Leserstimmen zu
Ziemlich unverhofft

Frauke Scheunemann

(14)
(8)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ziemlich Unverhofft ist eine lustige, chaotische Familienkomödie, die das Leben selbst nicht besser erzählen könnte und welcher sich die meisten doch in gewissem Maße wiederfinden können. Mit einem lockeren und flüssigen Schreibstiel sorgt die Autorin dafür, das ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch hatte. Es brachte mich oft zum lachen und unterhielt mich durch den tollen Humor echt gut. In diesem Buch ist alles drin, was ein gutes Buch für zwischendurch braucht. Liebe, Chaos, Humor und einer guten Portion Augenzwinkern. Mein herzlichsten Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Goldmann Verlag!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Eine Familie, in der immer was los ist; ein Nachbar, der mehr von ihr als nur Freundschaft will und ein Beruf, der von Trubel und Drama gekennzeichnet ist - das ist das Leben der Familienmama Nikola Petersen. Und wenn dann noch die ein oder andere romantische Angelegenheit dazu kommt, ist die Aufregung komplett! Meine Meinung: Frisch, witzig und turbulent - eine Familienkomödie die das alltägliche Zusammenleben unterhaltsam darstellt. Die junge Witwe und Rechtsanwältin für Familienrecht, hat immer einen vollen Terminplan. Vor allem da sie gerade ihre beste Freundin bei einer Scheidung rechtlich unterstützt. Doch auch der italienische Nachbar, der von Anfang an mehr von ihr wollte, lässt nicht locker. Als seine Mama zu Besuch auftaucht, muss Nikola plötzlich die Verlobte spielen. Da kommt es ihr natürlich überhaupt nicht recht, dass ihr Partner in der Kanzlei einfach nicht mehr auftaucht, besonders jetzt, als die Gegenseite großen Stress macht und der Prozess droht nicht gut für Nikola und ihre Freundin auszugehen. Und dann kommen noch die Kinder dazu, die natürlich ebenfalls ihren Teil an "Mama-Zeit" wollen sowie eventuelle Liebhaber... Eine Familie, voller Drama, Unterhaltung und Trubel! Ein Buch mit einer freundlichen und ansprechenden Gestaltung, dass aber wie der Titel und die Inhaltsangabe, nicht viel über die Geschichte aussagt. Trotzdem macht der Klappentext Lust, das Buch zu lesen. Schon die ersten Seiten und ich war sofort drin in der Geschichte! Der Schreibstil ist super frisch, unterhaltsam und flüssig. Ich habe mich gleich in der Handlung mitdrin gefühlt. Die Protagonistin selbst ist sehr vielseitig, sie liebt nicht nur ihre Familie und ihren Beruf - sondern auch Unterstützung ihren Mitmenschen entgegenzubringen. Damit ist bei ihr selbst auch immer viel los, es wird garantiert nicht langweilig beim Lesen. Trotzdem hat mich die Protagonistin nicht zu 100% überzeugt, ich konnte ihr zum Großteil zwar gut nachfühlen, aber einige Handlungen waren für mich nicht authentisch. Ich finde auch, dass es ein großer Zufall ist, dass gleich 3 Männer um ihre Liebe kämpfen und ihr alle gut gesonnen sind. Teilweise hat mir etwas die Tiefe gefehlt. Fazit: Alles in allem eine gelungene Familienkomödie, die viel Unterhaltung verspricht und gut geeignet für zwischendurch ist. 💛💛💛💛 /💛💛💛💛💛 (4 von 5 Sternen)

Lesen Sie weiter

In dem Buch Ziemlich unverhofft von Frauke Scheunemann geht es um einen neuen Auftrag für die sympathische Anwältin Nikola Petersen. ein turbulenter Fall, drei charmante Männer und eine chaotische Familie wirbeln das Leben von Nikola gehörig durcheinander. Beim Titel habe ich mich gleich gefragt, was wohl ziemlich unverhofft kommen mag? Das Cover ist ziemlich bunt, passt aber super zum Buch. Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll, man findet schnell in die Geschichte. Zwischen humorvoll und witzig bzw. etwas übertrieben liegt ein schmaler Grat, es ist scharf an der Grenze, aber es ist noch größtenteils witzig. Themen sind die Familie das Gericht und Anwälte. Es werden mehrere Fälle der Anwälte explizit erörtert, die Herangehensweise der Anwälte ist nicht ganz alltäglich, das ist sehr unterhaltsam. Die Personen sind allesamt irgendwie liebenswürdig dargestellt. Es sind alles "Originale wenn man so sagen will. Ein unterhaltsames, äußerst lustiges Buch über die Familie in den Mittelpunkt stellt.

Lesen Sie weiter

Nikola Petersen ist eine junge verwitwete Familienrechtlerin, die ihre Kinder Tessa (14) und Max (5) alleine groß ziehen muß. Zum Glück hat sie ihre Schwiegermutter Gisela, die einspringt, wann immer Not ist und das ist ziemlich oft. Gerade jetzt, als Ihr Sozietätspartner Alex von der Bildfläche verschwunden scheint, der Flirt mit dem Strafverteidiger von nebenan Dr. Simon Rupprecht in die heißte Phase geht, der benachbarte italienische Lebenskünstler Tiziano sie seiner Mutter Signorina Felice, als seine neue Freundin vorstellt und Freundin und Mitarbeiterin Florentine mitten im Scheidungskampf steckt und die Schließtage von Max Kita anstehen, wäre sie von Nöten. Doch Oma Gisela geht auf Kreuzfahrt, es ist eine einmalige Gelegenheit, die sie sich nicht entgehen lassen kann, da sie quasi umsonst als Krankheitsvertretung einspringen kann. Aber natürlich hat Gisela an alles gedacht und die scheinbar perfekte Kinderbetreuung für Nikola organisiert: Italiener lieben Kinder, wer könnte also Max besser hüten, als der charmante Filou Tiziano mit Mutter? Nikola sieht das zwar anders und Simon sowie so, aber welche Wahl bleibt ihr? So nimmt das Chaos seinen vergnüglichen Lauf! Dies ist der zweite Band von Nikola Petersens Alltagswirren nach „Ziemlich unverbesserlich“. Da die Geschehnisse an einander anknüpfen empfiehlt es sich mit „Ziemlich unverbesserlich“ zu beginnen, es ist jedoch auch gut verständlich, wenn man bei diesem Band einsteigt, so wie ich. Es werden alle Charaktere vorgestellt, aber einige running gags durch die doch teilweise sehr eigenen Persönlichkeiten sind sicherlich noch witziger, wenn man den Vorgänger kennt. Ich habe mich lange nicht an diese Geschichte herangetraut, da ich von Fach bin, und mir nicht so sicher war, ob ich wirklich richtig abschalten könnte beim Zuhören. Ich hörte die CD zum Einschlafen und ertappte mich dabei, wie ich Nikola fast laut zu rief „Mensch, macht doch eine EMA-Anfrage!“ (Einwohnermeldeamts Anfrage, gegen Bearbeitungsgebühr erhält man Auskunft über die Wohnanschrift einer Person), bei der Schließtagsproblematik litt ich tierisch mit, zu gut konnte ich mich an den letzten KiTa-Streik erinnern, der fas 6 Wochen dauerte und natürlich eine Zeit umfasste, in der unsere Oma z.T. im Urlaub war. Es sind wirklich Situationen, mitten aus dem Leben, auch der Büroalltag ist mit seinen Schicksalen gut beschrieben, obwohl natürlich deutlich mehr Routinearbeit dazugehört, aber ehrlich, wer würde das schon lesen oder hören wollen? Ich war aber sehr stolz auf Nikola in ihrem Männergeschmack, da wir immer in der Kanzlei immer wieder die Köpfe schütteln und uns fragen „wie kann eine so nette Frau nur an so einen Typen geraten und den auch noch heiraten?“ (andersrum auch). Gut Frauke Scheunemann hat nun die Familienkomödie nicht neu erfunden, aber auch wenn sie keine Anwältin ist, ist sie vom Fach und setzt ihren Lesern/Hörern nicht völlige Flausen von dem Beruf in den Kopf (gut etwas Ausschmückung muß schon sein, es soll ja nicht langweilen) und wer 4 Kinder und einen Hund großzieht, sollte sich auch mit Familien, Chaos und Katastrophen auskennen. Mein Mann war ja fassungslos, wie eine promovierte Juristin denn Kinderbücher schreiben kann? (ja, sie schreibt auch die Winston-Serie über einen Kater, Kinderbücher auch mit Antje Szillat, und unter dem Pseudonym Anne Hertz gemeinsam mit ihrer Schwester Wiebke Lorenz, romantische Komödien). Wer Nikolas Leben mit nur zwei Kindern und Arbeit verfolgt, der weiß, daß es eine Chance war, die sie unbedingt ergreifen sollte! So schreibt sie nun Bücher und das mit Erfolg. Der Stil ist leicht und beschwingt, so wird einem auch an kalten Wintertagen ein wenig wärmer ums Herz und genau das soll das Genre ja erreichen! Marie Bierstedt verleiht der Geschichte mit ihrer warmen, fröhlichen Stimme richtig Gefühl und haucht ihr Leben ein. Wunder moduliert und deutlich spricht sie, ohne das es „vorgelesen“ wirkt, es gibt keinerlei störende Atmer und auch die Lautstärke ist wunderbar ausbalanciert. Die vier CD’s im Jewelcase sind liebevoll gestaltet. Jeder Tonträger ist anders bedruckt, immer passend zum fröhlichen Cover. Kein Wunder, sie ist die deutsche Synchronstimme von Anne a, Kirsten Dunst, Anna Faris und Kate Beckingsale. Wirklich sehr kurzweilig und amüsant, hat mir 4 h 45 min lang wirklich Spaß gemacht. Eine romantische Familienkomödie, die einfach Spaß macht und die ich guten Gewissens weiterempfehlen kann mit guten 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Nikola Petersen, Anwältin und alleinerziehende Mutter in Hamburg, hat ihr Leben fest im Griff. Na gut, manchmal ist es auch ein wenig chaotisch. Zum Beispiel jetzt gerade: Ihre Rechtsanwaltsgehilfin hat gekündigt, Sozietätspartner Alexander seit Wochen einen Durchhänger und Schwiegermutter Gisela, ihres Zeichens Chefbabysitterin im Hause Petersen, will auf Kreuzfahrt gehen – natürlich ohne Nikolas Kinder. Dabei türmen sich im Büro die Akten, und Nikola hätte gern ein wenig Zeit, um nach Feierabend den vielversprechenden Flirt mit ihrem Kollegen Simon Rupprecht auszubauen. Aber daraus wird nichts, denn getreu der Devise „Schlimmer geht's immer“ reist dann noch die Mutter von Nikolas Nachbarn Tiziano an. Aus unerfindlichen Gründen ist Signora Felice der festen Überzeugung, dass Nikola Tizianos neue Freundin ist. Und der tut leider alles, um seine Mutter in diesem Glauben zu lassen … Meine Meinung: Nach einem packenden Thriller lese ich gerne mal zur Abwechslung etwas Lustiges. "Ziemlich unverhofft" von Frauke Scheunemann habe ich innerhalb zwei Tage durchgelesen. Es hat mich sehr unterhalten und war auch echt spannend Nikola bei ihrer Arbeit und im Alltag zu begleiten. Von Beginn an war ich direkt in Nikola´s Leben angekommen. Die alleinerziehende Anwältin hat vor vier Jahren ihren Mann verloren und muss sich jetzt zu Hause mit ihrer Schwiegermutter alleine durchschlagen. Letztes Jahr ist ein zweiter Teil dieser Reihe rausgekommen, den ich auch vielleicht bald lesen werde. Fazit: Ich habe mich bei dieser Familienkomödie sehr unterhalten gefühlt und werde in Zukunft öfters zu diesem Genre greifen.

Lesen Sie weiter

Mit “Ziemlich unverhofft” setzt Frauke Scheunemann ihre Familienkomödie rund um die verwitwete Anwältin Nikola Petersen fort. In diesem zweiten Teil muss Nikola wirklich einiges leisten. Sie hat kaum mehr Gelegenheit sich um ihr eigenes Liebesleben zu kümmern, wobei sie den Kollegen Simon Rupprecht doch wirklich nett findet. Allerdings findet sich kaum eine Gelegenheit für ein entsprechendes Date. Das liegt zum einen daran, dass Schwiegermutter Gisela auf große Kreuzfahrt gehen möchte und zum anderen daran, dass Nachbar Tiziano Nikola mit Beschlag belegt. Er hat nämlich seine Mutter zu Besuch und dieser doch tatsächlich erzählt, dass Nikola seine Freundin bzw. gar Verlobte sei. Nikola schafft es nicht Tiziano hier in die Schranken zu weisen und spielt mit. Das jedoch führt zu so manchen schrägen Szenen und lustigen Verwicklungen. Da kann man von Glück sagen, dass die Mama von Tiziano kein Deutsch versteht. Dieses Hörbuch reicht nicht ganz an seinen Vorgänger heran, ist aber wirklich sehr unterhaltsam und ein absoluter Hörgenuss. Dazu trägt auch die Sprecherin Marie Bierstedt bei, die es mal wieder schafft jeden Charakter auf seine ganz eigene Weise zum Leben zu erwecken. „Ziemlich unverhofft“ ist zwar eine nicht unbedingt realistische, dafür aber umso unterhaltsamere Geschichte, die bei den Zuhörern für eine Menge Heiterkeit sorgen wird. Frohnaturen, aber auch solche Personen, die gerade einer Aufmunterung bedürfen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Copyright © 2017 by Iris Gasper

Lesen Sie weiter

Dinge, die mir spntan zum Buch einfallen: endlich geht’s weiter!, perfekt zur ZDF-Sonntagabend-Komödie geeignet, mehr Gisela, Tessa und Max! Das sagt der Verlag zum Buch: Nikola Petersen, Anwältin und alleinerziehende Mutter in Hamburg, hat ihr Leben fest im Griff. Na gut, manchmal ist es auch ein wenig chaotisch. Zum Beispiel jetzt gerade: Ihre Rechtsanwaltsgehilfin hat gekündigt, Sozietätspartner Alexander seit Wochen einen Durchhänger und Schwiegermutter Gisela, ihres Zeichens Chefbabysitterin im Hause Petersen, will auf Kreuzfahrt gehen – natürlich ohne Nikolas Kinder. Dabei türmen sich im Büro die Akten, und Nikola hätte gern ein wenig Zeit, um nach Feierabend den vielversprechenden Flirt mit ihrem Kollegen Simon Rupprecht auszubauen. Aber daraus wird nichts, denn getreu der Devise „Schlimmer geht’s immer“ reist dann noch die Mutter von Nikolas Nachbarn Tiziano an. Aus unerfindlichen Gründen ist Signora Felice der festen Überzeugung, dass Nikola Tizianos neue Freundin ist. Und der tut leider alles, um seine Mutter in diesem Glauben zu lassen… Meine bescheidene Meinung: Nachdem ich von Ziemlich unverbesserlich, dem ersten Roman um die alleinerziehende Mama Nikola schon mega begeistert war, konnte ich den 2. Band gar nicht erwarten. Leider hat’s dann doch mit dem Lesen etwas länger gedauert – vom Rezensieren will ich gar nicht erst reden😦. Dafür muss der zweite Nikola-Teil jetzt für ein Lobhuldigung Deluxe herhalten. Es hatte einfach alles was ich mir von einem Wohlfühl-Buch auf der Couch bei schlechtem Wetter (JA, Schnee ist schlechtes Wetter!) wünsche: Liebe (Jaaaa!), Leid (aber bitte nicht zu viel!), Lustigkeit (nein, das Wort gibt’s nicht, aber das mit den Ls fand ich so schön :)). Die Charaktere waren wieder so unheimlich lebendig, dass ich das Buch (als ich es dann endlich mal begonnen hatte) fast in der Geschwindigkeit eines 90-Minuten-Films der Offentlich-Rechtlichen inhaliert habe. Ich hatte jeden Einzelnen vor meinem geistigen Auge und habe sehr, sehr viel gelacht. Ich fand es toll, dass Frauke mit Ziemlich unverhofft nahtlos an den Erstling anknüpfte – das macht es gerade für die Leser, die den ersten Teil noch nicht gelesen haben und beide in einem Rutsch lesen (ich habe auch den ersten Teil nochmal gelesen), zu einem doppelten Lesevergnügen ohne nervige was-ist-wohl-in-der-Zwischenzeit-passiert-Pause. Die kleinen und auch größeren Dramen waren toll konstruiert und man fieberte mit den Protagonisten, die einem mit Band 1 doch ziemlich ans Herz gewachsen sind, mit. Und hier wäre ich auch bei meinem einzigen kleinen Minuspunkt: mir haben Oma Gisela, Tessa und der kleine Max gefehlt! Ich fand zwar die Irrungen und Wirrungen um Nikolas Verehrer, Madame Felice und auch Florentine und Ulfi spannend und amüsant, allerdings hätte ich mir doch ein bisserl mehr Handlung von der Familie Petersen gewünscht – und hiermit wende ich mich an die wunderbare Frauke: ich weiß zwar noch nicht, wie weit Du bist, aber ließe sich ein bisserl mehr GTM einrichten? Das wäre ganz wunderbar! Für mich bleibt nur zu sagen: jede/r, der/die gute-Laune-Lektüre, die nicht seicht, aber trotzdem entspannt ist, sucht, ist mit Ziemlich unverbesserlich und Ziemlich unverhofft bestens bedient! In Zeiten von NafriPegidaTrumpISIS können unsere Nerven glaub ich ein bisschen Wohlfühl-Atmosphäre vertragen – ich für meinen Teil freue mich schon auf Teil 3!

Lesen Sie weiter

In "Ziemlich unverhofft" geht es um das Leben der alleinerziehenden Familienanwältin Nikola Petersen. Sie hat sich zusammen mit ihrem Sohn samt Schwiegermutter Gisela ihr Leben so eingerichter, dass der Alltag einigermaßen funktioniert. Es darf nur nichts Unvorhergesehenes Geschehen. So wie z.B., als Gisela beschließt, kurzerhand auf eine Kreuzfahrt zu gehen - während die KiTa des Sohnes Ferien hat. Auch wird es immer schwieriger, sich Zeit für die gerade anbahnende Beziehung zu Nikolas' Kollegen Simon zu nehmen. Und dann gibt es da auch noch den italienischen Nachbarn Tiziano, welcher Besuch von seiner Mutter bekommt und felsenfest behauptet, Nikola sei seine Verlobte. Hier ist Chaos - aber auch jede Menge (Hör-)Spass - vorprogrammiert. Die Autorin Frauke Scheunemann hat mit "Ziemlich unverhofft" eine Komödie geschrieben, welche von Beginn an gut unterhält. Allerdings gibt es auch im Alltag der Familienanwältin nachdenkliche, traurige Momente. Vor allem dann, wenn sie ihren verstorbenen Mann vermißt. Es gelingt Marie Bierstedt (Sprecherin) ganz wunderbar, der Geschichte noch mehr Lebendigkeit einzuhauchen, als ohnehin schon vorhanden ist. Durch ihre immer wieder veränderbare Stimmlage hat man keinerlei Probleme, die einzelnen Personen beim Hören auseinanderzuhalten und der Handlung einfach mit sehr viel Hörspass zu folgen. Zwischenzeitlich hatte ich für kurze Zeit das Gefühl, es zieht sich ein wenig in die Länge, die Handlung dreht sich im Kreis. Allerdings war das nur für einige kurze Passagen der Fall, ansonsten ging es mit jeder Menge lustiger Situationen in das nächste Chaos aus dem Alltag der Anwältin Nikola Petersen. Mir hat das Hörbuch (fast) durchweg gute Unterhaltung geboten und ich hätte gerne noch ein wenig länger weitergehört. Das Hörbuch hat eine Gesamtlaufzeit von 4 Std. 45 Minuten (gekürzte Lesung) verteilt auf insgesamt 4 CDs. Erschienen bei DerHörverlag.

Lesen Sie weiter