Leserstimmen zu
Fateful

Claudia Gray

(1)
(4)
(3)
(1)
(1)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

1912: Die 18-jährige Tess Davies ist ein Diestmädchen der reichen Familie Lisle. Sie führt ein tristloses, trauriges Leben in England. Jeden Tag wird sie von Lady Regina gedemütigt, vorgeführt und erniedrigt. Die Familie plant eine Schiffsreise auf der MS Titanic nach Amerika. Dies ist Tess Chance aus ihrem bisherigen Leben zu fliehen und sich ein besseres Leben aufzubauen. Doch plötzlich taucht der mysteriöse Alexander Marlowe in den Straßen von Moorclife auf. Alec scheint ein Geheimnis zu hüten. Doch was steckt hinter seinem komischen verhalten? Gelingt es Tess hinter das Geheimnis zu kommen und von der Familie Lisle zu flüchten? Cover Das Cover gefällt mir gut. Es ist eine junge Frau in einem fliederfarbenen Kleid auf dem Deck einens Schiffes abgebildet. Das Cover wirkt ein bisschen mystisch und geheimnisvoll. Sprache "Fateful-In weiter Ferne" ist mein erstes Buch der Autorin Claudia Grey. Die Dialoge der Figuren ist sehr passend für die damalige Zeit. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil. Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat, waren die Namen der Figuren. Ich finde man hätte hier andere Name wählen sollen. Irena, Regina, Mikhail sind schon sehr außergewöhnlich ;-) Meiner Meinung nach ist das Buch außerordentlich gut gelungen. Ich war Anfangs ziemlich sketisch! Eine Mischung aus Fanatsy und Romantik auf der Titanic? Wie kann das zusammen passen? Die Autorin hat hier eine außergewöhnliche Geschichte erschaffen. Die "Titanic" sollte jedem ein Begriff sein, spätestens als Kate Winslet und Leonardo di Caprio am Bug des Schiff zu " My Heart will go on" schmusen. Der Leser taucht in die pömpse Welt der damaligen Oberschicht ab und bekommt den ganzen Glanz und Glämmer von einer anderen Perspektive beschrieben. Mir ist die Hauptfigur Tess sehr an Herz gewachsen. Sie ist eine starke junge Frau, die sich nicht mit ihrem Leben zufrieden geben will. Die Autorin weißt immer wieder darauf hin, dass das Dienstmädchen Tess nichts wert ist in den Augen der Familie Lisle und der kompletten Oberschicht, daher hat sich die Liebe zwischen Tess und Alec, der Sohn eines reichen Fireminhabers, meiner Meinung nach zu schnell entwickelt. Die Geschichte ist gut gelungen, allerdings hat es mich anfangs nicht gefesselt. Das wurde zum Glück ab ca. der Hälfte des Buches besser. Ich hatte kein Problem am nächsten Tag weiterzulesen. Man ist sehr schnell wieder in der Handlung drin. Ich kann das Buch auf jedenfall weiterempfehlen. Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar :)

Lesen Sie weiter

Von der Autorin (Claudia Gray) kenne ich bereits die Evernight-Reihe, weshalb ich hohe Erwartungen hatte, die nicht enttäuscht wurden! Das Buch bekommt 9/10 Punkten. Ich war sehr gespannt wie die Autorin die Sache mit der Titanic anstellt, da ich bisher diesbezüglich nur den Film „Titanic“ kenne (Finde den Film echt schlecht ). Ich finde die Autorin hat das echt gut umgesetzt und einem wurden nochmal ein Paar Details über die Titanic eröffnet. Alles stimmt historisch gesehen zwar bestimmt nicht, aber das ist dem Fantasy-Teil der Geschichte zuzuschreiben ist. Ich finde auch die einzelnen Details sind immer abhängig von der Situation her gut beschrieben, was auch echt die Atmosphäre beeinflusst. Außerdem hat man durch den Schreibstil ein unendlich gutes Leseerlebnis, denn man fühlt wirklich mit Alec, George,… und vor allem auch Tess mit. Auf Tess würde ich auch gern nochmal genauer eingehen, denn ich finde sie ist ein wirklich einzigartiger Charakter. Als Dienstmädchen ist es für sie normal zu gehorchen und ehrfürchtig zu sein, durch ihre zeit mit Alec/auf der Titanic kann man ihre Gedanken miterleben, wenn sie sich das erste mal  immer mehr gegen ihre Familie auflehnt und selbstbewusster wird. Natürlich gibt es auch einige Kleinigkeiten die mich stören. Die Liebesgeschichte in dem Buch entwickelt sich meinem Geschmack nach vieeeeeeel zu schnell. Allerdings ist das mehr oder weniger Notwendig, da diese Liebe auf der Titanic geschieht und wie wir alle wissen, war diese ja nur ein paar Tag unterwegs bevor sie sank. Eine Sache die mich etwas mehr stört und die ich auch schade finde ist, dass man zwar das Geheimnis Alecs erfährt und auch seinen persönlichen Hintergrund dazu erfährt. Da Alec allerdings nicht alleine von diesem Problem betroffen ist wäre es schön gewesen mehr Einblicke in diesen Teil der Geschichte zu bekommen. Aber alles in allem war es ein wunderbares Buch, dass ich wirklich verschlungen habe und in den letzten 50-100 Seiten musste ich fast durchgehend weinen, weil ich so sehr mitgelitten habe. Also eine definitive Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Tess lebt 1912 und ist Diensmädchen einer wohlhabenden, aber nicht gerade netten Familie, die Lisles. Gemeinsam mit ihnen geht sie auf das Schiff RMS Titanic, um nach Amerika zu fahren, wo sie ein neues Leben mit ihren Ersparnissen anfangen möchte. Doch schon bevor sie überhaupt an Bord geht wird sie bereits von mysteriösen Fremden angegriffen, der sich zu ihrem Entsetzen am Bord der Titanic wiederfinden lässt. Desweiteren trifft sie auf Alec, einen jungen Mann aus der ersten Klasse, mit dem sie sich eigentlich nicht blicken lassen dürfte, aber dennoch treffen sie immer wieder aufeinander, was Gefahr für beide bedeutet. Tess ist mir gleich ans Herz gewachsen, sie leidet unter ihren Arbeitgebern, die alles andere als zuvorkommend sind und möchte so schnell wie möglich den Dienst beenden. Seit Jahren legt sie sich dafür Geld zur Seite, mit dem sie in New York eine andere Familie suchen möchte, um dort zu arbeiten. Siegesteht sich ihre Ängste zwar ein, handelt aber häufig sehr unerschrocken und denkt zuerst an andere Menschen, als an sich. Der Roman in in der Ich-Form aus der Sicht von Tess verfasst worden und der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Wobei ich zugeben muss, dass er mich nicht wirklich gefesselt hat, es fiel mir leicht, das Buch aus der Hand zu legen. Wenn ich allerdings mitten im Satz abgebrochen und nach ein paar Tagen weitergelesen habe, hatte ich keine Schwierigkeiten, mich zurecht zu finden. Die Umsetzung der Handlung ist sehr anders, als vermutet. Ich habe den Klappentext gelesen, aber nicht darauf geachtet, dass das Buch zum Genre Fantasy gehört, ich hatte mehr in Richtung Jugendthriller oder ähnliches gedacht. Der Fantasy Anteil hat mich anfänglich gestört, weil es eben gar nicht das war, was ich vermutet hatte und auch nicht gerade das, auf das ich gerade Lust hatte. So habe ich für die ersten 100 Seiten sehr lange gebraucht, war viel verwirrt und hatte einfach keine Lust auf das Buch. Als ich mich dann aber gestern Abend hingesetzt habe und entschlossen war das Buch zu beenden, habe ich die letzten knapp 200 Seiten in einem Rutsch lesen können. Dennoch wäre es mir nicht schwer gefallen, das Buch auch wieder aus der Hand zulegen, wie gesagt wurde ich einfach nicht so richtig gefesselt. Es hat mir gefallen und zum Ende hin standen mir auch Tränen in den Augen. Die Umsetzung der Geschichte der Titanic ist sehr gut gelungen. Da ich den Film schon ungefähr drei Millionen mal gesehen habe, konnte ich mir das Setting sehr gut vorstellen, was ja immer mein Problem bei Büchern aus anderen Zeiten ist. Fazit: Ein Roman, der definitiv anders ist, als vermutet. Er hat größere Fantasy Anteile, was im Klappentext nicht wirklich zur Geltung kommt und mich anfänglich gestört hat. Nachdem ich mich damit abgefunden habe, habe ich das Buch sehr gut lesen können und es hat mir auch gut gefallen, allerdings hat es mich einfach nicht komplett mitreißen und vom Hocker hauen können. Dennoch spreche ich eine kleine Leseempfehlung für Fantasy-Fans und Fans der Titanic-Geschichte aus.

Lesen Sie weiter

Das Buch hat schon seit Ewigkeiten auf meiner Liste gestanden und irgendwie bin ich nie dazu gekommen, es einmal zu lesen. Claudia Gray kenne ich schon seit Jahren. Mit der "Evernight"-Reihe hatte ich meinen ersten Kontakt mit ihr und ihre neuste Trilogie (A Thousand Pieces of You/Firebird) kenne ich auch schon. Worum es in Fateful ging, wusste ich zwar nicht wirklich, aber da ich Grays andere Bücher früher gemocht hatte, war ich interessiert. Claudia Gray erzählt mit Fateful die fantasievolle Geschichte von Tess und Alec an Bord der Titanic. Es gibt Drama, Intrigen und ein bisschen mehr Drama und achja .. SPOILER!!! - Werwölfe! Die Geschichte hat mir eigentlich gut gefallen, aber ein paar Kritikpunkte hab ich jedoch. Es hat genervt, dass Tess ständig auf Alec angewiesen zu sein schien und nie wirklich selbst versucht hat aus einer verzwickten Situation wieder herauszukommen. Diese ganze "Jungfrau in Not"-Geschichte mag ich überhaupt nicht. Aber da die Geschichte ja auch im Jahr 1912 spielt, kann man das vielleicht sogar ein bisschen entschuldigen. Ein Problem hab ich auch mit Tess & Alec - meiner Meinung nach hat sich die Beziehung zwischen Tess und Alec viel zu schnell entwickelt, was es für mich schwerer machte, das alles nachzuvollziehen. Auch zieht sich die Geschichte zwischendurch oft und man hat auch kaum Lust weiterzulesen. Gefallen hat mir der ganze Aspekt mit der Titanic. Das ist einmal was Neues und interessant zu lesen und hat in mir auch den Wunsch ausgelöst, den Film noch einmal zu schauen. Ich hab mir dann auch vorgestellt, wie es wäre, wenn sich an Bord der Titanic wirklich ein Werwolf befunden hätte :D. Der Schreibstil von Gray ist auch in Ordnung und hindert den Lesefluss nicht. Von mir gibt's für Fateful drei Sterne, aber ich würde das Buch trotzdem weiterempfehlen, vor allem, wenn man noch auf Werwölfe und so steht :)

Lesen Sie weiter

Die Geschichte der Titanic, etwas anders erzählt - doch sehr überzeugend. Inhalt: 1912: Seit vielen Jahren steht die 18-jährige Tess in den Diensten einer reichen, kaltherzigen Familie. Auf einer Reise nach Amerika beschließt sie zu fliehen, sobald das Schiff – die RMS Titanic – den Hafen erreicht. An Bord trifft sie jedoch den gut aussehenden Alec, der sie von ihren Sorgen ablenkt. Aber Alec hütet düstere Geheimnisse – und er wird von gefährlichen Feinden verfolgt. Ihre Liebe zu ihm bringt Tess in ungeheuerliche Gefahr, und auch das Schicksal hält noch Einiges für sie bereit, bevor die Reise mit der Titanic vorüber sein wird … Cover: Man kann sofort den Bezug zur Titanic erkennen, die Frau steht am Bug und schaut auf den Ozean hinaus. Farblich passt alles sehr gut zusammen und harmoniert gut.Die Farben des Ozeans sind genau auf das Kleid abgestimmt und der Himmel wirkt magisch. Zum Buch: Angenehm, fließender Schreibstil, einfach zu lesen und interessant. Es macht schnell neugierig auf mehr, die kleinen Bildchen bei den Kapitelanfängen sind eine tolle Idee und peppen das ganze etwas auf, als wenn den Lesern/ die Leserin nur einfache Zahlen erwarten. Protagonisten: Tess, die weibliche Hauptprotagonistin ist eine tüchtige, mutige und selbstlose junge Frau, die stets ihre Aufgaben verantwortungsbewusst und sehr bemüht erledigt. Voller Hoffnung auf ein neues Leben, das sie in Amerika erwartet, neigt sie zur Tagträumerei. Alec lernen wir als mysteriös und geheimnisvoll kennen, er hat eine beschützerische Ader, doch auf der anderen Seite macht er selbst den Eindruck als wäre er gefährlich. Er ist alles andere als oberflächlich oder snobistisch, nur zurückhaltend Fremden gegenüber, denn auch er trägt ein Geheimnis mit sich rum. Ich war wirklich nach ein paar Seiten begeistert von ihm und seiner Art. Das lag nicht nur an seinem guten Aussehen und der charmanten Art, sondern an der Melancholie die er ausstrahlte. Man wollte wissen was ihn so beschäftigt. Meinung: Die beiden verbindet eine Art unsichtbares Band, von dem sie selbst keine Ahnung haben. Eine toll geschriebene Geschichte, die die Spannung nach und nach aufbaut, man hat so die Daumen gedrückt und mit den Charakteren gehofft das alles gut wird. Auch die traurigen Momente sind gut geschrieben und wirken nicht übertrieben. So hat es genau die richtige Menge an Emotionen vermittelt. Das Ende würde ich als offen bezeichnen, da ein weiterer Teil möglich wäre. Im Grossen und Ganzen hat es mir wirklich gut gefallen und man merkt das die Autorin sich Mühe mit den Recherchen zum echten Vorfall gemacht hat und die historischen Fakten so genau wie möglich einbringen wollte.

Lesen Sie weiter

Inhalt: 1912: Seit vielen Jahren steht die 18-jährige Tess in den Diensten einer reichen, kaltherzigen Familie. Auf einer Reise nach Amerika beschließt sie zu fliehen, sobald das Schiff – die RMS Titanic – den Hafen erreicht. An Bord trifft sie jedoch den gut aussehenden Alec, der sie von ihren Sorgen ablenkt. Aber Alec hütet düstere Geheimnisse – und er wird von gefährlichen Feinden verfolgt. Ihre Liebe zu ihm bringt Tess in ungeheuerliche Gefahr, und auch das Schicksal hält noch Einiges für sie bereit, bevor die Reise mit der Titanic vorüber sein wird … Cover & Klappentext: Das Cover war der größte Grund zum Kauf. Ist es nicht wunderschön? ♥o♥ Dieser Himmel und dieses Kleid sind einfach wundervoll. :) Der Klappentext hört sich auch interessant an. Titanic 2.0? Ich bin dabei! :) Rezension: Dieses Buch wurde ja schon länger angekündigt. Damals noch als Taschenbuch. Heiß ersehnt hatte ich auf die Veröffentlichung gewartet, die einfach nicht kam... Vor Kurzem sah ich dann, dass der Verlag es nun doch veröffentlicht hat. Einziger Minuspunkt daran: Es ist ein Ebook. :P Ihr wisst ja, was ich von Ebooks halte, weil ich sie auf dem Smartphone lesen muss. :D Trotzdem muss ich sagen hat sich das Ebook sehr gelohnt. :) Im Hintergrund hat man natürlich immer die verfilmte Geschichte von der Titanic und so war es immer witzig zu denken, die Hauptcharaktere könnten im Buch auftauchen. :D Diese Geschichte ist aber sehr anders, als die Geschichte, die die meisten kennen. Hier geht es gruseliger und fantasyreicher zu. Denn Alec hat ein wirklich sehr großes Geheimnis, das ich beim Lesen erst mal verdauen musste, weil es eigentlich ein Genre oder eher gesagt eine Figur ist, von dem ich eher weniger lese. :D Doch all diese verrückten Dinge, die in dieser Geschichte geschehen, hat die Autorin so gut verpackt, dass es dennoch ein sehr spannendes Lesevergnügen war. Sehr interessant ist es auch, wie die Autorin das Ende der Titanic für ihre Portagonisten erleben lässt. Das Ende ist nochmals ein i-Tüpfelchen. Mit so was hatte ich in keinem Fall gerechnet. Doch das ist doch immer das schöne an Büchern: Du kannst dir nie sicher sein, was als Nächstes kommt. ;) Ich rate euch, diese Geschichte einfach selbst du lesen, um somit zu verstehen, was ich euch hiermit sagen will. ♥ Ich wüsche euch viel Spaß und ein wenig Grusel beim Lesen. :) Fazit: Ein sehr interessantes Buch, welches ich so nicht erwartet hätte. ;) Der Untergang der Titanic, mal aus einer ganz anderen Sicht! :) Mehr von mir: www.kathleens-buecherwelt.blogspot.de

Lesen Sie weiter

Fateful Claudia Gray erschienen am 17. Juni 2014 im Blanvalet Taschenbuch Verlag 318 Seiten kostet 8.99 € (auf deutsch nur als ebook erhältlich beim großen A) ~Zum Inhalt~ Die 18jährige , sehr selbstbewusste und nicht gerade auf den Mund gefallene Tess arbeitet als Dienstmädchen/ Kammerzofe bei der Familie ziemlich gemeinen Famile Lisle. Mit dieser Familie soll Tess per Schiff nach New York reisen . Kein geringeres Schiff als die RMS TITANIC. In New York möchte Tess bei den Lisles kündigen um ein neues Leben beginnen zu können , doch dann begegnet sie auf der Titanic einem Wolf, nicht dem ersten in letzter Zeit und alles kommt anders als geplant. ~die Charaktere~ Tess -das 18jährige Dienstmädchen der Familie Lisle , die von einem neuen und anderen Leben in New York träumt und deshalb den Plan schmiedet , die Lisles dort zu verlassen. Sehr sympathische, selbstbewusste und verbal recht geschickte junge Frau . Familie Lisles - eine typische reiche , snobistische Familie der damaligen Zeit , welche, ausser Irene Lisle , nicht gerade unbedingt sonderlich freundlich und nett mit ihnen Angestellten umgeht ( Ich konnte mir die einzelnen Personen dank des Titanic-Films mit Leo und Kate echt super vorstellen „wink“-Emoticon ) Alec Marlowe, reicher Vater (Großindustrieller) und Passagier in der ersten Klasse. Alec ist sehr sympathisch, respektvoll und liebevoll aber hütet , wie solls auch anders sein , ein großes Geheimnis „wink“-Emoticon ~Fazit~ RMS Titanic - es gab kaum ein Thema das mich seit frühester Kindheit so dermaßen fesselt und genau DARUM musste ich dieses Buch unbedingt lesen . Nach Evernight hatte ich natürlich gewisse Ansprüche an das Buch und muss sagen : Diese wurden defintiv übertroffen. Mir hat Fateful besser gefallen . Ich war gespannt wie das Thema (Das ich jetzt hier nicht spoilern möchte aber ich wusste es zufällig im Vorfeld) auf die Titanic passen kann und bin sehr überrascht. was mich doch sehr überrascht hat , war die Liebesgeschichte : Sie war schön , rund und stimmig allerdings waren die Parallelen zur Kate und Leo -Geschichte doch schon enorm groß , wenn auch umgedreht . Sie arm und er reich. Teilweise waren die Überschneidungen schon ziemlich enorm und das nahm etwas die Spannung, weil man bereits ahnen konnte ,was passiert. Die Titanic- Thematik war für mich gut recherchiert und sehr solide und könnte ( bis auf den Fantasy-Part natürlich) gut so stattgefunden haben . Alles in Allem ein sehr sehr nettes Buch für zwischendurch mit Unterhaltungsfaktor. Für mich 4 von 5 Sternen **** Sharon

Lesen Sie weiter

Rezi Fateful

Von: Daniela

10.07.2015

1912 auf der RMS Titanic. Die 18 jährige Tess arbeitet als Dienstmädchen bei einer reichen Familie. Sie möchte fliehen doch es ist nicht so einfach. An Bord lernt sie den gutaussehenden Alec kennen und lieben. Doch Alec hütet ein dunkles Geheimnis. Sie versucht mit seiner Hilfe zu fliehen doch überall lauernd Gefahren. Ich habe das Buch schnell flüssig lesen können und muss ehrlich sagen ich habe mir mehr davon versprochen. Ich konnte mich zwar gut einfinden doch leider hat es mich ein bisschen kalt gelassen. Spannend war es auf jeden Fall alles aus der Ich Perspektive zu lesen aber man denkt immer wieder an andere Geschichten über die Titanic zurück. Mich hat es nicht vom Hocker gehauen aber es war eine Leserunde wert. Wer auf Liebe , Romantik und etwas Mysterie steht der hat mit dem Buch echt Spass aber das war es auch schon. Leider!!!! Bekommt von mir nur leider 2 Sterne.

Lesen Sie weiter