Leserstimmen zu
Herrchen will nur spielen

Michael Frey Dodillet

(0)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Nachdem Michael Frey Dodillets Hündin Luna über Jahre liebevoll und konsequent unter Beweis gestellt hat, dass sie als gestandener „Schäferhundkänguruhpumahasenfußmix“ von keinem Hundetrainer zu knacken ist, hat sie nun beschlossen ihren Erkenntnisse über den artgerechten Umgang mit uns Menschen, unter ihre Hundekumpels zu bringen. Unter dem Namen Fräulein Rottmeier betreibt sie seit einiger Zeit einen Kummerkasten für Hunde, die mit der Erziehung ihrer Menschen Schwierigkeiten haben. Nahezu jeden Tag treffen Hilferufe ihrer Artgenossen ein. Wie bringe ich Frauchen zur Verzweiflung? Wie stelle ich die Ohren optimal auf Durchzug? Welche Wälztechniken in fiesen Häufchen sind besonders zu empfehlen? Souverän und mit großer Ausdauer beantwortet Fräulein Rottmeier jede Frage. Aber ihre Geduld hat auch Grenzen. Wenn einer ihrer Klienten Scheff oder Scheffin zum Frauchen oder Herrchen sagt, hört der Spass auf. Dann weist sie sie harsch zurecht: „Es gibt keinen Scheff!!! Wir bevorzugen flache Hierarchien.“ Dieses Buch bestätigt jedem Hundebesitzer, was er ohnehin schon vermutet hat. Der „Scheff“ im Haus ist der gewitzte Vierbeiner. Die pointierten Zeichnungen von Nathalie Brink unterstreichen die guten Ratschläge von Fräulein Rottmeier. Ein Buch, das jeden zum Schmunzeln bringt!

Lesen Sie weiter

Welchen Hundehalter gibt es, der noch nie gedacht hat: Was wäre wenn mein Hund sprechen könnte? Jetzt weiß man es. Vor allem die Krauses dieser Welt (also die Hundetrainer, die derzeit wie Pilze aus dem Boden schießen, bekommen einiges zu denken. Tricks wie den Hund zu unterwerfen, in dem man selbst das erste Stückchen (einen versteckten Schokokeks) aus dem Hundenapf zu essen, werden vor allem von Fräulen Rottmeier sofort durchschaut. Sie wissen vor allem Dank Fräulein Rottmeier längst, wie sie diese erzieherischen Tricks zu umgehen und es trotzdem schaffen, ihre Herrchen zu steuern. Und wenn alles nix nützt, "wartet auf den Urlaub. Dann sind die Regeln nicht so streng". Das Hörbuch ist wirklich amüsant, vor allem für Hundebesitzer. Aber wenn ich ehrlich bin, es bringt einem trotz (oder gerade wegen) der genialen Leistung von Marile Millowitsch zum schmunzeln, mehr aber auch nicht. Es ist ein kurzweiliges Hörbuch für zwischendurch, aber nix, was einen länger beschäftigt. Manchmal denkt man an das Buch, wenn unser Paule mal wieder in den Tümpel springt und nicht mehr rauskommt... Aber mehr ist es eben nicht. Man hält sich nicht den Bauch vor lachen und es stört einen auch nicht, wenn das Streaming der Bibliothek (ich höre die Hörbücher immer über das Online-Streaming des Wiener Bibliothekssystems onLeihe) zwischendurch ausfällt. Es ist amüsant, bleibt aber nicht länger im Gedächtnis als nötig...

Lesen Sie weiter