Leserstimmen zu
Die Spiderwick Geheimnisse - Eine unglaubliche Entdeckung

Holly Black

Die Spiderwick Geheimnisse-Reihe (1)

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,30 [A] | CHF 11,50* (* empf. VK-Preis)

Als die Geschwister Jared, Simon und Mallory mit ihrer Mutter in das alte, verwitterte Haus ihrer Tante ziehen, merken sie schnell, dass irgendetwas merkwürdig an diesem Ort ist. Sie haben das Gefühl nicht allein zu sein, also versuchen sie dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, doch das kleine Volk der Elfen, Feen und Kobolde versucht alles, um sie daran zu hindern… Die Reihe der Spiderwick-Bücher war eine meiner liebsten, als ich jünger war. Die Geschichte um die Geschwister Jared, Simon und Mallory hat mich sehr gefesselt und es war unglaublich, so viel über einzelne Fabelwesen zu erfahren. Die Bücher kann man sowohl als Kind, als auch als Jugendlicher oder Erwachsener lesen, da sie sehr gut geschrieben sind. Außerdem gibt es viele Bilder, die die Geschichte noch lebendiger wirken lassen. Nachdem ich die Bücher in der Grundschule auf Deutsch gelesen habe, habe ich sie vor einigen Jahren auch noch einmal auf Englisch gelesen und fand sie immer noch super. Ich empfehle die Spiderwick-Bücher jedem, der Fantasie so sehr liebt wie ich und neue Welten kennenlernen möchte. Mara Frohreich, 15 Jahre

Lesen Sie weiter

Inhalt Die Familie Grace hatte in letzter Zeit viel durchmachen müssen, nun soll sich etwas ändern. Sie ziehen aufs Land, auf das Spiderwick Anwesen, das ihrer Großtante Lucinda gehört. Bereits kurz nach ihrer Ankunft, hat Jared ein seltsames Gefühl dem Haus gegenüber, ein Kratzen ist den Wänden hörbar, was ihn verunsichert, doch niemanden interessiert seine Meinung. Schon bald hört auch seine Schwester Mallory die Geräusche und will dem auf den Grund gehen. Auf der Jagd nach dem Unbekannten, stoßen sie auf einen geheimen Raum, der ihr Leben völlig verändern wird. Meine Meinung Mit "Eine unglaubliche Entdeckung", führen Tony DiTerlizzi und Holly Black in eine magische Welt ein. Wenn man es allerdings, genauer betrachtet, zeigen sie viel eher die Dinge, die bereits da sind, von uns aber kaum wahrgenommen werden. Jared Grace sieht zwar genauso aus wie sein Zwillingsbruder Simon, ist an sich aber völlig anders. Während Simon Tiere über alles liebt und sie leidenschaftlich gerne sammelt, gelingt es Jared immer wieder in Schwierigkeiten zu kommen. Durch den Umzug soll sich alles ändern, ein Neuanfang gemacht werden. Doch kann sich denn alles nur durch den Ortswechsel ändern? Jared ist ein Junge, der seine Meinung vertritt. Es kann schnell wütend werden, versucht sich hinterher aber auch zu entschuldigen. Jared ist neugierig und offen für Neues, wenn ihm Veränderungen auch nicht leicht fallen. Er vermisst seinen Vater weshalb vieles, was ihm passiert, dem zugeordnet wird. Er ist aber auch jemand, der durchaus Mut beweist und über seinen Schatten springt. Simon ist da eher ruhiger. Er ist vollkommen in seiner Welt, wo er nun mal all zu gerne Tiere sucht und sammelt. Simon versucht Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, weshalb er nicht versteht, weshalb sein Bruder dauernd in welche gerät. Mallory ist die Schwester der Zwillinge. Da sie etwas älter ist, benimmt sie sich auch entsprechend. Dank dessen, kann sie hochnäsig wirken und blickt so besonders auf Jared herab. Doch Mallory hat auch eine andere Seite, denn sie kann überaus fürsorglich sein und ihren Brüdern zur Seite stehen. Da die Geschichte auf mehrere Teile ausgelegt ist und sich eher an die jüngeren Leser wendet, ist die Handlung entsprechend Kurz und kompakt gehalten worden. Man bemerkt, dass es sich hierbei mehr oder weniger um eine Einführung handelt. Dabei werden die Grace Kinder genauer vorgestellt und mit ihnen auch das Haus, in dem sie nun leben. Wie der Titel bereits verrät, gibt es viele Geheimnisse, denn das neue Heim der Kinder ist schließlich das Spiderwick Anwesen. Auch der Untertitel gibt etwas von der Handlung preis, denn die drei Kinder machen auf dem Anwesen tatsächlich eine unglaubliche Entdeckung. Viele fantastische Elemente lassen sich bisher nicht auffinden, erst zum Ende hin, stoßen die Kinder auf etwas magisches. Zuvor gibt es allerdings sehr viel Chaos und viele böse Streiche. Auch wenn der Teil zwar nur eine geringe Handlung vorweist, hat das Buch doch gerade Mal über 120 Seiten, wird diese durch unglaublich tolle Zeichnungen unterstützt. Mit vielen Kleinigkeiten und Details werden nicht nur die Charaktere verbildlicht, auch andere Szenen werden dem Leser vor Augen geführt. Besonders interessant erschien mir zu Beginn des Buches, der Brief der Grace Kinder an die Autoren. Diese Idee ist wirklich süß und zeigt großen Einfallsreichtum. Fazit Das Abenteuer der Grace Kinder auf dem Spiderwick Anwesen beginnt. Kaum in ihrem neuen Haus angekommen, stoßen sie auf so manche Seltsamkeiten. Nie hätten sie geahnt, dass sie sich bald in einem gewaltigen Geheimnis wieder findet. Wunderbar geschrieben, mit tollen Zeichnungen versehen, ist es nicht nur ein Lesespaß für die Jüngeren.

Lesen Sie weiter

Wer ist man schon selbst, wenn der eigene Zwillingsbruder das Zeug zum Löwenbändiger hat und die große Schwester bestimmt mal irgendwann Olympiasiegerin im Fechten wird? Nein, Jared hat nicht so wirklich eine Vorstellung davon, was aus ihm später einmal werden soll. Überhaupt – alles verändert sich gerade. Die Eltern haben sich getrennt und Jared ist nur deshalb nach der Prügelei nicht von der Schule geflogen, weil sie eh gerade im Begriff waren umzuziehen. Raus aus der kleinen New Yorker Wohnung und rein in Großtante Lucindas heruntergekommene Villa. Großtante Lucinda ist in der Klapse, weil sie glaubt, kleine Männchen würden ihr das Essen bringen. Aber ist Tante Lucinda überhaupt verrückt? Diese Villa ist wirklich unheimlich. In dem Haus gibt es seltsame Geräusche. In den Wänden krabbelt doch etwas? Ein Eichhörnchen? Beherzt machen sich die Geschwister auf die Suche. Doch was da hinter der Wand lebt, ist kein Eichhörnchen ... Der erste Band der Spiderwick-Geheimnisse ist ein guter Einstieg für künftige Fantasyfans. Spannend, ein wenig gruselig und mit der Ahnung, dass dies erst der Anfang ist und es in Zukunft noch viel spannender und noch gruseliger wird. Also nichts für schwache Nerven. Bei den Spiderwick-Geheimnissen, die im englischen Original The Spiderwick-Chronicles heißen, handelt es sich um eine fortlaufende Geschichte in mittlerweile acht Bänden. Im ersten Band werden schwerpunktmäßig die Figuren vorgestellt und der Startschuss für das fantastische Abenteuer gegeben. Band 1 umfasst sieben Kapitel, die – wenn man die ganzseitigen Illustrationen nicht mitzählt – aus jeweils 10-15 Seiten bestehen. Auch sonst wird jedes Kapitel von vielen zum Teil sehr großflächigen Illustrationen aufgelockert, die gleichzeitig das Lesesinnverständnis unterstützen. Überhaupt, die Schwarzweiß-Illustrationen und vereinzelten Farbillustrationen von Tony DiTerlizzi sind ganz fantastisch und laden dazu ein, das Buch immer wieder durchzublättern. Die Reihe kommt Lesern entgegen, die gerade beginnen, sich mit umfassenderen Geschichten (Textumfang L) zu beschäftigen. Die Serifenschrift ist noch etwas größer und die Zeilenabstände sind weiter. Durch die großflächigen Illustrationen befindet sich auf vielen Seiten nur wenig Text, was Lesern entgegenkommt, die sich von zu viel Text noch schnell entmutigen lassen. Das Buch hat eine normale Lesbarkeit. Sollte es noch ein wenig zu schwierig sein, kann man zusätzlich das Hörbuch einsetzen, im Tandem lesen oder sich aber diese wunderbare Geschichte ganz einfach vorlesen lassen.

Lesen Sie weiter