Leserstimmen zu
Kunst-Comic Vincent van Gogh

Mona Horncastle, Barbara Yelin

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Van Gogh hatte ein kompliziertes Leben, welches in einem Comic auf noch nicht einmal 49 Seiten sicherlich nicht vollständig dargestellt werden kann. Vielleicht hätte man dem Buch mehr Seiten gönnen sollen, denn wichtige Phase seines Lebens werden gar nicht dargestellt, was zu einer verzerrten Biographie führt. So wird es im Buch so beschrieben, dass Van Gogh mal eben nach Nuenen reist, um dort zu malen. Tatsächlich war er dort als Pfarrer tätig, dies wird aber genauso in dem Comic verschwiegen, wie seine daraus resultierenden Konflikte mit der Kirchenleitung. Gut fand ich an dem Buch, dass erwähnt wird, dass es auch Gauguin Täter bezüglich des abgeschnittenen Ohrs sein können. Interessant fand ich auch, dass Van Gogh im Schaffensrausch damals Farben aß, die so giftig waren, dass sie heute gar nicht mehr verkauft würden dürften. Weniger gut wiederum ist, dass es so hingestellt wird, als wenn es eine unumstößliche Tatsache wäre, dass Van Gogh Selbstmord begangen hat. Fazit Das Buch bietet interessante Informationen, verschweigt aber auch wichtige Phasen aus Van Goghs Biographie.

Lesen Sie weiter