Leserstimmen zu
Spürst du den Todeshauch

Mary Higgins Clark

(0)
(2)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Generell finde ich ist das Buch wieder eine tolle Geschichte von Mary Higgins Clark. Die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Darstellern ist meines Erachtens gut erklärt und man behält von Anfang an den Überblick. Leider muss ich aber zugeben, ist dieser Titel für mich kein Thriller sondern eher ein spannender Krimi. Für Thrill muss wesentlich mehr Spannung rein. Wie auch in ihren anderen Büchern, bin ich lange Ahnungslos gewesen und manches hab ich tatsächlich bis zum Ende nicht erwartet.

Lesen Sie weiter

Fazit: Als ich diese Beschreibung gelesen habe, bin ich sofort mit dem Thriller von Mary Higgins Clark gestartet. Der Titel „Spürst du den Todeshauch“ verstärkte den Gänsehauteffekt bei mir. Nach wenigen Minuten befand ich mich dann mitten im Geschehen: Gus, der ehemalige Mitarbeiter der hochangesehenen Möbelfabrik der Familie Connelly in Long Island City, trifft sich in aller Frühe mit Kate Connolly auf dem Firmengelände. Plötzlich eine Explosion. Gus stirbt und Kate liegt im Koma. Was ist passiert? Nach und nach werden in kurzen Kapiteln dem Leser verschieden Protagonisten vorgestellt und die Spannung sukzessive aufgebaut. Vom Vater, über dessen neue Freundin bis hin zur naiven Tochter von Gus, kommen jede Menge Personen in dem Krimi vor. Am Ende viel zu viele und ich musste mich beim Lesen sehr konzentrieren, um nicht den Faden zu verlieren. Zwischendurch ließ die Spannung nach und das Buch wechselte vom Krimi zur leichten Unterhaltungslektüre, so dass ich hier nicht von einem Thriller sprechen würde. Da habe ich bereits bessere Geschichten von der Autorin gelesen. Ansonsten fand ich die Grundidee der Familienstory mit den Verstrickungen ganz plausibel und gut durchdacht. Mehr Nervenkitzel und weniger Mitwirkende hätten dem Buch sehr gut getan. Alles in allem trotzdem ein unterhaltsamer Krimi, für den ich 3 von 5 Punkten vergebe. Anmerkungen: Mary Higgins Clark ist mittlerweile 86 Jahre alt und ich ziehe hochachtungsvoll meinen Hut vor der Grand Dame! Das Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House netterweise zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eure HeidivomLande

Lesen Sie weiter

Zum Buch Die ehedem hoch angesehene Möbelfabrik der Familie Conelly in Long Island City schreibt seit einiger Zeit nur noch rote Zahlen.Als sie mitten in der Nacht explodiert,steht daher sofort der Verdacht des Versicherungsbetrug im Raum.Die Tochter des Eigentümers,Kate Connelly,wird schwer verletzt aus den Trümmern gerettet,ist aber unfähig eine Aussage zu machen.Ein früherer Angestellter der Firma kann nur noch tot geborgen werden. Was ist auf dem Gelände vor sich gegangen?Und welche Rolle spielt Kate dabei? Kates Schwester Hannah,eine aufstrebende Modesignerin versucht alles, um den guten Ruf der Familie zu retten.Doch dann taucht eine weitere Leiche auf,und es zeigt sich immer deutlicher,dass die Möbelfabrik im Zentrum eines monströsen Verbrechens steht. Nur eine einzige Person könnte das schreckliche Geheimnis aufklären,das hinter all den Untaten steckt:die schwer verletzte Kate.Ängstlich bewacht von ihrer Schwester,sie ringt mit dem Tod.Aber es gibt jemanden,der alles daransetzt,dass sie diesen Kampf verliert. Meine Meinung Ich lese sehr gerne die Bücher von Mary Higgins Clark. Ich weiß, das es eigentlich auch immer etwas ruhiger in ihren Geschichten zugeht. Was mich nicht stört, wenn trotzdem die Spannung vorhanden ist. Doch, hier muss ich sagen, das ich an manchen stellen nicht so richtig folgen konnte,da doch einige Namen in der Geschichte auftauchen, wo ich dann doch manchmal den Faden verloren habe. Dann sind die Kapitel auch noch sehr kurz gehalten,so das ich mich gar nicht so richtig auf die einzelnen Personen einstellen konnte, weil dann schon wieder zu einer anderen Person gewechselt wurde.Das hat meinen Lesefluss doch um einiges beeinträchtigt. Am Anfang fand ich die Geschichte noch sehr Spannend, doch es Flaute dann immer wieder ab. Da einige Stellen mir doch etwas zu langatmig wurden, habe ich dann erstmal das Buch zur Seite gelegt. Die Geschichte im allgemeinen hat mir doch ganz gut gefallen, da es doch auch ein paar Überraschungsmomente gab. Doch irgendwie kann ich nicht sagen, das es ein Thriller ist, denn dazu fehlt dann doch ein wenig die Spannung, was ich sehr schade finde. Auch die vielen Personen im Buch haben mich etwas verwirrt, so konnte mich das Buch nicht ganz so überzeugen.

Lesen Sie weiter

Neben Krimis lese ich auch gerne Thriller. Von Mary Higgins Clark habe ich früher sehr gerne Bücher gelesen. Ich fand sie immer sehr spannend und abwechslungsreich, deshalb habe ich jetzt einmal wieder einen Thriller von ihr gelesen. Beschreibung des Buches: „Spürst du den Todeshauch“ von Mary Higgens Clark ist im HEYNE-Verlag als Taschenbuch erschienen. Es hat 394 Seiten. Auf dem Titelbild sind zwei flatternde und streitende schwarze Vögel zu sehen auf hellem Hintergrund. Der Titel ist gut gewählt, das Titelbild selbst hat weniger Bezug zum Inhalt des Buches. Irgendwie scheint es z.Z. IN zu sein Vögel auf Krimis und Thrillern abzubilden… Kurze Zusammenfassung: Kate Connelly wird eines Nachts schwer verletzt in der Möbelfabrik ihrer Familie aufgefunden, nachdem eine Explosion die Fabrikhalle zerstört hat. Ein ehemaliger Angestellter wird hier nur noch tot aufgefunden. Hatten die Zwei ein heimliches Treffen? Wer ist für die Explosion verantwortlich? Mein Leseeindruck: Der Thriller beginnt mit einem kurzen einseitigen Prolog, der ein zurückliegendes Erlebnis der damals dreijährigen Kate beschreibt. Schon auf der folgenden Seite beginnt der eigentliche Roman. In den Sprachstil Mary Higgens Clark fand ich sofort hinein, der hatte mir schon immer gefallen. Zunächst beginnt der Thriller recht spannend. Die Kapitel sind kurz gehalten und behandeln abwechselnd Szenen in denen viele mitwirkende Personen vorkommen. Man ist als Leser immer ganz gut im Bilde, was nach der Explosion alles im Umfeld von Kate passiert. Allerdings kommen immer neue Personen ins Spiel, wobei man leicht den Überblick verlieren kann, wenn man das Buch nicht am Stück liest. Mir fällt es dann bei solchen Büchern wirklich schwer, mich auf die einzelnen Personen einzulassen, gerade wenn die Kapitel nur sehr kurz sind und der Blickwinkel damit sehr schnell wechselt. Habe ich dann ein paar Tage das Buch nicht weiterlesen können, so braucht es wieder eine gewisse Einlesezeit, um in den Roman einzutauchen. Die beschriebenen Verwicklungen sind gut durchdacht, sind interessant und erscheinen logisch, gerade Familiengeheimnisse finde ich immer sehr spannend, aber hier habe ich irgendwie ein wenig die Spannung vermisst. Ich konnte mich nicht so sehr auf diesen Thriller einlassen, wie auf frühere Bücher der Autorin. Zum Ende hin wird es dann doch noch kurz spannend und die „Aufklärung“ versöhnte mich etwas. Fazit Ich hätte mir mehr Spannung und weniger Mitwirkende gewünscht. Die Geschichte selbst hat mir ganz gut gefallen, aber bei einem Thriller wünsche ich mir deutlich mehr Spannung.

Lesen Sie weiter

Da ich schon mehrere Thriller von Mary Higgins Clark gelesen habe, war ich natürlich auch auf diesen Band sehr gespannt. ZUR AUTORIN Mary Higgins Clark, geboren in New York, lebt und arbeitet in Saddle River, New Jersey. Sie zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautorinnen weltweit. Mit ihren Büchern führt sie regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an. Sie hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den begehrten Edgar Award. Zuletzt bei Heyne erschienen: In der Stunde deines Todes. Produktinformation Taschenbuch: 416 Seiten Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453437993 ISBN-13: 978-3453437999 Originaltitel: Daddy's Gone A Hunting Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,4 x 18,8 cm Preis: 9,99 € Kurz zum Inhalt des Buches „Spürst Du den Todeshauch“ Die ehedem hoch angesehene Möbelfabrik der Familie Connelly in Long Island City schreibt seit einiger Zeit nur noch rote Zahlen. Als sie mitten in der Nacht explodiert, steht daher sofort der Verdacht des Versicherungsbetrugs im Raum. Die Tochter des Eigentümers, Kate Connelly, wird schwer verletzt aus den Trümmern gerettet, ist aber unfähig, eine Aussage zu machen. Ein früherer Angestellter der Firma kann nur noch tot geborgen werden. Was ist auf dem Gelände vor sich gegangen? Und welche Rolle spielt Kate dabei? Kates Schwester Hannah, eine aufstrebende Modedesignerin, versucht alles, um den guten Ruf der Familie zu retten. Doch dann taucht eine weitere Leiche auf, und es zeigt sich immer deutlicher, dass die Möbelfabrik im Zentrum eines monströsen Verbrechens steht. Nur eine einzige Person könnte das schreckliche Geheimnis aufklären, das hinter all den Untaten steckt: die schwer verletzte Kate. Ängstlich bewacht von ihrer Schwester, ringt sie mit dem Tod. Aber es gibt jemand, der alles daransetzt, dass sie diesen Kampf verliert. Fazit Also das Buch ist wirklich sehr spannend. Nur als Thriller würde ich diesen jetzt nicht beschreiben, sondern eher als normalen Krimi. In diesem Buch geht es um viele Verwicklungen der Familie Conelly. Viele Fragen werden aufgetan. Tochter Kate wird schwer verletzt bei einer Explosion der Fabrik, ein Mitarbeiter stirbt. Was haben die beiden dort gewollt? Kate liegt im Koma und ihre Schwester Hannah versucht, Klarheit hierüber herauszufinden, was denn nun genau geschehen ist. Das Buch bietet viele Überraschungsmomente, obwohl die Kapitel recht kurz sind. Es bleibt vom Anfang bis zum Ende spannend. Der Schreibstil von Mary Higgins Clark ist wie immer flüssig und gut lesbar. Die Protagonisten sind durchaus als spannend und charakteristisch sehr gut zu beschreiben. Von mir bekommt das Buch eine absolute Empfehlung und 4 Sterne.

Lesen Sie weiter