Leserstimmen zu
Liebe und Marillenknödel

Emma Sternberg

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch Download
€ 8,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Alpenidylle

Von: http://maerchenbuchblog.wordpress.com aus Wien

05.05.2014

Die 33jährige Sophie hat alles verloren, ihre Beziehung, ihren Job als Lektorin in Hamburg und schließlich stirbt auch noch ihre geliebte Großtante Johanna. Johanna hinterlässt Sophie die idyllische Bergpension „Alrein“ in den südtiroler Alpen, und aller Warnungen zum Trotz, beschließt die Hamburgerin, die Großstadt hinter sich zu lassen und nach Italien zu gehen um die einsam gelegene Berghütte zu übernehmen. Doch anstatt eine florierende Pension vorzufinden, trifft Sophie auf ein renovierungsbedürftiges Gästehaus und damit auf so manche Ärgernisse und Widrigkeiten. Mit dem Almgasthof erbt Sophie auch das arbeitsscheue und unzuverlässige Hausmeisterehepaar Jirgl, sowie den alt eingesessenen Koch Gionni. Die Gäste bleiben aus, denn das Service und die Küche, können nicht mehr an den Glanz früherer Tage anschließen. Auch das nahe gelegene und moderne Wellnesshotel machen Sophie zu schaffen. Als eines Tages Gionni verschwindet, muss sich die 33jährige auch noch auf die Suche nach einem neuen Koch begeben, denn ihre eigenen Kochkünste lassen sehr zu wünschen übrig. In Nick, findet Sophie aber bald einen neuen Küchenchef. Erfrischend und amüsant beschreibt Emma Sternberg in ihrem Erstlingswerk, Sophies Bemühungen, die malerische Alpenpension wieder auf Vordermann zu bringen. Die Hauptprotagonisten wird stellenweise etwas naiv dargestellt aber dennoch zu jeder Zeit sehr liebenswert .Mich konnte das Buch, mit humorvollen Dialogen und einem unerwarteten Spannungsbogen, sehr gut unterhalten. Der Roman weckt die Sehnsucht nach Urlaub in den Bergen und Erholung auf der Alm. Das entzückend gestaltete Cover unterstreicht das lauschige Alpenfeeling zusätzlich. Natürlich darf auch ein bisschen Liebe nicht fehlen und so schafft es die Autorin, mich mit einem witzigen, romantischen und spannenden Roman zu begeistern.

Lesen Sie weiter