Leserstimmen zu
Queen of Air and Darkness

Cassandra Clare

Die Dunklen Mächte (3)

(24)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Elfen, Magier, was will man mehr?

Von: Canan S

10.10.2019

Meine Rezension zu: Queen of Air and Darkness aus der „die dunklen Mächte“ Reihe von Cassandra Clare Verlag: Goldmann Im August habe ich bereits den 1. Band „Lady Midnight“ gelesen. Im September dann den 2. Band „Lord of Shadows“ und nun endlich den 3. und somit dicksten Band der Reihe. Ich habe mir die 1020 Seiten auf 10 Tage verteilt und habe diese auch gut eingehalten. Vorab empfehle ich diese Buchreihe Leuten, die die Schattenjäger Bücher kennen. Da es sonst ziemlich kompliziert wird einzusteigen. Natürlich werden die Begriffe und etc. erklärt, aber es gibt viele Charaktere die aus den anderen Buchreihen mit erwähnt werden. Und das ist ziemlich viel auf einmal wenn man noch nie davon gehört hat. Cassandra ist eine äußert atemberaubende Autorin. Sie zählt definitiv zu meinen Lieblingsautoren. Mein erstes Clare Buch habe ich glaube ich 2012 gelesen und war sofort in ihren Schreibstil verliebt. Die Chroniken der Unterwelt wurde auch verfilmt, den Film habe ich mehrmals gesehen, muss aber sagen dass die Serie SEHR viel besser ist. Auch wenn sie nicht Buch getreu ist. Bitte lese diese Rezi nur, wenn du die ersten beiden Teile der „die dunklen Mächte“ Reihe gelesen hast, da es sonst zu MAJOR SPOILERN kommt. Nach dem Tod von Alec und Izzys Vater und dem Tod von Livvy scheint alles den Bach runter zu gehen. Ty, der Zwillingsbruder von Livvy kommt nicht alleine klar. Obwohl Kit auf ihn aufpasst und er sich keinen besseren Freund vorstellen kann, versucht er Livvy von den Toten wiederzuerwecken. Da Julian und Emma vor Jahren den Parabatei Schwur geleistet haben, ist es ihnen nicht erstattet, sich ineinander zu verlieben. Da Julian mit diesem Herzschmerz nicht leben kann, geht er zum großen Hexenmeister Magnus Bane um sich seiner Gefühle zu entziehen. Emma erkennt ihn kaum wieder, so gefühllos und kalt er jetzt ist. Zusammen reisen sie ins Feenreich. Und öffnen ein Portal in eine zweite Welt. Eine Welt, in der tote Leben, und Menschen die in der richtigen Welt leben, tot sind. Ty ist zum Beispiel in der Welt „Thule“ tot. Dafür ist seine Zwillingsschwester Livvy am Leben. Aber irgendwie wirkt sie distanziert auf Emma und Julian. Natürlich, denn sie hat sie dort nicht erwartet! Zumal sie in der anderen Welt „Thule“ auch 5 Jahre älter ist! Obwohl Emma und Julian seit dem ersten Band die Hauptprotagonisten sind, geht es in Band 3 der Trilogie auch viel um die Nebencharaktere. Bevor ich darauf eingehe, muss ich kurz etwas aus den ersten beiden Teile der Bücher erzählen. Julians Bruder Mark ist Halb Elfe, Halb Nephilim (er hat Engelsblut in sich). Als Mark bei den Elfen gelebt hat, hat er sich in einen Elfenprinz namens Kieran verliebt. Als Mark wieder unter den Schattenjägern lebt, verliebt er sich in ein anderes Schattenjäger Mädchen names Christina. Als der Elfenprinz aber bei ihnen auftaucht, sind die Gefühle von Mark so durcheinander geraten, weil er für beide etwas empfindet. Und jetzt kommt der Punkt, an dem ich dem Buch einen Punkt abziehen muss, da das einfach zu viel für meine Fantasy war. Die drei beschließen nämlich zu dritt zusammen zu sein. Ob sie es schaffen? Und was mit Emma und Julian geschieht? Parabatei dürfen sich schließlich nicht ineinander verlieben. Kriegt Julian seine Gefühle zurück? Und Ty seine Zwillingsschwester Livvy? Das müsst ihr unbedingt selbst lesen😻🌚 Ich kann diese Buchreihe jedem Fantasy Fan ans Herz legen. Mein Lieblingscharakter ist Dru 😍 Sie ist so eine süße Maus.

Lesen Sie weiter

Einfach fantastisch

Von: Jill von Letterheart

09.10.2019

>>Kein flüssiger Einstieg<< Die meisten kennen es sicher – auch wenn man die Bücher noch so sehr geliebt hat, fällt einem nach einer gewissen Zeit oftmals der Einstieg in den Folgeband schwer. In diesem Fall war mir die Story aber eigentlich noch unglaublich präsent und dennoch habe ich mich ein wenig schwer getan. So habe ich das Buch erst einmal zur Seite gelegt, weil es einfach zu schade gewesen wäre. Nach ein paar Wochen habe ich dann einen neuen versuch gestartet und mich einzig und allein auf diese Geschichte konzentriert, was sie auch wirklich verdient hat und mich wieder genauso verliebt, wie in die beiden vorherigen Bände. Vielleicht lag es auch daran, dass hier jetzt einfach unglaublich viel zusammengeführt was, was Cassandra Clare zuvor aufgebaut hat. So geht auf keinen Fall die Spannung verloren, nur müssen eben wesentlich mehr Aspekte bedient und vor allem auch bedacht werden. Was mich immer wieder erstaunt ist, dass die Autorin trotz der immensen Seitenzahl es schafft, den Spannungsbogen immer aufrecht zu erhalten, sich nicht an gefühlt unnötigen Details aufzuhalten, sondern lediglich die Story immer mehr aufleben lässt. Eventuell wäre an dieser Stelle nochmal zu erwähnen, dass auch wenn ich nicht das Gefühl hatte, dass mir etwas entgeht oder ich es nicht verstanden hätte – trotzdem hatte ich bei Queen of Air and Darkness das erste Mal das Gefühl, dass es mir leichter gefallen wäre, das Geschehen zu verfolgen, wenn ich alle Reihen der Autorin vorher gelesen hätte. >>Ein unglaubliches Ergebnis<< Und auch, wenn ich mich mit dieser reihe schon ein wenig gespoilert habe, werde ich dennoch alle anderen Bücher der Autorin lesen – ich bin absolut überwältigt von ihrem Schreibstil und dem Worldbuilding. Vielleicht sind die Ideen an sich nichts Außergewöhnliches, aber der Weg dort hin ist es auf jeden Fall. Seltenst bekommt man so viel Emotionen, Drama und Spannung geboten wie hier. Es ist einfach immer wieder eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle und jeder einzelne Charakter schafft es, sich als etwas wirklich Besonderes auszuzeichnen. Gerade nachdem mich der zweite band so tief traurig zurückgelassen hat, habe ich hier in den Anfängen Trost gefunden. Kein Gefühl wird vergessen und niemand auf der Strecke gelassen. So fühlt es sich immer wieder an wie nach Hause kommen, ein Wiedersehen mit Freunden und der Familie – welcher Autor möchte nicht genau das erreichen? Außerdem finde ich es immer wieder bemerkenswert, wie bei weitem nicht nur die Protagonisten im Vordergrund stehen, sondern auch jeder Nebencharakter es schafft, sich ein Platz im Leserherz zu erobern und im Kopf zu bleiben. Wer aber denkt, dass ihn hier ein glatter Abschluss erwartet, kann sich besonders auf die letzten Seiten freuen. Ich sag nur so viel: ich bin gespannt! FAZIT Obwohl mir der Einstieg in diesen Band wirklich nicht so leichtgefallen ist wie erhofft, konnte mich Cassandra Clare auch mit Queen of Air and Darakness wieder absolut überzeugen. Zwar ist es nicht mein Lieblingsband der Reihe, aber immer noch ein wahres Meisterwerk! Diese Reihe sollte man sich auf jeden Fall nicht entgehen lassen.

Lesen Sie weiter

Was für ein spektakuläres Ende

Von: Zeilenweiten

04.10.2019

Julian und Emma suchen verzweifelt einen Weg, wie sie als Liebende ihr Glück finden können. Durch die Feenkönigin bekommen sie endlich einen wichtigen und entscheidenden Hinweis, wodurch sie ein dunkles Geheimnis aufdecken, das besser in Vergessenheit geblieben wäre. Vorweg: Wer die anderen Reihen kennt ist hier im Vorteil. Viele Jokes versteht man so besser, wenn auch, man ohne dennoch seinen Spaß haben wird. Vieles ist nir erst im Nachhinein wieder eingefallen und somit hatte ich noch später einige aha Momente und Lacher. War man vorher nicht schon verwirrt, ist man es spätestens jetzt In diesem Band wird die Schattenjägerwelt völlig auf den Kopf gestellt. Es machte Spaß den Epilog zu lesen und auch vorher sich mit Dingen überraschen zu lassen, die man definitiv nicht erwartet hätte. Hier kommt der Leser definitiv auf seine Kosten. Vor allem aber scheint es auch einen Hoffnungsschimmer in die Leserwelt zu senden, da hier und da noch Lesebedarf besteht. Echt wahnsinn, wie umfassend diese Trilogie war/ist. Zwar gibt es sehr viele Charaktere und man sollte sich definitiv eine Liste dazu anfertigen, aber es ist so zusammengesetzt, dass man keinen Lesestopp verspürt, da es wenig später sich zusammenfügt. Gerade auch dadurch, da die Bände zu unterschiedlichen Zeiten spielen, aber immer wieder Bezug auf altbekannte Charaktere genommen wird.

Lesen Sie weiter

Auch wenn ich nie ein richtiger Fan von den Shadow Hunter Bücher war, muss ich sagen, dass mich die neue Trilogie, die "dunkel Mächte" sehr gut gefallen hat. Um ehrlich zu sein sogar besser als die "Shadow Hunter" selbst. Klar, Jase und Clarie waren ein tolles Team und auch Alec und Magnus, sowie Simon und Isabel. Die Bücher haben mich beim Aufwachsen begleitet und ihre Geschichte ist beinahe so bekannt wie die von Harry Potter. Aber jetzt, wo ich Emma's & Julien's Geschichte gelesen, bzw. gehört habe, muss ich zugeben, sie sind in meinen Augen einfach besser. Die Blackthornes sind eine fantastische Familie, dazu noch Christina, Marc und Kieren, sowie Kit und Thy! Außerdem ist Band 3 der Reihe, Queen of Air and Darkness, in meinen Augen das bisher beste Buch aus der Schattenjäger Welt. Als ich das Buch begonnen habe, habe ich allerdings festgestellt, dass ich mich erst sehr schwer hinein gefunden habe. Zwischen Lord of Shadows und Queen of Air and Darkness lag sehr viel Zeit und ich hätte mir wirklich einen Flashback gewünscht. Die Geschichte geht genau in dem Moment weiter, in dem Band 2 endet, mit dem Tod von Livy. An sich ist das fantastisch, so hat der Leser nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben, aber ich persönlich hatte meine Schwierigkeiten. Dieses Buch ist großartig, spannend und zwar durchgängig spannend. Immer wieder faszinierend, auch hier, sind die Liebesgeschichten. Manchmak wundere ich mich doch was die Autorin hier zusammenbastelt. Eine Ode an die LGBTQ+ Community. An dieser Stelle möchte ich dazu auch einmal meinen Respekt dazu ausdrücken. Wenn man bedenkt, dass das erste Shadow Hunter Buch 2007 erschienen ist, dann ist das wirklich beeindruckend. Mein Fazit Queen of Air and Darkness ist großartig. Ich würde es, ebenso wie alle drei Bücher "Der dunkeln Mächte", jedem empfehlen der danach fragt oder nicht fragt.

Lesen Sie weiter

So schwierig es auch ist einen letzten Teil einer Reihe zu rezensieren ohne zu viel zu veraten möchte ich hauptsächlich eines hervorheben: u glaublich mutig von Clare über so viele Bücher die Welt der Schattenjäger detailiert aufzubauen, um dann alles umzuwerfen und uns ratlos und schockiert zurück zulassen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Mit rasender Geschwindigkeit und unaufhaltsam kündigt sich im Volk der Schattenjäger ein Bürgerkrieg an und alles angefeuert von dem Hass einzelner Gruppen. Nachdem auf den Stufen des Ratssaals unschuldiges Blut vergossen wurde, fühlen diese sich in ihrer Meinung noch gestärkt und lassen ihm freien Lauf. Auch die Blackthorns müssen den Verlust einer geliebten Person verarbeiten und sucht ihre Rettung und den Trost in ihrer Flucht nach Los Angeles. In den Fängen des neuen Oberhauptes bleiben Emma und Julian hingegen keine andere Wahl um ihr tiefstes Geheimnis zu hüten als in Feenreich zu reisen und vor Ort das Schwarze Buch der Toten ausfindig zu machen. Doch was sie finden ist viel dunkler und gefährlicher als erwartet und bringt eine Bedrohung mit sich, die die gesamte Unterwelt zu vernichten droht… Meinung: Tief im Herzen selbst ein Shadowhunter, lies der dritte Band der Dunklen Mächte -Reihe mein Herz höher schlagen und mich in den vollkommenen Fanmodus verfallen. Nach den ersten beiden Banden bin ich Feuer und Flamme darauf, mich gemeinsam mit Emma & Julian, aber auch all den anderen Protagonisten auf den Weg in neue Abenteuer, Gefahren und geheimnisvolle Gegenden zu machen. Dennoch ging ich auch mit Schwermut ans Buch heran, denn das Gefühl des baldigen Abschieds und der Gedanke daran, lassen mein Herz schwerer werden. Aber ich hoffe sehr, dass es wie zuvor so sein wird und sich Autorin Cassandra Claire erneut eine Idee aus den Fingern zieht und mich bzw. Uns als Fans wieder in die Welt der Shadowhunter zurückkehren lässt, denn bei ihren Reihen ist es definitiv so, dass sie viel Potential für mehr mit sich bringen und durch die unzähligen Protagonisten auch viele Geschichten geboten werden. Auch schien der Epilog schon ein kleiner Vorreiter für die nächste Reihe zu bieten und daher bin ich sehr gespannt, ob und wann da vielleicht etwas kommen wird. Waren die Vorgänger so geschrieben, dass man kaum Zeit zum Durchatmen hatte, so fand ich dieses Mal, dass sich Cassandra Claire etwas Zeit genommen hat um den Leser vollends durch Spannung und Nervenkitzel mitzureißen. Ich brauchte etwas um wahrlich mitgerissen zu werden durch die Handlung, da sie meiner Meinung nach schon mit einigen Längen zu kämpfen hatte und daher irgendwie die Luft raus war. Auch empfand ich manche Szenarien irgendwie flau, da es zu locker und einfach war eine Lösung für die Probleme zu finden. Dennoch angezogen von meiner Neugier darauf wie es den Protagonisten in ihren einzelnen Szenen ergeht, was sie sich einfallen lassen werden um an ihr Ziel zu kommen oder eben aus einer misslichen Lage wieder heraus, lockten mich durchzuhalten und es hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn gegen Ende hin kam ordentlich Spannung auf und der gewünschte Nervenkitzel machte sich breit. Um ehrlich zu sein, musste ich auch manchmal zu einem Taschentuch greifen, denn das Gelesene kann auch sehr emotional aufwirbelnd sein. Also absolut ein gute Mix, auch wenn dieser Band trotz allem etwas schwächer als seine Vorgänger war. Emma ist immer noch meine Favoritin. Ich mag ihre grüblerische, taffe und emotionale Art, die für Perfektionismus keinen Platz lassen. Und für mich macht gerade dieser Aspekt Emma so interessant, denn sie wirkt dadurch sehr menschlich, denn keiner ist perfekt und wieso sollte es eine Protagonistin sein. So ist sie authentisch und erzählte sich mir mitten ins Herz. Aber auch Julian ist göttlich. Ich bin zwar nicht immer mit der Wahl seiner Wege aus brisanten Lagen einverstanden, doch ist er sehr charismatisch und hat das Herz am rechten Fleck. Und die Liste wird länger und länger, wenn ich erst beginne die vielen positiven Eigenschaften aller Charaktere aufzuzählen, so fasse ich mich kurz - Ich liebe sie alle mit all ihren Ecken und Kanten! Absolut gut gelungen ist der Autorin das Wiedersehen mit alten Bekannten. Es ist wie die Zusammenführung einer weit verstreuten Familie und lies mein Fangirl-Herz einige Oktaven höher schlagen! Fazit: Auch wenn die Versuchung vorhanden war zwischendurch zu einem anderen Buch zu greifen, so konnte mich Autorin Cassandra Claire irgendwann einfangen und bescherte mir ein spannendes, vielschichtiges und in sich stimmiges Leseerlebnis. Leider heißt es mit diesem Band erneut Abschied nehmen von dem Shadowhunter Universum und hoffen, dass die Kreativität und der Ideenreichtum bei Cassandra Claire nie Enden wird!

Lesen Sie weiter

4,5 Sterne

Von: Weinlachgummi

04.09.2019

Wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Shadowhunter Fan bin und so habe ich auch sehnsüchtig auf Band 3 der Dunklen Mächte Reihe gewartet und ich hatte auch Angst vor diesem Buch. Vielleicht habe ich deswegen auch verhältnismäßig so lange gebraucht, um es zu lesen. Ich wollte einfach nicht, dass es zu Ende geht, wobei bei Cassandra Clare ja gefühlt nie eine Reihe wirklich zu Ende ist. Emma und Julian mag ich als Protagonisten immer noch sehr gerne. Emma ist mir von den Protagonisten, die es bis jetzt gab die Liebste, sie ist stark und taff und nicht so egoistisch oder übertrieben perfekt wie manch andere. So habe ich bei der Geschichte der beiden auch sehr mit gefiebert. Aber nicht nur bei den beiden. Besonders gerne habe ich über Kieran und Mark gelesen und auch über Kit und Ty. Allgemein erschafft die Autorin so viele tolle und liebenswürdige Charaktere. Ein kleines Highlight waren auch die Auftritte der Charaktere aus anderen Reihe, das hat man Herz höher schlagen lassen. Wir stolpern alle im Dunklen herum, wir bereiten einander Kummer und versuchen, es nach bestem Vermögen wiedergutzumachen. Wir sind alle verwirrt. Seite 333 Leider konnte mich die Geschichte nicht durchgehend fesseln. Im Vergleich Band 1 und 2 habe ich jeweils fast am Stück gelesen, hier für habe ich Wochen gebraucht. Es gab durchaus spannende Szenen und alleine der Wunsch zu erfahren wie es den Charakteren weiterhin ergehen wird, hat dafür gereicht, dass ich weiter gelesen habe. Aber es gab auch ein paar Abschnitte, die sich für mich gezogen haben. Zur Handlung werde ich nicht viel schreiben, da ich nicht Spoilern möchte. Manches lief mir zu einfach ab und anderes hat mich leicht frustriert zurückgelassen, aber ich bin mir sicher, die Autorin wird einzelne Dinge bestimmt nochmal aufgreifen. Es gab auch ganz tolle Momente, in denen ich ein paar Tränchen verdrückt habe und tolle Badass Momente, die ich gefeiert habe. Fazit: Ich liebe die Charaktere im Shadowhunter Universum und so hatte ich meine Freude dabei hier wieder über sie zu lesen. Leider zog sich die Geschichte für mich manchmal etwas und es lief natürlich nicht alles so, wie ich es gerne gehabt hätte. Umso mehr freue ich mich auf die nächsten Bücher, die in diesem Universum spielen werden. 4,5 Sterne

Lesen Sie weiter

Heute habe ich "Queen of Air and Darkness" beendet und war sehr positiv überrascht. Nach dem zweiten Band war ich gespannt wie die Trilogie endet und ob Emma und Julian ihr Happy End bekommen. Man kommt wieder sehr gelungen in die Geschichte rein und liest die ca. 1000 Seiten trotz der Länge ziemlich schnell. Es ist auf jeden Fall eine gelungene Mischung aus Spannung, Romantik und Fantasy! Die Charaktere sind mir über die drei Teile sehr ans Herz gewachsen, insbesondere Emma. Daher habe ich auf das Ende ziemlich hingefiebert und hab ca. die letzten 400 Seitrn schneller als den Anfang gelesen. Die Charaktere entwickeln sich ebenfalls und so verfolgt man über die Trilogie hinweg eine spannende Entwicklung. Der Schreibstil war auch wie fast immer bei Cassandra Clare ziemlich flüssig und auch detailteich. Manche Stellen hätte man noch etwas kürzen können, da es sich so manchmal gezogen hat. Daher gibt es von mir insgesamt 4,5 von 5 Sternen, da ich die Geschichte gerne verfolgt habe und ich bis zum Finale mitgefiebert habe. Für Shadowhunter und Fantasy Fans auf jeden Fall zu empfehlen.

Lesen Sie weiter