Leserstimmen zu
Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa

Plötzlich Fee (1)

(24)
(18)
(4)
(1)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Allgemein "Plötzlich Fee: Sommernacht" von Julie Kagawa ist im Heyne-Verlag erschienen. Das Buch kostet als Taschenbuch 8,99€ und fasst 496 Seiten. Sommernacht ist der 1. von 5 Bänden. Inhalt Meghan Chase ist ein ganz gewöhnliches Mädchen. Sie lebt mit ihrer Mutter, ihrem kleinen Bruder Ethan und ihrem Stiefvater zusammen und führt ein ziemlich langweiliges Leben. Ihrem 16. Geburtstag fiebert Meghan schon sehnsüchtig entgegen aber als dieser so weit ist, geschieht alles ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. Sie gerät in die Welt der Feen mit der Mission, ihren Bruder Ethan zu retten. Dort trifft sie auf viele verschiedene Wesen und muss so einiges überstehen. Auch Ash - den dunklen Winterprinzen - lernt sie kennen. Und auch wenn dieser kein anderes Ziel hat, als sie umzubringen, fühlt sie sich zu ihm hingezogen... Meine Meinung Ich habe wirklich schon viele Bücher über Feen und andere Fabelwesen gelesen und dachte zunächst, dass diese Geschichte wieder genau so sein wird. Aber so war es nicht. "Plötzlich Fee" ist eine neue Buchreihe mit einer neuen Geschichte und neuen Ideen. Das Buch ist sehr spannend und man kommt sehr schnell in die Geschichte rein. Ihr solltet euch nicht von der Dicke des Buches abschrecken lassen, es liest sich wirklich gut und schnell - dank einem angenehmen und guten Schreibstil. Die Charaktere sind von Shakespeares "Sommernachtstraum" inspiriert. Mir hat der 1. Band sehr gut gefallen und ich lese auf jeden Fall in dieser Reihe weiter! "Plötzlich Fee: Sommernacht" bekommt von mir 4 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Cover: Ein wunderschönes Cover, was direkt fasziniert. Es wirkt magisch, passt perfekt zum Feenreich und harmoniert von Vorne bis Hinten, von der Schrift, übers Motiv bis hin zur Farbwahl. Leider habe ich es selbst nur als E-Book, im Regal wäre es jedoch ein wahrer Hingucker. Schreibstil: Wir erleben die tolle und vielversprechende Märchen Saga aus der Ich- Perspektive, gerade für Jugendliche, die diese Geschichte am meisten ansprechen wird, passt das perfekt und ermöglicht ein schnelles Reinkommen in das Geschehen und die Handlung. Viele bemängeln, dass es sich etwas zieht, aber es ist nun mal auch eine längere Geschichte bzw. eine Reihe die aufeinander aufbaut, also war für mich klar, dass nicht gleich auf den ersten 100 Seiten die Haupthandlung stattfinden wird. Dennoch gefiel es mir sehr gut. Es verbindet eine schöne Geschichte mit märchenhaften Elementen. Allein die Namen Megan, Ash, Puck etc unterstreichen dies. Die Charaktere sind schön und detailliert gezeichnet und haben alle ihre Eigenart. Die Geschichte an sich kombiniert gut Gefühle, Fantasy, Freundschaft, Spannung und Action. Ich empfehle es besonders Jugendlichen, aber auch Älteren, die diese Aspekte gern in einem Buch haben wollen und Märchenreihen offen gegenüber sind. Da wir hier ein Jugendbuch haben, ist hier die Erotik in diesem Sinne kein Thema. Lasst euch von einer lockeren und fesselnden Story entführen und begleitet Meghan auf ihren Missionen.. Charaktere/ Story: Hierzu möchte ich gar nicht viel verraten. Es macht manchmal einfach viel mehr Spaß nur mit dem Klappentext und dem Cover an eine neue Reihe ranzugehen. Nur so viel: Meghan lebt mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und Ethan, ihrem Halbbruder zusammen auf dem Lande. Eigentlich ist sie ein Mädchen, dass eher im Hintergrund ist und daher auch in der Schule nicht sehr beliebt. Ihr bester Freund ist Robbie und der ist eigentlich so ziemlich ihr einzigster Freund. Doch als sie 16 Jahre alt wird, ändert sich ihre Welt komplett. Sie erfährt, wer sie wirklich ist und gerät in eine Welt, die sie so nicht kennt. Sie gerät in einen magischen Krieg und muss ihren Bruder finden und befreien, aber auch ihr bester Freund scheint ein anderer zu sein und dann gibt es da noch Ash.. aber lest doch einfach selbst ;) Fazit: Nachdem ich lange die Welt der Fantasy Wesen in letzter Zeit gemieden habe, hab ich mit Plötzlich Fee wieder einen Schritt hinein gewagt. Und da ich von der Autorin und ihren Reiehn bisher nur positives gehört hatte, waren meine Erwartungen auch dementsprechend hoch. Ich muss sagen definitiv nicht enttäuscht worden zu sein. Die Geschichte und die Welt der Feen die Julie Kagawas hier erschaffen hat ist sehr überzeugend und wunderbar gelungen. Euch erwartet eine herrliche Mischung aus Fantasy mit guter als auch böser Seite eingepackt in einer Liebesgeschichte. Die Feenwelt, die Julie hier erschaffen hat, hat wie unsere Welt eine glitzernde und schöne Seite, aber auch das komplette Gegenteil, wo Böswilligkeit und Wut existiert. Zusammenfassend hat mir der Einstieg in die Welt der Feen sehr gut gefallen, natürlich konnte ich bei der Menge der bereits erschienen Bücher noch kein Ende erwarten, aber das machte auch rein gar nichts. Ich bin gespannt auf welche Abenteuer die Autorin ihre Protagonisten noch schicken wird und was den Leser alles noch erwartet. Mit mir hat sie jedenfalls eine neue Leserin auf der Feen-Reise gefunden. ♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Ein gutes Buch für zwischen durch mit hohem Spannungs Faktor!

Lesen Sie weiter

Meinung: Endlich mal etwas neues. Über Feen haben wir schon viel gelesen aber nicht so. Eisenfeen und der Fortschritt drohen das Reich der Feen für immer zu zerstören. Meghan, die ein Halbblut und die Tochter des Feenkönigs Oberon ist, begibt sich auf die Suche nach ihrem Halbbruder, der ins Feenland entführt wurde. Begleitet wird sie von ihrem besten Freund und dem wunderschönen aber auch gefährlichen Prinzen Ash. Schön finde ich die Ähnlichkeiten zu Alice im Wunderland. Die Ideen sind nicht geklaut, lediglich die Ähnlichkeit besteht. Auch die Beschreibungen der Umgebungen und der Feenlandbewohner sind gut ausgearbeitet. Die Idee, die Figuren aus Shakespears Sommernachtstraum noch einmal in moderner Form lebendig werden zu lassen hat Kagawa wirklich super umgesetzt! Den halben Stern Abzug bekommt das Buch, weil für meinen Geschmack die Ereignisse zu schnell passiere und sie einfach alles hinnimmt, egal wie verrückt die Situation ist. Dafür das sie sechzehn Jahre lang als normaler Teeny gelebt hat, müsste sie für meinen Geschmack in einigen Situationen überraschter oder erschrockener reagieren ODER aber es würde dabei stehen, dass sie sich an ihre Fähigkeiten etc. erinnert. Aber es passiert einfach, was das ganze unrealistisch erscheinen lässt. Auch ist ihr Charakter für mich leider zu blass. Man weiß eigentlich nicht sehr für über sie. Ich hoffe das ändert sich in den Folgebänden. Die sich anbahnende Liebesgeschichte fängt eigentlich direkt mitten drin an. Ich bin wirklich kein Fan von Romanzen, die auf einmal und ohne Vorzeichen "da" sind. Ich frage mich, ob das so geplant war oder ob einfach die Seitenzahlen dafür gefehlt haben. Der Endkampf und generell das Ende haben mir gut gefallen, da alles sehr schlüssig und nachvollziehbar war. Alles in allem eine tolle Story über deren Fortgang ich mich sehr freue. Fazit: 4,5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

"Plötzlich Fee: Sommernacht" hat mich zu Beginn nicht gerade begeistert. Das war enttäuschend, da das Buch schon lange auf meiner Wunschliste stand und ich mich darauf gefreut hatte, es zu lesen... Es sah es aus, als würde es ein typisches 'Teenage-Drama mit Fantasy' werden: Scheinbar unscheinbares Mädchen, das eigentlich doch attraktiv ist, aber von allen gemobbt wird und von ihren Eltern keine richtige Zuwendung erfährt - das alles war für mich nicht wirklich faszinierend. Sobald Meghan aber in das Feenreich geriet, wurde die Geschichte spannender. Mir hat gut gefallen, dass es kein friedliches, zuckersüßes Land ist, wie man es sich als Kind vorstellt, sondern durchaus bedrohlich und gefährlich. Auch die Figuren fand ich interessant, wobei ich Grimalkin besonders mochte. Und obwohl es mich genervt hat, dass Meghan sich teilweise so hilflos angestellt und die Ratschläge von ihren erfahreneren Begleitern ignoriert hat, kann ich anerkennen, dass sich ihr ganzes Leben plötzlich auf den Kopf gestellt hat und sie nicht weiß, wie sie damit umgehen soll. In den nächsten Bänden wird das hoffentlich anders aussehen. Die Handlung ist teilweise sehr vorhersehbar und auch klischeehaft (die aufkommende Liebesgeschichte zwischen den Kindern der verfeindeten Höfe, eine böse Stiefmutter, ...), aber dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte hat einige Schwächen; mit der Protagonistin konnte ich nicht wirklich warm werden, es hat mich gestört, wie belanglos Meghans menschliches Leben im Vergleich wirkte, und ich fand es fast schon lächerlich, wie viel Ash ihr so schnell bedeutete, aber dennoch mochte ich das Buch. Die Welt war gut aufgebaut und auch wenn vieles nicht wirklich originell ist, hat es für mich dennoch gut funktioniert, und ich fand die Geschichte trotz ihrer stellenweisen Vorhersehbarkeit recht fesselnd.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Lange wollte ich diese Reihe nicht lesen, da aber durch das neue Buch von Julie Kagawa „Unsterblich – Tor der Dämmerung“ haben viele noch einmal von der Plötzlich Fee Reihe geschwärmt haben, dachte ich mir, dass ich diese Reihe vielleicht doch mal lesen sollte und ich muss sagen, bereut habe ich es nicht. Ich war von dem Buch ziemlich schnell begeistert, da der Schreibstil der Autorin wirklich toll ist und sich sehr gut lesen lässt. Meghan fand ich sehr schnell super sympatisch und mochte sie wirklich sehr. Das Buch hatte für mich einen guten Spannungsgrad, denn zwischendurch gab es immer wieder ruhiger stellen in denen nicht die ganze Zeit Action war. Aber des gab auch Stellen, wo sich die Action fast überschlug. Diese Mischung fand ich wirklich gelungen. Dieses Buch bekommt aber definitiv einen Punktabzug von mir, für die geklauten Ideen der Autorin. Denn es kommen Elemente aus Narnia und Alice im Wunderland vor, die sehr offensichtlich waren. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Denn so kann jeder ein Buch schreiben. Ein Grund warum ich diese Reihe nicht lesen wollte war, dass ich Feen eigentlich überhaupt nicht mag. Aber in "Plötzlich Fee" sind die Feen nicht süß und lieb, sondern genau das Gegenteil. Man muss genau aufpassen, was man sagt und was man macht. Das gefiel mir sehr gut und nun frage ich mich, warum ich solange gewartet habe, dieses Buch zu lesen. Als dieser Punkt überwunden war, gefiel mir das Buch besser, denn man versetzte sich in eine, von der Autorin selbst, ausgedachte Welt hinein. Ich werde die anderen Teile nun gleich im Anschluss lesen und freue mich schon sehr darauf. Insgesamt bekommt dieses Buch von mir:

Lesen Sie weiter

Titel: Plötzlich Fee, Sommernacht Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Iron King Reihe: Plötzlich Fee #1 Autor: Julie Kagawa Verlag: Heyne Genre: Fantasy, Jugend Seitenanzahl: 496 Erscheinungsdatum: März 2011 Preis: 16,99 € [Gebunden] Zum Inhalt: Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe. Sie haben Recht. Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee. Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten? Meine Erwartungen: Meine Erwartungen zu diesem Buch sind ziemlich hochgestockt, da beinahe ausnahmslos gut darüber gesprochen wird. Da ich zur Zeit außerdem viele Bücher im Erotik/New Adult Genre lese, ist mir die Abwechslung sehr willkommen. Das Cover: Das Cover ist in einem Pastellfarbenem Grün-Ton gehalten und darauf ist das Auge einer Frau zu sehen. Auf den Wimpern sprießen unter anderem Blumen, und Blätter, passend zu dem Namen "Sommernacht". Die Farbwahl des Lidschattens passt ebenso gut. Das Gesamtbild macht einen sommerlichen Eindruck. Die Handlung: Das Buch erscheint mir an vielen Stellen etwas zu "Fantasy"-reich für meinen Geschmack. Und doch sind alle Entscheidungen, die die Hauptprotagonisten treffen, sehr gut nachvollziehbar. Durch die vielen Beschreibungen wirkt die Umgebung und die Handlung realistisch. Die Charaktere: Meghan Chase: Meghan geht mit der Situation in die sie gerät sehr gut um. Sie hat so gut wie keine Zeit um das geschehene zu verdauen, da sie andauernd mit neuem überwältigt wird. Das zeugt von ihrer Stärke, auch wenn sie sich als Charakter eher für mickrig und schwach hält. Insbesondere ihre Willensstärke ist beeindruckend, da ab dem Zeitpunkt an dem Sie sich etwas in den Kopf setzt, sie es auch so gut wie möglich durchsetzt. Sei es ihre eigenen Klamotten, oder die Suche nach Ethan. Robin Goodfellow: "Puck" ist der treue Begleiter von Meghan und sogleich ihr bester Freund. Sooft es geht, versucht er jegliche situation durch Späße zu lockern, außer es geht um Meghan. Seine Gefühle ihr gegenüber sind nicht genau benannt, jedoch ist es offensichtlich, dass er wahrlich viel für sie Empfindet. Es fragt sich nur, ob das romantische Gefühle sind oder einzig Freundschaftliche. Robin ist einem von vorne rein Sympathisch und das Ende des ersten Bandes bricht einem fast das Herz. Ash: Über Ash als Person erfährt man im Verlauf des Buches wenig. Er ist seiner Königin treu ergeben und setzt seine Bedürfnisse so gut wie immer hinter seine eigenen. Im Verlauf des Buches wird er einem immer sympathischer, wenn man sein Handeln besser zu verstehen beginnt. Seine Vorgeschichte mit Puck ist herzzerreißend und man wünscht sich nichts mehr, als dass er damit abschließen kann. Meine Meinung: "Plötzlich Fee" hat mir im Gesamtpaket wirklich gut gefallen. Es gibt Stellenweise Verbesserungsvorschläge meinerseits und der hohe Fantasy-Anteil hat mir auch schwer zu schaffen gemacht. Und doch gefallen mir die Charaktere gut, genauso wie die Reaktionen und ganz besonders die Spannung in diesem Buch. Die Hauptprotagonisten kommen oft an den Punkt, an dem es kein Entkommen zu geben scheint und doch schafft es die Autorin durch ihre hohe Kreativität einen Ausweg zu finden. Die Regeln im Nimmernie habe ich sehr interessant gefunden, und die Unterschiede zur "normalen" Welt sind drastisch. Das Buch erhält von mir 4/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich habe Plötzlich Fee auf der Wunschliste gehabt, weil ich zuvor eine tolle Elfen Geschichte gelesen habe. Leider hat mich Plötzlich Fee zuerst nicht umgehauen, ich habe es nach ein paar Kapiteln weggelegt und einige Tage später Neu angefangen. Ich muss sagen ab der Hälfte ging es aufwärts, es ist gut geschrieben, Sehr flüssig. Und die Handlung nimmt zum Glück noch Fahrt auf. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Ich muss wissen wie es mit Meghan weitergeht :D Das Cover ist wunderschön und allein deshalb schon ein Must have :)

Lesen Sie weiter