Leserstimmen zu
Die Liste der vergessenen Wünsche

Robin Gold

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Clara Black verliehrt ihre große Liebe kurz vor der Hochzeit wegen einem Autounfall. Das zerstört ihr Leben komplett und sie verliehrt ihren Lebensmut. Sie zieht sich zurück und stößt die Menschen die sie liebt vor den Kopf. Nur langsam schafft es Clara, es mithilfe ein längst vergessenen Liste, wieder zurück ins Leben. Die Idee eine Geschichte zu schreiben, in der es um eine Liste mit Kindheitswünschen geht, find ich einfach toll. Wer hat sich nicht schon mal gedanken darüber gemacht, wie man sich als 10 jährige sein späteres Leben vorgestellt hat? Clara die zwar absolut von ihrer Trauer beherscht wird, zeigt aber zwischendurch das sie eigentlich ein sehr Lebensfroher Mensch ist, der gerne lacht und durchaus in der lage ist einfach mal Intuitiv zu handeln. Auch die anderen Charaktere sind total gut gelungen und einfach Liebenswürdig. Die Geschichte um Clara Black ist total traurig aber auch gespickt mit vielen lustigen Szenen, die mich das ein ums andere mal schmunzeln ließ. Es ist zwar alles ein wenig vorhersehbar aber das fällt eigentlich nicht so ins Gewicht, denn die Geschichte fließt so gut vorran das man sich vorkommt wie auf der Autobahn, was auch dem Schreibstiel zu verdanken ist. Robin Gold schreibt in einem locker flüssigen Stiel, der einen leicht in die Handlung eintauchen lässt. Zum Cover: Auf den ersten Blick hätte ich das Buch warscheinlich nicht beachtet. Was aber daran liegt das ich die farbe Rosa einfach nicht mag. Aber der Titel macht neugierig und dann nimmt man es auch in die Hand. Spätestens da fällt auf das mehr in dem Buch steckt als der erste Blick erahnen lässt. Das Softcover ist klasse. Es fühlt sich toll an und mitlerweile hab ich mich auch an das Rosa gewöhnt und finde das die Farben toll harmonieren. Wünsche lehren fliegen und von daher passt der Ballon ganz klasse. Auch die Wünsche auf der innenseite des Covers sind toll gestaltet. Zum Schluss kann ich nurnoch sagen, dass es sich auf jedenfall lohnt dieses wundervolle Buch zu lesen!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black ihren Kater "Schweinebraten" beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Viele Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker und zum Weg zurück ins Glück... Meine Meinung: "Die Liste der vergessenen Wünsche" von Robin Gold ist ein sehr berührendes Buch, das einen packt und nicht mehr loslässt. Gleich von der ersten Seite an hat mich das Buch aus dem Alltag abgeholt und mich sehr berührt, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ich habe es in jeder freien Minute zur Hand genommen, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht und auch als ich mit dem Lesen fertig war, habe ich es nun erst einmal sacken lassen und noch lange darüber nachgedacht. Man erlebt Claras Geschichte zwar nicht aus ihrer Perspektive in Ich-Erzählung, aber dennoch merkt man ganz genau, wie sehr sie nach dem Tod ihres Verlobten leidet, wie unwichtig alles für sie geworden ist und was sie durchmacht. Und man leidet praktisch mit. Nach einem Prolog gibt es 10 große Abschnitte: November, der Monat, in dem sie die Liste findet, bis August, der Monat, in dem sie 35 wird und bis wann sie als Kind die Liste erfüllt haben wollte. So viele Höhen und Tiefen erlebt man mit Clara mit und merkt, dass auch kleine Dinge, einen Menschen Schritt für Schritt weiter bringen können. Es wird erzählt, wie sie nach und nach versucht, die Liste abzuarbeiten, wobei sie mit einigen Hürden zu kämpfen hat. Doch so kann sie neuen Mut fassen und langsam wieder ins Leben zurück finden und versuchen, den Verlust ihres Verlobten zu verarbeiten. Dabei findet sie tatkräftige Unterstützung durch ihren Bruder und einen alten Schulfreund. Fazit: "Die Liste der vergessenen Wünsche" von Robin Gold ist ein sehr berührendes Buch, das einen mitnimmt in eine Welt von unterschiedlichen Gefühlen - Trauer, Freude, Wut und Liebe - und das einem klar macht, wie wichtig die kleinen Dinge im Leben sein können. Ich kann dieses Buch auf alle Fälle weiter empfehlen. ,Inhalt: Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black ihren Kater "Schweinebraten" beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Viele Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker und zum Weg zurück ins Glück... Meine Meinung: "Die Liste der vergessenen Wünsche" von Robin Gold ist ein sehr berührendes Buch, das einen packt und nicht mehr loslässt. Gleich von der ersten Seite an hat mich das Buch aus dem Alltag abgeholt und mich sehr berührt, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ich habe es in jeder freien Minute zur Hand genommen, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht und auch als ich mit dem Lesen fertig war, habe ich es nun erst einmal sacken lassen und noch lange darüber nachgedacht. Man erlebt Claras Geschichte zwar nicht aus ihrer Perspektive in Ich-Erzählung, aber dennoch merkt man ganz genau, wie sehr sie nach dem Tod ihres Verlobten leidet, wie unwichtig alles für sie geworden ist und was sie durchmacht. Und man leidet praktisch mit. Nach einem Prolog gibt es 10 große Abschnitte: November, der Monat, in dem sie die Liste findet, bis August, der Monat, in dem sie 35 wird und bis wann sie als Kind die Liste erfüllt haben wollte. So viele Höhen und Tiefen erlebt man mit Clara mit und merkt, dass auch kleine Dinge, einen Menschen Schritt für Schritt weiter bringen können. Es wird erzählt, wie sie nach und nach versucht, die Liste abzuarbeiten, wobei sie mit einigen Hürden zu kämpfen hat. Doch so kann sie neuen Mut fassen und langsam wieder ins Leben zurück finden und versuchen, den Verlust ihres Verlobten zu verarbeiten. Dabei findet sie tatkräftige Unterstützung durch ihren Bruder und einen alten Schulfreund. Fazit: "Die Liste der vergessenen Wünsche" von Robin Gold ist ein sehr berührendes Buch, das einen mitnimmt in eine Welt von unterschiedlichen Gefühlen - Trauer, Freude, Wut und Liebe - und das einem klar macht, wie wichtig die kleinen Dinge im Leben sein können. Ich kann dieses Buch auf alle Fälle weiter empfehlen.

Lesen Sie weiter