Leserstimmen zu
Wenn du mich siehst

Nicholas Sparks

(25)
(13)
(5)
(0)
(0)
eBook
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Bisher kannte ich immer nur die Filme von Nicholas Sparks, hatte aber noch nie wirklich die Bücher gelesen. Ich wollte aber unbedingt mal wissen, wie die Bücher sind und habe mir auch eins gegriffen, dass nicht verfilmt wurde, damit ich nicht an den dazugehörigen Film denken musste. Nach einem grottenschlechtem Blind Date bleibt Marias Auto auf einer leeren Straße liegen, weil sie einen geplatzen Reifen hat. Sie erlebt einen großen Schrecken als ein Auto hält und ein großer, muskulöser Typ aussteigt, der anscheinend verprügelt wurde. Die Situation ist nicht so bedrohlich, wie es scheint, da er ihr einfach nur den Reifen wechselt. Als Maria erneut auf Colin trifft entwickelt sich etwas zwischen den beiden, womit keiner von ihnen gerechnet hätte. Doch noch etwas anderes passiert unerwartet, denn Marias Leben ist in Gefahr und jemand aus ihrer Vergangenheit bedroht sie. Maria ist die Tochter mexikanischer Einwanderer und hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Sie ist ein absoluter Familienmensch und würde für diese Menschen alles tun. Sie ist nicht so aufgeschlossen und kontaktfreudig wie ihre Schwester, aber mit ihren kleinen Unsicherheiten, wirkte sie sehr sympathisch und authentisch. Sie war manchmal sehr stur und ich habe ihre Reaktionen nicht immer verstehen können, aber ich mochte sie doch ganz gerne. Colin hat viele Fehler gemacht und hatte auch schon so einige Konflikte mit dem Gesetz, doch er hat sich geändert. Er ist jetzt auf einem neuen Weg und versucht aus seiner Vergangenheit zu lernen. Er ist meistens selbstlos, aber auch er macht Fehler und handelt manchmal unbedacht. Beide Protagonisten waren sehr vielschichtig und wirkten absolut real. Sie hatten Schwächen und Fehler und haben auch nicht immer so agiert, wie man es erwartet oder erhofft hatte. Vorallem Colin war mir unglaublich sympathisch, da er einfach authentisch war und obwohl er so anders war, konnte man ihn und seiner Handlungen verstehen. Aber auch die Nebencharaktere wie Marias Schwester Serena oder Evan, der beste Freund von Colin und dessen Verlobte Lily hatten sehr viel Tiefe und blieben nicht blass. Man hatte geradezu das Gefühl, dass man diesen Menschen auch auf der Straße begegnen könnte. Wer die Filme kennt weiß, dass am Ende immer irgendwas dramatisches passiert und auch hier habe ich darauf gewartet und mich gefragt, ob alle überleben werden. Die Filme sind teilweise schon sehr romantisch und kitschig (Was eigentlich so gar nicht meins ist), aber bei diesem Buch hatte ich keinesfalls das Gefühl es wäre überladen und zu kitschig. Man wurde direkt in die Geschichte hineingezogen und war sofort mittendrin. Der Schreibstil war sehr fließend und sehr ausführlich. Leider an einigen Stellen etwas zu sehr und so zog sich die Geschichte in der Mitte ein wenig. Trotzdem war es ein tolles Buch, dass insgesamt auch sehr spannend war und mit unglaublich interessanten Charakteren aufwarten konnte. Wenn du mich siehst wird nicht mein letztes Buch des Autors sein, auch wenn ich nicht jedes Buch von ihm lesen muss, aber ich wurde definitiv positiv überrascht.

Lesen Sie weiter

Die 28-jährige Anwältin Maria Sanchez hat nachts auf einer einsamen Landstraße eine Reifenpanne. Ein bedrohlich wirkender Mann mit blauem Veilchen steigt aus und wechselt ihr den Reifen. Dieser Mann, Colin, hat bereits viele unüberlegte Taten in seinem Leben gemacht, für die er bereits büßen musste. Obwohl er und Maria nicht so sehr zusammen zu passen scheinen und sich gegen eine Beziehung wehren, verlieben sich die beiden ineinander. Marias Vergangenheit holt sie allerdings ein, ein düsteres Kapitel ihres alten Lebens schiebt sich zwischen die beiden. Kann Colin Maria helfen? Nicholas Sparks ist immer ein Garant für gute Liebesgeschichten. Auch in „Wenn du mich siehst“ verbindet Sparks eine Lovestory mit einem Thrilleranteil. Natürlich im gemäßigten Sinne, aber der Anteil an spannenden Elementen ist schon recht hoch. Colin ist auf Bewährung und darf sich keinen weiteren Fehltritt leisten. Da kommt es sehr ungelegen, als Colin sich nicht nur in Maria verliebt, sondern diese auch noch von einem Unbekannten bedroht wird. Colin versucht sich mittels Sport abzulenken, gerät jedoch in mehreren brennzlichen Situationen außer sich. Allein seine langjährigen Freunde Evan und Lilly schaffen es, ihn immer wieder runterzuholen bzw. Colin vor Unheil (in Form des Sheriffs) zu bewahren. Colin hat einen ausgeprägten Hang zur Aggressivität, im Inneren ist er aber viel weicher und sehr hilfsbereit. Maria hingegen ist die fleißige und ehrgeizige Anwältin. Obwohl ich beide Charaktere mochte, waren sie mir beide etwas zu klischeehaft. Maria wird beobachtet, verfolgt und bedroht. Es ist lange völlig unklar, wer hinter dieser Schikane steckt. Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern von Sparks ist dieser Thriller Part sehr prägnant. Das Buch könnte fast eher als Thriller mit Liebesstory einhergehen als andersherum. Allmählich baut sich die Spannung auf und gegen Ende gibt es einen kleinen Showdown. Die Story wird abwechselnd aus Marias und Colins Sicht erzählt, was ein rundes Bild schafft. Nicholas Sparks schafft in seinem neusten Werk einen tollen Mix aus Liebesgeschichte und Thriller. Da mir das Buch gefallen hat, mich aber nicht ganz einnehmen konnte, vergebe ich 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Als die 28-jährige Anwältin Maria Sanchez nachts auf einer einsamen Landstraße eine Reifenpanne hat, ist sie zunächst froh, dass ein Wagen anhält. Doch sie erschrickt furchtbar und gerät in Panik, als ihm ein muskulöser Mann entsteigt, dessen Gesicht durch Blutergüsse und Schwellungen furchtbar entstellt ist. Es handelt sich um Colin Hancock, der ihr freundlich den Reifen wechselt. Wegen seiner kriminellen Vergangenheit darf er sich keine Verfehlung mehr leisten, wenn er nicht für lange Zeit ins Gefängnis kommen will. Daher konzentriert er sich voll auf den Sport und sein Studium - einerseits um seine latent stets vorhandenen Aggressionen zu kanalisieren, andererseits, um sich eine solide Zukunft aufzubauen. Sein Freund Evan, bei dem er wohnt, und dessen Verlobte haben ihn unter ihre Fittiche genommen. So verschieden Colin und Maria zu sein scheinen und so sehr sie sich gegen ihre Gefühle wehren ... sie verlieben sich heftig ineinander. Doch jemand verfolgt die junge Frau offenbar auf Schritt und Tritt, bedroht sie und scheint fest entschlossen, ihr Leben zu zerstören. Resümee: Dieses jüngste Werk von Nicholas Sparks firmiert als Roman, könnte aber genauso gut als (Psycho-) Krimi vermarktet werden. Durch Letzteres unterscheidet es sich von den anderen Büchern des Autors, die ich gelesen habe: In ihnen war immer die Liebesbeziehung zweier Menschen das beherrschende Thema. Die Handlung wird durch viele Wendungen bestimmt, und der Leser weiß weder, wie sich die Beziehung von Colin und Maria entwickeln, noch wie die Gefährdung Marias durch ihren Verfolger enden wird. Würze erhält die Spannung noch durch Colins Neigung zu Aggressionen, die er schlecht beherrschen kann, wenn er sich und andere bedroht sieht. Die Charaktere der nur scheinbar so unterschiedlichen Protagonisten sind gut herausgearbeitet: Colin - im Grunde seines Herzens ein gutmütiger, hilfsbereiter Mensch, der an seiner Zukunft arbeitet und sich um Wohlverhalten bemüht; Maria - die sympathische, zielstrebige und manchmal etwas zu ehrgeizige Anwältin, deren Privatleben lange recht kurz gekommen ist. Aber auch die Nebendarsteller sind authentisch, seien es Colins Freund Evan und seine Verlobte oder Marias Familienangehörige. Das Geschehen wird kapitelweise alternierend aus Colins und Marias Sicht erzählt und erhält durch diesen Perspektivwechsel zusätzlich Authentizität und Spannung. Fazit: eine gelungene Mischung aus Lovestory und Krimi.

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover zeigt wieder auf den ersten Blick das es sich um ein Buch von Nicolas Sparks handelt. Die Cover sind alle ähnlich, aber leider dadurch auch nicht unbedingt etwas besonderes. Dennoch passt das Strandbild toll zur Liebesstory und dem Handlungsort. Meinung: Die Bücher sind immer wieder toll und ich lese sie sehr gerne. Die Mischung aus einem wundervollen Schreibstil, viele Liebe und Thrillerelementen hebt die Bücher von Nicholas Sparks einfach ab. Die Story an sich hat mir super gefallen, obwohl sie nichts super neues ist, war es dennoch einfach anders. Einfach Nicholas Sparks. Ich habe mich direkt super in Maria hineinversetzen können, die super sympathisch ist. Sie hat es nicht immer leicht gehabt und dann holt sie auch noch ihre Vergangenheit ein, die sie eigentlich hinter sich lassen wollte. Auch Colin ist ein toller Protagonist den man einfach gern habe muss. Es tut alles für die Liebe, auch wenn er selbst dafür zurückstecken muss. Die Liebe kommt gut rüber und auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz. Das Buch ist durchgehen toll geschrieben und zu keiner Zeit langweilig, auch wenn es hier und da lange Szenen gibt. Das Ende hat super gepasst und das Buch schön abgerundet. Fazit: Wieder mal ist dem Autor ein wundervolles Buch gelungen das mich in den Bann gezogen hat. Hier und da hätte es ein wenig mehr Liebe und weniger drum herum geben können, trotzdem liebe ich die Bücher einfach.

Lesen Sie weiter