Leserstimmen zu
Erklär mir, Liebe

Ingeborg Bachmann

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 14,95 [D]* inkl. MwSt. | € 16,80 [A]* | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Liebesgedichte. Rezension Hörbuch Gedichte mochte ich schon immer, weniger auswendig gelernt - das war stets ein Graus - als zu lesen oder sie zu hören. Nun wandte ich mich bewusst der Liebeslyrik zu. "Erklär, mir Liebe" - heißt es auf der DVD-Hülle. Aufnahmen, die von der Autorin selbst gesprochen, maßvoll vorgetragen werden. Eine Autorin, die bekannt - sogar sehr bekannt ist. Die Stimme jedoch ist mir persönlich fremd und neu - und ich lausche. Sie erzählt lyrisch im Versmaße von allen Facetten der Liebe zwischen zwei Menschen. Je länger ich hinhöre, um so mehr gerate ich in deren Bann! Dann ein Mondsignal, und der Wind steht still. - aus "Die blaue Stunde" Liebende, die sich nach einander verzehren, die sich Treue schwören. Eine Stimme, die gleichmäßig, ruhig getragen vorträgt: Gedanken, Gefühle die den Zuhörern unter die Haut gehen - damals als sie von Ingeborg Bachmann geschrieben wurden und heute, da ich sie wahrnehme. Zugegeben, mir war sie eher unbekannt - freilich der Name, aber ohne den Klang ihrer Verse. Durch eine Radiosendung neugierig aus meinem literarischen Dornröschenschlaf geweckt, ließ ich mir die neue Aufnahme als Rezensionsexemplar zukommen - Dankeschön an dieser Stelle. Sie, die große Bachmann belebt definitiv meine blauen Stunden mit ihren Versen! Ein einmalig schönes Hörerlebnis, Verse die ich mit Sicherheit immer wieder gerne hören werde...

Lesen Sie weiter

Schon lange wollte ich die Gedichte von Ingeborg Bachmann kennenlernen, gilt sie doch als eine der wichtigsten, wenn nicht sogar als DIE wichtigste Lyrikerin im deutschsprachigen Raum. Da die Intonation einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung von Gedichten hat, griff ich zu dieser CD, denn hier trägt die Verfasserin 51 ihrer Gedichte selbst vor. Darunter auch die aus ihren beiden bekannten Gedichtzyklen "Die gestandene Zeit" und "Anrufung des großen Bären". Am Anfang war dies sehr gewöhnungsbedürftig für mich, da Ingeborg Bachmann mit einer sehr zarten, leisen, fast schüchternen Stimme ihre Werke vorträgt. Nach dem Hören ihrer Gedichte fand ich dies allerdings sehr passend, denn Bachmanns Texte sind sehr kraftvoll und bildgewaltig was einen tollen Kontrast zu ihrer zurückhaltenden Vortragsweise darstellt ("Die Axt der Nacht fällt in das morsche Licht"). Bachmann behandelt die großen Lebensthemen wie Liebe, Verlust, Angst und Schuld. Der Einmarsch der Nationalsozialisten in Österreich war ein Schock für sie und mit ihren Schuldgefühlen die Tochter eines Nazis zu sein, hatte sie bis zum Schluss zu kämpfen. Daher verwundert es nicht, dass sie auch die Abscheulichkeiten des Krieges und ihre Enttäuschung von den Menschen in vielen Gedichten verarbeitet hat ("Alle Tage", "Menschenlos" oder "Dunkles, zu sagen"). Der Zugang zu Ingeborgs Bachmanns Gedichten ist zugegebenermaßen nicht leicht, aber es lohnt sich sich mit ihren Texten auseinanderzusetzen. Schon beim ersten Hören war ich sofort gefangen von dieser tollen Atmosphäre, die ihre Gedichte schaffen. Sie sind melancholisch ohne einen herunterzuziehen. Sie machen eher sehr nachdenklich. Ich habe die Gedichte zweimal, manche sogar drei- oder viermal gehört und war mit jedem Mal mehr begeistert. Einige ihrer Texte zählen jetzt zu meinen Lieblingsdeichten wie "Liebe: Dunkler Erdteil". Ich kann diese CD nur empfehlen! Es war für mich ein toller Einstieg in Ingeborg Bachmanns großartige Lyrik und hat dazu beigetragen, dass ich mir ihre Gedichte auch in Buchform kaufen möchte, sowie auch ihren Briefwechsel mit Paul Celan "Herzzeit".

Lesen Sie weiter

In letzter Zeit habe ich mich -wie schon aus der Rezension zu ihrer Biographie hervorgeht- wieder vermehrt mit Ingeborg Bachmann beschäftigt. Dabei lag meine Konzentration wie auch vor einigen Jahren schon eher auf ihrer Prosa. Diese fasziniert mich wegen ihrer sprachlichen Intensität einfach immer wieder aufs Neue. Da die Autorin vor allem auch als Lyrikerin bekannt wurde hatte ich diesbezüglich einigen Nachholbedarf, da ich wirklich nur ihre allerbekanntesten Gedichte kannte. Da ich durch das Lesen ihrer Biographie einen persönlichen Bachmann Hype ausgelöst hatte, entschied ich mich für dieses Hörbuch, da ich neugierig war, wie die Autorin selbst ihre Gedichte betonen würde. Zunächst muss ich sagen, dass ich mir ihre Stimme ganz anders vorgestellt hätte, ihre wirkliche Stimme war insofern schon eine interessante Erfahrung für sich. Der Zugang zu ihren Gedichten fiel mir anfangs nicht ganz leicht und ich habe eine Weile überlegt, ob ich die Werke nicht parallel zum Hören auch lesen sollte, um mir das Verständnis zu erleichtern. Meine Konzentration beim Hören lässt einfach um ein vielfaches schneller nach, vor allem wenn mir das Gehörte noch nicht vertraut ist. Schließlich nahm ich mir jedoch stattdessen einfach mehr Zeit und hörte die Gedichte in kürzeren Etappen.Dadurch kam ich dann doch in den richtigen Hörgenuss und habe nun definitiv einige neue Lieblingsgedichte. Ein mehrmaliges Anhören ist dabei natürlich auf jeden Fall zu empfehlen, was wegen der Numerierung und Benennung der einzelnen Titel auf der CD auch kein Problem darstellt. Die Qualität der gelesenen Gedichte ist recht gut, wenngleich diese natürlich je nach Aufnahme ein wenig varriiert. Jedoch nichts, was die Konzentration stören würde. Fazit: Sowohl für Kenner von Bachmanns Gedichten, als auch für Neulinge definitiv ein interessantes Hörerlebnis, das ich gerne weiter empfehle.

Lesen Sie weiter