Leserstimmen zu
Antonio im Wunderland

Jan Weiler

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D]* inkl. MwSt. | € 11,20 [A]* | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Antonio geht in Rente und nachdem nun sein Reihenendhaus abbezahlt ist, will er sich den langersehnten Traum einer großen Reise erfüllen. Nach Amerika soll es gehen, aber nicht seine Frau, sondern der Schwiegersohn kommt mit und das eher unfreiwillig und zu seiner großen Überraschung auch noch in Begleitung von Benno, einem alten Bekannten der Familie Marcipane. Bereits auf der Reise nach Amerika kommt es zu Verwicklungen, die in erster Linie, wie auch nicht anders zu erwarten, auf Verständigungsschwierigkeiten beruhen. Der arme Jan muss seinen Reisebegleitern immer wieder helfen, wenn diese mit den Hütern des Gesetzes aneinandergeraten, wobei er dabei auch nicht immer ganz ungeschoren davonkommt. Erst in Amerika angekommen und bereits eine Zeit vor Ort rückt Schwiegerpapa Antonio damit heraus, dass er in Amerika auch einen ganz bestimmten Architekten finden möchte, der aus seinem Heimatdorf stammt und dort ganz dringend gebraucht wird. Aber die Suche nach diesem Mann ist nicht so einfach. Doch da kommt das Schicksal in Form von Robert de Niro ins Spiel. „Antonio im Wunderland“ ist die Fortsetzung von „Maria ihm schmeckt’s nicht“ und ist eine wirklich schräge und humorvolle Geschichte, die natürlich mit vielerlei Klischees aufzuwarten versteht. Hier wird das Buch von Jan Weiler selbst gelesen und wer bitte könnte das besser als er? Er versteht es, sich in die Personen hineinzuversetzen und präsentiert einen Antonio wie er im Buch steht und wie er leibt und lebt. Dieser Mann wird als Gastarbeiter der ersten Stunde mit seinen Lebensvorstellungen und –idealen einfach perfekt gezeichnet und gesprochen. Bei diesem Hörgenuss ist Heiterkeit angesagt. Ernsthaftigkeit darf hier gerne ausgeklammert werden. Oder glaubt etwa jemand so ginge es tatsächlich in einer italienischen Gastarbeiterfamilie zu? Was soll ich sagen? Keine Ahnung! Aber bitte unbedingt reinhören! Einfach perfetto! Copyright © 2015 by Iris Gasper Hinweis: Diese Rezension bezieht sich auf eine älter Ausgabe des Hörbuchs mit anderem Cover, erschienen Mai 2013

Lesen Sie weiter