Leserstimmen zu
Schnelle Gerichte!

Anne Lucas

(0)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Als ich das Kochbuch zum ersten Mal in den Händen gehalten habe, war ich überrascht, wie dick dieses Kochbuch mit seinen 224 Seiten ist. Umso gespannter darauf war ich, welche Rezepte dieses umfangreiche Kochbuch für mich bereithalten würde. Gerade das Stichwort "Schnell" war der ausschlaggebende Punkt, warum ich mich überhaupt dafür interessiert hatte, denn meistens fehlt mir neben meiner Arbeit einfach die Zeit, lange in der Küche zu stehen und aufwändige Mahlzeiten zuzubereiten. Bei mir soll es vor allem schnell und gesund sein. Die Autorin verliert zu Beginn nicht viele unnötige Worte und verspricht, dass alle Rezepte in unter 45 Minuten zubereitet sind und die Zutaten für die Rezepte in gut sortierten Supermärkten erhältlich sind. Die Rezepte sind in vier Kategorien aufgeteilt: "Brotzeit & Blitzgerichte", "Salat, Suppen & Eintöpfe", "Pasta, Pizza, Reis, Kartoffeln" und "Fleisch & Fisch". Die letzte Kategorie fiel für mich als eher noch neue Vegetarierin leider gänzlich weg, ist für Fisch- und Fleischliebhaber aber sicher empfehlenswert. Ich war nur etwas erstaunt darüber, dass es eine extra Kategorie für Fleisch- und Fischrezepte gibt, da auch die meisten anderen Rezepte aus den anderen Kategorien in meinen Augen sehr Fleisch- und Fischlastig waren. Nichtsdestotrotz verspricht das Buch aber auch nicht Veggie-freundlich zu sein, deshalb ist das natürlich kein Kritikpunkt, der in meine Bewertung mit reingeflossen ist. Ich wollte es für Veggie-Fans aber trotzdem erwähnen. Wie immer habe ich durch die verschiedenen Rezepte geblättert und mir drei davon rausgepickt, die ich nachgekocht habe. Was mir beim Durchsehen der Rezepte negativ aufgefallen war, ist die verwirrende Einteilung der Rezepte, die auf mich nicht immer Sinn ergeben hat. Obwohl es eine eigene Kategorie für Pasta-Rezepte gibt, wurden beispielsweise die "Asia-Nudel-Pfanne" oder auch die "Pilz-Gnocchi" beide bei "Brotzeit & Blitzgerichte" eingeordnet. Genau das gleiche betrifft auch das Rezept für "Frische Tomatensuppe", das auch nicht in der Kategorie für Suppen zu finden war, sondern in der für Brot- und Blitzgerichte. Insgesamt wirkte die Einteilung der Rezepte sehr willkürlich und unübersichtlich. Die einzelnen Kategorien und Rezepte hätte man sicher sinnvoller einteilen können, sodass man sich besser zurechtgefunden hätte. Abgesehen davon ist das Kochbuch aber vom Stil her sehr übersichtlich, ansprechend und modern gestaltet worden und viele Rezepte wurden mit schönen Food-Fotos ergänzt, die die jeweiligen Mahlzeiten abbilden. Für den Geschmackstest habe ich "Mac 'n' Cheese", "Kichererbseneintopf mit Spinat" (ich habe die Wurst durch eine Veggie-Wurst ersetzt) und "Tomatenbulgur mit Schafskäse" ausprobiert. Das erste und letzte Rezept haben mir gut geschmeckt, der Kichererbseneintopf war mir allerdings zu wässrig und hat - trotz den angegebenen Gewürzen - sehr fade geschmeckt. Die Mengenangaben sind eher grosszügig und auch nicht immer ganz sinnvoll gewählt. Bei "Mac 'n' Cheese" steht zum Beispiel "Für 2 - 3 Personen" und so war es letztendlich auch: Für zwei Personen war es zu viel, für eine dritte hätte es allerdings nicht ausgereicht. Das fand ich enorm ungünstig, denn wer kocht schon 2.5 Portionen? Da muss man die Mengenangaben dann mühsam selbst umrechnen. Ich konnte nicht ganz nachvollziehen, warum das Rezept nicht gleich für 2 oder 3 Personen berechnet wurde. Insgesamt findet man im Buch aber eine bunte Auswahl an Rezepten, so dass sicher für jeden etwas dabei sein sollte. Das Buch ist sehr Fisch- und Fleischlastig und in meinen Augen nicht unbedingt für eine gesunde Ernährungsweise zu empfehlen, sondern eher mal dann, wenn man sich vielleicht auch etwas Deftigeres und Ungesünderes gönnen möchte, das man sonst als Fertigprodukt gekauft hätte (wie zum Beispiel Hamburger oder Currywurst). Fazit: "Schnelle Gerichte" verspricht 140 Rezepte, die alle nicht länger als 45 Minuten dauern sollen - perfekt für jede*n, der*die neben der Arbeit nicht zu lange in der Küche stehen will. Das Buch enthält viele abwechslungsreiche Rezepte, die besonders für Fisch- und Fleischfans zu empfehlen sind und für solche, die nicht auf eine streng gesunde Ernährung achten. Die einzelnen Kategorien wurden leider eher unübersichtlich eingeteilt, was es nicht immer leicht macht, eine bestimmte Art von Rezepten zu finden. Geschmacklich waren zwei von drei ausprobierten Rezepten okay, es war allerdings nichts dabei, das mich komplett aus den Socken gehauen hat. Wer gelegentlich Fertig-Mahlzeiten durch selbst gekochte Menüs ersetzen möchte, wird hier bestimmt fündig. Von mir gibt es für das Buch 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Wir haben inzwischen viele Gerichte des Buches als Familie getestet und können sagen, dass wirklich gute dabei sind, gerade auch sehr familiengeeignet und auch teilweise schneller zubereitet als angegeben! Daher finden wir es ein gutes Kochbuch, bei dem die Anschaffung sich doch lohnt! Bei 1 oder 2 Gerichten hatten wir kurz Verständnisprobleme, aber das löst sich dann auf! Ansonsten richtig gut und zu empfehlen.

Lesen Sie weiter

Mit „Schnelle Gerichte!“ bringt Anne Lucas ein Kochbuch in unsere Küchen, das ausnahmslos Rezepte enthält, die binnen max. 45 Minuten, teils aber sogar schon in 10 Minuten zubereitet sind und die durchweg auf allzu aufwendige Zutaten verzichten. Vorweg: Was ich als sehr praktisch empfand, war ein Register am Ende des Buches, das neben der alphabetischen Auflistung noch einmal alle Gerichte nach der jeweiligen Zubereitungszeit listet (10 / 15 / 20 / 25 / 30 / 35 / 40 / 45 Minuten). Die Rezepte sind dabei meiner Meinung nach recht vielfältig gewählt und bieten ein breites Spektrum unterschiedlichster landestypischer, aber auch kreativer Mahlzeiten. Ob nun die klassisch deutsche Küche, italienische Pizza- / Pasta-Gerichte, asiatisch orientierte Rezepte oder auch deftige Brote mit Fleischeinlage, Eintöpfe und Suppen oder Aufläufe und Salate. Es dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Das Besondere an diesem Buch sind dabei wohl durchweg raffiniert vereinfachte, aber trotzdem sehr schmackhaften, nahrhaften und sättigenden Mahlzeiten. Vollwertig, doch schnell gemacht. Die Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, waren gut umzusetzen und im Resultat sehr gut! Leider sind nicht alle Rezepte mit Bildern versehen, was ich persönlich bei Kochbüchern doch immer ein wenig schade finde. Ansonsten ist aber alles ziemlich gut beschrieben: zwar kurz und knapp, aber mehr ist bei den übersichtlich gehaltenen Rezepten auch nicht nötig. Lediglich bei einzelnen Zutaten hätte ich mir teils eine konkretere oder gängigere Bezeichnung gewünscht. Beispielsweise ist Ketchup nicht gleich Ketchup und Cappellini waren mir bis dato überhaupt nicht bekannt (es sind wohl dünnere Spaghetti..). Dafür bietet Anne Lucas aber immer wieder Alternativ-Vorschläge, falls man eine Zutat gerade nicht zur Hand hat, Fleisch vielleicht gegen Gemüse austauschen möchte oder ein Rezept anderweitig umgestalten möchte. Das gefiel mir recht gut, da natürlich auch ich nicht immer Fan aller Zutaten bin.. Insgesamt gibt es im Buch viele Gerichte, die ich im Original wie angegeben zubereiten werde und die sehr schmackhaft klingen. „Schnelle Gerichte!“ erfüllt damit meiner Meinung nach absolut den Zweck, mit wenig Aufwand zu guten und leckeren Mahlzeiten zu kommen. Die Strukturierung des Buches ist gelungen, die Rezepte sind gut verständlich und einfach umzusetzen. Zudem sind die abgebildeten Gerichte sehr ansprechend, weshalb ich dieses Buch durchaus empfehlen würde! Gute 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Im heutigen Buch dreht sich alles um Gerichte, die blitzschnell zubereitet sind und die schneller auf dem Tisch stehen, als der Lieferservice sie liefern könnte. So zumindest der Anspruch und die Ankündigung. Ob das stimmt? Mal schauen… Schnell jedenfalls entsteht auch diese Rezension, denn das erste ausprobierte Gericht gab es gleich am Einzugstag des Buches und das zweite am folgenden. Das spricht bei mir auf jeden Fall schon einmal dafür, dass die Auswahl der Rezepte nicht besonders schwer fiel. Aber von vorn: Anne Lucas, die Autorin des Buches, beschreibt in ihrem Vorwort, dass 45 Minuten ziemlich zäh sein können, wenn man in ihnen auf den Lieferservice wartet und man in diesen doch selbst ein wunderbares Essen zaubern könnte. Da stimme ich ihr übrigens absolut zu, bei mir dauern die meisten Gerichte nicht länger – mal abgesehen von Gehzeiten bei Hefeteig. Mein Fazit: Dieses Buch erinnert mich etwas an meine ersten Kochbücher: Es ist nicht besonders hübsch oder trendy, die Food-Bilder sind oldschool-clean und es gibt auch keine persönlichen Worte zu den Gerichten. ABER: Das muss es auch gar nicht! Ich glaube, die Zielgruppe sind Menschen, die abends nach der Arbeit nach Hause kommen und einfach schnell ein paar Sachen in den Topf werfen wollen und dafür ein paar neue Ideen suchen. Es geht hier nicht um die High-End-Küche, es geht um solide Gerichte, die schnell gemacht sind, wenig spezielle Zutaten brauchen und allen schmecken. Und ich denke, dass dieses Buch genau das auch erfüllen kann. Die komplette Rezension, inkl. Bildern, ist auf meinem Blog nachzulesen.

Lesen Sie weiter