Leserstimmen zu
Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück

Angelika Schwarzhuber

(1)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

"Frau sucht Bauer! Attraktive Blondine, 33, mit Hof sucht feschen Landwirt. zwecks baldiger Hochzeit im Landkreis Passau. [...]" Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück handelt von einer humorvollen Suche nach einem Ehemann - egal wen, Hauptsache es wird geheiratet! Während Cousin Max ihr das Leben auf dem Bauernhof schwer macht und ihr die potentiellen Männer vergrault, ist Bertas Angestellter Willy, welche schon auf dem Hof arbeitete, als Hanna noch ganz klein war, eine starke Stütze. Er half nicht nur bei der Annonce, sondern auch, als sich heimtückische Vorfälle auf dem Hof ereignen, die manches Leben gefährden. Jemand will Hanna vertreiben. An der Männerfront passiert so einiges, aber ist da auch ein potentieller Mann dabei? Oder sollte sie nur heiraten und anschließend sich direkt wieder scheiden lassen? Aber sollte sie sich das wirklich antun? Heiraten, nur für ein Erbe ihrer Oma, welche ihre Enkelin nie mochte? "»Sind deine Geschwister auch so hübsch wie du?«, rutschte es mir plötzlich heraus. Er lachte und schnappte sich noch ein weiteres Stück Kuchen. Bei so vielen Geschwistern war er wahrscheinlich sein Leben lang immer zu kurz gekommen und langte deswegen so ordentlich zu. »Vater sagt immer, ich bin der Hässlichste von allen.« Ich verschluckte mich fast an meinem Kaffee. Der Hässlichste? Entweder war sein Vater blind, oder diese Familie war optisch wirklich ganz außergewöhnlich." Aber trotz des ganzem Chaos gibt es eine weitere gute Seele, deren Hannas Wohlbefinden schon seit ewigen Zeiten am Herzen lag. Wer? Das müsst ihr nun selber erlesen ;) Angelika Schwarzhuber schaffte mit Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück einen weiteren unterhaltsamen Roman, der für die eine und andere unerwartete Wendung und ein Lächeln auf den letzten Seiten sorgte. Während man die ganze Zeit über den Ausgang, den potentiellen Ehemann und den Störenfried rätselte, gab es immer herzlich zu lachen. Die Rezepte aus Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück findet ihr unter www.rorezepte.com & http://rorezepte.com/hochzeitsstrudel-und-zwetschgenglueck-angelika-schwarzhuber

Lesen Sie weiter

Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück ist der zweite Roman, den ich von Angelika Schwarzhuber gelesen habe. Auch wenn es vorhersehbar ist, wie die ganze Geschichte ausgehen wird, was ja bei einem Liebesroman vollkommen normal ist, hat man viel Spaß beim Lesen. Eine doch recht witzige Story, locker-humorvoller Schreibstil und Protagonisten, die das ganze abrunden – genau das richtige, um nach einem stressigen Arbeitstag oder im Urlaub mal richtig abzuschalten. Und genau dieser Zielgruppe würde ich das Buch auch empfehlen. Wer also etwas zum Abschalten, runterkommen, Seele baumeln lassen sucht: zugreifen. Wer einen Roman mit Lokalkolorit sucht, in dem auch die Sitten und Bräuche der bayerischen Lande mit durchkommt: zugreifen. Wer einen Roman zum laut lachen und leise vor sich hin schmunzeln sucht: zugreifen. Wer allerdings einen Roman mit sehr viel Tiefgang sucht – der sollte zweimal darüber nachdenken. Damit will ich nicht sagen, dass es oberflächlich und flach daher kommt, ohne jeglichen Tiefgang oder charakteristische Persönlichkeiten. Die Figuren sind teilweise doch mit viel Charakter ausgestattet, während andere doch nur sehr „einfach“ daher kamen. Dieses Buch nimmt solche Sendungsformate wie „Bauer sucht Frau“ aufs Korn und zieht das ganze damit ein Stück weit ins Lächerliche. Aber: ich will lachen. Und damit war das Buch, in dem Moment wo ich es gelesen habe, genau das richtige für mich.

Lesen Sie weiter

Hanna führt eine eigene Firma, davon weis aber eigentlich ausser ein paar Personen niemand. Ihr Geschäft läuft gut doch sie hat ein paar Finanzielle Probleme. Dann stirbt ihre Oma Berta und hinterlässt ihr den Bauernhof und viel Geld. Achtung nur unter einer Bedienung das sie auf dem Hof schläft bis sie Heiratet und sie muss sich beeilen, den das ist befristet bis sie alles verliert. Ihr Cousin Max würde alles bekommen und das will sie auf keinen Fall. Also Frau sucht Bauer. Ich war erst etwas skeptisch, doch gleich nach der ersten Seite hat sich das geändert. Ich habe mich köstlich amüsiert. Immer wieder konnte man aus vollem Halse Lachen und mitfiebern. Ab der Hälfte wird es dann auch noch spannend. Versteckte Andeutungen werden gemacht und nicht jeder die Person als der sie sich ausgibt. Man merkt es gar nicht wie man an das Buch gefesselt wird und irgendwann kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Mal will ja gewisse Geheimnisse lüften, wissen was hinter den Andeutungen steckt und ein großes Finale das alles in den Schatten stellt, kommt ja auch noch. Eine wunderbare Lektüre um mal für ein paar Stunden einfach mal sich zu amüsieren und seine Sorgen zu vergessen.

Lesen Sie weiter