztes Leben ist. Anfangs wird Ana sehr gut dargestellt. Sie hat Schuldgefühle, ist furchtbar unsicher, weil ihr ihr Leben lang gesagt wurde, dass sie nichts wert ist, dass sie seelenlos ist. Ana gehört nicht dazu. Bis sie auf Sam trifft, der sie so akzeptiert, wie sie ist und ihr helfen will. Im Laufe des Buches wird sie aber nervig. ACHTUNG SPOILER: Für mich sind so "Ja, nein, vielleicht, ich weiß nicht"-Liebesgeschichten seit "Shades of Grey" sehr nervig und genauso war es auch da in der Mitte des Buches. So etwas baut für mich keine Spannung auf. Aber es wird dann wieder besser. SPOILER ENDE Die Umsetzung der Geschichte konnte mich leider nicht so ganz überzeugen. Es gibt zwischendurch sehr langatmige Kapitel, in denen nicht viel passiert. Erst im letzten Viertel passiert dann mehr und das Geheimnis von Anas Geburt wird auch gelöst. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Das Buch ist sehr gut und flott zu lesen. Ich weiß noch nicht, ob es mich überzeugt hat, die anderen zwei Bücher noch zu lesen. Das Cover: Ich finde die Covergestaltung wirklich wunderschön. Das Cover wäre ein Grund, das Buch zu kaufen. Fazit: Originelle Grundidee, die wirklich mal was neues ist, mit Längen und nerviger Liebesgeschichte!

Lesen Sie weiter

Beim Bloggerportal und Goldmann-Verlag möchte ich mich für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares bedanken. Inhalt: Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ... (Quelle: bloggerportal) meine Meinung: Zuallererst ist mir das Cover ins Auge gesprungen. Es ist einfach gehalten und sieht trotzdem wunderschön aus und macht Lust darauf, ins Buch zu blicken. Ich muss gestehen, ich habe eine Zeit gebraucht, um ins Buch zu kommen. Obwohl wirklich gut geschrieben, blieb die Handlung für meinen Geschmack zu lange zu ruhig, erst im letzten Drittel tat sich dann einiges und ich kam so richtig hinein. Die Geschichte ist aber wirklich sehr gut geschrieben, die liest sich flüssig, und man lernt Ana als sympathischen Menschen kennen. Sie ist die bisher einzige Neuseele und hat dementsprechend ihre Schwierigkeiten, sich unter Menschen zurechtzufinden, die seit 5000 Jahren wiedergeboren werden und dadurch alles wissen, kennen, und sich nicht wie sie damit plagen müssen, erst alles neu lernen zu müssen. Man kann sich gut in ihre Situation hineinversetzen. Auch Sam fand ich gut beschrieben, obwohl man sich bis zum Schluss nicht ganz sicher sein kann, wie er wirklich ist, er bleibt ein wenig geheimnisvoll. Sehr gut beschrieben fand ich die Drachen, Sylphen und sonstigen Wesen, die Anas Welt bevölkern, und auch die Charaktere selbst sind gut geschildert, sodass man sich leicht in die Handlung und die fremde Welt einfinden kann. Mir hat Teil 1 der Serie sehr gut gefallen, und ich werde gerne auch noch die restlichen beiden lesen, denn dieses Buch endet (natürlich) mit einem Cliffhanger und hat mich gespannt darauf zurückgelassen, wie es mit Ana und Sam weitergehen wird.

Lesen Sie weiter

KURZBESCHREIBUNG: 18 Jahre lebt Ana mit der Vorstellung das sie Seelenlos ist und keine Gefühle empfinden kann. Sie ist eine Außenseiterin. Als Ana nach Heart kommt, sie will herausfinden was falsch gelaufen ist, warum sie da ist und warum eine andere Seele für sie sterben musste. Sie trifft auf verschiedene Menschen, die die sie mögen, die sie hassen und die sie ignorieren. MEINE MEINUNG: Eine spannende Idee wurde hier in schöne Worte gefasst. Der Schreibstil ist einfach gehalten und wirkt an wenigen Stellen etwas holprig, was mich aber nicht sehr störte . Ana's Geschichte hat mich auf angenehme Weise gepackt und getragen. Ich war sehr gerührt und hatte mehrfach Tränen in den Augen. Die Emotionen haben mich gut erreichen können und ich konnte in eine interessante Welt eintauchen. Die Emotionen die dargestellt werden und bei mir als Leser ausgelöst wurden, waren sehr vielfältig. Von der Traurigkeit die mich mehrfach überkam aber auch vereinzelt der Ärger, das Ana sich immer wieder als Seelenlos bezeichnet. Auch die Spannung und die Romantischen Gefühle fanden hier ihren Platz. Die Charaktere: Ana, für sie musste eine andere Seele sterben. Ana ist sehr unsicher und hatte keinen guten Start. Das was sie kann hat sie sich zum Teil selbst beigebracht. Sie hält sich für Seelenlos und das wurde ihr auch so eingetrichtert. Sie ist unsicher und zynisch. Ich finde Ana sehr angenehm und überzeugend, sie hat nicht aufgegeben und ihre Unsicherheit passt zu ihrem erlebten. Sam, Freund oder Feind? Dossam hält Ana für eine „Neue Seele“ und nicht für Seelenlos. Er ist liebevoll und fürsorglich aber auch zurückhaltend und er verbirgt etwas. Sam teilt die Leidenschaft zur Musik mit Ana und gibt ihr ein gutes Gefühl. Auch wenn er Geheimnisse hat finde ich ihn ehrlich und sympathisch. Li, Ana's Mutter, die Ana nich wollte und sie schlecht behandelt hat. Empfinde ich als bösartig und hinterhältig aber der Charakter ist gut getroffen und überzeugend. Natürlich gibt es noch einige andere interessante Charaktere, wie auch Stef, die sowohl Respekteinflößend aber auch liebevoll und ehrlich erscheint. Das Ende vom Band 1 ist angemessen aber macht mir auch sehr viel Lust auf Band 2. MEIN FAZIT: Rührende Ronantasy. Stellenweise leicht holprig aber mit interessanten Charakteren. Die Romanidee gefällt mir und ich hab definitiv Lust auf Band 2. Wer Fantasy mit Romantik und Gefühl liebt sollte an „Nur ein Leben“ nicht vorbei gehen.

Lesen Sie weiter