VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (10)

Alyson Noël: Vom Schicksal bestimmt (Soul Seeker) (1)

Vom Schicksal bestimmt Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48036-4

Erschienen: 18.11.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(2)
4 Sterne
(7)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

Von: Caras Bücherwahn Datum : 05.08.2016

carasbuecherwahn.blogspot.de/

Meine Meinung:

Ich habe das Buch schon einmal begangen und fand es damals unglaublich anstrengend und langweilig, weshalb ich nur Ca zwei Kapitel gelesen hatte, dieses Mal wollte ich es lesen. Komplett. Und es ging ruck zuck. Die Idee hat mir gefallen und der Schreibstil war in Ordnung und ich hab das Buch an einem Tag gelesen. Manchmal war ich mit den Namen verwirrt, weil die Brüder um die es ua geht Cade und Dace, wodurch ich manchmal nicht wusste wer wer ist, was aber wichtig ist für die Story. Das Buch ist geeignet, wenn man mal irgendwas einfach so nebenbei lesen möchte. Ob ich den zweiten Teil lese weiß ich noch nicht, da das Ende keinen extremen Cliffhanger hat und man auch gut nur das eine Buch lesen kann.

Bewertung: ♥♥♥

Danke an den Verlag für das Exemplar und ich entschuldige mich dafür, das erst jetzt eine Rezension kommt, da ich vorher den Schreibstil grauenhaft fand.

[Rezension] Vom Schicksal bestimmt

Von: Mareike Datum : 20.02.2016

buch-challenges.blogspot.de/

Vom Schicksal bestimmt ist der Auftakt einer neu erscheinenden YA-Fantasy-Reihe von Alyson Noël. Die Autorin hat bereits die Evermore-Reihe, sowie die Riley-Reihe geschrieben. Ich kenne die Evermore-Reihe nicht, habe dafür aber Hisbiskussommer und die ersten beiden Riley-Bücher gelesen. Im Vergleich zu diesen Büchern ist der erste Soul Seeker-Band besser, denn man spürt eine Weiterentwicklung, was den Stil und die Umsetzung der Handlung betrifft. Der Leser wird besser in die mythische Welt eingeführt als bei Riley und die Protagonistin wirkt ausgereifter. Insgesamt hat mich Vom Schicksal bestimmt also echt positiv überrascht.

Daire Santos ist 16 Jahre alt und kennt die Hollywood-Drehorte wie ihre Westentasche. Ihre Mutter Jennika arbeitet in regelmäßigen Abständen bei Hollywood-Produktionen mit, wodurch unsere Protagonistin ein Nomadenleben führt und niemanden intensiver an sich heran lässt. Im Laufe der Geschichte lernt man Daire sehr gut kennen und sie macht auch eine interessante Entwicklung durch. Sie war mir auf den ersten Blick sympathisch, denn man steigt in medias res in die das Geschehen ein und erlebt gleich ihr "Problem" aus erster Hand mit. Daire hat Schwierigkeiten mit der Realität: Sie sieht Monster und um sie herum wird die Zeit angehalten. Sie glaubt, sie wird verrückt, aber ihre Großmutter in New Mexico scheint ihr helfen zu können. Der Fokus wird in Vom Schicksal bestimmt eindeutig auf Daire und ihre Erfahrungen mit der indianischen Magie gelegt. Eine Liebesgeschichte bahnt sich zwar an, ist aber nicht im Vordergrund, was ich als sehr angenehm empfand.

Sehr gelungen fand ich die Atmosphäre in der Geschichte. Man fiebert nicht nur mit Daire mit; man taucht auch in die Welt der indianischen Legenden und Mythen ein und lernt vieles zum Thema der "Geisttiere" der Indianer. Ich fand es wunderbar, dass man so die Magie irgendwie noch fast logisch herleiten konnte, denn sie fliegt Daire nicht einfach zu (was man ja häufiger in Fantasy-Erzählungen findet). Vielmehr wird die Magie in Vom Schicksal bestimmt aus der Natur gezogen und so sehr schön - und vor allem authentischer - dargestellt.

Der Stil der Autorin hat mir schon bei der Riley-Reihe gefallen und auch hier lässt er sich sehr gut lesen. Obwohl manche Sätze verschachtelt sind, kann man der Handlung sehr gut folgen. Besonders gut fand ich, dass die Geschichte im Präsens geschrieben ist, was die Ereignisse noch einmal direkter werden lässt. Vom Schicksal bestimmt wurde außerdem in der ICH-Perspektive geschrieben. Die Kapitel sind angenehm kurz, so dass man immer noch "schnell ein Weiteres" lesen möchte. Leider gibt es ab und an ein paar Längen

Bewertung
Vom Schicksal bestimmt ist ein gelungener Auftakt der Soul Seeker-Reihe. Man merkt dem Buch an, dass es der Einstieg in eine Reihe ist, denn die Handlung geht ab und an etwas schleppend voran. Dafür gefällt mir die Atmosphäre sehr gut.

[Rezension] Soul Seeker. Vom Schicksal bestimmt von Alyson Noël

Von: Sarah von ZeilenSprung - Literatur erleben Datum : 29.11.2015

zeilensprung-literatur-erleben.blogspot.de/

PRODUKTDETAILS:

Titel: Soul Seeker. Vom Schicksal bestimmt
Reihe: Soul Seeker
Autor: Alyson Noël
Genre: Fantasy in der Jugendbuchliteratur
Herausgeber: Page & Turner (Imprint der Verlagsgruppe Random House GmbH)
Erscheinungstermin: 10. September 2012
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-442-20406-9
Format: Hardcover
Seitenzahl: 448 Seiten

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Von einem Tag auf den anderen hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. Und dann wird sie in ihren Träumen auch noch heimgesucht von einem unbekannten Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Daire glaubt, den Verstand zu verlieren. Erst als sie zum ersten Mal Kontakt zu ihrer Großmutter aufnimmt, scheint sich alles zu klären. Denn von ihr erfährt sie, dass sie ein Soul Seeker ist. Nur sie hat die Fähigkeit, zwischen den Welten der Lebenden und der Toten zu wandeln. Doch dann begegnet sie Dace, dem Jungen mit den schönen blauen Augen in der Wirklichkeit, und von dem Augenblick an ringt ihre Großmutter mit dem Tod. Kann es sein, dass dieser charmante Junge nicht der ist, der er vorgibt zu sein und eine dunkle Gefahr von ihm ausgeht?

Der Verlag über das Buch
Als besondere Zugabe ergibt der Schutzumschlag aufgefaltet ein wunderschönes A3 Poster.

DIE BEWERTUNG

Meinung:
Alyson Noël ist mit dem ersten Band der Soul Seeker Reihe eine besondere Mischung aus lebhaften Bildern und einer aufblühenden Liebe gelungen, sodass man nach der Lektüre ebenso die Nachfolgebände lesen will, ohne auch nur einmal die Reihe aus den Händen zu legen.

Das Cover/Die Gestaltung:
In der Mitte des in drei Farben eingeteilten Covers prangt deutlich zu erkennen eine weibliche Figur, welche durch das geschickte Zusammensetzen der Farben zu fliegen oder zu fallen scheint. Es ist auf alle Fälle eines der Bücher, welches dem Leser durch die hellen Gelb- und Rottöne sofort im Gedächtnis bleibt.
1,5/2,0 Punkten

Die Sprache/Der Satzbau:
Die Sprache von Alyson Noël ist voller lebhafter Bilder, sodass man denkt zu meinen zwischen den Buchdeckeln eine lebendige Welt vorzufinden.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Einige Figuren, welche durch ihre Anlegung so einfach erscheinen entpuppen sich hin und wieder als die, welche man gedacht hat. So ist es nicht verwunderlich, dass die Figuren sich in ihren Mustern hin entwickeln und ebenso handeln.
1,5/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Gute Recherche trifft auf Ideenreichtum und der wunderbaren Gabe aus altbekanntem Neues zu erschaffen. So mögen dem Leser einige Dinge äußerst bekannt vorkommen, aber diese sind dann so gut mit neuen Ideen verschönert, dass es der Lesefreude keinen Abbruch tut.
2,0/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Aufeinander abgestimmte Ereignisse führen zu den Ergebnissen, welche dem Leser am Ende gegenüber steht. So werden die Handlungen nachvollziehbar.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 9,0 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, welche neben einer aufblühenden Lovestory ebenso das gewisse Neue suchen. Und wer sich auch gerne auf das Spiel mit altbekannten Dingen einlässt, welche in einer neuen Ordnung nun wieder in eine ganz andere Gesichte entwickeln, welche es gewiss nicht an Ideen mangelt.

Der Auftakt zu Soul Seeker

Von: Kitekatze Datum : 20.11.2015

www.buchpost.blogspot.de

Meine Zusammenfassung:

Daire lebt mit Ihrer Mutter von Filmset zu Filmset. Und eigentlich kommt sie ganz gut klar.
Bis sie plötzlich diese komischen Visionen bekommt bei denen die Zeit stillzustehen scheint aber
Ihr komische Wesen begegnen. In Ihren Träumen taucht auch immer wieder dieser gutaussehende Junge mit den
durchdringend blauen Augen auf. Als sie dann eines Tages einen Anfall bekommt, wollen die Ärzte
sie in eine Psychoklinik stecken, aber Daires Mutter hat eine andere Idee....die Mutter ihres
verstorbenen Mannes. Sie nimmt Daire auf und von Ihr erfährt sie schließlich das sie eine
Seelensucherin ist und sich gegen den Feind stellen muss. Dabei bekommt sie dann Hilfe von dem jungen
aus Ihren Träumen. Doch das ist nicht das einzige komische, ihre Grandma hat ein geheimnis das sie nicht verraten will
und das Daire herausbekommen muss, da es ihr zusehends schlechter geht....

Bewertung: Das Buchcover ist sehr einladend und auch der Text lädt ein. Das Buch liest sich sehr gut
und ist spannend. Da immer wieder neue Dinge passieren wird es einfach nicht langweilig zu lesen. Und das beste...
die Geschichte geht weiter :-)

Sterne: ****

Soul Seeker 1

Von: Hauntedcupcake Datum : 02.10.2015

www.liebezwischendenzeilen.blogspot.ch

Die junge Daire suchen Visionen und Träume heim. Erst ganz harmlos, werden sie immer schrecklicher bis Daire zusammenbricht. Damit sie nicht in eine Anstalt eingewiesen wird,schickt ihre Mutter sie zu ihrer Grossmutter Paloma nach Enchantment, einem abgelegenen Dörfchen mitten im Nirgendwo, wo sie ausgerechnet auf Dace, den Jungen aus ihren Träumen trifft. Doch hat sie plötzlich ganz andere Probleme, denn Daire findet heraus, dass sie eine Suchende ist, zwischen den Welten wandeln kann...und dass der Junge aus ihren Träumen von einer Familie abstammt, die seit Jahrhunderten mit ihrer eigenen befeindet ist. Und dann ist da noch Dace's Zwillingsbruder, dessen Augen das pure Böse ausstrahlen un der es plötzlich auf Daire abgesehen hat...

Band 1 der Soul Seeker-Reihe hat es mir richtig angetan. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, die Charaktere haben Tiefgang und sind (mit wenigen Ausnahmen) sehr sympathisch und die Atmosphäre, in der "Vom Schicksal bestimmt" spielt war wunderschön. Daire's Reisen in die anderen Welten haben mich sehr fasziniert, teilweise sogar berührt, ebenso wie die ganzen indianischen Aspekte, der Schamanismus und die Geisttiere.

Soul Seeker: Vom Schicksal bestimmt

Von: Lena Moneck Datum : 29.04.2015

lenasbooksecrets.blogspot.de

Klappentext
Zuerst war er nur ein Traum, dann trifft sie ihn und verliebt sich. Jetzt schwebt sie in tödlicher Gefahr ...

Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet ...


Meine Meinung
Daire zieht gemeinsam mit ihrer Mutter Jennika von Filmset zu Filmset. Jennika ist eine erfolgreiche Maskenbildnerin und so hat Daire niemals in ihrem 16-jährigen Leben einen normalen Alltag gehabt. Denn nicht nur die fehlende Schule und ein fehlendes Zuhause unterscheidet Daire von Gleichaltrigen: Daire sieht die Lichtgestalten, hat schaurige Visionen von Raben, die auf sie zustürzen...

Zu Beginn des Romans lernt der Leser Daire in dem ihr bis dahin gewohnten Umfeld kennen. Ihr Entsetzen über die beginnenden Visionen und Zeitstillstände, die allmählich auftauchen und sich mit der Zeit verschlimmern, konnte daher gut nachvollzogen werden. Auch ihre anfängliche Weigerung, ihre Visionen als Bestimmung anzunehmen war verständlich. Durch diesen spannenden Anfang wurde der Leser gut zum Thema der Suchenden und ihren Aufgaben hingeleitet. Doch nach und nach fiel dieses Spannung leider.
Im Laufe des Buches hat man nach und nach mehr über die neue Welt erfahren, in der Daire sich zurechtfinden muss. Hier fließen zahlreiche spirituelle Elemente und mytische Vorstellungen ein, auf die man sich als Leser einfach einlassen sollte, was mir jedoch leider etwas schwer gefallen ist, da ich allgemein nicht der größte Fantasie Fan bin.

Der Schreibstil hat mir eigentlich ganz gut gefallen, manchmal jedoch schreibt die Autorin sehr lange Sätze, was einem die Leselust manchmal etwas verdirbt.
Die Charaktere haben mir dafür um so besser gefallen. Gerade Daire mit ihrer etwas zickigen Art gefiel mir wirklich sehr.

Fazit
Anfangs musste ich mich wirklich durch das Buch durchquälen, aber nach und nach wurde es spannender und hat auch mir Freude bereitet. Ich gebe der Reihe noch eine Chance und werde aufjeden Fall weiterlesen.


Für alle Fantasy-Liebhaber ein MUSS

Von: LeseUndSo Datum : 16.04.2015

buecher-junkie.blogspot.de/

Gleich zu Beginn des Buchs wird es spannend, schon in den ersten 2 Kapitel bekam ich eine Ahnung von Daires Gabe.
Sie kann sehen, was für normale Menschen unsichtbar bleibt.

" Psychotische Episode - so nennen sie es. Darauf bin ich nach einer ganzen Reihe von Tests und eindringlichen Gesprächen reduziert worden.

Eine von vielen traurigen Geschichten - ein weiteres in paranoiden Wahnvorstellungen gefangenes Mädchen.

So etwas passiert eben."

Doch keiner will ihr glauben, und so hat Daire nur 2 Optionen. Entweder sie wird in die Psychatrie eingewiesen, oder sie geht zu ihrer Großmutter, die angibt ihr helfen zu können.

Aus diesem Grund geht sie zu Paloma, ihrer Großmutter und erfährt so, dass sie eine Sucherin mit besonderen Kräften ist.


Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr schön. Doch was so spannend begann, zog sich teilweise sehr in die Länge und es wurde etwas langweilig. Spannung kommt erst im letztem Drittel wieder auf, doch ab da konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Charaktere sind wirklich sehr gut dargestellt, auch viele der "Nebendarsteller" habe ich ins Herz geschlossen.

Duch das Schreiben aus der Sicht von Daire wurden ihre Gedanken und Beweggründe gut beschrieben, auch wenn ich manche Handlungen von ihr nicht nachvollziehen konnte.
Doch besonders ihr Wandel vom Einzelgänger zum Teamkämpfer hat mir gut gefallen.

Ein sehr schöner Mix von Fantasy, Magie und indianischen Kräften. Die Folgebücher werde ich auf jeden Fall lesen.

FAZIT:

Das Buch hat sicher auch seine Schwächen, doch im Gesamtbild hat es mir gut gefallen und ich freue mich darauf zu erfahren wie es weiter geht.

Mal ein anderer, aber schöner Fantasyroman

Von: buecher_liebe21 Datum : 01.04.2015

sarahsbuecherliebe.blogspot.de/

Das Buchcover ist einfach gehalten und trotzdem wunderschön. Es lässt sich anhand des Covers nicht wirklich erahnen, worum es in diesem Buch geht. Aber es fällt auf und der Klappentext lässt auf eine fantasyreiche Geschichte hoffen.
Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten, in das Buch hinein zu finden, da ich verwirrt war und gar nicht wusste, worum es ging. Dagegen war der Prolog sehr verständlich. Nach und nach klärte sich dann aber alles auf und ich konnte der Geschichte schließlich folgen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht und somit auf Jugendliche abgestimmt. Außerdem lässt sich das Buch dadurch schnell lesen. Leider wurden oftmals manche Szenen nur ganz kurz erläutert, sodass sie schon wieder vorüber waren, bevor sie richtig angefangen haben. Auch haben mir hin und wieder ein paar Details gefehlt, was ich sehr schade finde, denn dadurch konnte man sich nicht jeden Ort richtig vorstellen, über den erzählt wurde.
Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite interessant geschrieben und man möchte immer weiter lesen, um zu wissen, was passiert. Zum Ende hin wird es dann auch spannend, jedoch gibt es keinen Cliffhanger am Ende, was seine Vor- und Nachteile hat. Ich bin dadurch zwar neugierig auf die Fortsetzung, aber unbedingt weiterlesen müsste man nicht.
Die Protagonisten haben alle ihre eigene Persönlichkeit, sie wurden gut beschrieben und charakteristisch dargestellt. Ich muss zugeben, anfangs hat mich Daire mit ihrer Art etwas genervt, aber das legte sich recht schnell.
Die Geschichte spielt in der heutigen Zeit, was ich bei Fantasyromanen noch nicht vorher hatte und dementsprechend ich mich erst einmal daran gewöhnen musste.
Mir fiel es ein bisschen schwer, das Buch zu lesen, da es einerseits in der Ich-Form und andererseits in der Gegenwart geschrieben ist. Diese Erzähl- und Zeitform mag ich nicht so, da ich das Gefühl dann immer habe, die Geschichte nicht wirklich mitzuerleben. Aber das empfindet jeder anders.
Alles in allem, war es eine schöne fantasyreiche Geschichte, mit tollen Orten, Protagonisten und abwechslungsreichen, nicht vorhersehbaren Wendungen. Mir hat das alles sehr gut gefallen, deswegen freue ich mich schon auf den nächsten Band.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest. Mir hat es wirklich gut gefallen.

Spannender Auftakt mit Lust auf Mehr im Gepäck!

Von: Samys Lesestübchen ( Sabrina Mayer ) Datum : 17.03.2015

samysbooks.blogspot.de/

Inhalt:
Die Welt der 16 Jährige Daire Santos steht plötzlich Kopf, denn nichts ist mehr wie es vorher war! Seit einiger Zeit wird sie in durch schreckliche Visionen aus ihrem Alltag gerissen während denen die Zeit still zu stehen scheint, aber auch Krähen und Geister haben sich an ihre Fersen geheftet und scheinen sie auf Schritt und Tritt zu verfolgen! Daire ist der Verzweiflung nahe und glaub langsam aber sicher daran voll und ganz den Verstand zu verlieren. Der Höhepunkt ihrer Träume ist erreicht als sie ein geheimnisvoller und unbekannter Junge sie heimsucht. Seine Ausstrahlung ist magisch und seine blauen Augen unheimlich und zauberhaft zugleich...
Hilfesuchend nimmt sie das erste Mal Kontakt zu ihrer zuvor verschollenen Großmutter auf und was sie da erfährt bringt ihre Welt vollkommen ins Wanken, denn sie berichtet ihr, dass sie eine seltenen Fähigkeiten besitzt in den Welten zwischen Leben und Tod zu wandeln - Denn Daire ist ein Soul Seeker! Kaum kommt Licht ins Dunkeln überschlagen sich erneut die Schicksalsschläge der jungen und unerfahrenen Soul Seekerin Daire als ihre Großmutter im Sterben liegt, taucht der unbekannte Junge aus ihren Versionen aus und seine Aura verheißt nichts Gutes. Ehe sich Daire versieht befindet sie sich umringt zwischen Santos und dem El Coyote Clan die sich eine Schlacht bieten, die ihren Ursprung einst durch eine uralte Fehde fand und nie zu enden scheint...

Meine Meinung:
Alison Noel hat einen fantastischen, magischen und zugleich mysteriösen Fantasy-Auftakt mit ihrem Beginn der Soul Seeker - Reihe geschaffen. Was zum Teil so unglaublich klingt, wirkt im nächsten Moment so Real und greifbar. Der Verlauf der Handlung ist spannend und gespickt mit dem Mythen der Indianer und ihren Legenden. Die Autoren schafft eine Welt um ihre Hauptprotagonistin die voller Abenteuer und Magie stecken.
Für mich war ein absolut positiver Nebeneffekt die Entwicklung von Daire im Verlauf der gesamten Handlung.
Daire wirkte zu Beginn auf mich wie eine kleine Rebellin, die das lockere und freie Leben gemeinsam mit ihrer Mutter genießt, quasi heute in New York und morgen am anderen Ende der Welt. Nirgendwo heimisch und doch fühlt sie sich wohl. Doch dieses Leben beginnt ihr zu entgleiten als die Visionen sie heimsuchen welche manchmal erschreckend auf mich gewirkt haben und dennoch geben einen detaillierten Einblick in das was Daire im weiteren Handlungsverlauf erwarten wird. Sie ist ein starker Charakter der den Leser gekonnt um den Finger wickelt und an die Handlung fesselt, denn man fiebert und zittert von der ersten Seite an mit Daire und möchte unbedingt erfahren wie es weitergehen wird.
Ab dem zweiten Abschnitt der Handlung nimmt es unheimlich an Spannung zu und die Ereignisse überschlagen sich, aber genau dies bietet eine gute Voraussetzung für die weiteren Bände der Soul Seeker-Reihe!
Das neue Cover gefällt mir richtig gut und persönlich finde ich es sehr passend zum Inhalt des Buches gewählt, da es trotz der Schlichtheit sehr ausdrucksstark ist.

Fazit:
Mit dem Auftakt dieser Fantasy-Reihe setzt die Autorin viele Akzente, die den Leser zu einem Teil der Handlung werden lassen und ihn gemeinsam mit Daire ihr Leben, ihre Bestimmung und auch die Abenteuer bestreiten lassen. Einmal angefangen zu lesen, möchte man nicht mehr aufhören und muss am Ende feststellen, dass man nicht anders kann als mit Teil zwei in die nächste Runde zu starten!

Mystik, Macht und Liebe - Fantastischer Reihen-Auftakt

Von: Jasmin V. Datum : 19.01.2014

Das Cover von 'Soul Seeker' ist so wunderschön, die Farben harmonieren perfekt und mit dem Rabenflügel sieht es einfach fantastisch aus. Mir gefällt das Goldmann - Taschenbuch - Cover fiel besser als die Hardcover, da es einfach mehr zu dem Inhalt passt, dunkler, mystischer und auch romantischer.
Am Beginn des Buches werden die Bedeutungen einiger spirituellen Leittiere aufgezählt, Daires Geistertier ist der Rabe. Er soll seinen Schützling leiten und zur Seite stehen, denn jeder Sucher hat ein Geistestier. An Daires 16. Geburtstag passiert es, eine schreckliche Vision lässt das Mädchen durchdrehen und einem Jungen in ihrem Wahn das Gesicht zerkratzen. Daire's Mutter weiß nicht was sie mit ihrer verrückten Tochter machen soll und bringt sie zu ihrer verschollen Großmutter Paloma die ihre Hilfe anbietet und verspricht sie heilen zu können. Paloma eröffnet ihr dann das Daire eine Sucher ist, genauso wie ihr Vater der vor sechszehn Jahren gestorben ist. Bald darauf trifft Daire auf die Zwillinge aus ihren Träumen: Cade, gut aussehend, charismatisch aber hinter seiner Fassade verbirgt sie die dunkelste Seele die es gibt, sein Ebenbild Dace ist gutherzig und verzaubert Daire mit seinen schönen Augen, im Gegensatz zu seinem Bruder ist seine Seele schön und rein.
Daire gefiel mir sofort, auch wenn sie Angst hast zieht sie ihr Ding durch und ist mitfühlend. Innerhalb der ersten Seiten konnte ich mich mit ihr verbinden und ihre Reaktionen schienen mir auch immer schlüssig, da Alyson Noël einen Charakter den zwar sehr durchschaubar ist aber trotzdem hat mich Daire immer wieder positiv überrascht. Ebenso ging es mir mit Dare, sein warmes Lächeln hat sich sofort in meinen Kopf gebrannt und immer wenn ich von dem Jungen lese schleicht sich ein Lächeln auf meine Lippen, selbst nur auf Papier hat der Protagonist eine gute Ausstrahlung, es macht großen Spaß über ihn zu lesen.
Ich muss auch zugeben dass ich den "Bösewicht" Cade gerne mag, zwar nicht vom Charakter und obwohl er durchaus unheimlich ist täuscht er selbst den Leser manchmal mit seiner Art und führt ihn hinter Licht. Ich bin schon sehr gespannt wie sich der Antagonist sich im nächsten Band entwickelt.
Den Schreibstil von Alyson Noël kann ich nur in höchsten Tönen loben, der rote Faden zieht sich gut durchs Buch, es liest sich flüssig und es hat mich so gefangen das die Seiten nur so verflogen sind. Die Autorin schmückt die Geschichte mit so vielen spirituellen Ritualen, mystischen Ideen und Zaubern die mich absolut begeistern und in ihren Büchern unfehlbar finde.
Die Idee die sich hinter dem Buch versteckt gefällt mir sehr gut und in diesem Buch hat Daire und Dace Geschichte gerade erst begonnen, in diesem Buch wurde gezeigt welche wichtige Aufgabe in Daires Händen liegt, was sie als mächtige Sucherin tun kann und ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen. Ich will herausfinden was es mit dem 'Echo' auf sich hat und was Cades nächster Schritt sein wird.

Fazit:
Wieder einmal hat es Alyson Noël geschafft mich mit Liebe, Macht und Mystik zu verzaubern. Der Auftakt der Soul Seeker Reihe ist in atemloser Spannung geschrieben das mich absolut überzeugen konnte. Ihr solltet euch das Buch und Daire und Dace Abenteuer auf keinen Fall entgehen lassen.