Leserstimmen zu
Wenn du mich siehst

Nicholas Sparks

(26)
(13)
(5)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)
Von: Evelyn

25.04.2019

Das ist so ein tolles und interessantes Buch. Vor allem, weil man nicht erwartet das es spannend und aufregend wird. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Colin und Maria könnten gegensätzlicher nicht sein. Er war schon immer ein Problemkind, konnte seine Aggressionen selten unter Kontrolle bringen und kam daher schon mehr als genug mit dem Gesetz in Konflikt. Daher will Colin sein letzte Chance nutzen, denn auch nur ein einziger Fehltritt würde ihn für zehn Jahre ins Gefängnis bringen und damit auch seine Träume, Lehrer zu werden, zunichte machen. Maria ist das Kind von mexikanischen Einwanderern. Ihre Eltern haben ein gut geführtes Restaurant und konnten ihr somit eine Ausbildung zur Rechtsanwältin ermöglichen. Eigentlich macht sie ihre Arbeit gern, doch sie hat sehr viel zu tun und muss sich außerdem mit einem der Partner rumschlagen, der offensichtlich von ihr mehr als ihre Arbeit erwartet. Colin hat gerade einen anstrengenden MMA-Kampf hinter sich, als er Maria zum ersten Mal begegnet: bei einem stürmischen Gewitter mitten auf der einsamen Landstraße. Ganz Gentleman hilft er ihr den Reifen zu wechseln. Durch Marias Schwester Serena sehen sie sich wieder und obwohl Colin Maria mit seiner unverblümten Wahrheit ganz schön zusetzt, verlieben sie sich ineinander. Ihre Liebe bleibt nur eine kurze Zeit ungestört. Denn Maria hat früher bei der Staatsanwaltschaft in Charleston gearbeitet und offensichtlich hat da jemand noch eine Rechnung offen, denn plötzlich passieren merkwürdige Dinge und Maria kann sich lange kein Reim darauf machen. Die erste Bewährungsprobe lässt nicht lange auf sich warten, als Maria von ihrem „Stalker“ ein Getränk spendiert bekommt und Colin seine rasende Wut darüber kaum kontrollieren kann. Doch die Situation spitzt sich weiter zu und es bringt nicht nur Colins Bewährungsstrafe in Gefahr, sondern auch Marias Leben … Eigene Meinung: Die Figuren können unterschiedlicher nicht sein, aber der Roman hat mich gepackt von der ersten Seite an. Sparks schafft es mit viel Einfühlungsvermögen die Leser da zu treffen, wo es weh tut am Herzen. Er legt viel Liebe in die Figuren und das merkt man. Man kann diesen Roman wie alle anderen von ihm nur schwer aus der Hand legen. Verdiente 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich habe das Buch nicht mehr weggelegt. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und ich habe mich gefühlt, wie eine beteiligte Person. Die Kapitel waren abwechselnd aus der Sicht von Maria und aus der Sicht von Colin erzählt. So konnte man die Handlungen gut verstehen und hatte die Möglichkeit die Charaktere besser kennenzulernen und ihre Gefühle nachzuempfinden. Die Geschichte fing ganz klassisch an: Kennenlernen, verlieben, an nichts anderes mehr denken. Aber dann die unterschiedlichen Wendungen und neuen Denkansätze haben mich mitgerissen. Ich habe mitgefiebert und selbst am Schluss kommt es noch anders als gedacht. Also Spannung pur bis zum Schluss! Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach Romantik und Spannung ist! Ich hoffe, das Buch wird verfilmt!

Lesen Sie weiter

Cover: es ist ein ganz klassischesNicholas Sparks Cover und passt sehr gut zu den anderen Büchern. Schreibstil: leicht und angenehm. Ich hatte wieder einmal keine probleme und konnt emich voll und ganz von der Geschichte vereinnahmen lassen. Meinung: Die Geschichte wird abwechselnd aus Marias und Colins Sicht erzählt, was das Verständins für die Protagonisten nur noch verstärkt und man so einen sehr guten Einblick in die komplett unterschiedlichen Charaktere bekommt. Insgesamt besticht die Geschichte durch ihre Bildhaftigkeit, detaillierte Ausarbeitung und ihre Wahrhaftigkeit. Es gibt natrülcih auch wieder ein Geheimnis dass einen erschüttert und einige Hürden die die Protagonisten überwinden müssen. Eben ein richtiiger Sparks. Nicht zu kitschig, nicht zu übertrieben, sondern immer so dass man meinen könnte die Geschichte würde eine gute Freundin erzählen und es wäre alles so passiert. Fazit: Auch wenn ich keine Träne verdrückt habe, war es einfach ein tolles Buch!

Lesen Sie weiter

Ich habe alle Bücher von Nicolas Sparks gelesen, wirklich alle. Man kann sich in die Geschichten richtig gut rein versetzen. Ich hab schon beim Lesen geweint und gelacht. Ich war ein Lesemuffel, aber die Bücher lege ich kaum aus der Hand. Ich warte immer ganz gespannt auf das nächste, so wie jetzt.

Lesen Sie weiter

Wir lernen Maria kennen, die Tocher mexikanischer Immigranten, die als die als Anwältin in Wilmington arbeitet. Und da ist noch der vorbestrafte Colin, der seine Entscheidungen nicht immer richtig gefällt hat. Prinzipiell passen die beiden nicht zusammen, aber ... Dann lesen wir von der Vergangenheit Marias, die ihrer beider Liebe auf die Probe stellt ... "Du weißt, wie viel er im Laufe der Jahre für unsere Leute getan hat, einschließlich dir. Und er steckt gerade in der Klemme. Den Hauptkampf bestreitet nämlich Johnny Reese, und sein ursprünglicher Gegner hat sich vor ein paar Tagen die Hand gebrochen ... Ein typischer Spraks könnte man sagen, emotional, aber für meine Begriffe nicht kitschig, sondern einfach spannend und durchweg mit einem imposanten Spannungsbogen versehen, der nicht abreißt, im Gegenteil ständig gespannt wird. Abwächselnd erzählen die Kapitel von Colin und Maria. Oft ist die wörtliche Rede verwendet, die es noch bildhafter gestaltet, die Geschichte zu lesen. Sie fesselte mich an das Buch, ist lebendig geschrieben und extrem bildhaft, man meint, einen Film zu sehen, so detailliert authentisch kann man sich in die Szenen und Charaktere hinein versetzen.

Lesen Sie weiter

Bisher kannte ich immer nur die Filme von Nicholas Sparks, hatte aber noch nie wirklich die Bücher gelesen. Ich wollte aber unbedingt mal wissen, wie die Bücher sind und habe mir auch eins gegriffen, dass nicht verfilmt wurde, damit ich nicht an den dazugehörigen Film denken musste. Nach einem grottenschlechtem Blind Date bleibt Marias Auto auf einer leeren Straße liegen, weil sie einen geplatzen Reifen hat. Sie erlebt einen großen Schrecken als ein Auto hält und ein großer, muskulöser Typ aussteigt, der anscheinend verprügelt wurde. Die Situation ist nicht so bedrohlich, wie es scheint, da er ihr einfach nur den Reifen wechselt. Als Maria erneut auf Colin trifft entwickelt sich etwas zwischen den beiden, womit keiner von ihnen gerechnet hätte. Doch noch etwas anderes passiert unerwartet, denn Marias Leben ist in Gefahr und jemand aus ihrer Vergangenheit bedroht sie. Maria ist die Tochter mexikanischer Einwanderer und hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Sie ist ein absoluter Familienmensch und würde für diese Menschen alles tun. Sie ist nicht so aufgeschlossen und kontaktfreudig wie ihre Schwester, aber mit ihren kleinen Unsicherheiten, wirkte sie sehr sympathisch und authentisch. Sie war manchmal sehr stur und ich habe ihre Reaktionen nicht immer verstehen können, aber ich mochte sie doch ganz gerne. Colin hat viele Fehler gemacht und hatte auch schon so einige Konflikte mit dem Gesetz, doch er hat sich geändert. Er ist jetzt auf einem neuen Weg und versucht aus seiner Vergangenheit zu lernen. Er ist meistens selbstlos, aber auch er macht Fehler und handelt manchmal unbedacht. Beide Protagonisten waren sehr vielschichtig und wirkten absolut real. Sie hatten Schwächen und Fehler und haben auch nicht immer so agiert, wie man es erwartet oder erhofft hatte. Vorallem Colin war mir unglaublich sympathisch, da er einfach authentisch war und obwohl er so anders war, konnte man ihn und seiner Handlungen verstehen. Aber auch die Nebencharaktere wie Marias Schwester Serena oder Evan, der beste Freund von Colin und dessen Verlobte Lily hatten sehr viel Tiefe und blieben nicht blass. Man hatte geradezu das Gefühl, dass man diesen Menschen auch auf der Straße begegnen könnte. Wer die Filme kennt weiß, dass am Ende immer irgendwas dramatisches passiert und auch hier habe ich darauf gewartet und mich gefragt, ob alle überleben werden. Die Filme sind teilweise schon sehr romantisch und kitschig (Was eigentlich so gar nicht meins ist), aber bei diesem Buch hatte ich keinesfalls das Gefühl es wäre überladen und zu kitschig. Man wurde direkt in die Geschichte hineingezogen und war sofort mittendrin. Der Schreibstil war sehr fließend und sehr ausführlich. Leider an einigen Stellen etwas zu sehr und so zog sich die Geschichte in der Mitte ein wenig. Trotzdem war es ein tolles Buch, dass insgesamt auch sehr spannend war und mit unglaublich interessanten Charakteren aufwarten konnte. Wenn du mich siehst wird nicht mein letztes Buch des Autors sein, auch wenn ich nicht jedes Buch von ihm lesen muss, aber ich wurde definitiv positiv überrascht.

Lesen Sie weiter

Nicholas Sparks ist ein bekannter us-amerikanischer Autor, dessen Bücher im Romance-Bereich zu finden sind - so auch "Wenn du mich siehst". Colin und Maria treffen sich nachts, auf einer verlassenen Hauptstraße. Marias Wagen ist liegen geblieben und Colin wechselt ihr den Reifen. Schon allein diese Szene fand ich sehr schön geschrieben, denn Colin strahlt schon eine gewisse Bedrohung aus und dennoch weiß man als Leser genau, dass er Maria nur helfen will. Wie der Zufall es will treffen sie sich natürlich wieder und es funkt zwischen den beiden. Doch Colin ist kein unbeschriebenes Blatt, sondern hat eine schwere Vergangenheit. Aber auch Maria ist nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheint. Das Cover des Buches ist ein absoluter Traum. Jeder hat sich doch sicherlich schon mal gewünscht, dass er bei Sonnenuntergang an einem solchen Strand ein Häuschen hätte und auf dieses idyllische Naturschauspiel schauen kann. Und dieses Cover hat genau meine Sehnsucht ausgedrückt. Einfach toll. Mir gefiel der Schreibstil sehr gut. Er ist flüssig, leicht zu lesen und konnte mich vollkommen mitreißen. Dennoch hatte ich manchmal das Gefühl, dass ich weichgespült wurde, denn viele Erzählungen sind sehr ausschweifend und irgendwie auch verklärt erzählt. An manchen Stellen war selbst mir, einem absoluten Romance-Fan, die Geschichte zu schnulzig. Die Charaktere in der Geschichte fand ich wirklich sympathisch. Marie wirkt auf den ersten Blick wie eine liebe, nette, zurückhaltende Frau, doch wenn man sie genauer in Augenschein nimmt, dann fällt auf, dass sie Biss hat und ganz schön zähl ist. So kann sie auch verhältnismäßig gut und locker mit einem Teil ihrer Vergangenheit umgehen. Colin ist eigentlich der typische Bad Boy, der allerdings wieder auf den richtigen Weg kommen und dort auch bleiben möchte. Als diese beiden Charaktere zusammentreffen wird es wirklich spannend, vor allem weil Maria auf einer mexikanischen Familie kommt und diese natürlich ein besonderes Auge auf sie haben. Es kommt dabei zu witzigen, hitzigen, aber sehr intensiven Gefühlen und Szenen. Zusammenfassend ist es ein gutes Buch, dass aber dennoch Schwächen aufweist. Wer eine klassische Liebesgeschichte mit einigen Krimielementen haben möchte, der macht bei diesem buch sicherlich nichts falsch und wird viel Spaß beim Lesen haben.

Lesen Sie weiter